Wasserbett - Hattet ihr am Anfang auch alle so Probleme?

    • (1) 08.03.09 - 22:07

      Huhu!!!

      Also, wir sind jetzt auch auf den Zug aufgesprungen und haben seit 4 Tagen ein Wasserbett - unsere Matratzen waren eh nicht mehr die besten.

      Nur hab ich mir nach den ganzen begeisterten Berichten von Freunden echt was dolleres darunter vorgestellt. Ich hab grad mal letzte Nacht etwas geschlafen. Die ersten Nächte waren die reinste Katastrophe und wir haben uns nach unseren Matratzen gesehnt. An der Qualität kann es nicht liegen, haben schon was gutes. Aber die Beruhigung von 75 % ist noch nicht erreicht, da sich die Matten wohl erst mit Wasser füllen müssen. Somit haben wir im Moment nur ca. 50 % Beruhigung was mir viel zu schaukelig ist. Klar, bleibt es nicht so. Aber uns wurde gesagt, es kann ca. 3 Wochen dauern bis die 75 % erreicht sind. Weiß nicht ob ich bis dahin mal ne Nacht durchschlafe....Hab jetzt schon so ein Defizit. Wie war das denn bei Euch? Ich hab mir die Umstellung von der Matratze nicht so krass vorgestellt! Aber jetzt gibt es kein zurück mehr. Meint ihr wir gewöhnen uns noch dran???
      Glaub der Sex klappt dadrin auch nicht so doll, oder?

      Wär dankbar zu hören, daß es einem von euch ähnlich ging ihr aber jetzt total begeistert seid, oder so....;-)

      Danke schonmal.

      Liebe Grüße
      Kathrin

      • (2) 08.03.09 - 22:21

        Hallo!

        Meine SM meinte zu meinem Mann, beim Sex muss er weniger arbeiten in einem Wasserbett. Hatte sie leider Unrecht:-p.
        Ich hatte erst Probleme mit unserem Wasserbett, als wir es abbezahlt hatten. Habe ab dann schlecht geschlafen.#klatsch
        Eine Umstellung ist es sicher, aber das mit den Matten sagt mir nichts, dass sich die erst füllen müssen.#kratz

        Lg Marion

        • Hallo,

          ich hatte in 10 Jahren zwei Wasserbetten. Das Erste war nur eine Matratze. Nervig, wenn sich der Partner dreht oder es anders geheizt haben möchte usw. Das zweite Bett hatte zwei Kammern, also jeder eine Matratze für sich und war mit 1ner Sekunde Beruhigung, was bedeutet, dass es kaum 'schaukelt' und relativ fest
          ist. Diese Variante war schweineteuer, vo 15 Jahren schon fast 5000 DM! Die Preise heute kenne ich nicht.

          Mit den Matten meinst du sicher diesen innenliegenden Vlies?

          75% Beruhigung habe ich noch nie gehört #kratz
          Habt ihr das Bett in einem Fachgeschäft gekauft?

          Wir hatten die Möglichkeit, das erste Bett mit nur einer Kammer gegen das Zweite, gegen Aufpreis, umzutauschen und hätten auch dieses wieder abgeben können, wenn es nicht gestimmt/gepaßt hätte.
          Auch wurde das Bett vom Fachmann gefüllt und sogar vorher die Statik (wegen der Schwere des Bettes) in unserer Wohnung geprüft.

          Eine Eingewöhnungszeit braucht es eigentlich nur, wenn das Bett von schlechter Qualität ist.
          Mein Mann und ich hatten einen wesentlichen bessern und ruhigeren Schlaf in dem Wasserbett.

          Übrigens auch ein Wasserbett hat keine unbegrenzte Haltbarkeit, weil dieser innenliegende Vlies sich mit den Jahren verschiebt und porös wird, was bei uns nach acht Jahren der Fall war.

          Heute habe ich eine Tempur-Matratze und würde die niemals mehr hergeben.

          Probier mal aus, ob Du in den nächsten 2-3 Nächten in dem Bett schlafen kannst, andernfalls wieder abbauen lassen und gegen ein qualitativ höherwertiges eintauschen.

          • Also mein Wasserbett ist mit Sicherheit auch nicht von bester Qualität, es hat nämlich nur 400 Euro gekostet, und ich schlafe sehr gut darin ;)

            Ich denke nicht, dass teuer = durschlafen ausmacht.

            lg,
            bnb


      Hallo!


      Stimmt die Wassermenge?

      Probiers mal hier: http://www.schlafen-aktuell.de/forum/ , genauer hier: http://www.schlafen-aktuell.de/forum/f-fragen-zur-wassermenge-12/

      Dort sind Wasserbettkenner unterewegs. Anhand von Fotos wird versucht zu beurteilen, wie gut das Bett gefüllt ist. Ich hab dort einige Zeit mitgelesen, dann noch mal an der Wassermenge gedreht und seit dem schlafe ich perfekt. Vielleicht passt ja bei euch die Wassermenge einfach nicht?

      Ansonsten muss man sich auch erst mal ein paar Tage an das Bett gewöhnen, zumindest war das bei mir so. 3 Wochen hat das allerdings nicht gedauert.

      Die Frage ist auch - welches Kissen (dick? dünn? gar keins? ) benutzt du und wie liegst du? Rücken? Bauch? Seite?


      lg,
      bnb

    Hallo Kathrin,

    hat ihr eine durchgehende Matratze oder 2 einzelne?

    Wieviel Gewichtsunterschied hast du zu deinem Mann?

    Das kann auch ein Grund sein für unruhigen Schlaf.

    LG

    (8) 09.03.09 - 09:36

    Hallo,

    ich schlafe schon seit 10 Jahren im Wasserbett und hab immer mal wieder Durchschlafprobleme.

    Es ist normal, dass du dich erst an das Wasserbett gewöhnen musst. Man dreht sich viel weniger und es ist auch anstrengender sich im Wasserbett umzudrehen, zumindest am Anfang.

    Meine Eltern verweigern den Schlaf in unserem Wasserbett, weil mein Vater sich nicht umdrehen kann, was an seinem Gewicht liegt ;-)

    Unsere beiden Kinder haben wir übrigens im Wasserbett gezeugt, es ist ein dummes Vorurteil, dass das im Wasserbett schwieriger sein soll als in normalen Bett. Genau wie die zweideutigen Blicken zu "ach ihr habt ein Wasserbett?" Die Zeiten sind doch längst vorbei, wo ein Wasserbett was besonderes war.

    Wir haben es, weil es rückenschonend ist.

    Gruß
    ILka

    (9) 09.03.09 - 14:28

    Hallo Kathrin,
    aus der Ferne ist es schwierig dazu etwas zu sagen.
    Klar braucht die Umstellung einige Tage, aber wichtig ist auf jeden Fall die richtige Wassermenge. Da macht 1/2 Liter schon was aus.
    Wie auch schon geschrieben wurde, das richtige Kopfkissen benutzen, geht meist auch ohne.
    Ich kann dir das "Wasserbettenforum.de" empfehlen, da kannst du Bilder hinschicken und dnn wird dir geholfen!
    Ich würde mein WB niiiiiiie wieder hergeben, und mir tun alle leid die auf so etwas tolles verzichten müßen!

    LG,
    Susi

Top Diskussionen anzeigen