ECHTE WAHRE Freunde ? Gibt es nicht mehr, für mich jedenfalls nicht

    • (1) 10.01.09 - 22:55

      Hallo, bin gerade total depri und muss es mal irgendwie los werden...

      Es geht darum, das ich auch in meiner Vergangenheit immer wieder enttäuscht wurde, was "Freunde" anbelangt"
      Ich bin immer so blöd, helfe jedem wie es geht und bin immer da etc.. was bekomme ich? Arschtritte #heul

      Aber heute Nachmittag war die Krönung!

      Ich musste zur Arbeit, und mein Auto ging plötzlich mitten an einer Ampel einer grossen Kreuzung aus und es tat sich nix mehr. Lag an der Batterie. Ich war so sauer und es war mir auch unangenehm da ich nun einen Stau verursachte.
      Es kam aber keiner auf die Idee, mal zu fragen was denn wäre etc...fuhren alle mitleid schauend an mir vorbei #kratz Und ich stand völlig hilflos am Auto (bin ja ausgestiegen und hab Warnblinklicht angemacht)

      So!
      Habe meine "beste" Freundin angerufen, und sie um Hilfe gebeten (Sie wohnt ca 5 automin von der Kreuzung weg) ob Sie mir Starthilfe geben kann. Ihre Antwort "Oh tut mir leid, liege noch mit meinem Freund im Bett und möchte nicht aufstehen, draussen ist es so kalt"
      Na prima, mir war ja absolut nicht kalt :-( Sie sagte, ich soll einen Autofahrer anhalten.
      So, meinen besten Freund angerufen! Er sagte das ich das Auto an die Seite schieben soll, er kommt etwas später, weil er noch zur Videothek muss und für seine Mum was einkaufen, könnte sich ca um ne Stunde handeln, wenns später wird, ruft er nochmal an #wolke
      Dann eine Bekannte angerufen!!! Sie sagte sofort, das es nicht geht, weil sie gleich Besuch bekommt und Kaffee machen muss
      #wolke

      Ich war mittlerweile am heulen, eine ältere Dame kam auf mich zu, und fragte was denn los wäre! Hab ihr das erzählt und sie schaute mich traurig an.
      Dann kam auch noch ZUUFÄLLIG die Polizeistreife vorbei
      #wolke
      Die haben mir geholfen, das Auto auf den Gehweg zu schieben und meinten dann, ich soll den Adac anrufen. Bin aber nicht Mitglied.
      So nach einer halben Stunde rief ich dann meine Mutter an, ob sie kommen kann. Sie nahm verschlafen ab, und haunzte mich sofort an warum ich sie wecke, sie hat heute ihren einzigen freien Tag #wolke Woher soll ich das wissen.

      Naja um es nun kurz zu machen!! Es hielt doch eine Frau an, und half mir wieder zu starten. Nach ca 10 sek ging es auch. Habe mich tausendmal bedankt.

      Jetzt kommt das Beste!! Ich bin um 14 Uhr stehen geblieben, ca 14:10 uhr habe ich meinen besten Freund angerufen (der aber erst in einer Stunde kommen wollte wegen Videothek etc)

      Sooo.... um 17:45 Uhr kam sein Anruf, ob er denn jetzt noch kommen soll #klatsch
      Ich hab ihn gefragt ob er noch richtig tickt und das er mal auf die Uhr gucken soll #wolke

      Letztes Jahr bin ich umgezogen, und es hat mir kein einziger geholfen! Ich hab jeden Umzug von denen mitgeholfen, alles organisiert, Taxi gespielt usw

      Ach man, ich bin so deprimiert, so einsam und ungeliebt.. werde mich bei niemanden mehr melden!!! Hab die Faxen echt dicke!

      Traurige Grüsse...

      • (2) 10.01.09 - 23:05

        ach mensch, lass dich mal#liebdrueck.


        Vielleicht kann ich dich ja ein bisschen trösten: Beste Freunde..den Begriff gibt es für mich auch nicht mehr.

        Wurde teilweise nach Strich und Faden belogen und verar...

        Mitlerweile bin ich echt vorsichtig geworden#schmoll.


        Es tut wahnsinnig weh, aber solche Leute kann man nciht als beste Freunde bezeichnen:-[


        lg kathrin

      "ein wahrer freund ist einer, der herein kommt, wenn der rest der welt hinaus geht"

      WAHRE freunde sind seehr selten.
      du scheinst keinen zu haben aber sei nicht traurig, ich habe leider auch keinen.

      so ist das im leben, jeder ist sich selbst am nächsten, leider.

      aber schau nach vorn, es kann nur besser werden :)

      und was dich nicht umbringt, macht dich härter!

      nun weisst du das du keinen mehr von den pappnasen hilfst.

      alles gute

      Hey..

      beruhig dich mal wieder und versuch dich nicht unterkriegen zu lassen.#herzlich

      Ich würd dir ja gern sagen "Scheiß auf die Leute", aber ich weiß selbst, dass man nicht einfach so zu allen den Kontakt abbrechen kann.

      Die Ausreden deiner Freunde finde ich allerdings alle ziemlich heftig. Sogar die von deiner Mam und an deiner Stelle würde ich denen allen richtig die Meinung geigen.:-[

      Mir selbst geht es übrigens seit frühester Kindheit so, dass ich immer verarscht werde.
      Vielleicht bin ich.. ne wahrscheinlich bin ich es wirklich... zu naiv!
      Ich habe mit meinen 27 Jahren nur eine einzige richtige beste Freundin, die anderen sind höchstens Bekannte, egal wie oft man sich sieht.

      Ein Beispiel aus meiner jüngsten Vergangenheit: Ich hab einer Freundin/Bekanntin über Wochen mein Auto geliehen, weil ihres (Familie mit 2 Kindern und berufstätiger Mann) so lang in der Werkstatt war.
      Ich bekam als dankeschön eine Schachtel Pralinen und einen leeren Tank.
      Aber der Hammer war als mein Chef mich Montags fragte ob ich Mittwochs für 3 Tage auf Auslandsreise gehen kann. Ich brauchte natürlich dringend jemanden, der mir meinen Sohn morgens in den Kiga bringt und ihn abholt und aufpaßt bis mein Mann kommt.Ich rief sie an und erhielt ein: NEIN das geht nicht.. tausend Ausreden, warum und weshalb.
      Tja Ende vom Lied.. mein Mann nahm 3 Tage Urlaub.

      Tja so sind sie die FREUNDE! #schock

      Ärger dich nicht! Überlege dir lieber 10 mal ob du das nächste mal den einen oder anderen Gefallen tust.

      Ich selbst sag mir das immer wieder aber schaff es selten. Aber als meine Freundin letztens mal wieder andeutete, dass sie keinerlei Windeln mehr hat und ihr Mann grad bei der ARbeit ist und sie natürlich garkein Auto hat, sagte ich nur.. oh das ist natürlich total doof aber du wirst schon einen Ausweg finden.

      Also.. Kopf hoch...#liebdrueck#herzlich

      • (7) 11.01.09 - 11:45

        Hallo,

        ich glaube nicht das wir naiv sind, wir sind ehrliche Menschen. Und davon gibt es zu wenige auf diese Welt. Das liest mann zu oft hier. Hier wird gepöpelt und gemobbt. Schade, denn eigentlich will doch niemand selbst gemobbt werden, oder?

        Bleib so wie du bist. Denn mann muß keine Handvoller Freunde haben die falsch sind, ein guter im Leben reicht.

        Ich ändere mich deswegen nicht, nur weil manche meinen nur Ar....tritte zu verteilen. Das sind auch nur arme Menschen mit wenig Gehirn.

        LG R.#liebdrueck

      Hallo,

      was, einen LEEREN(!?) Tank und nur eine Schachtel Pralinen für wochenlanges Ausleihen des eigenen Autos?!?!#augen#schock:-(#schmoll Es wird immer schöner... ;-):-D:-(

      Also ich würde mein Auto niemals nicht verleihen - auch nicht an sog. "beste"(???) "Freunde"(???) ! Und man sieht ja an dir, was dabei herauskommt/-kam! Es gibt Leute, die gibt's gar nicht!#klatsch#klatsch#klatsch

      Und zwar würde ich deswegen (m)ein Auto nicht verleihen, weil gerade ein Auto ja wohl absolut kein Pappenstiel ist und man dies ja auch selber dringend braucht, WENN man es schon hat!
      Ich hätte einfach gesagt, das brauche ich selber (was ja auch - in deinem Fall und in zig, zig, zig anderen Fällen auch - stimmt und somit auch nicht gelogen ist) und damit basta - und hätte mich auf keine weiteren Diskussionen eingelassen, denn das haben andere einfach zu akzeptieren - Schluss - Punkt - aus die Maus! Und wenn nicht, dann sollen sie es halt bleibenlassen, aber ich hätte mich mit Sicherheit nicht weichklopfen lassen!#contra#contra Und dass deren Auto so lange in der Werkstatt war, ist/war ja auch nicht dein Problem.

      Und für das Ausleihen eines Autos über mehrere Wochen hätte schon etwas mehr als nur ein leerer Tank und eine Schachtel Pralinen rausspringen müssen. - Denn was wäre denn gewesen, wenn du dein Auto NICHT verliehen hättest bzw. es nicht hättest verleihen KÖNNEN, eben weil du es halt selber gebraucht hättest und deine Bekannten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln wie Bus und/oder Bahn hätten fahren müssen???#gruebel#kratz Da wäre es mit nur einer Schachtel Pralinen nämlich nicht getan gewesen!

      Und ich selber käme auch gar nicht auf die Idee, mir von jemandem (und zwar auch nicht von Freunden und "besseren" Bekannten) etwas Größeres/Großes zu leihen. Überhaupt - ich bin überhaupt kein Fan vom Verleihen (weder dass ich jemandem etwas leihe oder dass ich mir von jemandem was leihe). Habe damit in der Vergangenheit nämlich auch sehr schlechte und üble Erfahrungen gemacht (was das Ver-/Ausleihen angeht) und seitdem ist SCHLUSS damit - und das schon seit vielen, vielen Jahren.
      Und ich weiß schon, warum (nicht mehr)...


      Gruß

(10) 10.01.09 - 23:09

Nimms nicht so schwer. Mir gings im Sommer genauso, aber ich war dann radikal und hab den betreffenden Personen, deren seelischer Mülleimer, Taxi, usw. ich war, gesagt, dass ich mein Leben nicht länger mit ihren Problemen belasten möchte. Ich war dann zwar die Böse, wurde aufs Übelste beschimpft, aber weißt du was? Mir ging es nie besser als jetzt und ich habe meine Entscheidung keine Sekunde bereut und diese Personen auch noch nie vermisst.

LG, Kathrin

Das ist wirklich deprimierend! Tust mir leid. Und das bei der Kälte... zum Trost einen heißen Kakao?
Sowas nenne ich nicht Freunde, eher Bekannte.

Mein bester Freund rief mich morgens auch mal an. Batterie vom Auto war leer. Ich in die Garage, überbrückungskabel gesucht, ungekämt und verschlafen zu ihm gefahren und Auto überbrückt.

Oder einmal Freunde von mir, sind plötzlich mit dem Auto in einer anderen Stadt liegen geblieben. Ich habe es als Notfall eingestuft, meine Kinder schnell bei den Nachbarn untergebracht und bin los.

Mich kann man auch mitten in der Nacht anrufen. Braucht jemand meine Hilfe bin ich da. Zum Glück weiss ich, das die das selbe für mich tun würden.
Ich glaube wirklich nicht das du das wahre Freunde nennen kannst. Sei nicht verbittert, aus sowas kannst du nur lernen und schlauer werden.

(12) 11.01.09 - 00:16

Hallo

Tja, von solchen Freunden kann ich auch ein Lied singen.

Da hilft nur entweder klar und direkt darauf ansprechen-oder in den Wind schießen.

Ich lass mich nicht mehr ausnutzen.
Ich bin sehr hilfsbereit- aber wer mir nicht auch hilft wenn es drauf ankommt, kann auch nicht mehr auf mich zählen.

Ich hab mich von vielen solcher Leute "befreit".
Das tut unheimlich gut.

Aber ich denke trotzdem dass es einfacher gewesen wäre, ein Auto anzuhalten anstatt extra jemanden herfahren zu lassen.
Aber darum geht es ja auch gar nicht- die Antworten die du bekommen hast, bzw die Ausreden, sind ja schon der Hammer.

LG
Leah

(13) 11.01.09 - 00:21

>>>So nach einer halben Stunde rief ich dann meine Mutter an, ob sie kommen kann. Sie nahm verschlafen ab, und haunzte mich sofort an warum ich sie wecke,<<<
Selbst deine Mutter reagiert so?
Hatte es einen Grund, dass du sie erst nach einer halben Stunde angerufen hast?

(17) 11.01.09 - 00:31

Würde an Deiner Stelle mal drüber nachdenken, woran das mit den Freunden liegen kann.Und dann Konsequenzen daraus ziehen.
Ich habe nur eine Hand voll echter Freunde, aber die gehen mit mir durch dick und dünn und haben mich nie im Stich gelassen, wenn ich nicht weiter wusste.


Nur noch ein kleiner Tip am Rande, falls es mit Deinem Auto nochmal passiert:
Bei Benötigung einer Starthilfe kann man auch immer bei einer Taxizentrale anrufen, die schicken ein Taxi mit Starterkabeln, kostet so um die 10€, soviel ich weiss.

Gruß, sig

ich kenne das nur zu gut
egal ob familie oder freunde
immer wenn hilfe gebraucht wurde hab ich versucht zu helfen aber sobald ich hilfe brauchte stand ich alleine da

und trotzdem bin ich noch immer so doof und helfe weiter und auch bei freunden fall ich weiter drauf rein
traurig aber wahr

ich denke es liegt daran das ich gerne helfe oder gerne anderen eine freude mache
aber es ist schon traurig die enttäuschungen hinterher

ich hab einer freundin was genäht für die tochter zu weihnachten
ich weiß bis heute weder ob es passt noch ob es gefällt
und auch weihnachtsgrüße waren schon zu viel verlangt

und so geht es mir ständig
wirkliche freunde hab ich eigentlich wenn ich nachdenke keine
denn die würden sich auch mal von alleine melden
oder auch mal helfen oder auch mal an einen denken

wie du siehst du bist nicht alleine
lg

Hey,
ich habe schon so viele Male an dem Punkt gestanden, an dem du dich jetzt befindest.
Man könnte meinen, der Mensch sei lernfähig, aber die Schule, durch die ich gegangen bin, war ziemlich hart, ich habe es viele Jahre geschafft, immer und immer wieder auf den gleichen Typus Mensch hereinzufallen und mit ihm gewaltig auf die Nase.
Und jedes Mal der Schwur, beim nächsten Mal passiert mir das nicht mehr und dann ist es doch wieder passiert.

Das bringt in der aktuellen Situation für dich natürlich nichts, wenn man dir als Empfehlung mit auf den Weg gibt, daß es nicht gut ist, wenn eine Freundschaft nur einseitig ist. Du bist die, die sich kümmert, und die anderen bleiben im Bett liegen oder gehen zur Videothek.

Ich glaube, daß ein bestimmtes Verhalten von ganz bestimmten Menschen stärker angezogen wird. Wenn sich jemand viel um andere sorgt und für sie da ist, wird er immer wieder auf Menschen treffen, die diese liebenswürdige Eigenschaft ausnutzen (es wird andererseits immer wieder Menschen geben, die eine solche Eigenschaft wirklich zu schätzen wissen und dich das spüren lassen). Leider liegt es an dir, zu differenzieren, wer dazu gehört. Ebenso wie es an dir liegt, bestimmte Bedingungen an Freunde zu knüpfen, bevor du sie überhaupt als solche bezeichnest.

Willst du dich wirklich nicht mehr bei deinen Leuten melden? Manchmal ist es gut, die anfänglichen Gefühle auszusprechen, bevor sie "erkaltet" sind. Meiner Ansicht nach solltest du deine Wut an die richtige Adresse geben, bevor sie auf dich zurückfällt.

Grüße,
G.-

Hey,

die einzige Ausrede, die mir da einleuchten würde, wäre "ich habe kein Auto, um Dir Starthilfe zu geben."

WIE hast Du denn gefragt? Weil ich das komisch finde, daß sich alle so mit dem Arsch drauf gesetzt haben... Hast Du denen klar gemacht, daß Du mit dem Auto liegen geblieben bist und einen Stau verursachst und mitten auf der Straße stehst???

Oder hast Du schüchtern gefragt, ob Du störst und ob derjenige mal Zeit hat?

Liebe Grüße, Shakira0619

(21) 11.01.09 - 09:55

Hallo,

das finde ich echt übel, wie man mit dir umgegangen ist :-(

Ich denke, jeder hat in seinem Leben mal die Erfahrung machen müssen, daß ein vermeintlicher "Freund" keiner ist - ich natürlich auch.

Was ich daraus gelernt habe:
ich habe zwei echte Freundinnen und alle anderen Leute, die ich zur Zeit kenne, fallen in die Kategorie "Bekannte" (auf die ich mich im Notfall nicht verlassen würde).

Meine zwei Freundinnen wohnen allerdings so weit weg von mir, daß sie mir nicht helfen könnten bei der Art Notfall, den du hattest.

Ich denke, du bezeichnest zu viele Menschen in deinem Leben als Freunde. Was ist das für ein Mensch, der lieber in die Videothek fährt, als einer Freundin zu helfen?
Was ist das für eine Mutter, die ihrem Kind in Not nicht hilft?

Und der Hammer ist deine "beste Freundin", die lieber im gemütlichen Bett bleibt als dir zu helfen?

(Stellt sich mir die Frage, warum sowohl deine Mutter als auch deine "beste Freundin" um 14 Uhr noch im Bett sind #kratz)

Ich persönlich verbringe meine Freizeit lieber einsam und alleine, als mit solchen "Freunden" wie du sie hast, meine Zeit zu verplempern.

Fehlerfrei sind wir alle nicht, aber in einem Notfall muß man auch mal seine Bequemlichkeit aufgeben können.

Bau dir lieber einen neuen Bekannten- und Freundeskreis auf und trenn dich von diesen Leuten, die dich nur ausnutzen.

LG,
J.

(22) 11.01.09 - 11:01

Sowas ist mir zwar zum Glück noch nie passiert, aber ich kann auch bissi mit reden, denn ich wurde auch schon oft genug von "Freunden" in den Arsch getreten und wahre Freundin hab ich nur noch eine und die wohnt leider 150 km von mir weg.
Ich bin auch immer und um jede Uhrzeit für jeden da. Selbst für die Freunde meines Mannes die ich am Anfang unserer Beziehung nicht mal gekannt habe war ich vom ersten Tag an da....z. B. bin ich mitten in der Nacht raus und hab meinen Mann in der Kneipe abgeholt und als ich da war hat sein Kumpel angerufen dass es ihm am Motorrad den Motor zerrissen hat und er jetzt in der Pampa steht. Mein Mann meinte zu ihm "ja ich würde dir ja gerne helfen, aber ich kann nimmer fahren weil ich bissi was getrunken hab", hat dann noch bissi versucht Tips zu geben und dann haben die beiden aufgelegt. Da ich nicht gerne beim telefonieren dazwischen quatsche hab ich gleich anschließend gefragt wieso er denn nicht gesagt hat dass wir kommen und er meinte "du kennst den doch gar nicht, da wusste ich nicht ob du fahren würdest". Also hat er ihn wieder angerufen und gesagt er solle warten wir kommen sofort.
Solche Situationen sind für mich kein Problem, aber scheinbar für andere.
Ich hatte eine sogenannte Freundin gleich hier ein paar km weiter, mit der bin ich ständig auf Achse gewesen bevor meine kleine geboren wurde und jetzt...... Meine kleine ist jetzt 7 Monate und ich hab mein "Freundin" nur einmal kurz nach der Geburt gesehen und seitdem nicht mehr. Ich hab sie ewig oft angeschrieben weil ich gerne mal wieder mit ihr einen Cocktail trinken gehen würde, aber sie hat NIE Zeit und ist ja soooo viel beschäftigt, also hab ich es aufgegeben. Neulich hat sie sich dann gemeldet nach "Monaten der Stille" und hat nur gefragt wie es mir geht und so und dass sie lang nix von mir gehört hat. Da hab ich ihr gesagt dass ich es aufgebe und niemandem mehr hinterher renne. Ich hab genug Versuche gestartet und sie meinte immer sie meldet sich, also hab ich gewartet. Da meinte sie dass es ihr leid tut und sie sich das zu Herzen nehmen wird und sich meldet damit wir in ihren drei Wochen Urlaub mal einen Kaffee trinken oder so und was ist. Sie hat sich natürlich nicht gemeldet! Jetzt sind die drei Wochen rum und nix war´s.

Solche "Freunde" sind bei mir kein Einzelfall.

Ich kann dir nur raten "lass sie laufen"! Mir laufen meine "Freunde" mittlerweile gut, mir ist es sowas von egal. Auf solche Freunde bin ich nicht angewiesen, auch wenn ich wie gesagt nur eine echte Freundin habe und die nicht in meiner Nähe.

LG
Nicole

(23) 11.01.09 - 11:40

Hallo,

oh mann was sind das für welche. Aber ich kenne das zu gut. Ich dachte ich hätte eine gute Freundin, 5 Jahre und habe jeden Mist geglaubt. Wenn mann Blind vor Liebe ist, waren wir Blind vor Freundschaft. Vor Jahren zeigte ihr wahres Gesicht und ich habe die Freundschaft beendet. Gott sei Dank. Immer wieder erlebe ich das, wenn ich neue Freunde kennen lerne. Ob hier bei Urbia oder im wahren Leben draußen. Aber eine Freundin hat mich nie im Stich gelassen, die ich seit der 7. Klasse kenne. Und hier bei Urbia, sind mir welche so wertvoll geworden. Das ich tottraurig bin, das wir nicht in der Nähe wohnen.

Leider erkennt mann erst wahre Freunde, wenn mann in der Not ist. Das erkennt mann auch in der Familie. Was deine Mutter da geleistet hat, würde mir auch zu Gedenken geben. Es mag ja wie eine Lapalie sein aber wie ist es, wenn du in großer Not bist. Sagt sie dann auch. Nee kann nicht, habe heute meinen freien Tag. Also meine Eltern würde nie auf den Gedanken kommen. Die selbst kein Geld haben, würden mir sogar mein Kühlschrank füllen.

Aber ein gutes hat es ja doch. Nun weißt du auf wen du zählen kannst und auf wen nicht.

Auch wenn ich nicht Auto fahre (habe eine Phobie) würde ich mein Arsch in Bewegung setzen und zu dir laufen....schauen das ich Freunde von mir anhalte und helfen. Und wenn es Nachbarn sind. Aber mann lässt niemanden so auf der Strasse stehen.

LG R.

(24) 11.01.09 - 12:02

Da ich von Technik keine Ahnung habe, bin ich im ADAC. Ich hatte das letztens auch. Ein Anruf und 15 Minuten später wurde mein Fahrzeug abgeschleppt.

Erwachsene Frauen sind organisiert - kleine Mädchen heulen.

Gruß

Manavgat

Top Diskussionen anzeigen