was ist nun richtig- bei staatsangehörigkeit???

    • (1) 13.11.08 - 20:14

      hallo ihr lieben,

      meine tochter muss ein formular ausfüllen, wo nach der

      STAATSBÜRGERSCHAFT gefragt wird.

      ich bin der meinung es wäre BRD, nationalität DEUTSCH, habe ich mal so in der schule gelernt, o.k. ist ja schon ein stück her.#schock
      mein mann meint, es wäre in deutschland aber üblich, nur DEUTSCH zu schreiben. im personalausweis steht das auch tatsächlich unter staatangehörigkeit. aber ich habe noch nie von einem staat DEUTSCH gehört-
      google war auch nicht hilfreich.#klatsch

      wie seht ihr das und was soll sie den nun eintragen??#kratz

      #danke schon mal für eure antworten.l.g.c.

        • soviel zu google:

          Staatsangehörigkeit

          Was ist das?
          Damit wird dargestellt, zu welchem Staat eine Person gehört. Das klingt eigentlich ganz einfach, oder vielleicht doch nicht? Oft wird zum Beispiel Staatsangehörigkeit mit Nationalität verwechselt. Komischer weise ist dies vorzugsweise in Deutschland feststellbar. Offenbar gibt es hier Schwächen im Bildungssystem, denn diese grundlegenden Dinge sollte jeder Bürger wissen.
          Die Nationalität gibt die ethnische Zugehörigkeit an. In Nation steckt der lateinische Begriff Natio = Geburt, Herkunft, Volk. Es ist also die Volkszugehörigkeit.

          Ein Staat dagegen ist ein selbständiges Gebiet mit eigener Regierung, Gesetzgebung und einem Volk. In einem Staat können Menschen verschiedener Nationalitäten leben. Das Substantiv ist status = das Stehen, der Stand, Zustand, Verfassung. Der lateinisch Ursprung stare = aufrecht stehen, beständig und standhaft stehen, unbeweglich stehen.

          Es gibt auch Staaten die nicht nach Nationalität und Staatsangehörigkeit unterscheiden. Hier ist besonders Frankreich zu erwähnen, wo Nationalität und Staatsangehörigkeit nicht getrennt werden, sondern unter Nationalität zusammen gefaßt werden. Dies und der Umstand, daß Frankreich als Siegermacht des WK II Eingang gefunden hat, hat uns im Übrigen die Eintragung "Nationalité" in unseren Personendokumenten beschert.

          Damit dürft jetzt klar sein wo die Unterschiede zwischen Staat und Nationalität sind.



          Wie sieht das jetzt praktisch aus?
          Ein Angehöriger/e des Staates Frankreich hat die Staatsangehörigkeit: REPUBLIK FRANKREICH, ein Angehöriger/e des Staates Österreich hat die Staatsangehörigkeit: Österreich, ein Angehöriger/e der USA hat die Staatsangehörigkeit: USA ( United States of America), ein Angehöriger/e der BRD hat die Staatsangehörigkeit: BRD (Bundesrepublik Deutschland).
          Merken Sie etwas? Hier stimmt offensichtlich etwas nicht, denn in Ihren Ausweisdokumenten steht tatsächlich: Deutsch! Was ist das denn nun für eine Merkwürdigkeit. Nach dieser Bezeichnung müsste der Staat, dem Sie angehören Deutsch heißen, aber das tut er bekanntlich nicht. Ein derartiger Staat ist auch nicht bekannt.



          Rätselraten...
          Ist jetzt vielleicht damit Ihre Nationalität gemeint? Dies könnte auf den ersten Blick zutreffen, denn verwirrender weise steht zum Beispiel auf dem Personalausweis: Staatsangehörigkeit/Nationality/Nationalité! Ihre Nationlität ist aber Deutscher bzw. Deutsche. Also kann es das wohl auch nicht sein.
          Dies könnte ein Hinweis auf Ihre Sprache sein, denn die ist in der Tat Deutsch. Nun ist aber nicht jeder der Deutsch spricht ein Deutscher oder eine Deutsche und immer noch offen bleibt die Frage nach dem Staat dem Sie nun zugehören. Also, schauen wir nach einem zugehörigen Gesetz. Das ist prinzipiell im Internet schnell erledigt, wenn da nicht die spezielle Zensur für unser Land wäre, aber dazu hier nur so viel. Wenn Sie im Internet bestimmte Suchbegriffe eingeben, dann werden Sie auf deutschen Suchmaschinen nicht fündig werden, denn diese sind zensiert, da offenbar bestimmte Mächte davon ausgehen, daß das Deutsche Volk bestimmte Informationen nicht verkraften kann. Nutzen Sie also ausländische Suchmaschinen und Sie werden staunen, welche Treffer sich auf einmal zeigen.


          • (8) 14.11.08 - 00:04

            Staatsangehörigkeit - BRD
            Staatsbürgerschaft - deutsch
            Nationalität - deutsch

            Die Staatsangehörigkeit ist der Staat zu dem DU gehörst (hier BRD).
            Die Staatbürgerschaft ist deutsch, denn auch ein Ausländer kann die deutsche (!) Staatsbürgerschaft erlangen.

            Deine Nationalität ist ebenfalls deutsch, weil du Deutsche bist, da in Deutschland geboren.

            Bei einem türkischstämmigen Jugendlichen würde das so aussehen:

            Staatsangehörigkeit - BRD
            Staatsbürgerschaft - türkisch, deutsch
            Nationalität - türkisch

            LG Mel

          (13) 14.11.08 - 10:08

          "Die Nationalität gibt die ethnische Zugehörigkeit an. In Nation steckt der lateinische Begriff Natio = Geburt, Herkunft, Volk. Es ist also die Volkszugehörigkeit. "

          hm, das kann ich nicht glauben: das hiesse ja, dass der Nationalitaetsbegriff ein rassistischer Begriff sei. Ich denke, dass "Nation" ein Synonym fuer Staat ist. "Welche Nationalitaet hast Du?" oder "welche Staatsangehoerigkeit besitzt Du?" kann nicht unterschiedlich beantwortet werden.

          Was den letzten Absatz angeht, halte ich ihn fuer voelligen Quark...

          • (14) 14.11.08 - 10:13

            Hhhmm wieso meinst du können Nationalität und Staatsangehörigkeit nicht unterschiedlich beantwortet werden.

            Wenn ich in der Türkei geboren bin, dann bin ich türkisch. Wenn ich aber 10 Jahre in Deutschland lebe, bleibe ich türkisch, gehöre aber der BRD an.

            LG Mel

            • (15) 14.11.08 - 10:45

              "Türkei geboren bin, dann bin ich türkisch"

              doch nur, wenn auch Deine Eltern tuerkisch sind und die tuerkische Staatsangehoerigkeit haben.

              "Wenn ich aber 10 Jahre in Deutschland lebe, bleibe ich türkisch, gehöre aber der BRD an. "

              wenn Du die deutsche Staatsangehoerigkeit erhaelst (und die tuerkische verlierst), bist Du rechtlich eine Deutsche, unabhaengig davon welchem anderen Staat Du Dich zugehoerig fuehlst (oder in welche Ecke die "eingeborenen" Deutschen Dich stellen). Dass die Mentalitaet (noch) tuerkisch sein kann, ist individuell doch sehr verschieden....

              Es hiess ja fueher von Deutschland, es sei eine Nation mit zwei Staaten. Doch allen war klar, dass dies eine Hilfskonstruktion war, um die Zugehoerigkeit der damaligen DDR und der Bundesrepublik zu betonen...

              • (16) 14.11.08 - 10:48

                Ergo verliert man nach Auswanderung seine Nationalität?

                Das kann ich nicht glauben.

                LG Mel

                • (17) 14.11.08 - 11:11

                  ja, wenn Du sie aufgibst...

                  welcher Nationaliaet (in Deinem Sinne) haette denn jemand, dessen Vater Grieche, Mutter Englaender waere, er selbst aber in Deutschland geboren und aufgewachsen und dann nach Amerika ausgewandert waere und dort die amerikanische Staatsangehoerigkeit annaehme? Bestehen die USA aus verschiedenen Nationen oder die Schweiz?

                  • (18) 14.11.08 - 11:42

                    "er selbst aber in Deutschland geboren"

                    Derjenige, der von dir beschriebenes durch hätte, wäre von der Nationalität her für mich deutsch.

                    LG Mel

                    • (19) 14.11.08 - 11:46

                      hm...warum werden dann all die "Auslaender", die zwar keine deutschen Paesse besitzen, aber hier geboren und aufgewachsen sind, nicht als Deutsche betrachtet?

                      • (20) 14.11.08 - 11:50

                        Sollte das so sein?

                        Von Behörden nicht als deutsch betrachtet, obwohl in Deutschland geboren?

                        Auch das kann ich nicht glauben.
                        (aber ich weiss es nicht)

                        LG Mel
                        (vielleicht könnte sich ja jemand melden, der es persönlcih erlebt hat)

                        • (21) 14.11.08 - 12:00

                          "Von Behörden nicht als deutsch betrachtet"

                          Nun, das ist eine Tatsache: fuer die Behoerde ist man nur Deutscher, wenn man die deutsche Staatsangehoerigkeit besitzt. Und diese erhaelt man nicht, wenn man in Deutschland geboren wird, sondern falls mindestens ein Elternteil die deutsche Staatsangehoerigkeit bereits besitzt. Dann kann man auch auf dem Mond geboren werden....

Top Diskussionen anzeigen