Wollt ihr die D Mark zurück?

    • (1) 02.11.08 - 21:18

      Aufgrund des 5 Mark Schein Threads frag ich doch mal die Dauerbrennerfrage!

      Wollt ihr die D Mark und die D Mark Preise (Ist ja nichts teurer geworden... neeeeiiiiiiiinnnn.....) zurück..?

      Ich ganz klar : JA

      • (2) 02.11.08 - 21:22

        Jap, ich kann mich nicht an den Euro gewöhnen!

        lg glu

        (3) 02.11.08 - 21:25

        also ob ich mit Euro oder DM zahle, ist mir egal aber die Preise zur Zeit der DM hätte ich gerne wieder ;-) zahle alternativ davon auch die Hälfte in Euro #cool

        (4) 02.11.08 - 21:37

        Den Euro als Währung behalten (praktischer für den Urlaub, nicht umtauschen zu müssen) aber mit den D-Mark-Preisen.

        War besser als ich für den Wocheneinkauf noch 65 DM bezahlt habe, statt jetzt 65€- und dafür ist mein Einkaufswagen nicht annähernd doppelt so voll :-(

        lg
        susanne

        • (5) 02.11.08 - 22:10

          Ich fand das so schön, vor dem Urlaub Geld umtauschen zu müssen. Da stellte sich schon so ein Urlaubsgefühl ein.
          Und man sah im Urlaub nicht sofort, wie teuer eigentlich alles war. #schein

          LG
          Melanie

          (6) 03.11.08 - 06:12

          Hallo Susanne,

          genau so wünsche ich es mir auch !

          Der Euro ist klasse , wenn es darum geht, ohne Geldumtausch und lange Rechnerei schnell mal über die Grenze zu sausen und in F oder Lux oder sonstwo im Euroland einzukaufen und zu urlauben, aber die Preissteigerung, die wir gleich nach Einführung schon erlebten und seitdem laufend erleben, braucht niemand.

          LG,
          Heike

      (7) 02.11.08 - 21:44

      Nein, ich bin schon vollkommen im Euro drin...
      Kann mich ja nicht mal an den 5-Mark-Schein erinnern #schock #klatsch

      (8) 02.11.08 - 21:50

      Ja, ich will;-)

      Ich will auch :-D

      (10) 02.11.08 - 22:29

      Nein auf keinen Fall!!!!!!!






























      Aber den guten alten Schilling;-)














      (11) 02.11.08 - 22:30

      Hallo,

      nein würde ich nicht wollen.

      Stell Dir mal vor Du gibst dann für ein Brot fast 5 DM aus. Oder sie Zigarretten kosten eben mal 10 DM.
      Eine Zeitschrift 4 DM
      Oder ein Sofa statt 2000 Euro 4000 DM (grob gerechnet)

      Das würde wieder eine verwirrung geben. Jetzt haben wir den Euro schon so lange-ich denke man müsste sich langsam daran gewöhnt haben.

      Ich glaube kaum das man so naiv sein kann um zu glauben das die alten DM Preise wieder kommen würden.

      Klar ist alles teurer geworden. Doch das nur der Euro daran schuld sein soll wage ich zu bezweifeln. Auch mit der guten alten DM würden wir jetzt zu knausern haben.

      Desweiteren frage ich mich warum diese Frage des öfteren gestellt wird.
      Es ist nun mal so das wir den Euro haben.

      Das wäre wie die Umfrage-

      wer hätte gerne weniger Steuern

      wer würde gerne ewig leben

      wer würde gerne im Lotto gewinnen

      ......

      LG Mona

      • (12) 03.11.08 - 00:16

        >>>Ich glaube kaum das man so naiv sein kann um zu glauben das die alten DM Preise wieder kommen würden<<<

        Sicher nicht, aber DIE Veränderung hätte es mit der DM auch NIE gegeben...

        Sicher hätten sich die DM-Zeiten auch verändert, aber nicht so extrem. Das beobachtet man nicht nur in D.

        lg bambolina

        • (13) 03.11.08 - 02:13

          Guten morgen,

          Das ist mir schon klar.

          Aber ich kann in meinem gesamten Umfeld auch Unterschiede bein Lohn/Gehalt sehen.

          Meine Bekannte ging Vollzeit arbeiten als Verkäuferin in der Fa. XY. Sie bekam zu DM Zeiten wenn überhaupt 1500 DM raus.

          In der selben Firma habe ich mich 2003 beworben.
          Ich bekam bei gleicher Arbeitszeit für die selbe Tätigkeit bei gleicher Qualifizierung 1200 Euro netto raus.

          Mein Vater hat früher in einer Firma als LKW Fahrer gearbeitet. Damals war es noch ein gutes Geld wenn man mit 2000 DM netto heim ging.
          Heute verdient er in seinem Job zwischen 2200 und 2800 Euro netto.

          Früher konnte man für 1800-2000 DM eine Familie ernähren.
          Heute wären das umgerechnet etwa 900-1000 Euro netto- da verdient man bei einer Zeitarbeitsfirma oft besser.

          Ich will damit sagen-klar ist durch den Euro einiges Teurer geworden.

          Aber ich kann zumindest sagen dass sich die Löhne entsprechend geändert haben.
          Klar könnte es immer mehr sein aber ich kann nicht jammern.

          So und nun werde ich mich mal zur Arbeit begeben...

          Viel Spaß noch und lieben Gruß...

          Mona

          • (14) 03.11.08 - 07:22

            Die Löhne haben sich geändert? Komisch, ich verdiene nicht mehr als vorher!

            • (15) 03.11.08 - 08:02

              Hm,
              dann scheinst du dich entweder beruflich "verschlechtert" zu haben, oder auf einem Level stehengeblieben zu sein.

              Seit der Einführung des Euros bis heute ist bei mir das Gehalt um knapp 70% gestiegen.
              In meinem nahezu gesamten Bekanntenkreis ist es genauso.

              Und nu?
              Welche Aussage ist nun richtig?
              Die Löhne von damals sind so geblieben und die Preise haben sich verdoppelt, oder die Löhne sind mitgestiegen wie auch die Preise.

              In der Gesamtheit ist beides gestiegen, Preis und Gehalt, bei dem einem mehr, bei dem anderen weniger.

              Im übrigen haben sich mit der Euroeinführung damals die Preise nicht schlagartig verdoppelt, ich habe das ziemlich genau verfolgt.

              Die wenigen (Gastronomie und ein paar andere Dienstleister) die es überrissen haben wurden dafür heftigst "bestraft".
              Es sind einige Restaurants pleite gegangen weil die Gäste schlagartig wegblieben.

              Einen Preis von 2001 mit einem Preis von 2008 zu vergleichen ist auch nicht sehr sinnig.
              Im übrigen gibt es sehr viele Produkte die durch bessere und schnellere Entwicklungen wesentlich günstiger für die Allgemeinheit wurden.
              Unterhaltungs und Computertechnologie z.B.
              Ich habe 1997 für einen PC mit Monitor und Drucker 4850DM bezahlt (jeder PDA heute hat ne höhere Leistung als die Kiste).
              Wer würde wohl heute 2475,97€ für einen PC ausgeben?

              Die jetzigen Preissteigerungen die wir haben, liegen mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht hauptsächlich am Euro, sondern an der allgemeinen Globalisierung und immer schneller und hektischer werdenden Marktmechanismen.

              Gruß
              Demy

              • (16) 04.11.08 - 09:01

                < Hm,
                dann scheinst du dich entweder beruflich "verschlechtert" zu haben, oder auf einem Level stehengeblieben zu sein. >

                Weder noch :-(

                Eigentlich hab ich mich verbessert! Ich bekomme jetzt zwar 500 DM mehr als früher, aber dort wo ich vorher gearbeitet habe bekam ich keinerlei Zulagen (Wechselschicht, Feiertage, Nachtschicht, Wochenende, haben die alles nicht bezahlt) außerdem bekam ich die letzten Jahre alle zwei Jahre eine Gehaltserhöhung aufgrund des Alters.
                Also mein jetziger Arbeitgeber zahlt einfach nur etwas besser, das hat aber nichts mit dem Euro zu tun!

                Also entweder Du hast einfach nur Glück gehabt, oder ich arbeite in der falschen Branche (was eigentlich nichts neues wäre ;-))

                lg glu

          (17) 05.11.08 - 23:17

          >>>Aber ich kann in meinem gesamten Umfeld auch Unterschiede bein Lohn/Gehalt sehen<<<
          >>>Aber ich kann zumindest sagen dass sich die Löhne entsprechend geändert haben. <<<

          Geändert ja - aber nicht entsprechend.

          Sicher ich auch... Ich verdiene auch "etwas" mehr als früher, aber definitiv nicht das Doppelte oder soviel mehr. Wenns 200€ sind, sind das viel - bei meinem Mann vielleicht 100€ mehr.
          Ach ja - wir haben beide gute Jobs, mein Mann arbeitet bei der Stadt und ich in einem Großkonzern. Den falschen Job haben wir definitiv nicht.

          Die Gehälter sind nicht nur bei mir, sondern auch in meiner Umgebung gar nicht oder nur wenig gestiegen. Das betrifft Leute in unterschiedlichen Jobs von nem normalen Sachbearbeiter bis hin zur studierten Fachkraft.

          Und wenn man heute die Kosten mit denen von DM-Zeiten vergleicht, dann sind die mitunter um das Doppelte gestiegen. Dagegen ist die Lohnerhöhung echt lächerlich.

          lg bambolina

    (18) 03.11.08 - 07:20

    Sie fragte nicht nur nach der Mark sondern auch nach den alten Preisen ;-)

(19) 02.11.08 - 22:31

Jaaaaaaaaaaaaa!Ich hasse den Euro!Ich möchte meine 5Mark Stücke zurück!


Eine #kerze für die DM

(20) 02.11.08 - 23:02

Ich auch!!

Ich muss heute noch auf jedes Geldstück gucken, welche Zahl drauf steht... #augen

Da bewundere ich meine Oma. Die hat schon die Reichsmark in die DM getauscht und dann die DM in den Euro. Die kriegt das alles gebacken! #cool

Liebe Grüße

(21) 03.11.08 - 00:16

Ja, unbedingt!
Der Euro ist der letzte Nagel zu meinem Sarg!

(22) 03.11.08 - 08:39

Nö! Ich finds gut so, wie es ist. Teurer wird es sowieso, egal ob nun € oder DM.
Wenn man alles umrechnet, kommt es einem wirklich teurer vor. Belässt man es aber beim Euro und misst anhand seines Einkommens, so hat es meiner Meinung nach keine großen Einschnitte gegeben, die man beklagen müsse und die Wiedereinführung der DM rechtfertige.

(23) 03.11.08 - 08:55


HI,

ein klares JA.

Champus

(24) 03.11.08 - 08:56

LIEBER HEUTE ALS MORGEN......
und dann würde ich mich mit Begeisterung an den Aufständen beteiligen, die in den Läden entstünden, wenn die Leute richtig merken, wie grauslich beschissen sie wurden mit der Umstellung. Wir zahlen heute oft genug nicht nur das Doppelte als vorher sondern noch weit darüber hinaus ! Für einen Wocheneinkauf für 4 Personen reichten mir 100 D-Mark immer aus - heute zahle ich für 2 Personen 60-65 Euro, und es ist nichts Besonderes dabei.
Mein Gehalt ist leider NICHT entsprechend gestiegen. #aerger - nur die Millionen in den Vorstandsetagen und die Diäten der Politiker sind entsprechend angepaßt ! :-(
Ich muss noch heute blöd in den Geldbeutel schauen, besonders beim Kupfergeld - was ist was....1 und 2 Euro verwechsel ich auch gerne und auch das Papiergeld ist "nicht meins". Und ich bilde mir ein, durchaus flexibel zu sein - aber HIER NICHT ! Ich oute mich auch als "gelegentlich noch Umrechner" -und wenn ich dann realisiere, was das Teil tatsächlich kosten soll, lass ich es liegen....von wegen "gefühlte" Inflation.....grrrrr
Grummelige Grüße von Moni #schmoll

  • >> nur die Millionen in den Vorstandsetagen und die Diäten der Politiker sind entsprechend angepaßt <<

    Stimmt definitiv nicht!
    Ich bin weder Politiker noch sonst irgendein Vorstandsmitglied, sondern einfacher Angestellter.
    Mein Gehalt stieg um mehr als ein Drittel an.

    Beispiel:

    - Gehalt 2000: 2,800 DM, Miete kalt 990 DM
    - Gehalt 2008: 1.900 €, Miete kalt 512 €

    Gleiche Firma, gleiche Wohung!
    Bei meiner Frau verhält es sich anders, da sie die Steuerklasse gewechselt und zwei Kinder bekommen hat in den letzten sieben Jahren.
    Ansonsten wäre die Rechnung ähnlich. Vielleicht ist es ja abhängig von der jeweiligen Region, in der man wohnt. Auch mag das Gleichgewicht Ost/West noch immer nicht geschaffen sein, aber generell zu sagen, dass die Löhne nicht angestiegen sind, ist einfach nicht richtig!
    Umdenken ist wohl die einzig wirkungsvolle Alternative, um nicht vollends daran zu verzweifeln.

    VG

Top Diskussionen anzeigen