Paten nachtragen lassen?

    • (1) 09.03.09 - 13:57

      Hallo!

      Wir haben bei unsere Tochter damals Paten gewählt, welche wir nie wieder wählen würden.

      Sie sind nicht mit uns verwandt, "nur" Freunde, dachten wir.
      Wir kommen mittlerweile mit deren Weltanschauung (arrogant, menschenverachtend usw. wirklich ganz schlimme Sachen schon gedreht) nicht mehr klar. Wir haben auch kaum noch Kontakt.

      Unser kind ist jetzt eineinhalb und wir hätten noch eine liebe Person in der Verwandtschaft, die sich seit ihrer Geburt liebevoll um sie kümmert. Bei den bisherigen Paten war das nie der Fall, nur zum Vorführen war die Kleine gut.

      Wie ist es jetzt, kann ich unsere Verwandte noch zusätzlich zu den anderen Paten eintragen lassen? Geht das ohne weiteres? Wird dann nochmal so was ähnliches wie eine Taufe vorgenommen? Müssen wir die aktuellen Paten davon unterrichten?

      Danke schon mal

      • Wir haben das auch gemacht. Wir hatten eine Patin, die sich gar nicht mehr gemeldet hat und wenn doch, keinerlei Interesse an ihrem Patenkind zeigte. Wir haben dann (allerdings erst nach 8 Jahren) einen neuen Paten ausgewählt. Ich bin zum Pastor gegangen und habe mit ihm darüber gesprochen. Gründe usw. Er sagte, man könne den neuen Paten auch "nur" eintragen lassen aber er würde gern eine kleine Zeremonie daraus machen. Wir haben einen kurzen Gottesdienst abgehalten, meine Tochter und ihr neuer Patenonkel wurden gefragt, ob sie zum einen die Patenschaft annehmen wollen bzw. ob meine Tochter den Paten als Patenonkel haben möchte. Es wurden 3 Lieder gesungen und somit bekam das Ganze einen offiziellen und feierlichen Touch. Das war sehr schön! Die andere Patin kann nicht "abgemeldet" werden aber sie muss auch nicht informiert werden. Wir haben allerdings die Familie informiert, dass unsere Tochter einen neuen Paten bekommen hat.

        LG
        mentale

Top Diskussionen anzeigen