Ein Freund lebt auf der Strasse!!!

    • (1) 06.01.09 - 00:12

      Guten Abend, ich weiss momentan nicht weiter.

      Ich war vorhin noch mit meinem Hund spazieren, es is bitterkalt.
      Bin an einem Park vorbei und da sassen 2 Menschen. Habe mich noch gewundert, warum die bei den Temperaturen auf einer Parkbank sitzen #kratz

      Dann rief mich einer und ich erkannte einen alten Freund, den ich aber nun länger (fast 1 Jahr) nicht mehr gesehen habe.
      Haben kurz gequatscht und ich sagte, das ich ihn mal anrufe, dann müssen wir nicht bei der Kälte draussen stehen.

      Da sagte er, das er das gewöhnt ist, kein Telefon hat weil er seit 9 Wochen auf der Strasse lebt #schock
      Ich musste mich erstmal fangen und bot sofort an, ihn auf eine Tasse heissen Kakao mitzunehmen. Er winkte aber ab, und sagte das er nicht möchte weil er seinen Kumpel (der immer noch auf der Bank sass und eine Alkoholflasche in der Hand hielt) nicht allein lassen möchte, und die schon einen Schlafplatz am Bahnhof haben!
      #schock
      Das ist doch WAHNSINN. Ich mach mir tierisch Sorgen. Mein Freund meinte, das in Deutschland niemand auf der Strasse leben MUSS und er sich gefälligst um eine Bleibe kümmern soll.
      Hm ja schon, aber man kennt ja nicht die Hintergründe. So lange haben wir ja nicht gequatscht, ich weiss nicht.
      Jedenfalls wohnte er damals noch bei seinen Eltern. Er ist übrigens 26. Mehr weiss ich leider auch nicht.. wie gesagt, es ist 1 Jahr her

      Fühle mich jetzt richtig schlecht. Ich sitze hier in meiner warmen Wohnung, mit einer Wolldecke vor dem Pc und der "Bekannte" irrt durch die Strassen :-(

      Kann ich denn nix machen? Vielleicht mal die Eltern anrufen?

      Was würdet ihr denn tun ??

      • Ich bins nochmal, habe mal nach der TeleNummer seiner Eltern gegoogelt
        Würde da gerne morgen früh mal anrufen, und scheinheilig fragen ob ich mal bitte den XXX sprechen dürfte.

        Die kennen mich bestimmt noch, und ich war ja auch bis heute auf den Standpunkt das er da wohnt.

      Hallo!

      Naja, aber wenn Du die Eltern anrufst und dann fragst, ob Du ihn mal sprechen kannst und sie sagen, daß er da nicht mehr wohnt und Du DANN sagst, Du hast ihn getroffen und er sagte, er wohnt auf der Straße....

      dann kommst Du etwas komisch rüber, weil Du vorher gefragt hast, ob er zu Hause ist.

      Warum hast Du denn nicht Deinen Freund UND seinen Bekannten mit nach Hause genommen?

      Ich glaube, meine erste Reaktion wäre gewesen: "Dein Kumpel kommt natürlich auch mit."

      Liebe Grüße, Shakira0619

    • Ich sage dir aus eigener Erfahrung, das du in Deutschland durchaus auf der Straße wohnen musst. Es gibt nämlich Menschen die sich aus irgendwelchen Gründen in einem rechtsfreien Raum Leben, so nicht zuzuordnen sind und somit auch keine staatliche Hilfe erhalten. Ich glaube schlimmer kann es einen nicht treffen.

      LG

      • Ja, aber wie soll das denn bei ihm zustande gekommen sein?
        Er ist über 25, hat somit Anspruch auf eine von der ARGE finanzierte Wohnung UND es gibt Unterkünfte für Obdachlose...

        So ganz nachvollziehen kann ich diese Schicksale eigentlich nicht.

        LG

(11) 06.01.09 - 13:46

Es soll auch in diesem unseren Lande Menschen geben, die durch das Raster unseres Sozialstaates fallen.

Studenten beispielsweise

LG
rotihex, die leider auch nicht ins Raster paßt

Top Diskussionen anzeigen