Bundeswehr......Wie Kontakt

    • (1) 06.01.09 - 09:37

      Habe da mal eine Frage

      mein Schatz ist 400 km entfernt bei der Bundeswehr darf man denen da i.wie Briefe schicken wenn ja wie komme ich an die andresse und wie muss ich es dann adressieren.

      Klar über Handy hat man auch Kontakt aber immer nur so kurz das man ihm nicht immer alles sagen kann.

      Danke für eure antworten

      • (2) 06.01.09 - 09:42

        Hallo,

        klar kann man sich auch Briefe schreiben. Dein Freund müsste eigentlich die Adresse von der Kaserne und seiner Einheit haben.

        Wenn du dann dahin schickst, bekommt er auch Briefe.
        Habe ich damals mit meinem jetztigen Freund auch gemacht.


        LG
        Sandra

        Hallo...

        mein Mann ist auch beim Bund. Klar kann man zur Kaserne Briefe schicken. Wenn mein Mann auf Übung ist schick ich ihm auch immer welche mit Fotos von uns oder einem Bild was Yannick gemalt hat.
        Manchmal (kommt drauf an wie lange er weg ist) schick ich ihm auch ein Päckchen mit Süßigkeiten oder so.

        Die Adresse bekommt er bestimmt von seinem Vorgesetzen wenn er fragt oder vielleicht hängts ja auch irgendwo aus.

        ich schreib dann halt immer:

        Stabsunteroffizier XXXXX
        Kaserne sowieso
        Bataillion XX Zug XX
        Straße
        PLZ Ort

        LG und lass dir die Zeit alleine nicht allzu lang werden
        Steffi

        (4) 06.01.09 - 10:12

        Also die Frage nach der Adresse find ich irgendwie komisch, er wird ja wohl wissen wo er stationiert ist! Und warum weißt Du nicht in welchem Ort und wie die Kaserne heißt? Sprecht Ihr nicht miteinander? #kratz

        Also ich weiß wo mein Mann arbeitet!

        lg glu

        • (5) 06.01.09 - 10:15

          doch doch ich weiß in welchen ort ......natürlich und natürlich sprechen wir auch miteinander

          aber wenn ich bei google...kaserne kastellaun eingebe dann bekomm ich soviel.......

          ich wollte wenn dann heute schon was fertig machen und verschicken doch wie werden erst heute abend wieder telen denn vorher kann er nich

      • (8) 06.01.09 - 11:08

        Das ist die SMS-Generation, da geht die Kommunikation i.wie den Bach runter :)
        Also meiner wußte sehr genau seine Adresse in der Kaserne und war auch in der Lage, mir die vor seiner "Abreise" damals auszuhändigen, selbst auf auswärtigen Lehrgängen....


        LG,

        W

        • (9) 06.01.09 - 11:37

          Ich kannte meinen Mann noch gar nicht als er Zeitsoldat war, dennoch weiß ich heute wo er stationiert war ;-)

          Heute hab ich sämtliche Telefonnummern der Feuerwachen gespeichert, obwohl er ein Handy hat, man kann ja nie wissen ;-)

          Zur Not gibt es noch die Leitstelle, er kann mir gar nicht entkommen :-P

          Umgekehrt ist es aber nicht anders :-)

          lg glu

    (10) 06.01.09 - 11:06

    Frag ihn doch einfach per Handy nach seiner Adresse.
    Er müßte die kennen...

    Gruß,

    W

    • (11) 06.01.09 - 11:49

      habe ihn heute morgen schon per sms gefragt doch leider noch keien antwort er wird wohl noch keine zeit gefunden haben zu antworten

      er wollte mir die adresse ja auch hierlassen doch wir sind ganz drüber hinweggekommen

"Wie komme ich an die andresse und wie muss ich es dann adressieren."
Wie man einen Brief adressiert, lernt man spätestens in der 3. Klasse Grundschule.

(13) 06.01.09 - 11:37

Hallo Maruti ,

klar hat Dein Freund eine BW-Adresse , als mein Bruder beim Bund war, teilte man ihm gleich mit, wie er postalisch kontaktiert werden kann.

Prompt schrieb dann unsere Tante brav einen Aufmunterungsbrief und schickte ihn an Kaserne X, Batallion Y, Zug Z , vergaß aber vor lauter " Besonderheiten " in der Adresse auch den Namen meines Bruders anzugeben.

Der Ärmste stand dann stramm in Reih und Glied , als sein Spieß fragte : " Herhören Männer, wer von Ihnen hat eine Tante Ella ! " #hicks ;-)

Also, es geht !

LG,
Heike

  • (14) 06.01.09 - 12:43

    Als ich vor langer Zeit in der Grundausbildung war, kam ein Brief an, der in etwa so adressiert war.

    An mein liebes Fliegerlein
    im fernen Bückeburg.

    Der arme Kamerad traute sich erst garnicht den Brief entgegen zu nehmen.
    Sowohl die Post, als auch die Kameraden in der Poststelle hatten ziemlich genau gewusst, wo die Fliegerlein stationiert waren.:-)

(15) 06.01.09 - 17:34

Ich denke, mittlerweile wirst Du seine Adresse haben, wenn nicht, schreib mich über VK an, ich beschaff sie Dir. Aber erst am 12.1. da geh ich wieder in diesen Haufen arbeiten :-)
Wenn Du ihm schreibst, bitte klebe außen auf den Brief keine 10 Herzchen auf oder 5 x ich liebe dich oder ähnliches. Sonst wird der Gute verarscht, dass es pfeift.
Wir hatten auch schon "danke für die heiße Nacht" außen drauf stehen....ach Gottchen, der arme Empfänger #huepf
Auch literweise Parfüm über den Brief kommt nicht gut, da stinkt die ganze Dienstpost danach, die im gleichen Aktenkoffer transportiert wird.
Aber ansonsten brauchst Du nichts berücksichtigen, Privatbriefe an die Soldaten sind durchaus üblich.
LG Moni

Top Diskussionen anzeigen