Warum DARF ich nicht bei BAUR bestellen???

    • (1) 02.02.09 - 18:38

      hallo!

      wollte heute bei BAUR was bestellen. bin dort kein kunde und die frau nahm meine daten auf. plötzlich sagte sie, tut mir leid, ich darf keine bestellung aufnehmen. warum durfte sie mir auch nicht sagen.

      ich bin kunde bei otto und h&m, hab keine schulden, stehe nicht negativ in der schufa. ich hab keine ratenzahlungen am laufen, bin kein alg2 empfänger. ein ganz normaler mensch.

      hab die sachen dann bei otto bestellt, ohne probleme.

      warum ist das so???

      warum darf ich da nix bestellen??????

      lg

          • dummerweise gehe ich von einem ja, ist ihr/sein Ernst aus.
            Die Scorings, mit denen Banken, Versandhäusern etc pp arbeiten, verteilen immer Punkte auch nach Wohngegend.

            Ist man ein perfekter Bürger (was die Zahlungsmoral angeht), wohnt aber in einer absolut beschissenen Gegend (Sozialschwache, Plattenbau, eben wo man ALGII-Empfänger etc vermuten könnte), dann hat man ein schlechteres Scoring.

            Mich wundert es nur, dass die TE überhaupt nichts bestellen konnte, noch nicht mal auf Vorkasse...

            LG
            Sandra

        • äh ja.

          leider meine ich das sehr ernst.

          ich teile diese Meinung nicht, aber es gibt von einschlägigen Firmen sehr interessante Datenbanken, die die Personen auf ihre statistisch zu erwartende Vertrauenswürdigkeiten prüfen. Man kann auch Standortanalysen kaufen, um rauszubekommen, wo man am besten eine bestimmte Sorte Geschäft aufmacht - hier sind Bonuskartenauswertungen sehr praktisch. (z.B. wenn man teure Dinge verkaufen möchte, eine Gegend, wo die Leute insgesamt teuere Dinge bevorzugen - idealerweise solche, die man verkaufen möchte)

          Dabei wird nicht das Verhalten des Einzelnen, sondern Verteilungen und Mittelwerte usw. großer Gruppen wie z. B. Bundesländer, Stadtviertel bis hin zu Straßenzügen erstellt.
          Und es ist denen sch.egal, ob Du dem Mittelwert entsprichst.

          Neckermann ist z.B. der Meinung, ich darf bei ihnen nichts auf Rechnung bestellen (habe noch nie Ärger gemacht, aber in einer Stadt mit 16% Arbeitslosen gewohnt). Ich habe mich erkundigt, warum das so ist, und die sehr schwammige Antwort bekommen, es wäre eine interne Bestimmung. Aha. Könn se haben, es gibt andere Bezugswege für mich.

    Auha, da gehen die blind nach dem Wohngebiets-Ranking/Scoring...

    Oder es war mal IRGENDWANN etwas, was DU oder ein Namensvetter nicht bezahlt hast/hat. Je nachdem, bei welcher Wirtschaftsauskunftei die anfragen bzw was da gespeichert ist, gibt es mitunter Probleme.

    LG
    Mone

    (11) 02.02.09 - 18:52

    Ich darf nix bei Neckermann bestellen, weil mein Schwiegervater (der seit 1989 tot ist!) dort vor ewigen Zeiten mal Ärger hatte!

    Denk Dir nix dabei - verdienen sie halt nix an Dir!

    Lg,
    LS

    (12) 02.02.09 - 19:00

    Ich hatte so etwas ähnliches mal bei Jako-o. Ich hatte gerade mein erstes Kind bekommen (2002) da wollte ich da was bestellen. Da bekomme ich ne Email, das das nur per Lastschrift geht. Ich hab dann da angerufen und die meinte, ich hätte mal ne Rechnung nicht bezahlt (wohlgemerkt, ich war dort vorher NIE Kunde, angeblich war die Rechnung von 1996 (da war ich 16Jahre alt!) und es ging angeblich bis zum Inkassobüro #schock und in der Schufa würde das ja auch stehen. #bla

    Ich hab dann erstmal meinen Schufaauszug beantragt, DAS war mir echt zu blöd. und wie ich es eigendlich nicht anders erwartet hatte, stand nichts drin.

    Keine Ahnung, was die da geritten hat, vielleicht ne Namensvetterin oder irgendein Bekloppter, der auf meinen Namen was bestellt hat.

    Ich hab dann nochmal dort angerufen und denen das nochmal erklärt und dann hab ich 2x per Vorkasse bezahlt und als die dann gesehen haben, das ich ordendlich zahle, durfte ich dann auf Rechnung kaufen ;-)


    Ich würde da nochmal anrufen und von denen verlangen, das sie die sagen, warum Du da nicht bestellen darfst.
    Lg grizu99

    (13) 02.02.09 - 19:03

    Hallo,

    ich würde darauf bestehen, dass sie dir den Grund nennen, warum du nicht bestellen darfst.

    Mich wollte Heine vor Jahren nicht beliefern. Auf Nachfrage haben sie mir mitgeteilt, weil ich negativ in der Schufa stehen würde #schock.
    Nur wie sollte ich da rein gekommen sein? Ich habe noch nie mein Konto überzogen, niemals etwas auf Raten gekauft und auch keine anderweitigen Schulden gemacht. Es gab dafür schlicht und ergreifend keinen Grund.

    Weitere Nachforschungen ergaben, dass Neckermann mich negativ bei der Schufa gemeldet hat. Dort habe ich überhaupt noch nie irgendwas bestellt. Laut Neckermann hätten sie mir Babykleidung geschickt im Wert von 100 Euro, die ich nie bezahlt hätte. Ich habe aber keine Kinder #gruebel.
    Da mir das Ganze extrem komisch vorkam, habe ich einen Anwalt eingeschaltet. Der hat dann rausgefunden, dass die Ware an eine mir unbekannte Adresse am anderen Ende Deutschlands geliefert wurde und ich scheinbar einen Namens-Doppelgänger habe.
    Der Eintrag in der Schufa wurde gelöscht und ich bin wieder ein unbescholtener Bürger, der ganz normal im Versandhaus bestellen darf.

    LG
    Sassi

    • (14) 02.02.09 - 19:44

      "ich würde darauf bestehen, dass sie dir den Grund nennen, warum du nicht bestellen darfst."

      Ich glaube nicht, dass darauf ein Anspruch besteht...aber versuchen kann man's ja mal.

      • (15) 03.02.09 - 13:21

        Ich kenne das von meinem ehemaligen AG (großer Versandhandel), dass den Leuten schon mitgeteilt wird, warum sie nicht auf Rechnung bestellen dürfen. Vorkasse und Nachnahme geht aber immer.

        Wenn Baur sich da aber so garnicht zu äußern will, würde ich ein paar Selbstauskünfte einholen. Bei Creditreform und der Schufa.

        Wie soll man denn rausfinden, ob z. B. ein Irrtum oder gar ein Betrugsfall vorliegt, wenn man keine Informationen erhält?

Hallo,
genau das, was meine Vorgängerin geschrieben hat, ist mir auch passiert. Ich sollte keinen Handyvertrag bekommen, da eine negative Schufaauskunft über mich vorlag. War auch eine Namensvetterin, die mehrfach ihre Rechnungen nicht bezahlt hat. Später bekam ich auch noch eine Pfändung meines Postsparbuches, usw., usw. . Ging auch nur noch mit einem Rechtsanwalt. Du kannst bei der Schufa eine Selbstauskunft einholen, dann wird es vielleicht klar.
LG Petra

(17) 02.02.09 - 21:18

Ich habe mal gelesen, dass es an Namen, Wohnorten und Straßen liegen kann!

Garantiert liegt es nicht am Alg2!

  • (18) 03.02.09 - 09:05

    Bekommt er ja auch gar nicht! ;-)

    • (19) 03.02.09 - 23:01

      Das weiß ich, ich habe es richtig gelesen nur finde ich dieses "Ich bekomme kein Alg2" als Aussage nicht so doll, ich beziehe auch Alg2 und kann bei Baur, H&M, etc bestellen ohne Probleme ... nur weil man Alg2 bezieht darf man wohl nicht bestellen?

Top Diskussionen anzeigen