UMFRAGE:Wer hat oder hatte Angst im Dunklen und besaß ein Nachtlicht?

    • (1) 26.01.09 - 11:41

      Hallo,

      ich habe gestern abend mit meinem Freund diskutiert, nachdem er unserem kind (1 1/2 j.) ein nachtlicht anmachen wollte. Wohlgemerkt, es gab noch NIE nachts ein licht und es ist auch gestern abend nichts vorgefallen, was ein licht notwendig machen würde.

      sein argument war das sein sohn aus einer früheren beziehung auch immer ein licht anhat, da er sonst angst hätte.

      versuchte ihm dann meine meinung näher zu bringen, nämlich das der junge (9 j.) nur ein licht braucht, weil es ihm vom beginn seiner Lebenslaufbahn angewöhnt wurde. Natürlich kann man auch später mal eine nacht angst haben und das licht anlassen, aber wenn es jeden abend ein MUß ist, ist es für mich angewöhnt und das muß nicht sein.


      Also, hattet ihr oder eure kinder Angst im Dunklen und hattet ihr sehr früh ein nachtlicht? seht ihr dazwischen einen bezug?

      lg



      • (2) 26.01.09 - 11:54

        Hallo,

        wir haben eines, es leuchtet orange und ist nicht sonderlich hell. Unser Kleiner schnörcht gut bei Dunkelheit. Aber um ihn ab und an sehen zu können, brauch ich ne kleine Lichtquelle, weiter hinten ist noch ne rote Lampe an.
        sonst müsst ich das grelle, große Licht anmachen, das würde ihn dann stören.

        Wenn ich ins Bett steige, geht das Licht aus.

        Ich sehe es ähnlich wie Du, solange das Kind nicht von selber danach fragt, würde ich es ihm nicht angewöhnen, warum auch #kratz?

        Mein Sohn hatte irgendwann von alleine die Phase zu fragen, ob wir ein Licht anlassen könnten, da wurde dann kurzfristig mit sochen Steckerchen hantiert, die brannten nachts in der Steckdose, dann war die Phase aber auch wieder rum.

        Wenn ich als Kind Angst im Dunklen hatte bin ich zu meinen Eltern gegangen und durfte meist dort schlafen, mein Sohn hat es dann als Kind auch so gehalten. Wenn er mal wirkliche Angst hatte, halft auch kein Nachtlicht.... es gibt ja schonmal solche Phasen...

        lichtchen

        Hallo,

        ich habe als Kind früher überall irendwelche Wesen im Kunkeln gesehen. Stockduster ist mir heute noch nicht geheuer. Mein Großer hat das wohl von mir geerbt überall kreucht und fleucht es bei ihm. Da ich seine Ängste sehr gut verstehen kann habe ich ihm das kleine IKEA-Licht angemacht.
        Aber vorbeugend würde ich es nicht machen. Erst im "Akutfall".

        LG

        Puck

      • Hi!
        als ich ein Kind war, gab es noch gar keine Nachtlichter, glaub ich.... Ich hatte jedenfalls keins.
        Meine Kinder haben Nachtlichter. Nicht weil sie Angst haben, sondern damit sie im Dunkeln die Tür finden, wenn sie mal aufs Klo müssen.
        LG,
        Sandra

      Hallo,

      ja, ich hatte mal eine Zeit lang Angst vorm Dunkeln - dabei war ich da gar nicht mehr so klein, sondern bereits im Vorschulalter; also so 5 oder 6 oder so. Weiß aber heute nicht mehr, wovor und weswegen, denn ich hatte überhaupt kein schlimmes Erlebnis oder sowas gehabt.

      Jedenfalls hat dann meine Mutter ein kleines, orangefarbenes sog. "Nachtlicht" in meinem Zimmer angebracht, welches man einfach in die Steckdose stecken konnte und das nachts leuchtete. Dann hatte ich keine Angst mehr - und die Angst hat sich dann im Schulalter so langsam, aber sicher gelegt.


      Gruß

      (8) 26.01.09 - 12:27

      ich frag mich warum man wegen so einer lapalie überhaupt diskutieren muss.

      Wenn das Kind so eine Kleinigkeit wie ein nachtlicht will, dann bekommt es eins.

      Zudem haben Kinder in dem Alter auch viele Bilder im Kopf, die nicht gerade "Dunkelheitstauglich" sind. GruselComics etc.

      • (9) 26.01.09 - 12:39

        wenn das kind eines möchte ist es etwas anderes.

        wenn es aber ein nachtlicht haben SOLL nur weil ein anderes kind eines hat, es dieses aber garnicht verlangt und es beim zubett gehen garkeine probleme gab oder gibt, dann halte ich es für völlig unnötig, meinem kind das schlafen bei dunkelheit abzugewöhnen!

        und somit war diskutieren nötig.

        und gruselcomics liest mein kind garantiert noch nicht. und wenn es das dann mal irgendwann tut, garantiert nicht vorm schlafengehen.


        lg

        • (10) 26.01.09 - 12:47

          Dein Kind geht also nicht in die Schule?

          Ok, wenn er das ohne Grund so einführen wollte, ok. Dann hätte ich den Kleenen gefragt: Licht? Ja oder nein und dann entschieden.

          dein Mann hats sicher nur gut gemeint

          • (11) 26.01.09 - 12:58

            natürlich geht es nicht zur schule. würdest du nicht einfach nur antworten sondern vorher auch RICHTIG lesen, wüsstest du das in dem alter kein schulbesuch anliegt.

            mir geht es ausschliesslich ´bei der frage um mein kind, was der neunjährige sohn macht kann ich wenig beeinflussen, dazu ist er zu wenig hier.

            klar hat er es gut gemeint, ändert aber nichts dran das es völlig unnötig ist (noch oder auch für immer, wer weiß.)

            • (12) 26.01.09 - 14:24

              Sorry, das war wirklich mein fehler, dachte deiner seit der 9 jährige.

              naja, man kanns auch übertreiben, find ich trotzdem. Oder bist du nur eifersüchtig, weil er bereits 1 Kind hat?#kratz

              • (13) 26.01.09 - 15:03

                ich bin nicht eifersüchtig. dazu hätte ich auch keinen grund.

                zum einen ist der junge erst 9 und zum zweiten sehe ich in ihm keinerlei konkurenz sondern eher eine bereicherung. er ist ein lieber kleiner kerl, der sich sehr gut miteinbringt ins familienleben wenn er wochenends bei uns ist. auch der mutter bin ich gut gestellt, waren sogar schon öfters allein ohne die männer abends weg.

                eifersucht ist das was mir in diesem falle am meisten fernliegt.

                nichts desto trotz halte ich es für schwachsinn einem kind in der nacht licht anzugewöhnen (warum ist es nachts eigentlich dunkel?) sofern es NICHT danach fragt.

                ps: von mir aus könnte er 5 kinder haben, ich würde sie alle aufnehmen ;-) genauso wie er, denn mein kind ist auch nicht sein eigenes, auch wenn wir schon in der schwangerschaft zusammenkamen.

    Hallo!

    Ich hatte keine Angst im Dunkeln. Aber ich hatte ein Nachtlicht, damit ich nachts die Tür finde, falls ich Pipi muss. :-)

    Liebe Grüße

    (16) 26.01.09 - 12:42

    Mein Mann hatte eins.
    Ich hatte ein


    Und meine Kinder haben auch eins.


    Warum auch nicht?

    Hallo
    Unsere Tochter war es von Anfang an gewöhnt in ihrem eigenen Zimmer zu schlafen. Dann kam aber die Zeit das sie das nicht wollte und und und. Sie hat jetzt beim einschlafen ein Nachtlicht an und wenn ich ins Bett gehe mache ich es mit einer Fernbedienung aus.

    Wenn sie keins brauchen würde hätte sie auch keins aber ich sehe kein Problem darin ihr eins zu geben wenn sie es möchte und es ihr hilft.

    Wir haben das unsere Tochter auch nicht angewöhnt!!!

    LG
    Jelena

    (18) 26.01.09 - 13:03

    Als Kind hatte ich nie Angst im Dunkeln. Bei uns wurden immer alle Zimmertüren offen gelassen, so daß meine Eltern immer in Rufweite waren.

    Ich habe aber schon zwei mal in einem Hotelzimmer bei voller Beleuchtung geschlafen. Im ersten Fall, mußte ich nachts aufs Klo und wollte etwas trinken, als ich zurück kam. Da es dunkel war im Zimmer, habe ich Licht gemacht,um mein Glas auf dem Tisch zu suchen. In dem Glas war nicht nur mein Saft, sondern eine fette Kakerlake in Größe einer Maus! - Logisch, daß ich die Nacht ohne Licht kein Auge mehr zugemacht hätte!
    Ein anderes Hotel kam mir so gammelig vor, daß ich Angst hatte, da würden die Mäuse aus den Ecken kommen, sobald das Licht aus wäre - also habe ich es an gelassen.

    Eigentlich habe ich im Dunkeln keine Angst - aber trotzdem haben wir ein Nachtlicht im Flur, da unsere Schalfzimmertür neben der Treppe ist. Wäre mir doch zu gefählrich, wenn da nachts jemand die Treppe runter fällt.

    (19) 26.01.09 - 13:21

    Ich seh das auch so wie du.

    Bei uns gibtes auch kein Nachtlicht stell dir vor es gäbe nichts mit Batterie oder Strom --
    dann müsste Nachts Kerzen brennen!

(21) 26.01.09 - 14:02

Hallo,
ich habe erst im Erwachsenenalter mit einem Nachtlicht angefangen. Aber in den letzten Tagen möchte ich lieber im Dunkeln schlafen, da stört mich das Nachtlicht.
Unsere Kinder haben zum Einschlafen eine Lavalampe, die wir ausmachen, wenn sie eingeschlafen sind.


Gruß Mary

(22) 26.01.09 - 14:39

hi,

unsere tochter (2) hat ein nachtlicht - nicht, weil sie angst im dunkeln hat, sondern damit sie eine kleine lichtquelle im zimmer hat, sollte sie nachts wach werden und zu uns kommen wollen (im flur und im schlafzimmer haben wir auch jeweils ein nachtlicht). sie ist davor im dunkeln schon mal gegen ein möbelstück gelaufen. seitdem ist nichts mehr passiert.

viele grüße

belly72

(23) 26.01.09 - 15:04

danke für eure zahlreichen antworten :-)

Da sind Kinder verschieden!
Meine Schwester brauchte immer Licht, und ich wollte es stockdunkel haben.
Von selber würde ich aber auch keines anmachen.

ich hatte kein nachtlicht (oder??? ich kann mich nicht erinnern) - aber: immer meinen hund im zimmer und die tür einen spalt offen. angst kenne ich daher im dunkeln in meinem zimmer überhaupt nicht.

kindern macht man licht an, um sie nachts besser zu "finden". :-) das ist einfach nützlich.
und sie können auch leichter raus finden, wenn sie schlecht träumen. ich würde es nicht mögen, wenn sie in angst vor schlechten traum auch noch fallen.
da kann ich deinen freund verstehen.

diese ikea-nachtlichte sind doch super und vielleicht ein kompromiss für euch. die können per akku aufgeladen werden und die kinder können sie mit ins bett nehmen und bei bedarf selbst anknipsen.
also - ich plädiere für so ein nachtlicht.;-)

Top Diskussionen anzeigen