Frage zur Kleidung-Gast auf Hochzeit

    • (1) 27.12.08 - 08:17

      Guten Morgen #gaehn

      Und zwar habe ich eine (für manche vielleicht blöde) Frage #schein.
      Der Bruder meines Freundes heiratet im Frühjahr (Mai) und da vormittags standesamtlich geheiratet wird und nachmittags aber auch gleich mit Kirche, wollte ich mal fragen wie es mit der Kleidung aussieht.
      MUß ich zum Standesamt und für die Kirche 2 verschiedene "Outfits" anziehen?
      Von meiner besten Freundin die Schwester hat im Sommer geheiratet und da hat meine Freundin auch beim Standesamt und nachmittags in der Kirche das Gleiche angehabt.
      Meine Schwiegermutter in spe zieht aber widerrum für vormittags und nachmittags je was anderes an #kratz

      Was würdet ihr machen? Hilfe #bitte

      Lg

      • (2) 27.12.08 - 08:22

        Guten Morgen,

        Du musst überhaupt nichts.

        Ich hab bei der Hochzeit meiner Freundin schon was anderes angehabt, aber nur aus dem Grund, weil ich den Sektempfang nach dem Standesamt organisiert hatte und Befürchtungen hatte, dass ich kleckere.

        Wieviel Zeit liegt denn zwischen Standesamt und Kirche und weißt Du was dazwischen geplant ist?


        LG
        Simone

        • (3) 27.12.08 - 08:33

          hallo!

          Danke für deine schnelle Antwort.
          Zwischen Standesamt und Kirche liegen so ca. 4-5 Stunden und ob was zwischenzeitlich geplant ist, weiß ich leider (noch) nicht.
          Also ich persönlich hätte mich jetzt nicht umgezogen und bin nun irritiert, da Schwiegermutter in spe sich was anderes anzieht... #kratz

          Lg

          • (4) 27.12.08 - 18:22

            Naja, ich denke mal es hängt auch davon ab, was man abends anziehen will. Wenn das eher so in Richtung Ballkleid oder Cocktailleid geht, würde ich das auch nicht unbedingt zum Standesamt anziehen.

            Ich glaube in Deinem Fall (sprich mit der großen Zeitspanne) würde ich zum Standesamt schon was anderes anziehen als abends.

            Ist doch auch netter, wenn man mit frischen Klamotten zu einer großen Feierlichkeit geht. Wer weiß wie das Wetter zum Zeitpunkt der Hochzeit sein wird.

            Alles Gute
            Simone

            • (5) 27.12.08 - 18:29

              Hi

              Nee, Kleidermäßig ziehe ich nichts an #schwitz.
              Bin eher der Hosentyp und wollte Hosenanzug oder Stoffhose und schicke Bluse/Tunika anziehen.
              Naja, irgendwie wird das schon alles klappen ;-)

      (6) 27.12.08 - 08:57

      Hallo

      Ich war dieses Jahr im Mai auf einer Hochzeit und habe mich nicht umgezogen. Ich hatte einen Hosenanzug an, der passt ja immer.
      Aber es gibt Leute, die zur Standesamtlichen Trauung lieber etwas legerer gehen und dann zur Feier eben in "lang."

      LG Eva

      • (7) 27.12.08 - 09:09

        Danke für deine Antwort :-)
        Da ich eh kein Kleidertyp bin, würde ich sowieso auf hosenmäßiges zurückgreifen.
        Wir waren vor 2 Jahren auch einer Hochzeit, wo es ähnliches war (Standesamt+Kirche an einem Tag), aber da war wenig Zeit zwischen den Trauungen und da hatte sich dann natürlich keiner umgezogen.
        Da ja nun aber einige Stunden zwischen liegen und Schwiegermutter in spe sich umziehen will, bin ich nun etwas irritiert.
        Ich hätte es nämlich nicht gemacht und frage nun hier, wie ihr es seht #schwitz

    Hallo!

    Ich würde einfach den Bruder Deines Freundes fragen, wie er und die Braut sich das wünschen.

    Vermutlich ist es ihnen egal, aber dann hast Du gefragt und kannst getrost das anziehen, was Du möchtest!

    Liebe Grüße, Shakira0619

    • (9) 27.12.08 - 11:36

      Seh ich auch so!

      Vielleicht legen sie gar keinen Wert auf die Klamotten, bei uns hättest Du in Jeans und T-Shirt kommen können, ich halte nämlich nicht viel von diesen "Verkleidungen" ;-)

      lg glu

      Danke euch!

      Ich selber halte auch nicht viel von Verkleidungen #schwitz, aber so wie wir die Braut kennen (egal was, von allem nur das Beste usw. #augen), soll alles bestimmt perfekt werden/sein (ok, für IHRE Hochzeit ja irgendwie verständlich). Naja, dann werde ich mich mal umhören...;-)

      Lg

Hallo,

vielleicht liest du meine Antwort ja noch. Wir haben vor 2.5 Jahren im Sommer geheiratet und diejenigen, die morgens mit beim Standesamt waren, hatten was anderes an, als nachmittags zur Kirchl Trauund und anschl Feier.

Es war auch sehr warm, und somit hatten die Männer (ausnahme mein Mann) zb ne bessere Jeans mit kurzärmeligen Hemd und Krawatte an, ich nen Sommer-Hosenanzug und meine Trauzeugin nen Rock mit Bluse.

Zur Kirche (da lagen auch 3 Std dazwischen) haben sich dann alle umgezogen-war ok so. Aber wir haben von keinem verlangt, sich umzuziehen !

Frag einfach nach-damit biste auf der sicheren Seite.

LG Maike

Hey,

da Standesamt ja eher "leger" festlich und abends "absolut" festlich ist, wäre es in Ordnung zwei verschiedene Outfits zu tragen.
Wenn die Wetterlage es zulässt und du auch überhaupt keinen Bock hast dich umzuziehen und dein Outfit auch nicht ZU festlich für das Standesamt ist, ziehst du dich nicht um...
Sei kein Herdentier, mach was dir gefällt... ;-)

Aber egal was du machst, hab viel Spaß...

lg Tanja

(14) 27.12.08 - 23:02

Hallo,

üblicherweise wird ja eine Kleiderordnung auf der Einladung angegeben.

Wenn dem nicht so ist und so viele Stunden Zeit zwischen den beiden Trauungen ist, ist es mehr als üblich, dass man sich zwischendurch umzieht (ich war übrigens im Juni auf einer Hochzeit, bei es völlig normal war, sich nach der Kirche für das abendliche Fest umzuziehen und da war nur eine Stunde Zeit). Zumal Standesamt und Kirche (mit anschließendem Fest) zwei völlig unterschiedliche Festivitäten, bzw einer anderen Kleiderordnung folgen, schon allein von der Uhrzeit her.

Gruß,
Julia

P.S.
So wie Du über die Braut sprichst (für die es angeblich nur das Beste sein darf, samt #augen ... wobei ich es völlig legitim finde, dass eine Braut möchte, dass ihr schönster Tag perfekt wird) und so sehr wie Du auf ein Hosen-Outfit beharrst, habe ich eh das Gefühl, dass es Dich nicht wirklich interessiert, was nun wirklich angebracht und angemessen ist ... ich entschuldige mich jetzt schon, wenn mich mein Gefühl täuschen sollte ... aber Hosenanzug oder Hose mit Tunika ist für einen abendliche Hochzeitsfeier NICHT angemessen!!!

  • Guten Morgen!

    1. Steht auf der Einladung keine Kleiderordnung

    2. steht mir kein Kleid bzw. mag ich einfach keine Kleider und da bleibt ja denn wohl nur etwas mit Hose #kratz

    3. Dieses perfekte und von allem nur das Beste bezieht sich auf den normalen Alltag der Braut (nicht mein Schwager in spe). Der Eine kann mit solchen Leuten, der Andere hält halt nicht so viel von solcher Einstellung!

    4. Habe ich auch schon andere Hochzeitsgäste gesehen und die hatten auch nicht nur alle Kleider an, sondern Hose und Bluse o.ä #augen

    5. Ist mir das Hochzeitsoutfit wohl nicht egal, dann würde ich mir darüber ja nicht den Kopf zerbrechen und hier nachfragen #aha

    Lg

    • Hallo,

      "Dieses perfekte und von allem nur das Beste bezieht sich auf den normalen Alltag der Braut. Der Eine kann mit solchen Leuten, der Andere hält halt nicht so viel von solcher Einstellung!"

      Da stellt sich doch die Frage, warum man nicht viel von einer solchen Einstellung hält ... ist es nicht legitim einen solchen Anspruch an sein Leben zu haben und sich eben nicht mit Mittelmaß zufrieden zu geben.
      Aus der Einstellung "mit solchen Leuten" NICHT zu können, spricht meines Erachtens nur der Neid, entweder sich nicht das Perfekte und Beste leisten zu können, zu wenig Selbstbewusstsein zu haben, danach zu streben oder mit Mittelmaß zufrieden zu sein.

      Ich kann Dir nur sagen, wie ich es von den zig Hochzeiten kenne, auf denen ich schon war (einschließlich meiner eigenen) ... grundsätzlich sei angemerkt, dass es natürlich auf die Kreise ankommt, in denen man sich bewegt.

      Standesamt, wenn vormittags >>> da ist so ziemlich alles erlaubt.

      Standesamt nachmittags, mit anschließender großen Feier >>> üblicherweise festliche Garderobe, dazu gehört NICHT Hosenanzug oder Hose/Tunika (und wenn das nur sehr edel).

      Kirche vormittags >>> Kleid, Kostüm, eventuell Hosenanzug oder ähnliches, danach ist es normal sich für die Feier umzuziehen

      Kirche zeitlich so, dass das Fest gleich anschließend ist >>> gleich festliche Garderobe (Hosenanzug und Hose mit irgendwas sind No Go) oder schnell umziehen, wenn die Zeit noch reicht (habe ich gerade auf einer Hochzeit erlebt, da war zwar nur ne Stunde zwischen Kirche und Feier Zeit, aber die Gäste haben sich trotzdem umgezogen, weil es brüllend heiß war und man Abendoutfit nicht schon in der Kirche verschwitzen wollte, bzw ein Abendoutfit in der Kirche bei einer Sommer-Hochzeit eh total unangebracht gewesen wäre).

      Ich glaube Dir im Übrigen nicht, dass Du hier nachfragst, weil Du Dir ach so den Kopf zerbrichst ... ich glaube eher, dass Du einen Freibrief benötigst, um vor Dir selbst verantworten zu können, dass Du vielleicht daneben liegst, wenn Du Hosenanzug trägst und Dich dann auch nicht umziehst ... die Antipathie gegen die Braut spricht ja eh für sich.
      Bei Stil- und Etikettefragen wäre ich übrigens sehr vorsichtig, die Meinung des Grand der User hier zu nehmen ... wieweit man bei Stil- und Etikette hier gerne mal daneben liegt, ist tagtäglich im Hochzeitsforum zu "bewundern".

      Ansonsten ... mach, wie Du meinst.
      Gruß,
      Julia

Sorry aber bei unserer Hochzeit vor 5 Jahren haben sich die Leute auch nicht ständig umgezogen. Schwachsinn!!
ela

  • Hallo,

    wer spricht denn von "ständig" umziehen???

    Gruß,
    Julia

    • (19) 28.12.08 - 11:08

      Für manche Leute ist einmal Umziehen ----STÄNDIG...

      Ich gehe davon aus das unsere Gäste wissen wie man sich auf einer Hochzeit anzieht!!!

      pearly..noch 3 Tage #ole

      • Anständige Kleidung setz ich schon vorraus ich denke die Frage stellt sich am wenigsten. Gepflegt kann ja schließlich auch Jeans mit Hemd und Blazer oder sowas sein. Kommt halt drauf an.
        Aber 2 mal anziehen für ne Hochzeit. Na ja finde ich halt muss nicht sein. Steht aber natürlich jedem frei wenns einer machen will.
        Ela

        • Auf der letzten Hochzeit wo ich gewesen bin war die Standesamtliche Trauung Vormittags und die Kirche nachmittgs.

          Morgens hatte ich ein schwarzes normales Kleid an
          und in der Kirche ein raffiniertes rotes.

          <<Aber 2 mal anziehen für ne Hochzeit<<<

          Wo steht was von 2 mal.

          Einmal Standesamt muß man sich eh anziehen
          und Kirche ...

          ergo einmal umziehen!

          pearl

          • Als Braut isses ja auch was anderes ich bezog es auf die Gäste. Wir haben bisher nur Standesamtlich geheiratet und nach dem Standesamt gings in die Wirtschaft. Dazwischen hatte sich damals keiner umgezogen.
            Ela

            • Ich war nicht die Braut!!!!

              Wie gesagt für mich ist es völlig klar das ich mich umziehe und mein Partner wenigstens ein anderesHemd anzieht.


              pearl

              Das sollte aber jeder für sich selbst entscheiden.

              • Ich sag ja es war ja nur meine Meinung ds sich niemand umziehen muss. Wenns einer Will isses doch Jacke wie Hose. Ich hätte es bei einer Hochzeit nicht gemacht. Ausnahme: Ich wäre total eingesaut oder sähe inzwischen total verschwitzt oder ungepflegt aus.
                Dann sind wir uns ja doch irgendwie einig, lach.
                Wann genau wars bei dir noch mal soweit?
                Ela

                • Am 31.12. #ole


                  Mir war es wichtig gepflegt auszusehen.

                  Ich gehe davon aus das unsere Gäste wissen wie sie sich anzuziehen haben,ich vertraue da voll und ganz.

Top Diskussionen anzeigen