An der Kasse vorlassen. Nervt euch das?

    • (1) 30.01.09 - 17:48

      Hallo :-)

      Heute hatte ich wieder so einen Fall wo ich am liebsten an die Decke gegangen wäre. Ich stand in der Schlange zum Überweisungsautomaten an und hatte es sehr eilig, da meine Tochter plötzlich anfing zu weinen.(Ich mag es nicht so gerne wenn in einem kleinen, engen Raum viele Leute stehen und ich mittendrin mit weinendem Kind) Ich hatte 10 Minuten extra Schlange stehen mit einkalkuliert da heute ja wohl das ALG II eingegangen ist. So war es dann auch, die Bank war rappelvoll.

      Ich wartete brav und war fast dran als die Frau vor mir dran war und in die Schlange vom nächsten Automaten zu einer Frau rief: "Wollen Sie vor?" #klatsch
      Wohlgemerkt aus einer vollkommen anderen Schlange! Da mich das schon aufregte fragte ich sie was das soll, schliesslich müssen wir ALLE anstehen und sie stand doch in einer anderen Schlange. Da patzte sie zurück: "Da gibts nichts zu diskutieren, die junge Dame stand da sooooo lange in der Schlange." Aha #aerger Das war ja wohl DER Grund diese Frau vor zu lassen. Ich sagte nur, dass wir hier ALLE warten müssen. Da patze mich plötzlich die vorgelassene Frau von der Seite an: "Ich will nur kurz was gucken!!". "Ja na und? Das wollen wohl alle hier denke ich mal und trotzdem stehen wir hier brav an!". Na ja, aus dem kurz gucken wurden sage und schreibe 10 Minuten wildes herumtippen.
      Ich hatte währenddessen meine immernoch schreiende Tochter an der Hand. Die Frau vor mir hat sich dann übrigens extrem lange Zeit gelassen mit dem überweisen. Alleine das Brille raussuchen kostete sie bestimmt 5 Minuten. Innerlich war ich auf 180 aber ich hab dann doch lieber den Mund gehalten. Nach sage und schreibe 20 Minuten durfte ich endlich ran und ich wollte wirklich nur gucken :-p Nach ein paar Sekunden war ich weg.

      Normalerweise stört es mich nicht wenn jemand mit einer Milch oder einer Packung Pampers an der Kasse vorgelassen wird, denn das tue ich auch wenn jemand hinter mir steht. Aber bei einem Zeitaufwand von knapp 10 Minuten und das in einer Bank die wirklich rappelvoll ist macht es mich schon sauer. Zu mal es mir neu ist Leute aus anderen Schlangen zu bevorzugen, weil sie ja schon so lange stehen...

      Nervt es euch wenn Leute vorgelassen werden? Oder seit ihr selber jemand, der alles und jeden vorlässt egal ob Bank, Supermarkt oder was weiss ich nicht alles?

      Liebe Grüsse
      :-)

      • (2) 30.01.09 - 17:58

        Hallo,

        ich kein Problem jemanden vor zu lassen wen mich jemand höfflich darum bittet und er nicht grade den ganzen Einkaufswagen voll hat.

        Ich habe selbst auch schon drum gebeten mal vorgehen zu dürfen wen ich es sehr eilig hatet, allerdings nur mit ein oder zwei Teilen in der Hand.

        Am Geldautomaten hatte ich noch nie mehr als eine Person vor mir.
        Bei welcher Bank bist Du den ?
        Ich gebe zu die Situation die Du beschrieben hast würde mich auch nerven.

        lg dore

        Hi,

        schonmal an online Banking gedacht?
        Da kannst du ganz bequem von zu Hause aus"gucken"

        LG mutschekiebchen

        • Ja, da habe ich schonmal dran gedacht, aber ich habe vor kurzem eine Reportage gesehen wo es hiess, dass es sich wohl schon viele Leute zum "Beruf gemacht haben" Kontos zu plündern :-( Irgendwie hat mich das doch beunruhigt und somit hab ich den Gedanken dann wieder verschoben.

          • (5) 30.01.09 - 18:31

            Ich betreibe schon seit 4 Jahren online Banking. Bis jetzt besuchte mich keiner, der nich daz gehört......und wenn schon...da gib es nix zu holen.#cool

            Es ist praktisch und gut.

            du musst regelmässig dein Code ändern, dann geht das schon..

            Ich mache das auch schon mehrere Jahre und alles ist gut... aufpassen musst du wohl bei Wlan, da mache ich nie!!! Onlinebanking..

            lg Tanja

    (15) 30.01.09 - 18:00

    Ich bin bei der Sparkasse. Also hier ist es immer total voll wenn das ALG II auf dem Konto zu sehen ist. Da kann ich in jede Filiale schauen, die sind alle überfüllt...



    • ich bin auch bei der sparkasse.
      das ist mir noch nie passiert.

      und warum gehst du dann zur bank, wenn du doch vorher schon weisst, dass es rappelvoll ist wegen dem alg? #kratz#klatsch#augendu wolltest ja auch nur "gucken" hättest du auch morgen früh machen können oder abends,wenn deine kleine schläft...oder hättest deinen mann geschickt...sofern du einen hast#gruebel

      • Hab ich oben schon einmal gesagt ;-)

        Ich MUSSTE gucken, weil ich bei meinem Termin wissen MUSSTE ob das Geld angekommen ist :)

        Und ich hatte ja extra mehr Zeit eingeplant deswegen.
        Zeitlich hat es auch im endeffekt gerreicht aber es geht hier ja nur darum was man davon hält wenn Leute vorgelassen werden :-)

        • also mal zum eigentlichen thema! ich finds recht unverschämt von der frau die vor dir war,dich noch so blöd anzupöbeln!ich glaub,da hätt selbst ich was gesagt,wobei ich eine seeeehr hohe toleranzgrenze hab!aber das wär mir auch zu viel!!

          Also, ich kenn solche zustände glücklicherweise auch nicht...hängt wohl mir der Wohnlage zusammen.

          In Deinem konkreten Fall hätte ich aber bereits in dem moment, als die Dame vor Dir nach der anderen rief, sehr bestimmt geantwortet, dass sie das nicht zu entscheiden hat, Du es eilig hast und darauf bestehst, jetzt dran zu kommen - und mich während dessen auch zum Automaten vorgeschoben.

          Ich lasse gern Leute vor, die mich freundlich bitten und sehr gestresst wirken, aber ich kann es überhaupt nicht leiden, wenn nur einer in der Schlange gefragt wird oder das von sich entscheidet.

          LG

(21) 30.01.09 - 18:03

Ha das wäre was für mich gewesen. Mir wäre wohl der Kragen geplatzt. Ich lasse einegntlich nie jemanden vor erstrecht nicht in einer Bank. Nur wenn ich einen wirklich vollen Einkaufswagen hab und der hinter mir nur ne Schachtel Kippen will oder so bin ich gnädig. Ich sehe auch denn sinn auch nicht. Eigentlich hätte die Dame ja dich vorlassen müssen da du mit Kind da warst.

Leute gibt es #schmoll

(22) 30.01.09 - 18:03

Hallo!
Ich kann nur vom Supermarkt reden, in der Bank ist mir das noch nie passiert. Aber ich mach eh lieber online banking.
Naja, jedenfalls im Supermarkt lass ich gelegentlich schon jemanden vor, vor allem ältere Menschen oder mit Kind aufm Arm und nur 1-2 Kleinigkeiten. Es kommt wirklich auf meine Laune an und ob mir der Mensch, der potenziell vorgelassen werden könnte, sympathisch ist. Ist er das nicht, muss er eben warten #schein

Ich kann deinen Ärger verstehen, aber wahrscheinlich wollte die Frau, die die andere vorließ, auch einfach nur nett sein. Sie kann ja nicht wissen, ob es jemand eilig hat. Aber ganz ehrlich: in einer rappelvollen Bank mit schreiendem Kleinkind würde ich keinen vorlassen, da wär ich froh, wenn ich wieder draußen bin ;-)

LG, Kathrin

(24) 30.01.09 - 18:07

Hi!

Also in der Situation wäre ich auch genervt gewesen.#klatsch Ich hätte vermutlich eher anders reagiert, als die Frau und hätte DICH vorgelassen. (Find ich irgendwie selbstverständlich ....#kratz )

Im Supermarkt lasse ich auch Leute mit einem Teil vor und bin umgekehrt froh, wenn es jemand macht.

LG

Vreni

Hallo,

ich kann nur von dem Supermärkten reden. Wenn ich sehe dass hinter mir jemand nur 1-3 Teile hat und ich die Karre voll schicke ich sie vor. Aber immer schaue ich auch nicht. Und daraus ergab sich mal folgende, sehr "nette" Situation.

Ich ein Kind in Karre, eines hampelig daneben. Er durfte keinen Kaffee reiben weil wir noch einen hatten. Darum leicht zickig... Naja.
Ich räume an der Kasse auf's Band, höre ich plötzlich hinter mir eine Frau wohl zu einer anderen. "Bin gespannt ob die (ich) mich jetzt vorlässt mit meinen paar Sachen." Die andere Frau hat doof gelacht. Dieses künstliche "Haha!"
So, daraufhin war ich leicht angegrrrrrrrt und habe überhaupt nichts dergleichen gemacht. Als ich gezahlt habe kamen dann böse Blicke von besagten "Damen" auf mich geschossen und demonstrative Aufatmer. Ich dachte nur, "nix sagen, sonst wird es nicht schön werden" und bin abgezogen mit meinen Kurzen und der rammelvollen Karre.
Auf dem Parkplatz habe ich dann noch gesehen das ein Auto extrem knapp an meinem Mini geparkt hat. Beifahrertüre hätte ich evtl. 10 cm aufbekommen. (Ich frage mich immer wie die Fahrer da rauskommen?)

Dann kam eine der beiden "Ladies" und es war ihr Auto. Dann konnte ich mir ein "Na dass war ja klar" nicht mehr verkneifen. Böser Blick, rein in's Auto und weg war sie.

LG

Puck

Top Diskussionen anzeigen