Umfrage: Darf man fremde Kinder schimpfen?

Tach!

Ich wollte euch mal fragen, wie ihr dazu steht: Darf man fremde Kinder schimpfen?

Bei uns ist folgendes passiert: Ich war mit meinem Sohn (7 Monate) auf dem Indoor-Spielplatz. Dort sind Babys und Kinder von 0 bis 3 Jahre. Wir haben uns in eine Ecke gesetzt und neben einer Kugelbahn gespielt. Ich habe meinen Sohn vor mich bischen auf den Bauch gelegt und hatte ein Spielzeug vor ihn gelegt, dass er das greifen kann. Naja. Dann kommt ein anderes Kind, größer, vielleicht 18 Monate oder 2 Jahre, das wollte zur Kugelbahn. Dabei ist es einfach über mich drüber gestiegen (ich saß im Schneidersitz) und hat garnicht auf meinen Sohn aufgepasst und wäre ihm fast auf die Finger getreten. Ich habe mein Kind dann sofort weggenommen, nicht dass dieses Kind noch stolpert und ihm auf den Kopf fällt, und währenddessen habe ich das Kind geschimpft mit den Worten: "PASS DOCH MAL AUF!"#aerger
Erst NACH meinem Schimpfen kam die Mutter und hat ihr Kind woanders hingesetzt.

So, nachdem ich als Mutter mein Kind, das noch ein Baby ist, immer beschützen will, fühle mich vollkommen im Recht, dass ich dieses andere Kind geschimpft habe. Es ist größer und muss auf kleinere Kinder Rücksicht nehmen. Und wenn die Mutter nicht drauf achtet, was ihr Kind tut, dann muss ich als Mutter des kleineren Kindes dafür sorgen, dass das größere ihm nicht weh tut.
Ich würde das jederzeit wieder machen, wenn es um mein Baby geht. Also andere Kinder maßregeln. Ansonsten ist es mir egal, was andere Kinder tun oder nicht.

Wie seht ihr das?

"Schimpfen" ist vielleicht doch der falsche Ausdruck, hmm?

Eher das Kind darauf hinweisen dass es beinahe über dein Baby getrampelt wäre... schimpfen würde ich ehrlich gesagt andere Kinder nicht, allerdings bin auch ich schon in Situationen gekommen wo ich meine Tochter "gefährdet" sah.

Am Kinderfasching zum Beispiel hat so ein Rotzlöffe (:-)) gemeint, er müsse ständig Zahnstocher auf mein Kind werfen. Da hat allerdings nur ein "Mama"-Blick genügt und der junge Mann hat den Kopf eingezogen und das Weite gesucht.

Bei den Kindern meiner Freundin, die gerne auch etwas übermütig werden im Umgang meiner Tochter sage ich durchaus auch, wenn sie es wieder mal übertreiben, zum Beispiel: "Sei ein bisschen vorsichtiger" oder "Pass auf" oder Ähnliches.
Als Schimpfen würde ich das allerdings nicht bezeichnen.

lg

Hey,

also bei Kindern von Freunden würde ich auch freundlich sagen, dass sie vorsichtiger sein sollen#schein

Also ich finde es ja so richtig panne, dass du da solch riesengroße Unterschiede machst zwischen Kindern von FREUNDEN und FREMDEN Kindern! Was soll diese dämliche und ungerechte Zweierlei-Maß-Messerei??? Einfach nur unmöglich!

Ja du hast Recht!
Ein bißchen mehr Verantwortungsgefühl hätte das Kind haben können.
Es fehlen ja schließlich nur noch 16 Jahre bis zur Volljährigkeit.
#klatsch

Hi!
Beschützen ist die eine Sache.
Ein Kleinkind von etwa 1,5 Jahren anzuschnauzen ist eine völlig andere Sache und ist absolut nicht ok, meiner Meinung nach. Hättest Du mein Kleinkind so angeblafft hättest Du ein echtes Problem mit mir bekommen, aber Holla die Waldfee.
LG,
Sandra

Mhm, also die Mutter des besagten Kleinkindes hat garnichts gesagt. Warum weiß ich nicht. Vielleicht ist ihr Kind schon öfter negativ aufgefallen oder aber sie hat auch gesehen, dass es nicht in Ordnung war - ich meine, welches Kind steigt über fremde Erwachsene drüber? Das alleine war ja schon unverschämt, aber dass dieses Kind auch noch fast mein Baby niedergetrampelt hat, das war die Höhe.

Und wenn sie was gesagt hätte, wäre mir das auch recht gewesen. Ich hätte durchaus zum streiten angefangen in der Situation, weil ich mich absolut im Recht sah und sehe. Was soll denn das?

"Mhm, also die Mutter des besagten Kleinkindes hat garnichts gesagt. Warum weiß ich nicht. Vielleicht ist ihr Kind schon öfter negativ aufgefallen oder aber sie hat auch gesehen, dass es nicht in Ordnung war - ich meine, welches Kind steigt über fremde Erwachsene drüber? Das alleine war ja schon unverschämt, aber dass dieses Kind auch noch fast mein Baby niedergetrampelt hat, das war die Höhe."

Entschuldige mal, aber mit etwa 18 Monaten war dieses Kind ja selber fast noch ein Baby. Was erwartest Du bitteschön? "Unverschämt"? Du bezeichnest ein so kleines Kind als "unverschämt"??? In dem Alter machen sich Kinder keine Gedanken über sowas und Rücksicht kann man auch nicht erwarten, zumindest nicht in so einem Ausmaß.

"Und wenn sie was gesagt hätte, wäre mir das auch recht gewesen. Ich hätte durchaus zum streiten angefangen in der Situation, weil ich mich absolut im Recht sah und sehe. Was soll denn das?"

Begreifst Du nicht, dass Du einfach zu viel von dem kleinen Kind erwartet hast? Und was hätte die Mutter den machen sollen? Das Kind auch noch anschnauzen? Das hast DU ja schon erledigt. Vermutlich hat die Mutter genug Verstand im Kopf um zu wissen, dass ihr Kind nicht aus böser Absicht Dein kostbares Kind belästigt hat. Und als sie Deinen völlig überzogenen Ausraster gesehen hat, wird sie sich gedacht haben, dass man sich mit Irren nicht anlegen sollte.
Leute gibt`s.... #klatsch

weitere 38 Kommentare laden

tja -wie soll ich das jetzt sagen

7 monate -indoorspielplatz#kratz-naja muß jeder selber wissen -
aber wenn du mit ihn dahin gehts muss du auch damit leben das es passieren kann das ein 2 jähriger knirps ihn fast auf die Finger tritt -weil die kiddys sind dort zum spielen/toben da



vielleicht solltest du den Indoorspielplatz erst machen wenn er alt genug ist




liebe grüße dany

Ein nettes:"Hoppla !" hätte auch gereicht.
Warte mal ab was ist, wenn Dein Sohn dieses Alter hat.
Da ist noch nicht viel mit Rücksichtsnahme.
Wenn Du Dein Kind so beschützen willst, dann geh in eine Babygruppe und nicht in einen Indoorspielplatz.
Sorry, aber ich hab 2 Kinder und ich kann Dir nur sagen, eines Tages wirst du so dastehen wie die andere Mutter auch wenn du jetzt noch den guten Vorsatz hast, dass Dein Sohn gaaaaaaanz ein lieber wird und sowas nicht macht.

Ist doch auch nun echt nichts passiert, oder?

Mona

Ja, ich weiß, eines Tages wird MEIN Kind der kleine tappsige Tollpatsch sein und ein anderes Kind wird das baby sein. Aber JETZT ist nunmal meiner der Kleine und ich will ihn beschützen. Da tut mein Mutterherz weh, wenn ihm jemand verletzt.

Der Indoor-Spielplatz ist extra für ganz Kleine. Da dürfen nur Kinder bis 3 Jahre rein. Und es sind viele Babys da. besonders, weil man ja im Winter nicht so viel machen kann. Außerdem freut sich mein Sohn immer so, wenn er andere Kinder sieht (vorausgesetzt sie gehen lieb mit ihm um)

Ach, Dein Kind ist dann ein tapsieger Tollpatsch, wenn ihm soetwas passiert? Das andere Kind war unverschämt. Man, da machst Du ja riesige Unterschiede. Pack ihn Watte und bleib zu Hause, da weint das Mutterherz nicht mehr.

weiteren Kommentar laden

Mit einem 7 mon altem Kind würde ich auf keinen Indoorspielplatz gehen eben aus dem Grund der Euch passiert ist ich mein ein 18 mon altes Kind kann leider auch noch nicht wissen wann es aufpassen muss und wann nicht .
Was mich ankotzt ist das teilweise dort Kinder herumwuseln über 3 Jahre und die Eltern sitzen gemütlich bei einer Tasse Kaffee ..
Neulich meinte doch ein Knirps cä 5 zu mir Haaalllllooooo Erwachsene dürfen hier nicht rein....#wolke

na dann
lg

Grins... aber den Fünfjährigen stell ich mir grad bildlich vor, muss ja ein cooler Knirps sein :-)

:-p

Und was hast du dem gesagt, dem Frechdachs?

weiteren Kommentar laden

Ich habe heute einem 14-15 jährigen gesagt, er solle sofort mit dem quatsch aufhören, nachdem er meinem 8 jährigen erst die tür zuhielt und dann süßes ins gesicht gesprüht hat.
der vater saß daneben, aber das war mir egal.

so ein weichei! immer auf die jüngeren, oder was?!

zum schutz von MEINEM kind MUSS ich was sagen und wenn die eltern unfähig sind, mache ich es eben selbst.

Das ist ja echt mies! So eine feige Ratte. Der soll sich lieber jemanden in seiner Größe suchen!
Das macht mich fremd-wütend!

Hallo,
ich kann dich schon verstehen, man möchte sein eigenes Kind ja immer beschützen, aber ein Kind von 18 Monaten versteht das noch nicht, was du ihm sagst, egal wie du es sagst und vermutlich erst recht nicht, wenn du schimpfst.
Meine Tochter ist fast 19 Monate alt. Sie versteht schon, wenn ich sage: Vorsicht, pass auf! Wenn ich das sage, dann, um sie zu warnen, weil sie vll gleich stolpert oder sowas. Das versteht sie schon.

Aber sie versteht nicht, dass sie einem Baby weh tun könnte, wenn sie auf die Finger tritt. Sie tritt mir auch manchmal mit Winterstiefeln auf den Fuß, nicht absichtlich, aber sie weiß auch nicht, dass es weh tut. In dem Alter lernen Kleinkinder auch gerade erst, was man tut und was man lässt, z.B. dass man nicht hauen soll, weil es dem anderen weh tut.

Ich glaube nicht, dass es böse Absicht des Kindes war, deswegen würde ich nicht schimpfen.

Eher sollte die Mutter des Kleinkindes da hinter her sein und drauf achten, wobei das auf so einem Spielplatz sicher schwierig ist.

LG, Kathrin

Mhm, aber deswegen tut es dir doch trotzdem weh, wenn dir deine Kleine mit Winterstiefeln auf den Fuß tritt...
Mein Sohn zieht mir immer an den Haaren, wenn er sie zu packen bekommt (und ich habe schöööööne lange Haare, wo sich gut dran ziehen lässt#augen),. Das tut mir auch weh und wenn er sehr feste zieht, bekommt er dann schon ein johlendes "Auaaaaa" zu hören. Er schaut dann erst verdutzt und fängt dann an zu lachen - und zieht weiter. Der Sadist#baby

Klar tut es mir weh. Das sage ich ihr auch und erkläre es ihr, aber es dauert natürlich, bis sie das versteht. Sie kennt ja glücklicherweise noch keine richtigen, durch andere zugefügten Schmerzen
Ich denke nur, dass das Kleinkind keine Absicht hinter dem hatte, was es tat. Soweit denkt ein Kind in dem Alter noch nicht.
Ich kann dich verstehen, wahrscheinlich wär es mir ähnlich ergangen, ich wollte dir nur sagen, dass das Kind ja eben selber noch nicht groß war.

Ein älteres Kind würde ich auch schimpfen, wenn es meinem Kind weh tut.

Von schimpfen kann ja keine Rede sein, du hast es ja nicht angeschrien oder?
Ich denke ich hätte in der Situation genauso reagiert, vielleicht nicht mit deinen Worten, aber so in etwa #schein

Ich find es nicht gut, dass Du so ein kleines anderes Kind anschnauzt.
Ein Kind von 1,5-2Jahren ist absolut nicht zuständig und/oder in der Lage auf andere Kinder zu achten.
Wenn es Dein Kind haut oder tritt, ist klar das Du eingreifen und schimpfen musst, wenn die Eltern es nicht tun, aber ich finde Du hast ziemlich übertrieben.

Du wirst vermutlich in einem Jahr verstehen, worum es hier geht, wenn Dein Kind sich auf nem Indoorspielplatz nicht drum kümmert ob irgendwo ne Babyhand aufm Boden ist.

Gruß,
Cora

Ich weiß, dass mein Kleiner bald der tappsige Tollpatsch sein wird. Aber JETZT ist er der Kleine, der beschützt werden muss.

In einem jahr, wenn er dann mal rumtappst, dann werde ich darauf achten, dass er nicht auf Babys rumstopert. So eng ist es im Indoorspielplatz ja auch nicht.

Ja sicher, ich sag ja nix dagegen, das Du Dein Kind beschützt.
Aber auch Du wirst nicht nonstop auf Dein 1,5 Jähriges Kind achten können. Und sowas nicht vermeiden.
Ich finde ein nettes "schau mal da liegt ein Baby, kannst bitte bisschen aufpassen" wäre angebrachter gewesen.

weitere 11 Kommentare laden

Hallo!

Du hast völlig überreagiert! Warte mal ab, wenn Dein Kind in dem Alter ist.

Kinder in dem Alter reagieren noch nicht vorrausschauend, für das Kind war in dem Moment nur die Kugelbahn wichtig und nur diese hat es gesehen.

Verena

"Du hast völlig überreagiert!"

Wenn das schon für dich "völlig überreagiert " ist, wie nennst du es dann, wenn sie das Kind geschlagen hätte?

Das Wort "völlig" ist bei diesem Vorfall vollkommen deplaziert.






Du hast Recht und ich meine Ruhe...

weitere 3 Kommentare laden

Du hast völlig überreagiert.
Wenn der Indoorspielplatz extra für die kleinen ist, nett aber trotzdem heist es aufpassen.
Das Du das andere Kind angemotzt hast finde ich übertrieben, es ist doch nix passiert.
Und selbst wenn er Deinem kleinen wirklich auf die Finger getreten wäre, hätte er es sicher nicht mit Absicht gemacht.
Ja, es hätte was passieren können, wer kann das schon sagen?
Hallo, der andere Junge war laut deiner Schilderung gerade mal 18 bis 24 Monate alt,es ist ein Kind, Kleinkind, kein Erwachsener.

Man kann sein Kind nicht in Watte packen und fremde Kinder anzumotzen steht Dir nicht zu,Mutterherz hin oder her.

LG

Mhm, auch wenn es nicht mit Absicht wäre, gefährlich war es trotzdem. Ok, wenn es ein fremdes baby gewesen wäre, wär es mir egal gewesen, aber nachdem es MEIN Baby war, hab ich mich verantwortlich gefühlt jetzt einzuschreiten.

". Ok, wenn es ein fremdes baby gewesen wäre, wär es mir egal gewesen..."
Also DAS ist der Knaller. Und jemand wie DU verlangt soziales Verhalten von einem Kleinkind? Du hast doch selber keines!
Krass!#schock

weitere 14 Kommentare laden

ich finde du bist im unrecht!

1. was hast du mit einem 7 MONATE alten kind in einem indoorspielplatz zu suchen??
DU bist dort mit deinem BABY völlig FEHL AM PLATZ.

2. wenn du in einen indoor spielplatz gehst dann MUSST du damit rechnen das sowas passiert. schließlich sind dort eine menge (klein)Kinder und diese spielen und toben rum und haben gar keinen nerv darauf auf BABYS zu achten.

im privtaumfeld mag das etwas anderes sein aber du kannst von keinem kleinen kind erwarten das es in einem indoorspielplatz auf babys achten kann.

hättest du mein kind so angeblafft hättest du von mir eine ordentliche ansage bekommen denn schließlich ist es DEINE aufgabe dein baby nicht den gefahren eines indoorspielplatzes auszusetzen

was sollen die mütter der größeren kinder dort machen? die kinder toben da rum und da kann nicht jede mutter ihr kind an die hand nehmen weil eine mutter meint sie müsste mit BABY da sitzen.

Naja also meine 2 sind 22 monate und laufen auch noch gerade aus aufs ziel hinaus.
Die kleinen sind in dem alter noch net so mit "welcher weg ist der beste um niemand weh zu tun oder hinzufallen"vertraut.
Ich finde es aber völlig okay wenn dann jemand meine kinder aufgehalten hätte und gesagt hätte"schau mal da liegt ein baby und da musst du etwas aufpassen"

Aber sowas wie "pass doch mal auf" bringt dem kind absolut nix.Es vesteht es sowieso nicht.

lg yvonne

#kratz Ich stelle mir das gerade bildlich vor. Ein etwa 2-jähriges Kind steigt über dich rüber, die im Schneidersitz sitzt und tritt dabei fast deinem Baby auf die Hand...
Ich würde sagen, wer da nicht aufgepasst hat, das bist du.

Ich find's einfach nur cool, dass ein 7 Monate alter Erdenbürger schon auf dem Indoor-Spielplatz bespaßt wird #heul

Macht irgendwie so richtig Sinn #huepf

#freu
na autos schieben kann man nicht zu hause#aha;-)

Wir waren auch vor kurzem mit unserer Tochter (15 Monate) das erste mal in einem Indoor Spielplatz. Das war das erste und das letzte Mal. Bei uns gibt es keinen richtigen Kleinkindbereich und mir war es viel zu gefährlich dort.

Ich kann verstehen, dass man seinen kleinen Schatz beschützen will.
Ein etwa 2-jähriges Kind hätte ich jedoch nicht angemotzt.

Bei uns war eine ca. 4jährige die meine Maus immer aus nächster Nähe mit Bällen beworfen hat. Die Mutter weit und breit nicht zu sehen. Erst habe ich ihr gesagt, dass sie aufhören soll, nachdem sie immer fester geworfen hat, habe ich sie einfach aus dem
Bällchenbad gehoben. Da habe ich auch etwas überreagierrt. Ich habe fest damit gerechnet, dass jetzt die Mutter kommt und was sagt, aber ich habe die Mutter nicht gesehen. Das Kind war später wieder da und hat geärgert.

In manchen Situationen kommt halt die Löwin in uns Mamas durch. Vielleicht sollte man schne4ll mal bis 10 zählen, bevor man übereilt handelt.

>Bei uns war eine ca. 4jährige die meine Maus immer aus nächster Nähe mit Bällen beworfen hat. <

Klingt ja fast wie bei Bernhard & Bianca
Und wenn dann noch "die Löwin" durchkommt... mhhhh

Immerhin ist mein Tag gerettet, weil ich das Wort des Tages (Bällchenbad) gefunden habe!

Sorry, stehe gerade voll auf dem Schlauch.

Warum ist gerade das Bällchenbad dein Wort des Tages?

weitere 7 Kommentare laden

Meine Meinung:

Meine Kleinste ist 20 Monate alt. Sie passt sicherlich nicht auf andere Kinder auf. DENN: Sie ist noch zu klein. Sie sieht in dem Moment nur das Spielzeug, ist selbst noch nicht allzulange auf den Beinen ( mit 15 Monaten angefangen zu laufen ) und konzentriert sich dann vollkommen auf das Objekt das sie haben mag. Daher finde ich kann man einem Kleinkind mit 20 Monaten keinen Vorwurf machen. ICH hätte anders reagiert.
Ich hätte mein Kind hochgehoben und dem anderen Kind gesagt: Hoppla, langsam Großer, guck mal da ist ein Baby und hätte dabei gelächelt. Es ist ein Spielplatz und die Mütter haben die Aufsicht.

Meine Meinung.

Eine andere Lage ist es wenn ein Kind von 5 Jahren oder so in dem Dreh was kaputt macht oder einem Baby weh tut. Dann kann man auch was sagen, auch wenn man nicht die Mutter ist.
In meiner Wohnung schimpfe ich mit "anderen" Kindern.
Sprich wenn mein Neffe da ist und der Kleine ist sehr, sehr aktiv mit der unguten Vermutung Richtung ADS/ADHS. Wenn er mir halb die Schranktür abreißt dann schimpfe ich oder wenn er meine Tochter ärgert auch dann schimpfe ich ( schreite ein wenn ich merke sie können es nicht unter sich regeln ).

Oder wenn wir ein Kind zu Beusch haben, das nicht hört oder frech/ausfällig werden würde, dann würde ich natürlich auch was sagen bzw. das Kind zurechtweisen.

Grüße

Jasmin

Du willst Dein Kind beschützen und gehst mit einem Baby zu einem Indoorspielplatz, wo es vor kleinen, unverschämten und rücksichtslosen Kindern nur so wimmelt? Blockierst die !Kugelbahn und regst Dich dann auf, wenn ein anderes Kind da hin möchte? Stimmt, es hätte Dich ja höflich fragen können, dir mit deinem Baby einen besseren Platz zu suchen und nicht im Weg rumzusitzen!#klatsch

Also ich hätte Dir mit deinem "gereizten" Ton mal den Marsch geblasen.Wer hier unverschämt war, brache ich nicht weiter zu erläutern. Es ist doch irgendwie ganz schön erschreckend, wie wenig Ahnung Menschen von Kindern haben. Aber sei beruhigt, dein Kind ist ja auch bald so "alt". Hoffentlich triffst Du dann nicht auf deinesgelichen...obwohl..zu wünschen wäre es Dir ja

Hey, danke mal für den konstruktiven und freundlichen Beitrag. Und ENTSCHUUUUUUULDIGE bitte, dass ich in der Nähe der Kugelbahn saß. Wirklich unverschämt von mir, mich dort hinzusetzen...

< Also ich hätte Dir mit deinem "gereizten" Ton mal den Marsch geblasen. >

na du bist aber auch nicht besser....
warum wollt ihr alle der threateröffnerin vorschreiben, wo sie sich mit einem kleinkind aufzuhalten hat ??

weiteren Kommentar laden

Samma aber sonst gehts dir noch gut oder?

Ich tät dir was husten wenn ich die Mutter von dem anderen Kind gewesen wäre .

Klar, am besten noch eins hinter die Löffel geben, weil es ja deinem Prinzen hätte weh tun können .


Spiel mit deinem Kind zu Hause dann passiert das auch nicht . Und am besten fang schon mal an Watte zu sammeln ........

ohne Worte :-[

So, was hättest du mir denn gehustet? Was hättest du mir gesagt, wenn ich deinem Kind gesagt hätte "Pass doch mal auf!"?

Das Du nicht das Recht hast mein Kind verbal zu "maßregeln".
Kümmer Dich um Deinen kleinen Prinzen und schau das er im Weg liegt und in Watte gepackt wird.
Himmel, das leben ist kein Ponyhof.

Und eh nun kommt, ich sollte selber erstmal ein Kind haben, habe ich, wird 10 Jahre alt.

weitere 3 Kommentare laden

Achja, wie hier auch gelesen:

Hättest du meine Kleinste so angefahren wäre ich dazwischen gegangen! Ich lasse nicht zu, dass andere Leute meine Kinder schimpfen. In dem Sinne:
Wenn ich dabei bin war es noch nie nötig meine Kinder zu schimpfen denn ich sehe alles und reagiere.
Wenn die Oma mal mosert weil die Große was anstellt ( Kleiderschrank verstecken und dabei alles Links macht ) dann ist es was anderes dann bin ich nicht dabei.
Das ist dann Omas Sache es ihr zum 300 mal zu erklären und zu meckern.

Aber wenn du ganz ehrlich meine Kleinste angefahren hättest: Pass doch mal auf hätte ich zu dir gesagt: DAS hat sie nun sicherlich vestanden und wird es nie mehr tun. Und ich verbitte es mir dass sie mein Kind anfahren.

Ganz offen meine Meinung, denn danach hast du gefragt.

Der Großteil sagt du hast überreagiert und wenn jemand dein Kind so angeschnauzt hätte oder dies in 10 Monaten mal tut möchte ich nicht dein Gesicht sehen.

Das Kind war keine 4 oder 5 Jahre alt.

Wobei auch mich interessiert: WAS machst du mit einem so kleinen Baby im Indoor Spielplatz? Schön, da ist ne Babyecke. Aber bei uns ist das auch alles mit Rutschen, Bällen usw gemacht und erst für Kinder gedacht die wenigstens schon laufen können. Alles gepolstert usw aber ich wäre mit meinen Kindern in so jungen Monaten da nicht hingegangen. Daheim können sie genauso gut mit ihrer Kugelbahn, Bällen und Matten/Teppich spielen.

Gruß

Jasmin

Also der Indoorspielplatz den du beschreibst hört sich auch eher für größere Kinder an. Bei uns ist der für babys und Kleinkinder bis 3 Jahre. Es gibt eine riesengroße Krabbeldecke, ein Kuschelzelt, paar rutschfahrzeuge, Duplosteine, eine Holzeisenbahn, die Kugelbahn, so eine Art Trapez für etwas größere Kinder, dann so eine Matte mit welliger Oberfläche zum drüberlaufen, einen krabbeltunnel, Schaukelpferde... sowas.

Wir waren dort, weil mein Sohn sich immer so freut, wenn er andere Babys und Kinder sieht. Und es waren auch sehr viele babys da. Zu Hause sind wir ja nur alleine.

Ich hätte es ehrlichgesagt schon gut gefunden, wenn die andere Mutter ihr Kind weggeholt hätte, als es über mich gestiegen ist. Sie hätte sich ja auch mit ihrem Kind beschäftigen können und mit ihm zusammen mit der Kugelbahn spielen, oder?

Ja ist auch verständlich. Kinder freuen sich wenn sie ebenfalls Babys sehen. Aber solche Bereiche sind für Kleinkinder gedacht. Meißt steht drauf von 0 - 36 Monate. ABER: Dafür sind eher Krabbelgruppen gedacht und keine Indoor Spielplätze. Meine Meinung

weitere 7 Kommentare laden

Habt ihr noch ein anderes Kind oder warst du mit Freunden da die größere Kinder haben?
Wenn nicht dann verstehe ich nicht was man mit einem 7 Monate alten Baby da zusuchen hat.

Du sagst, dass das Kind keine 2 Jahre alt war.
Was erwartest du?
Ein "Vorsicht" oder " Na mal nicht so stürmisch" hätte auch gereicht.

Ich finde du hast völlig übertrieben und wär ich die Mutter von dem Kind gewesen und ich hätte das mitbekommen dann hätte ich dir aber ein paar Takte erzählt.

Hallöchen,

also ich finde dein Verhalten ein wenig aggressiv, ehrlich gesagt.
Mich erinnert das an eine Mutter neulich im Wartezimmer. Sie saß mit ihrem überdimensionalen Hinterteil in einer winzigen, für die Kleinen eingerichteten Spielecke vor ihrem Kind, so dass an nichts mehr ein Rankommen war. Mein Sohn stand unschlüssig daneben und wollte auch gern ein Spielzeug haben. Sie beäugte ihn mit Argusaugen, dass er sie oder ihr Kind ja nicht berühren sollte... Da sie offenbar nicht das Gefühl hatte, ein wenig Platz machen zu müssen, schritt ich ein und fragte meinen Sohn (damals 2 1/2), mit was er gern spielen möchte. Er wollte die Bausteine. Doch die wären nicht erreichbar gewesen, ohne dass die Dame aufgestanden oder zumindest zur Seite gerückt wäre. Sie hatte ja gehört, was er wollte. Aber das bewegte sie nicht dazu, sich zu bewegen, so dass ich sie erst darum bitten musste.

Vielleicht hast ja auch du den Weg zu der Kullerbahn so versperrt, dass das andere Kind nicht anders rankam. Nur leider war es mit seinen vielleicht 18 Monaten noch nicht in der Lage, dich darum zu bitten, Platz zu machen?

Manchmal hilft es, ein wenig über den eigenen Tellerrand zu schauen, um eine Situation klarer einschätzen zu können.

Meine Sicht der Dinge: Gerade bei kleinen Kindern wären für mich immer die Erwachsenen die Adresse, wenn ich mit einem Verhalten nicht einverstanden wäre. Und wenn ich mit fremden Kindern spreche, dann immer nett und höflich, so wie ich es andersherum auch erwarte. Denn ich würde nicht dulden, dass fremde Personen mit meinem Kind schimpfen. Das erledige ich, wenn es sein muss, schon selbst!
Und wäre ich die Mutter des Kleinkindes gewesen, dass du angeraunzt hast, hätte ich dich - je nach Situation sicherlich angesprochen. Hättest du den Weg zu bestimmten Spielsachen tatsächlich völlig blockiert, hätte ich dich darauf hingewiesen. Allerdings hätte ich andernfalls mein Kind selbst zur Vorsicht gemahnt, wenn ich befürchtet hätte, dass es sich unbedacht seinen Weg bahnt (wie es für Kinder dieses Alters häufig noch üblich ist).

Lg

baxlina

Wow tolle Antwort. Der Tipp sich immer an die Eltern zu wenden, wenn möglich, ist echt gut.
Wenn es in Zukunft nochmal was gibt, was mich stört, werde ich es gleich der betreffenden Mutter sagen. Also, wenn ein Kind über mich drüber steigt.
Und die Kugelbahn wäre noch von der anderen seite erreichbar gewesen. Wäre halt ein weiterer Weg gewesen ;-)

Ein Kleinkind kann sich aber noch keine Gedanken über einen anderen Weg machen, außer, es kommt wirklich nicht durch. Wenn doch, wird es immer den direkten Weg nehmen.

weiteren Kommentar laden

Hallo!

Wie ich deine Ausgangsfrage gelesen habe hab ich mir gedacht, klar, meinen zu meinem Sohn darf man was sagen, wenn ich was nicht gesehen habe und er was angestellt hat (er ist 4 Jahre). Ich finde es wichtig, dass er lernt das man Erwachsene zu respektieren hat, schliesslich soll er auch mal im Kindergarten und in der SChule gehorchen.

Aber wie schon von vielen geschrieben, hast du das Kind mit harten Worten angefasst. Denk mal nach, ob es für dich in Ordnung wäre, wenn jemand dein Kind so anschreit. Ich glaube, das würde für dich nicht ok sein.

Wie schon geschrieben wär ein "Schau mal, da liegt ein kleines Baby, auf das man aufpassen muss", besser gewesen und die Mutter hätte mit Sicherheit nichts dagegen gehabt.

Wenn du gerne mit deinem Baby zum Indoorspielplatz gehst, dann schau bitte das nächste Mal, dass du den "großen" kleinen Kindern nicht eine Falle stellst.

LG
#sonnegirl