Oma vom Ex-Freund gestorben - zur Beerdigung gehen oder nicht?

    • (1) 05.11.08 - 06:54

      Hallo zusammen,

      also die Oma von meinem Ex-Freund ist gestorben und ich würde eigentlich gerne zur Beerdigung gehen.. Wir hatten zwar jetzt keinen Kontakt mehr, aber ich kannte Sie, war auch schon bei ihr zu Gast früher und habe sie auch mal mit meinem damaligen Freund im Krankenhaus besucht.

      Jetzt aber lange nicht gesehen, so etwa 3-4 JAhre, aber immer wieder von ihr gehört, nach ihr gefragt usw, sie war im Pflegeheim.

      Ich war 9 Jahre mit meinem damaligen Freund zusammen, jetzt sind wir schon 3 Jahre auseinander. Haben aber einen sehr guten Kontakt und eine freundschaftliche innige Beziehung aufgebaut. Zu seinen Eltern ebenfalls, ich sehe sie wöchentlich und sie haben mir auch immer von der OMa erzählt, wenn sie sie besuchen waren, haben mein Kind (sie passen manchmal drauf auf) sogar auch mal zu ihr mitgenommen..

      Ich habe irgendwie das Bedüfrniss, bei der Beerdigung anwesend zu sein, aber ist das denn passend, da ich ja doch irgendwie in dem Sinne nicht zur Familie gehöre.. Ich wollte auch noch fragen, aber ich überlege, ob ich überhaupt fragen soll, ich habe Angst, da in der Hinsicht was falsch zu machen, man hat mir auch nicht direkt gesagt, wann die Beerdigung ist, ich habe aber meinen ExFreund erstmal interessehalber gefragt.

      Was haltet ihr denn davon, ich würde mal gerne Eure Meinung dazu hören.. Ich würde auch nur zur Beisetzung gehen und dann wieder nach Hause..

      LG
      Sandy

      • Guten Morgen,

        also ich denke, Du solltest schon mit zur Beerdigung gehen. Wie Du schreibst, habt Ihr ja alle einen sehr netten und freundschaftlichen Umgang miteinander. Ich denke, Du solltest ihr sie letzte Ehre erweisen.
        lg

        Guten Morgen,

        also ich würde auch gehen.

        Als der Vater meines Ex verstorben ist, waren wir auch schon 3 Jahre nicht mehr zusammen. Ich hab lange überlegt ob ich gehe, da zu der Zeit der Kontakt eigentlich nur sporadisch da war, sowohl zu seinen Eltern, als auch zu ihm selber. Ich wusste nicht, ob es ihm Recht sein würde. Dennoch entschied ich, dass ich ja nicht "für" meinen Ex dahin gehe, sondern dem Toten Gedenken und "Gute Reise" wünschen möchte.

        Es war meine erste Beerdigung zu der ich ging und ich wusste nicht was mich erwartet, aber es war gut, dass ich gegangen bin. Es hat ihm viel bedeutet, dass ich da war und auch seine Freundin fand es gut, das ich gekommen bin.

        Geh hin!

        Alles Gute!
        Simone

        Hallo Sandy,

        geh hin. Dann kannst Du von ihr Abschied nehmen.

        Sofern Du unsicher bist, wegen der Familie, gehst Du nach Trauerfeier und Beisetzung einfach heim, OHNE ihnen am Grab die Beileidsbekundung auszusprechen.

        Ihr habt ja trotz Trennung noch einen guten Kontakt, warum also nicht.

        Ich blieb des liebens Friedens willen zwei Trauerfeiern von Personen der Ex-Familie fern, fuhr dann später mal auf den Friedhof zum Abschied nehmen. War für mich nicht das Gleiche, half aber etwas.

        LG
        Mone

      • >>Ich habe irgendwie das Bedüfrniss, bei der Beerdigung anwesend zu sein, aber ist das denn passend, da ich ja doch irgendwie in dem Sinne nicht zur Familie gehöre<<

        Gehe hin! Scheiß was drauf, ob du zur Familie gehörst oder nicht! Wenn du ihr die letzte Ehre erweisen willst, dann mach das! Zu einer Beerdigung kommen auch Bekannte, Nachbarn etc. und dazu zählst du auf jeden Fall!
        Ich würde hingehen!

        VG Niko

        Man geht zu Beerdigungen, um sich von Menschen, die man mochte zu verabschieden und nicht weil man zur Familie gehört oder weil es erwartet wird.

        Du setzt Dich einfach etwas in den Hintergrund - zu den anderen Bekannten und nicht in die erste Reihe zur Familie. Ist doch ganz einfach.
        Ist doch egal, was die Familie sagt. Wenn es Dir ein Bedürfnis ist, dann geh hin!

      • Hallo,
        ich würde auch hingehen, wenn ich das Bedürfniss habe. Ausserdem ist bei einer Beerdigung ja nicht nur die Familie anwesend, sondern es sind alle "eingeladen" die die verstorbene Person kannten und mochten. Geh zur Beerdigung, sprich dein Beileid aus und anschließend gehst du wieder heim. Bei der anschließenden Trauerfeier (welch blödes Wort) ist dann nur die Familie anwesend.
        LG,
        Juliane

        Ja, gehe auf jeden Fall hin, was du schreibst ist eindeutig!
        Du hast praktisch schon entschieden dass du hingehst, es ist das Beste fuer dich und die Oma!

        Ja natürlich kannst Du gehen, so eine Beerdigung ist doch keine geschlossene Gesellschaft.

        Du mochtest die alte Dame und Du möchtest von Ihr Abschied nehmen. Ausserdem hast Du zur Familie guten Kontakt.

        Warum solltest Du dann nicht gehen?

        Bei uns ist es üblich, die Beerdigungstermine in der Zeitung bekannt zu geben, damit jeder, der Abschied nehmen möchte, auch hingehen kann.

        Danke für Eure Antworten und den Zuspruch, ihr habt mich bestärkt darin, dass es richtig ist, wenn ich hingehe..

        LG

        Sandy

Top Diskussionen anzeigen