Kann man diesen Krankenpfleger anzeigen??

    • (1) 24.02.09 - 15:24

      Hallo

      es geht um meine Oma, mittlerweile stolze 93 Jahre alt. Sie ist sehr rüstig für ihr Alter, macht den ganzen Haushalt noch alleine und versorgt sich und ihren Mann (also meinen Opa). Geistig ist sie auch noch voll da und zeigt keinerlei Schwächen, die für dieses Alter wohl normal wären.

      Letzte Woche ist sie gestürzt und musste wegen starken Schmerzen in die Klinik. So wie es aussieht, hat sie sich das Brustbein gebrochen.

      2x wurden wir von den Ärzten schon angerufen, wir sollten bitte sofort ins Krankenhaus kommen, es sieht schlecht aus (lag auf der Intensiv).
      Meine Oma hat schon immer sehr sehr viel Wasser in den Beinen, das durch das viele Liegen jetzt aufs Herz drückt und wohl in die Lunge geraten ist. Sie wäre deshalb fast erstickt, sie konnten aber das schlimmste verhindern.

      So, jetzt zum eigentlichen Fall:

      Als sie endlich auf die normale Station kam, war das Bett in die unterste (also ganz gerade) Position gestellt. Dadurch bekam sie Schmerzen und keine Luft mehr.

      Sie klingelte, nichts passierte. Nach 20 Minuten (sie hat wirklich Geduld bewiesen, für das das sie Schmerzen hatte und ist eigentlich keine, die schnell jammert) kam noch keiner, wieder geklingelt.
      Nach 25 Minuten (also insgesamt 45min) kam endlich ein Pfleger mit den Worten "mein Gott, was ist denn, wir haben noch andere Sachen zu erledigen" zur Tür herein.
      Meine Oma sagte, was los ist, worauf der Pfleger das Bett in einen 90° Winkel aufstellte und sofort wieder gegangen ist.
      So hatte sie aber auch Schmerzen... ich weiß, ist blöd gelaufen, aber er hätte ja Fragen können, obs so geht.

      Auf jeden Fall klingelte sie nach 1 Stunde wieder, weil es so wirklich nicht ging, sie bekam kaum Luft und hatte Schmerzen.

      Da kam der gleiche Pfleger wieder meinte "so geht das nicht, jetzt reichts mir aber" , stöpselte die Klingel ab und schob sie in einen Abstellraum (den hat sie mir gezeigt, war wirklich eine kleine kammer)

      Mir geht es jetzt darum, wie kann man eine alte Frau, die Schmerzen hat, Wasser in der Lunge und am Herzen, die 2x fast deswegen erstickt ist, mutterseelenallein, ohne Notrufklingel in einen Raum "sperren" (Tür ging schon auf, aber sie konnte ja nicht aufstehen)..

      Wenn irgendwas gewesen wäre in der Zeit (war zur Mittagszeit bis ca. 16 Uhr, Essen bekam sie auch nicht), sie hätte sich nur verschlucken müssen.... ich darf gar nicht daran denken..

      Je länger ich über diese "Aktion" nachdenke, desto wütender werde ich... das darf er doch gar nicht machen!!!

      Als sie endlich wieder in ihr Zimmer "durfte", war ihr Blutdruck soo hoch, das sie sofort mehrer Säfte und Tabletten dagegen nehmen musste- sie meinte, das käme von der Aufregung, das hat sie richtig mitgenommen.
      Ich habe sie noch nie weinen sehen, aber da... sie konnte nicht mehr anders.

      Ich hab sie am Sonntag besucht, doch leider war dieser Pfleger oder ein Verantwortlicher nicht zu sprechen, bzw. nicht da.

      Kann man irgendwas machen, ausser sich bei der Pflegedienstleitung zu beschweren? Hat man da überhaupt Chancen, oder halten die eh alle zusammen und es passiert nichts?


      Sorry, ist wohl etwas lang geworden, aber ich musste mir das mal von der Seele schreiben und würde zu gerne wissen was ich unternehmen kann.

      LG
      Tanja

      • Hi!
        hmm das ist ja wirklich haarsträubend was du da schreibst.
        Sicher haben die Pfleger auf der Intensiv ne Menge zu tun aber so salopp braucht sich ja nun niemand behandeln lassen.
        Der kann ihr doch nicht einfach die Klingel abstöpseln, die ist doch dafür da um Hilfe zu holen.
        Ich würde an deiner Stelle auf jeden Fall erstmal mit dem Pfleger selbst darüber sprechen.
        Es kann ja nicht schaden seine Seite auch mal zu hören.
        Für mich hört es sich zwischen den Zeilen so an als wenn der besagte Mann furchtbar angenervt war.Aber der kann sie doch nciht einfach weg stellen #schock
        Wie geht es deiner Omi denn überhaupt?
        Gruß Annette

        • Hallo

          der Vorfall ereignete sich ja auf der normalen Station, auf der Intensiv war sie nur die ersten paar Tage, weil es wirklich schlecht ausgesehen hat.

          Inzwischen geht es ihr ein bisschen besser, aber sie macht einen sehr traurigen, resignierten Eindruck.
          Sie ist sich sehr wohl bewusst, das sie plötzlich auf Hilfe angewiesen ist, das war sie ihr ganzes Leben lang nicht. Da braucht sie dann Hilfe und wird so behandelt, das hat ihr schon zugesetzt.
          Ich denke, sie kann so ein Verhalten einfach nicht verstehen, so nach dem Motto "ich hab doch nichts böses gewollt".

          Sie ist momentan auf dem Weg der Besserung, wir sind uns aber leider bewusst, das eine kleine Infektion oder eine Lungenentzündung das schlimmste bedeuten kann.

          Aber Danke für die Antwort

          Tanja

      Hallo Tanja

      Das ist ja echt der Oberhammer! Und sowas ist Altenpfleger! Das kann doch nicht wahr sein :-[

      Deine Oma tut mir so richtig leid, wenn ich mir vorstelle wie sie da ganz alleine im Kaemmerchen hockt.

      Ich wuerde auf jeden Fall sicher machen dass dieser Mann seinen Job verliert, denn eins kann ich dir sagen, wenn der deine Oma so behandelt hat, dann wird er die anderen Patienten genau so behandeln.

      Ich finde du solltest unbedingt die Sache nach gehen, und zwar mit der ganzen Familie. Das darf nicht sein dass eine Alte Person so misshandelt wird.

      Gruss
      Heike

    • (5) 24.02.09 - 15:55

      Hallo,
      ich würde direkt zur Pflegedienstleitung gehen. Jemanden die Notglocke wegnehmen ist verboten.
      Warum bekam sie denn kein Essen? Das hab ich nicht so ganz verstanden.
      Ich bin Altenpflegerin und weiß wie das mit dem Klingeln ist. Es kommt oft vor, daß ich grad aus einem Zimmer raus bin, gerade 10 Schritte gegangen, da klingelt der Bewohner wieder. Das stört schon manchmal, grad wenn man eben eine andere Arbeit begonnen hat. Aber deswegen bleibe ich immer freundlich. Bei uns kann es auch nie vorkommen, daß jemand eine stunde klingeln muß. Wir tragen Telefone mit uns, bei denen angezeigt wird, wer klingelt. Und wenn die Kollegen merken, daß der zuständige Pfleger nicht kann, dann geht ein anderer.


      Gruß Mary

      • (6) 24.02.09 - 16:03

        Hallo

        das mit dem Essen war wohl auch die Schuld des Pflegers. Es stand abholbereit im Wagen auf dem Flur, wurde aber nicht in diese Kammer gebracht.
        Wahrscheinlich wusste der Pfleger, das er sowas nicht machen darf, und hat einfach seinen Mund gehalten..

        Das mit dem Klingeln, nach 10 schritten, kann ich nachvollziehen.
        Aber 20, bzw. nochmal 25 Minuten mit Schmerzen zu warten, finde ich schon, wie soll ich sagen... angemessen? Tapfer?

        Aber Danke für Deine Antwort

        Tanja

    Hallo,
    sowas ähnliches ist damals mit meiner Oma auch passiert. Ihr hatte man die Klingel auch weggenommen. Gut, meine Oma war jemand, der recht nervig sein konnte (ich denek schon, daß sie wohl sehr oft geklingelt hatte), nur geht sowas ja trotzdem nicht, es kann immer ein Notfall eintreten. Bei meiner Oma war es sogar so, daß sie meiner Mutter und meiner Tante mehrmals gesagt hat, daß sie geschlagen worden wäre. Ob es wirklich stimmt weiß man nicht. Nur gelogen hat meine Oma wirklich nie. Und sie war auch geistig vollkommen fit. War schon merkwürdig.
    Das Problem ist letztlich immer, daß dann Aussage gegen Ausage steht und man unheimlich schwer Beweise erbringen kann. Ich fürchte, daß meistens die Pfleger in Schutz genommen werden. Gerade bei alten Leuten heißt es dann "geistig verwirrt".
    Allerdings mit der Klingel würde ich auf jeden Fall ordentlich Ärger machen. Ich denek nicht, daß sie ihr die dann wieder wegnehemn. Das zumindest haben sie bei meiner Oma dann auch nicht mehr gewagt.
    LG
    olegre

    Hallo!

    Suche das Gespräch mit der Stationsleitung und vereinbare auch direkt einen Termin mit der Pflegedienstleitung!
    Ich bin selber (Kinder-)Krankenschwester und weß, wie stressig es auf einer Station zugehen kann.Aber sowas geht GAR NICHT!!!!!#contra
    Gibt es denn Zeugen dafür, dass Deine Oma aus dem Zimmer geschoben wurde, vielleicht eine Zimmernachbarin?Sonst könnte es natürlich sein, dass man ihr Demenz oder ähnliches unterstellt und behauptet, dass sie sich das einbildet...

    Wünsche Dir viel Erfolg!

    Hallo Tanja,

    ich bin selber Krankenschwester und arbeite in der Altenpflege.
    Aber wenn ich sowas höre dann :-[

    Wie kann man bitte soetwas mit einem hilflosen Menschen machen?

    die Tatsache das Sie nicht die Möglichkeit hatte Hilfe zu holen erfüllt in der Pflege den Tatbestand der AUSSETZUNG!
    ebenso ist es eine unterlassene Hilfeleistung!

    Schreibe einen Brief an die Pflegedienstleitung der Klinik und schildere detailiert den Vorfall.
    Ich würde auf jeden Fall wenn Du es finanziell kannst einen Anwalt einschalten.
    So ein Mensch darf unter keinen Umständen mit alten und kranken Menschen arbeiten!

    Das tut mir wirklich sehr leid was Deiner Oma da passiert ist, ich hoffe das Sie schnell wieder gesund wird!!

    Liebe Grüße Cel#liebdrueck

An dich möchte ich gerne das selbe schreiben wie an die Userin unter dir:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=11&pid=12349543

Aber das Wort Arzt durch Krankenpfleger tauschen.
Sowas kann absolut nicht angehen-aber ist ja typisch für Leute mit Minderwertigkeitskomplexe-die vergreifen sich eben an Personen die sich nicht wehren können.

Bitte zeigt diese Pfleger an, der nächste Patient hat vielleicht nicht soviel Glück wie deine Oma und es passiert was schlimmeres.

Viel Glück deiner Oma
lg carrie

Ich hab als Patient mal was ähnlichen erlebt. Und zwar in dem Krankenhaus wo ich lag gab es keine Teoiletten im Zimmer sonder auf dem Flur. Die Herrentoilette lag genau gegenüber von meinem Zimmer. Ein älterer Herr ging abends aufs WC und hatte sich in die Windeln gemacht (er war Dement) der Nachtpfleger hat ihn so zusammen gecshriehen, was für ein schwein er wäre usw. Das ging zwei Nächte so, dann bin ich zur Stationsleitung gegangen und hab mich beschwert. Der Pfleger wurde vom Dienst suspentiert.

Ich würde auf jeden Fall zur PDL gehen oder gleich zur Klinikleitung. Wenn das nichts bringt, zu Polizei und anzeigen wegen Fahrlässigkeit oder Unterlassene Hilfeleistung. Es ist Verboten die Notrufklingel zu entfernen!!!

Du kannst ihn nicht nur anzeigen, sondern Du musst.

Das, was er gemacht hat ist eine Straftat!

Gruß

Manavgat

Du solltest ihn zwar anzeigen. Die Frage ist leider nur, wie du den Sachverhalt beweisen willst.

Du warst nicht dabei und kennst nur die Version deiner Oma und der Pfleger wird sicher nicht sagen: Ja, ich habe sie weggesperrt und die Klingel abgemacht.

LG, Nicole

Anzeigen----sofort bei der PDL und der KHL .Datum und Uhrzeiten nicht vergessen.Den Pfleger würde ich mir noch in einem Gespräch vornehmen---du hilfst damit auch Anderen und schützt deine Oma.

Hallo!

Also ich bin selbst Krankenschwester, und ich kann dir nur raten, beschwerde dich schriftlich sowie mündlich direkt bei der PFlegedienstleitung.

So ein Verhalten ist nicht tragbar.

Ich weiß aus eigener Erfahrung, das es in diesem Beruf wirklich sehr stressig zugeht und man unter enormen psychischen wie körperlichem Druck steht. Aber dass ist absolut kein Grund für solches Verhalten.

Liebe Grüße

Hallo meine Liebe,

wenn ich diesen Pfuzi erwische :-[ Höchstwahrscheinlich hat er den falschen Beruf gewählt. Ich drücke dir die Daumen das du und deiner Familie was erreicht #liebdrueck Vor allem das deine Oma schnell wieder gesund wird #klee

Sei ganz dolle von mir umarmt #liebdrueck
Melli

(18) 24.02.09 - 20:05

Hallo erstmal!!
Als ich deinen Bericht gelsen habe, ist mir fast die Hutschnur geplatzt!!!
Sowas geht ja mal gar nicht und der Kerl gehört sofort aus dem Dienst gezogen!!
Ich kann nur hoffen, dass die deiner Oma auch glauben. Weil bei alten Menschen wird ja oft gesagt, so von wegen die sind Dement und erzählen was ganz falsches.
Auf jeden Fall wende dich sofort an die Pflegedienstleitung und auch an die Klinikleitung. Wenn von dieser Seite keine Konsequenz folgt, dann würde ich noch weiter gehen. So jemand hat nichts in der Pflege zu suchen!! Leider ist sowas all zu oft krausame Realität, dass ältere Menschen im KH in irgendeine Abstellkammer gesteckt werden oder der Stecker von der Klingel raus gemacht wird.
Ich kann nur hoffen, dass der Kerl aus der Pflege verschwindet. Dem gehört das Examen abgenommen!!!

Ich würde mich auf jeden Fall beschweren, bei der Klinikleitung.

Wenn du den Pfleger auf sein Verhalten ansprichst wird er sich sicher rausreden.
Soll er sich doch direkt seinem Vorgesetzten stellen.

Das Pflegepersonal hat es sicher nicht leicht, aber das von dir geschilderte Verhalten ist unter keinen Umständen akzeptabel.



Top Diskussionen anzeigen