Hausfrau=faul?! Seite: 8

                            • (176) 15.02.09 - 22:03

                              weil ich es einfach nicht muss und meine Zeit für besseres verplane!

                              Ich widerspreche mir nicht!

                              (177) 15.02.09 - 22:06

                              ja und ich schmeiße meinen haushalt und verplane den rest meiner zeit besser.

                              du gehst arbeiten und verplanst den rest deines tages besser.

                              kleiner unterschied vielleicht, dass ich während ich den haushalt mache noch kinder dabei habe, die du bei der arbeit nicht hast.

                              (178) 15.02.09 - 22:22

                              woher willst du gersde wissen, wie ich lebe?

                              Ich spreche von arbeitenden Müttern generell und von euch hausfauen die denken, sie machen alles besser.

                              ICh bin übrigends gerade in Elternzeit und hab mein Kleines Monster daheim ;-)

                              (179) 15.02.09 - 22:23

                              schön, ich bin übriegns auch gerade in Elternzeit und habe 2 Monster vormittags und 4 nachmittags daheim.

                              und wenn du mal einen blick in meine VK geworfen hast hätte dir auffallen können, dass meine Mäuse alle sehr nah beieinander liegen.

      • (185) 15.02.09 - 16:07

        Aha,also Förderung für Leute,die lange zu Hause sitzen???
        Und was ist mit Förderung für Mütter,die ihre Kinder in Betreuung geben?Hättest du dich damit beschäftigt,würdest du wissen,dass oftmals vom Gehalt kaum was übrig bleibt,weil die Betreuungskosten so enorm hoch sind,und es gibt nicht überall eine Förderung...

        Ich finde es ziemlich anmaßend,wie du über Mütter urteilst,die etwas für ihr berufliches Fortkommen und damit auch für die Zukunft ihres Kindes tun.
        Sicher ist es absolut kein Zuckerschlecken,den Haushalt mit Kindern zu schmeißen,aber MICH hat es trotzdem nicht erfüllt...Und gerade,weil ich unzufrieden war,hab ich auch vieles hier schleifen lassen - mir fehlte einfach die Motivation.
        Ich bin froh, wieder was für mich zu tun und mich erfüllt es auch mit Stolz,dass ich es trotzdem auf die Reihe bekomme,meinem Kind eine gute Mutter zu sein. Wir gehen viel weg und treffen uns mit anderen Kindern oder sind einfach an der Luft...

        Zwischenzeitlich hab ich für 2 Wochen sogar aufgrund eines personellen Engpasses voll gearbeitet (sonst gehe ich 6 h am Tag) - dh ich ging 7 Uhr morgens aus dem Haus und war teilweise erst halb 9 Uhr Abends wieder da, klar war das hart und ich würde es auf keinen Fall nochmal tun, aber trotzdem ist man stolz auf sich,auch diese Hürde gemeistert zu haben - und diese Erfolgserlebnisse haben mir zu Hause einfach gefehlt...

        Sicher könnten wir mit dem Gehalt meines Mannes auch gut über die Runden kommen,aber wenn man sich und seiner Familie einen gewissen Lebensstandard erhalten möchte,geht man auch schon mal an die Schmerzgrenze...

        • (186) 15.02.09 - 16:35

          das ist mir bewusst, dass da häufig nicht viel übrig bleibt.


          aber trotzdem denke ich, dass man hier auch zwischen einem und 4 kindern unterscheiden sollte. ohne hier jetzt jemandem zu nahe treten zu wollen #schock.

          vielleicht sollte ich auch erwähnen, dass ICH nicht jedes Jahr in den Urlaub fahren muss. klar ist es schön mal rauszukommen aus den eigenen 4 wänden, damit es für mich auch URLAUB bedeutet, müssten wir in ein Hotel. Aber da sind wir auch in gewisser Maßen zu "geizig" zu.


          es ist einfach jedem selber überlassen, wie man das alles handhabt. Und wenn einen nur das Leben mit Beruf und Kind erfüllt, warum dann nicht?

          bei mir ist es nicht so-und mehr wie meine meinung war hier nicht gefragt.
          trotzdem würde ich mich nicht als faul bezeichnen-weil auch ich weiß was ich hier zu leisten habe.

          • (187) 15.02.09 - 16:50

            es hat dich auch niemand als faul bezeichnet (hab jetzt nut quergelesen)

            Uns geht es auch nicht um Urlaub.Wir waren das letzte Mal,als ich im 5. Monat schwanger war,und da auch "nur" am Bodensee in einer Ferienwohnung...

            Aber wir haben ein sehr kostspieliges Hobby,was ich zwar eingrenzen musste (und auch wollte) - wegen dem Kleinen,aber ganz aufgeben kommt nicht in Frage...Wir gehen auch gern essen bzw bestellen uns was - auch das sind Kosten...Und wir müssen sicher auch aufs Geld schauen,aber haben eben kein Problem damit,wenn wir durch Zufall irgendwo ein Kleidungsstück sehen,das uns gefällt (vor allem für unseren Sohn) es einfach zu kaufen,auch wenn wir da sicher nicht unverhältnismäßig viel ausgeben...

            Außerdem sind wir gerade dabei,unsere Wohnsituation zu verändern - auch um den Standard zu erhöhen - auch dabei kann man jeden extra Cent benötigen...

            Und was ist in der heutigen Zeit,wenn der Partner doch mal seinen Job verliert??Wo ist dann die Absicherung?

            Ich kann es verstehen,wenn man zu Hause bleibt,
            aber jeder sollte auch verstehen,wenn andere es anders handhaben

      (191) 15.02.09 - 20:15

      Jeder so, wie es ihn erfüllt. Aber zu fordern, unterstützt zu werden, finde ich ja wohl die Höhe.
      Ich geh arbeiten, weil es ohne nicht geht. Und bei euch gehts und ihr würdet dann noch zusätzlich Unterstützung bekommen? Wo ist denn da die Logik?

      Theoretisch müssten doch die, bei denen ein Gehalt nicht reicht, Unterstützung bekommen, damit sie auf länger zu hause bleiben können. Das würde Sinn machen.

      Und wenn ich schon höre wir haben vier Kinder und 160qm. Na und, wen interessierts? Deine Entscheidung, dein Problem.

      Im übrigen gehen die meisten hier arbeiten UND haben Haushalt und Kinder. Und es geht hier bei den meisten nicht darum, dass sie ihre Kinder nicht aufsehen möchten. Wo hast du denn das her?

      Man, man, man... Kein Wunder, dass es immer wieder Diskussionen gibt bei solch einer Weltanschauung...

      • wenn es dich nicht interessiert, überlies es doch einfach.- im übrigen war es nicht an dich, sondern die thread-eröffnerin, die lediglich nach unserer meinung gefragt hat.

        ich habe meine meinung geschrieben und nun wird sich alles so zurecht gelegt, dass man drauf rumhacken kann.

        viel spaß dabei, immerman her mit den steinen#ole

(196) 15.02.09 - 10:59

Ich finde es ehrlich gesagt schon "Luxus", wenn man zu Hause bleiben kann und nicht arbeiten gehen muss. Immerhin müssen die arbeitenden Mütter den Haushalt ja auch schmeissen. Zusätzlich!

Klar, wenn die Kinder den kompletten Tag zu Hause sind, dann hat man nicht viel Freizeit. Aber im Vergleich zu "arbeiten gehen + sich um die Kinder kümmern + Haushalt machen" ist es schon komfortabel, wenn man nur die beiden letzten Sachen muss.

Mütter, die als Hausfrau zu hause bleiben, obwohl die Kinder den ganzen Tag in der Kita sind - naja, ich würde schon sagen, dass die es ziemlich gemütlich haben. Aber versteht mich nicht falsch. Ich würde es LIEBEND gerne machen, wenn es finanziell unproblematisch wäre. Ja klar beneide ich die, die es sich leisten können! Aber auf mein Gehalt will ich nicht verzichten. ;-)

(197) 15.02.09 - 11:22

Hallo,

ich denke, dass viele den Hausfrauenjob unterschätzen. Sind vielleicht auch viele, die keine Kinder haben und "nur" den Haushalt. Dann ist ja eigentlich auch relativ schnell gemacht und man kann wirklich faul auf der Haut liegen. Mit Kindern sieht das ganze schon wieder ganz anders aus. Nehmen wir nur das Beispiel Wäsche! Die Maschine könnte ja zum Teil 24 h am Tag laufen, weil immer wieder neue Wäsche anfällt.

Wir könnten es uns nicht leisten, länger als das eine Jahr zu Hause zu bleiben. Wir haben es durchgerechnet. Gehen zwar beide voll arbeiten, aber dementsprechend haben wir auch unser Leben aufgebaut. Wenn ein Gehalt komplett wegfallen würde, müssten wir am Hungertuch knabbern.
Von daher wurde bereits entschieden.:-p
Aber ich wäre auch nicht Typ dafür, so wie du sich zu entscheiden, ganz zu Hause zu bleiben.
Als Lehrerin bin ich mittags zu Hause und hab dann noch den ganzen Nachmittag für meine Maus. Meine Schulsachen mache ich dann abends bzw. arbeite am Wochenende so gut es geht vor.

Mein Mann geht als Soldat früher in Pension als ich. Ich will dann auf jeden Fall auch aufhören mit arbeiten, damit wir dann unsere Zeit genießen können.

Hausfrau und Mutter ist ein 24 h Vollzeitjob. Man ist nicht faul.
Als berufstätige Mutter und Hausfrau bzw. Vater und Hausmann ist es natürlich stressiger.
Aber ich finde es super, wenn du dich so entscheiden kannst!

LG Michaela & Charlotte (*07.01.2008), die ab März täglich in den Kindergarten geht

Hallo, Ramona!

Ich gebe es zu, ich bin eine faule Hausfrau. Total faul!
Den ganzen langen Tag tue ich nichts anderes als meine 6 Kinder versorgen, 180 m² in (mehr oder weniger) Schuß halten, 4 Schulkindern bei den Hausaufgaben helfen, sprich Betreung, Kinder zu ihren Terminen bringen (fast täglich), hier und da eine Wunde versorgen oder den Arzt aufsuchen, einen Streit schlichten, Essen kochen, einkaufen, täglich 3 Ladungen Wäsche waschen, trocknen, bügeln, einräumen... Ja, das ganze Familienleben organisieren.

Mit Arbeit wäre das nicht zu bewältigen, sondern nur mit Faulenzen ;-)

Ich habe ein Diplom, will aber die Erziehung und Betreung meiner Kinder nicht vollständig in "fremde" Hände abgeben. Darum bleibe ich zu Hause und zwar gerne. Ich war halbtags arbeiten, bis das 4. Kind auf die Welt kam. Das war machbar, machte mir Spaß, aber seit ich 4 Kinder und mehr habe geht es nicht. Hier ist keine Oma, die bei Krankheit einspringen könnte, und ich mag nicht dauernd deswegen in der arbeit fehlen.

Im Ernst, es ist mir eigentlich mittlerweile egal, was andere sagen. Es ist mein Leben und spätestens seit meiner Kur vor einem Jahr ist mir klar was ich leiste (als ich die drei Wochen weg war, waren hier 3 Personen und mein Mann nötig, um meine Kinder zu versorgen). Also, ich habe mich mit meinem Mann für eine Großfamilie entschieden und auch dafür, dass ich dann irgendwann zu Hause bleibe und er arbeiten geht.

Ob ich je wieder arbeiten gehen werde? Bestimmt, aber nicht bevor die Kleinste in der Schule ist und auch dann nicht halbtags.

Deine Freundin urteilt da etwas zu schnell, würde ich mal sagen. Es gibt so viele Menschen, die einfach alles pauschalisieren und glauben, mit ihrem Weltbild den anderen überlegt zu sein. Gerade bei urbia erlebt man das (leider) oft.

Du hast Dich für etwas entschieden und das ist für Dich richtig. Lass die anderen schwatzen.

LG Miss Bennett #blume

P.S. Das #paket kommt demnächst, ich habe es nicht vergessen!

(200) 15.02.09 - 11:46

Auf jeden Fall würde ich das machen. :-D
Ich bin vielseitig interessiert und habe diverse Pläne und "Lernziele", die zu verwirklichen mir einfach immer die Zeit fehlt.

Top Diskussionen anzeigen