Täglich sterben 1500 Frauen bei der Geburt

    • (1) 15.01.09 - 16:22

      Schlimmer Bericht.

      http://portal.gmx.net/de/themen/gesundheit/kind/7359058-Taeglich-sterben-1500-Frauen-bei-der-Geburt,cc=000000185900073590581UqbTo.html

      • (2) 15.01.09 - 16:50

        ***

        • (3) 15.01.09 - 16:58

          < aber warum lassen sich solche frauen auch schwängern wenn sie wissen wie es um die medizinische Versorgung dort steht...(kopfschüttel) <

          sorry, aber was ist das denn für ein kommentar ?
          sollen die frauen in armen ländern jetzt keine kinder mehr bekommen, nur weil die versorgungslage dort so katastrophal ist ? ok, dann wird es in zukunft mindestens einen leeren kontinent geben.

          man, die familien brauchen nachwuchs, um die familie auch in zukunft zu versorgen.
          die leben nicht in so einem "versorgerstaat" wie bei uns, da zählt jedes familienmitglied.
          sie MÜSSEN kinder bekommen, um zu überleben.




          (4) 15.01.09 - 16:58

          Das hast du hoffentlich ironisch gemeint und den ;-) vergessen?
          Falls nicht: Vielleicht sollten "solche Frauen" einfach öfter mal googeln oder dich fragen, bevor sie sich schwängern lassen. ;-) #klatsch
          Im Ernst: Bei einer derart menschenverachtenden Aussage fällt sogar mir nichts mehr ein.
          Mariella

        • (5) 15.01.09 - 17:01

          "... aber warum lassen sich solche frauen auch schwängern wenn sie wissen wie es um die medizinische Versorgung dort steht...(kopfschüttel)..."

          Was heißt den "solche" Frauen?

          Wie war es denn im Mittelalter??? Hätten unsere Urururururomas auch verhüten sollen, weil´s ja um die medizinische Versorgung so schlecht stand?
          Dann hätte uns alle nicht gegeben.

          Ich gebe Dir recht: kopfschüttel über Deine Worte

          (6) 15.01.09 - 17:01

          #klatsch

        • (7) 15.01.09 - 17:11

          Völlig daneben!
          Dass Familie in solchen Ländern häufig das einzige ist, was diese Menschen dort haben, um nicht vollkommen allein dazustehen, wurde Dir ja auch gesagt.
          Aber ist Dir eigentlich klar, dass viele Frauen dort gar keine Wahl haben, ob sie Kinder bekommen möchten und dass man nicht eben mal zu Frauenarzt und Apotheke spazieren kann und sich die Pille holt?
          Hast du den Artikel überhaupt gelesen? Oftmals sind Mütter zwischen 15 und 19 Jahren betroffen. Denkst du, die haben sich ausgesucht, so jung schon ein Kind zu bekommen, oder in dem Land unter den gegebenen schlechten medizinischen Bedingungen zu leben?
          Ich bin wirklich entsetzt über solche Äußerungen.
          #schock

          (8) 15.01.09 - 17:31

          Ja, genau. Wenn die alle keine Kinder kriegen würden, müßten sie später nicht alle zu uns kommen, weil die, die überleben, danach an Hunger krepieren... IRONIE OFF...
          Sag mal, ne, sag lieber nix mehr... Erstmal nachdenken, das wäre ganz gut.
          Wenn meine Oma keine Kinder bekommen hätte, weil es im Krieg ein Wahnsinn war, ein Kind zu bekommen, dann wäre ich zumindest jetzt nicht hier. Wo wärst du, wenn deine Oma deine Mutter nicht empfangen hätte? Denn noch vor 2 Generationen war die Versorgung in Krankenhäusern in Deutschland eine ganz andere als heutzutage...
          Auch ich wäre in den 1940ern als Entbindende doch glatt gestorben. Oder mein Sohn. Oder wir beide.
          Was ich sagen will: Ohne Kinder, ohne Geburten geht das Leben nicht weiter. Und wenn die Deutschen vor, sagen wir einmal 100 Jahren alle verhütet hätten, sähe die Welt heute ganz anders aus...
          Also, manchmal weiß ich nicht mehr genau, was hier los ist... Deine Aussage ist bemerkenswert. Ob das gut ist, wage ich nicht zu behaupten.
          Gunillina#contra

          (9) 15.01.09 - 18:07

          sorry, aber deine aussage ist wirklich "schlicht" gedacht.

          du kannst genauso fragen: warum lassen sich frauen schwängern, wenn ein großteil der bevölkerung aids hat?!
          schon mal überlegt, dass sie es nicht so gut haben, wie die selbstbestimmten deutschen frauen, die alle wahlmöglichkeiten haben?!
          dass der ehemann vielleicht gar nicht fragt, was sie will?
          dass es keine verhütungsmittel gibt?
          dass diese ggf. relgiös abgelehnt werden?
          dass kinder für sie die altersabsicherung bedeuten?!
          usw.

          bitte denk erst nach, bevor du schreibst.

          (10) 15.01.09 - 18:55

          stimmt! Unfassbar, dass die Frauen auch einen Kinderwunsch haben! Die wissen doch, dass es aids und Krankheiten gibt und Hunger und malaria und und und... wieso bekommen die denn Kinder #klatsch

          *ironie off*

          ziemlich trauriger Bericht deinerseits. ich hoffe dass es dir richtig peinlich ist, das geschrieben zu haben!

          (11) 15.01.09 - 19:03

          Hab ich mich auch schon gefragt.

          Mittlerweile habe ich aber mal darüber nachgedacht und die wenigsten Frauen in diesen Ländern haben die Wahl. Die meisten Männer dort interessiert es herzlich wenig was die Frau möchte. Ich denke da nur an die Verstümmelung von Frauen. Frauen die nicht beschnitten sind haben meist keine Chance einen Mann zu finden. Und ohne Mann kein überleben, weil er für Nahrung und eine kleine Hütte sorgt. Unbeschnittene Frauen müssen zusehen wie sie klar kommen, weil die Männer dort meinen das ihre Frauen sonst Fremd gehen könnten oder "beschmutzt" sind.

          Meinst du, die Männer fragen höflich nach ob sie denn die Frau schwängern dürfen?

          • (12) 15.01.09 - 19:20

            Das ist ziemlich pauschal...

            Ich würde mal sagen, dass sich die meisten einfach keine Verhütungsmittel leisten können, oder aber, sie wollen einfach (viele) Kinder haben.
            In Deutschland hat jede Frau ja durchschnittlich nur 1 Kind, aber das ist in Afrika und Asien ja anders... und nicht nur, weil die Frauen gar nicht gefragt werden.

            LG

            • (13) 15.01.09 - 19:57

              Nicht nur, aber unter anderem ist es nun mal so. Außerdem sind ja auch viele Katholiken unter ihnen und die katholische Kirche ist nun mal gegen Verhütungsmittel, was auch mit ein Grund für die hohe Kinderrate dort sein könnte.

        (14) 15.01.09 - 19:47

        schick doch mal ne Karton mit Verhütungsmitteln.

        Puh bei solchen Kommetraren kann ich gar nicht mehr *wo zur Hölle ist der Kotzurbini*

        (15) 15.01.09 - 19:50

        Ist es nicht dort auh so das ein größter teil dort Vergewaltigt werden?


        #schmoll

        Ist sehr traurig, die meisten haben garkeine andere wahl


        Ja du hast vollkommen recht.

      (18) 16.01.09 - 09:43

      Oh, ja geil...

      Da hat sich ein Mädchen Gedanken über die Weltordung gemacht.

      Wie niedlich....

      #klatsch

(19) 15.01.09 - 17:54

Hallo,

vorsichtig ausgedrückt will ich mal schreiben, dass in den LÄndern dort, die angesprochen werden, die Ärmsten der Armen nicht viel besser leben als wir hierzulande im Mittelalter lebten. Und so traurig und erschütternd es ist, solang der medizinische Standart dort derart gering ist, wird es auch weiter so gehen. Andererseits sichern die Kinder, die überleben, die Familien mit Arbeitskraft etc., viele Kinder zu bekommen, ist an der Tagesordnung. Auch werden viele Mädchen früh verheiratet. Vergewaltigungen sind auch überdurchschnittlich hoch.
Im Grunde genommen, weiss ich nicht, wo man da die Hilfe gezielt ansetzen soll - Verhütung ist aufgrund des Glaubens, der (Stammes-)gesetze, des finanziellen Mangels und vor allem der fast nicht stattfindenden Aufklärung (siehe auch HIV Infektionen dort) so gut wie nicht möglich. Solange es daran "Krankt", krankt es auch an allen Folgedingen.
Es ist genauso mit der Beschneidung, bzw. qualvollen Verstümmelung der kleinen Mädchen. Es sind viele Menschen bereit zu helfen, aber wie? Aufklärung fruchtet kaum wegen der alten (Stammes-)gesetze; die wenigen, die sich dem widersetzen, müssen teillweise Angst um ihr Leben haben.

So viele Ungerechtigkeiten auf dieser Welt - schau Dir doch unser "Wohlstandsland" an, in dem viele Menschen am Existensminimum, trotz Sozialstaatsystem, herum krebsen...

Ja, es schrecklich und traurig, aber ich glaube fast, wir müssen uns damit abfinden, dass es so ist. Traurig aber wahr.

(20) 16.01.09 - 09:39

Das Problem liegt nicht nur in der medizinischen Versorgung, sondern weil gerade arikanische Länder, die um den Äquator liegen die Beschneidung praktizieren. Es wundert mich ehrlich gesagt, dass es im Artikel nicht erwähnt worden ist.
Gerade in Ländern wie Sierra Leone, Somalia oder Äthiopien steht dieser grausame alte Brauch an der Tagesordnung. Es sind bis zu 95% der weiblichen Bevölkerung, die davon betroffen sind.
Die mangelnde medizinische Versorgung kommt noch hinzu.

Äusserungen wie: "Warum lassen sie sich dann schwängern" sind absolut daneben, denn:
- Aufklärung ist dort eher selten
- Der Stellenwert der Frau ist nicht mit unserem vergleichbar

  • (21) 16.01.09 - 12:59

    Hallo,

    sogar in Deutschland werden einige Frauen verstümelt. Es hat ja nichts mit Beschneidung zu tun. Hier gibt es auch Frauen die das im Badezimmer machen.

    Außerdem dort gibt ees keine Kondome und Co.

    Lg

    (22) 16.01.09 - 13:25

    Genitalverstümmelungen wurden doch auf Seite 2 des Artikels erwähnt #kratz

(23) 16.01.09 - 14:02

Hy,

ich habe damals das Buch Wüstenblume gelesen und war äusserst Schockierd über die Methoden der Verstümmelung! Mir kamen die Tränen und mir war schlecht! Was diese Frauen durchleiden müssen nur um in diese Typische Männerwelt zu passen!!!!:-[

Danach sah ich einige Berichte das Aufklärrungshilfe in den Gebieten Stattfindet und mit den Frauen die diese Beschneidungen durchführen (mit abgebrochenen Glassscherben oder schmutzigen Rasierklingen). Allternativen wurden besprochen wie diese Frauen Ihr Geld ohne Beschneidungen verdienen können u.s.w.

Was zählt ist das diese Frauen andere Berufliche Perspecktiven bekommen und Aufklärrungen weiterhin sein müssen um diese Probleme anzugehen. Leider geschieht das alles viel zu langsam bis es in allen Köpfen klick macht!!!:-[

Mein tiefstes Mitgefühl ist bei den Jungen Mädchen die dieses Schicksal erleiden müssen und die Ohnmacht in mir bei diesen Gedanken lähmt mich fast.

Gruss
Sabine

Top Diskussionen anzeigen