Welchen Abstand zu anderen Personen an der Supermarktkasse halten?

    • (1) 08.02.09 - 12:25

      Hallo!

      Mich würde mal interessieren, wie ihr das seht, oder ob ich da zu empfindlich reagiere.

      Und zwar stört es mich ungemein, wenn ich an der Kasse stehe und warte, dass die meisten Menschen so dicht hinter mir stehen, dass ich deren Atem in meinem Ohr spüren und hören kann.

      Ich kann diese Situationen nur schwer ertragen und gehe immer noch einen Schritt vor. Zu meinem Vordermann halte ich immer gut 1-2 Schritte Abstand, und ich finde das gehört sich auch so.
      Nur, wenn ich einen Schritt vor gehe um den Abstand zu meinem (mir ins Ohr atmenden) Hintermann zu vergrößern, rückt mir dieser nach spätestens 30 Sekunden wieder zu dicht auf die Pelle.

      Und wenn man dann bezahlen möchte, steht grundsätzlich eine Person so neben einem, dass sie das Kleingeld in meinem Portemonaie zählen könnte.
      Hab schon den einen oder anderen gefragt, ob er meinen Einkauf zahlen möchte oder die Waren einpacken will.
      Meistens versteht aber keiner was ich damit meine.
      Zumindest möchte es wohl keiner verstehen.

      Ich denke man sollte, wenn es möglich ist, immer ein bis zwei Schritte Abstand zu seinem Vordermann haben.
      Wenigstens an der Kasse. Im Bus oder bei Konzerten oder ähnlichen Veranstaltungen ist das natürlich nicht möglich.

      Wie seht ihr das?
      Oder kann nur ich es nicht ertragen, wenn mir einer im Supermarkt extrem auf die Pelle rückt?

      Liebe Grüße
      Melli

      • (2) 08.02.09 - 12:29

        Hallo!

        Ich sehe das genauso wie du. Finde das auch unangenehm. Ebenso wenn man sich mit seinem Gegenüber unterhält und dieser immer weiter aufrückt.

        LG

        • (3) 08.02.09 - 12:39

          Ja, ich kenne auch einige, die beim Unterhalten immer dichter kommen.
          Kannst ja mal ausversehen ´ne Kopfnuss verteilen,...;-)

          (4) 08.02.09 - 13:55

          Dito. Ich hasse es wenn mir jemand in den nacken atmet, ebenso wenn mein gesprächspartner mir auf die pelle rückt.

          ich bin immer für einen gesunden abstand :-) 1 meter mindestens

      Hallo Melli,

      ich kann dich voll und ganz verstehen und diese Distanzlosigkeit nervt mich derbe. Ich hab meine Hinterfrau schon mal gefragt, ob sie auf den Arm möchte. Das blöde Gesicht hättest Du sehen sollen. Leider bin ich nicht jeden Tag so schlagfertig.

      Gruß
      Mel

      • :-D

        Ich verspüre manchmal den Drang zu fragen, ob mein Hintermann mich küssen möchte.
        Aber irgendwie verkneife ich es mir dann doch gehe einen Schritt vor und gucke grimmig.

        Denken sich die Leute eigentlich etwas dabei, wenn sie uns auf die Pelle rücken?

    hallo

    mir geht es so wie dir. zu meinen vordermann halte ich soviel abstand, das er sich ohne weiteres umdrehen kann ohne das er mich küsst :-)

    die leute hinter mir, stehen so nah an mir dran, das ich jedesmal den atem und auch die taschen im kreuz habe oder sogar der einkaufswagen mir ständig auf die fersen knallt. geh ich nach vorne, kommen die gleich nach. ich schau mir das einmal an, dann zweimal und dann beim drittenmal platzt mir der kragen und ich frage nach, ob ich nach draussen gehen soll, damit die platz haben *lach*

    dieser blick dann immer und dann noch die freche frage: wieso?? da könnt ich morden.

    melli

    • Diese Leute merken´s wohl echt nicht.

      Vielleicht fehlt denen das Bewusstsein der eigenen Intimsphäre.

      • keine ahnung was denen fehlt, aber ich finds schrecklich :-(

        ich meine, es kann ja mal passieren. is mir auch schon mal passiet. ich war in gedanken, aber ich habs selber gemerkt und bin zurück.

        wenn man sich nicht mal mehr bewegen kann, weil man vorne und hinten eingekeilt ist, dann könnte man richtig platzangst kriegen :-)

    Mein Mann bringt es dann gerne, dass er sich unvermittelt nach vorne auf den Griff des Einkaufswagens lehnt (so scheinbar "gemütlich", weiß nicht, wie ich es beschreiben soll) und dabei den Hintern mit etwas Schwung nach hinten schiebt, so dass die Einkaufswagen der Nähesuchenden einen Schubs bekommen. DANN wurde Abstand gehalten... ;-)

(12) 08.02.09 - 12:36

sowas mag ich auch absolut gar nicht!!!
da krieg ich die krätze *buaaah*

(13) 08.02.09 - 12:42

Hallo,

ich finde, du übertreibst gar nicht. Ich habe das Problem jedesmal, wenn ich an irgendeiner Kasse stehe und könnte jedesmal kotzen.

Einmal bin ich Jemandem, der sehr dicht hinter mir stand, und immer näher kam, "versehentlich" auf den Fuß getreten. Ich hab mich dann umgedreht und gesagt: "Oh, tut mir leid, dass Sie so dicht hinter mir stehen." Plötzlich konnte er Abstand halten... ;-)

Lg, Bianca

Mir geht es ganz genauso. Jeder Mensch hat so einen unsichtbaren Grenzbereich, in den andere nicht einfach "eindringen" sollten, aber mit scheint, dass immer mehr Menschen in der Hinsicht null Distanz und Feingefühl haben. Und das ja dann noch nicht mal für den eigenen Grenzbereich, denn den spüren sie anscheinend auch nicht mehr.

Ätzend sowas.

Du bist also nicht allein! :-)

LG
Ch.

(16) 08.02.09 - 12:52

Ich versuch mich möglichst vor meinen Einkaufswagen zu stellen da ich es auch nicht mag wenn mir einer zu nahe aufrückt.

LG
visilo

(17) 08.02.09 - 12:53

Ich kann es in keiner Schlange leiden, entweder trete ich zurück und frage meine(n) Hintermann(Frau) ob sie auf den Arm wollen und an Supermarktkassen habe ich grundsätzlich meinen Einkaufswagen HINTER mir! So kann gar niemand zu dicht kommen.

Gruss
Beate.

(19) 08.02.09 - 12:57

Ich finde du hast Recht, ich hab auch schon ein paar Leute gefragt ob sie mit mir kuscheln möchten weil sie so dicht hinter mir standen.
Da ist das mit dem Atem im Ohr noch nichts, sondern da hat man dann Ellenbogen im Kreuz usw.
Meistens habe ich allerdings nen Einkaufswagen dabei und stelle diesen zwischen mich und die Person hinter mir.

lg carrie

Also ich habe noch nie erlebt, daß jemand so nah hinter mir stand, daß ich den Atem spüren konnte. #schock

Bei uns gibt´s nur Leute mit "Anstand". #cool

(21) 08.02.09 - 13:04

Vielen Dank für Eure Antworten!

Hätte nicht gedacht, das es so vielen genauso geht, wenn sie an der Kasse stehen.

Werde ab jetzt den Eikaufswagen immer hinter mir herziehen an der Kasse.

Das is echt ein guter Tip,

Warum bin ich bloß nie daruf gekommen, meinen Einkaufswagen als Platzhalter zu nutzen???? #kratz

Wünsche Euch allen noch einen schönen Sonntag.
Ab morgen geht es in eine neue Woche, in der wir alle wieder Einkaufen müssen! :-p

LG
Melli

(23) 08.02.09 - 13:10

Mir geht es genauso. Am schlimmsten finde ich es wenn die Leute schon ihre Waren aufs Band packen obwohl du selber noch gar nicht fertig bist. Letztens im Kaufland war die Kassiererin noch beim rüberziehen unserer Waren, da stand der Nächste schon an der Kasse. Mein Mann fragte ihn dann höflich ob er den Einkauf bezahlen will? Da wurde er patzig und diskutierte mit seiner Frau statt meinem Mann eine Antwort zu geben.
Die Kassiererin sprach diesen Mann dann an ob er bitte ein Stück zurückgehen könnte, der Kunde vor ihm(mein Mann) möchter gern noch zahlen. Da hat es dem aber die Sprache verschlagen.

lg

  • So ging es mir letztens auch, ich hatte dann auch keinen Platz mehr für mein Restzeugs da schon die Sachen der Frau hinter mir angefahren kamen. Ich habe sie dann gebeten ihre Sachen festzuhalten damit ich weiterräumen kann. Doof geschaut, keine Entschuldigung.... naja. Egal.

    LG

    Puck

(25) 08.02.09 - 13:17

Hallo,

also dramatisch finde ich das erst, wenn der Hintermann auch eine Geruchsbelästigung ist #schock.

Ansonsten frag doch deine Mitbürger einfach mal,ob sie Dir in die Tasche kriechen wollen.

LG

Top Diskussionen anzeigen