sachspenden kinderbedarf

Hallo!
Wollte mal fragen was Ihr so macht mit den Sachen die ihr nicht mehr braucht. Vieles ist zu schade um es weg zu werfen, manches haben wir einfach zuviel. Ich möchte die Sachen gar nicht auf ebay einstellen weil ich mir denke manches ist nicht mehr gut genug und ich brauche auch die paar Euros nicht. Dann denke ich dass es viele Leute gibt die es brauchen könnten weil sie selber zu wenig haben. Hier bei uns (Österreich) oder auch in armen Ländern.
Ich werde heuer jedenfalls bei Weihnachten in der Schuhschachtel mitmachen aber das ist schon auch aufwändig und nicht für alles geeignet, mit Kleidung geht das zB schlecht weil die nur grobe Altersgruppen haben. Weiß jemand Kontaktadressen die zB Asylanten/Flüchtlingen in Österreich Dinge vermitteln die sie brauchen können? Oder sind die ausreichend mit allem versorgt? (Mein Vater wollte da mal Fahrräder spenden für Flüchtlinge die am Land untergebracht sind, da hieß es die haben in solchen Mengen zuviel an alten Fahrrädern dass sie sie wegwerfen müssen.)
Alle Dinge die man kennt wie Caritas oder SOS Kinderdörfer wollen nur Geld oder Neuware, finde das blöd. Irgendwie kriegt man den Eindruck was Gebrauchtes ist nicht gewollt. In den Städten tut man sich vielleicht leichter, da gibt´s mehr Einrichtungen für Bedürftige, bei uns gibt´s sowas gar nicht.
Ich kenne absolut niemand der sich über was Gebrauchtes freuen würde, sowas brauchen könnte! Gleichzeitig hört man täglich in den Medien wieviele arme Leute es gibt. Hat jemand Ideen wo man was hinschicken/abgeben kann oder wie man an Leute rankommt die was brauchen könnten?

Hallo

Ich finde es toll, daß du die Sachen spenden willst. Ich geh am liebsten zu Einrichtungen im Ort und bring es persönlich vorbei. Ist mir lieber, als ne große Spendenaktion zu unterstützen, wo die Hälfte in die eigene Tasche geht. Gibt es in deiner Nähe kein Kinderheim, Krippe ,Kiga oder ähnliches, die die Sachen brauchen könnten? Oder vielleicht ne Familie , die sich darüber freuen würde? Oder setz doch ein Inserat in die Zeitung. Ich denke gerade Großfamilien oder so würden sich darüber freuen.


LG,Marlen

das mit dem inserat ist ein toller tipp, dass ich da nicht draufgekommen bin! kennen tu ich nämlich wirklich niemand. nur flüchtlinge oder so lesen das halt dann nicht :-(

schau doch mal im Telefonbuch ob es gemeinnützige einrichtungen gibt. Wie bei uns die Arche o.ä. Wo sozialschwache Familien ksotenlos oder für wenig Geld Kleidung ,Spielzeug oder auch Essen bekommen.Gibt es bestimmt auch bei euch in Österreich

Hallo

sowas ähnliches habe ich auch letztens in meinen Gedanken gehabt und hab entschieden - alles mal zusammen zu suchen - und es an ein Frauenhaus zu spenden.

Die Frauen, die alleine oder mit Kinder dorthin flüchten haben meistens nichts, als ihre eigenen Kleider am Leib und ich denke - Kleidung und auch Spielzeug kommt sicher gut an.

Da Frauenhäuser, ja auch guten Grund nicht im Telefonbuch stehen - werde ich mal bei der Hotline anrufen und zu erfahren, ob es benötigt wird bzw wo ich etwas abgeben kann.

lg

wir haben alles was wir nicht verkauft bekommen haben und was ich noch übrig hatte, auch spielzeug,an ein frauenhaus gespendet
die haben sich sehr über die sachen gefreut

lg dany

Ich habe lange Zeit für ein Mutter-Kind-Heim gespendet und auch Spenden gesammelt. Mittlerweile spende und sammel) ich fast ausschliesslich für ein Frauenhaus.
Sieh mal intensiver in deine näheren Umgebung, da gibt s es sicherlich Leute die sich freuen würden.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, wo man solche Sachen verschenken könnte.
Bei uns am Bahnhof stehen manchmal Kartons mit alten Büchern - mit der Aufschrift: Bitte bedienen sie sich!

Ich würde solche Kartons oder Tische mit einigen Sachen vollstellen - entweder bei der Tafel, im Eingang der Kita, im Arbeitsamt, beim Jugendamt.... irgendwo , wo Leute mit Kindern zu tun haben. Dann können die sich einfach nehmen, was sie brauchen.

Ganz ehrlich die viele Sachen werfe ich weg, am Anfang bin ich auch mal mit unseren gebrauchten Kindersachen zu Kirchen, Caritas und Mutter-Kind-Heimen gezogen aber die wollen nur Geld und Neuware im Mutterkindheim durfte ich mir von rötzfrechen 16 jährigen sagen lassen das ihre Kinder ausschließlich Markensachen tragen und Gebrauchtes garnicht in Frage kommt. Jetzt gebe ich manchen Sachen an Kollegen mit Kindern weiter aber ein Großteil landet in der Mülltonne ich hab mal versucht die sachen per Anzeige zu verschenken aber selbst da meldet sich niemand also scheint es den Leuten ja gut genug zu gehen, ich persönlich freue mich wenn ich ab und zu günstig sachen bekomme und mir ist es egal ob Marke oder nicht.

LG
visilo der es zwar leid tut um die Sachen aber die einfach keine Lust mehr hat sich dumm anmachen zu lassen wenn sie die Sachen irgendwo abgeben will.

Ich denke, dass es vielen Leuten auch sehr schwer fällt, zuzugeben, dass sie sich nicht viel leisten können. Man erlebt es ja auch hier öfter, dass sie dann zu hören bekommen, wenn Du kein Geld hast, dann darfst Du Dir auch kein Kind anschaffen.
Solche 16-Jährigen kenne ich allerdings auch, bestes Beispiel meine Schwester.

LG Steffi

Hallo,

bei einem Inserat in der Zeitung kommen oft Wiederverkäufer, welche nur Waren für den Trödel suchen. Da kannst es ja gleich kistenweise für kleines Geld verkaufen und hast noch was davon.

Ich hatte mal nur durch Zufall Kontakt zu einem alten Paar bekommen, die für Kinderheim in Afrika sammelten.
Eine kirchliche Einrichtung übernahm die Transportkosten. Naja auch denen wurde der Transport dann zu teuer und dann gingen die Hilfslieferungen nach Rumänien, Bosnien und Co.

Ich habe übrigends schon Sachen zum Kinderheim gebracht - die haben sich sehr gefreut, da viele Kinder mit nicht mehr als einer Plastiktüte voll sachen ankommen.
Bei uns werden auch in kirchlichen Einrichtungen immer gerne sachen aller Art genommen. Es gibt sogar richtige Sozialkaufhäuser...habe mir das mal angesehen als ich
ausrangierte Möbel dort hin gebracht habe...


LG
Tina

Hallo,

vom DRK gibt es solche Mutter-Kind Shops,die nehmen mit Kusshand gebrauchte Sachen.
In den Shops werden die Sachen dann sehr günstig verkauft.
Es arbeiten nur ehrenamtliche Verkäufer dort,und zur Not werden die Sachen sogar bei dir abgeholt,wenn du keine Möglichkeit hast,die Sachen hinzubringen.
Musst du halt mal googlen,ob bei dir in der Nähe auch so ein Shop ist.
Mit verhextem Gruß

Ups,ich habe ganz überlesen,das du ja aus Österreich kommst#hicks
Aber vielleicht wohnst du ja in der Nähe der Grenze;-)

Wir sammeln immer alles für Afrika und die freuen sich immer wie verrückt. Da hat KEINER zuviel von irgendwas. Auch wenn Sachen Flecke haben ect..die freuen sich über alles.
Wir haben gerade erst wieder einen Platz in einem Container angeboten bekommen und werden dann wieder etwas rüberschicken. Es geht in den Senegal!