Eure merkwürdigen Erlebnisse

    • (1) 18.03.09 - 19:10

      Guten Abend!

      Habt ihr auch manchmal komische Erlebnisse?

      Ich kann 2-3 berichten:

      1) ich gucke sehr oft zufällig genau dann auf die Uhr, wenn exakt mein Geburtsdatum ist

      2) ich habe mal geträumt, was mein schatz mir schenkt, obwohl es ABSOLUT ungewöhnlich war und ich mich auch nicht ansatzweise gewünscht/vorgestellt hatte

      3) ich habe mal auf die sekunde genau exakt den gleichen satz gemailt, wie meine freundin

      So- ich bin gespannt!
      Liebe Grüße!

      • Hallo,
        was ich bei mir immer komisch finde ist, daß ich "spüre", wenn ich eine SMS bekommen habe. Ich bekomme selten SMS, aber wenn dann doch eine gekommen ist, dann weiß ich das irgendwie immer bevor ich aufs Handy schau. Ich hab das Handy nicht ständig bei mir, höre den SMS-Ton somit nicht.




        Gruß Mary

        Huhu!

        Ja, das erste passiert mir auch seeehr oft. Bei mir ist es 16.03, ich hatte letzten Montag also Geburtstag.

        Und das 3. passiert mir auch extrem oft, mit Menschen, die mir halt nahe stehen. Wir wollen dasslbe sagen, schreiben uns dasselbe oder rufen uns genau zum gleichen Zeitpunkt an..

        Manchmal ist mir das schon extrem unheimlich.

        Aber das unheimlichste ist mir vor einigen Wochen passiert:

        Kurze Vorgeschichte:

        Als ich morgens, einen Tag vor dem Et, auf meinem Balkon saß, ich konnte nicht schlefen, es war halb 6, dachte ich an meinen Opa, der an diesem Tag Geburtstag gehabt hätte, jedoch leider 14 Jahre zuvor an Heilig Abend an Dramkrebs verstorben war.

        Jedenfalls saß ich dort, und habe meinem Opa zu seinem Geburtstag gratuliert.

        Einige Minuten später sah ich eine Sternschnuppe. Also wünschte ich mir, dass mein Kind heute (an dem Tag also) geboren werden würde.

        Und? Am gleichen Tag am Abend um 21.38 hat Travis das Licht der Welt erblickt. Er hat nun also mit meinem Opa zusammen Geburtstag.

        Ich musste zwar jetzt weit ausholen, um zum eigentlichen zu kommen, aber vor einigen Wochen sind meine Mutter und ich in die Starße gefahren, in der ihr Elternhaus steht. Als wir einbogen, sagte ich ihr, dass ich noch richtig oft träume, mich in dem Haus zu befinden. (Als Kind war ich seeehr oft dort, und ich hatte eine tolle Zeit dort.)

        Jedenfalls haben wir nicht erwähnt, wer dort gewohnt hat, weder Oma, Opa, noch andere Familienmitglieder.

        Wir fahren also an dem Haus vorbei, auf einmal erstarrt meine Mutter, und auch ich.

        Mein Sohn saß hinten drin und fragte immer:"Opa? Opa? Ja?"

        Mir stiegen die Tränen in die Augen, wir waren beide fassungslos.

        Bis heute können wir nicht begreifen, wie er darauf kam. Er schaute auch DAS Haus direkt an...auch, als wir wenden mussten, schaute er da wieder hin und fragte weiter...

        Das mögen manche für Verrückt halten, aber ich glaube schon, dass da so etwas ist....

        LG,

        die Silly

        hallo!

        also bei mir ist es so, das ich immer denke, jetzt muss ich mal aufs handy schauen ob mein mann mir geschrieben hat, dann kommt genau in dem moment ne sms von ihm an.
        oder wir schreiben uns genau zur gleichen zeit, dann auch noch meistens denselben gedanken..
        das passiert andauernd.

        im geschäft mache ich immer die personalpläne. ich muss sie immer einen monat im voraus machen. manchmal kommt danach noch jemand zu mir und sagt, dass er einen bestimmten termin frei braucht. dann habe ich immer schon genau dieses datum als freien tag eingetragen. obwohl ich es vorher nicht wissen konnte. das passiert auch andauernd,als hätte ich einen 7.sinn dafür...

        lg

        tanja

      • Das einzig Merkwürdige das mir eigentlich fast täglich passiert, ist dass ich weis was gleich passieren wird! Hellseherische Vorahnung, keine ahnung was ich habe! Meine Freunde und Verwandten finden es ziemlich grußelig! ;-)

        lg

        J#aha

        Das mit der Geburtszeit passiert mir ganz oft....ich kann den Wecker nur sehen wenn ich mich leicht aufrichte, da er auf der Seite meines Mannes steht. Das mach ich komischerweise nur einmal die Nacht und immer zeigt er dann 3:39 an, die Geburtszeit meiner ersten Tochter......jedesmal wunder ich mich darüber.

        Mona

      • Hallo.

        Mein merkwürdigstes Erlebnis ist;

        Mein Sohn sollte am 27.07.2004 (Stichtag) zur Welt kommen.
        Als ich ungefähr Halbzeit mit meiner Schwangerschaft hatte, hat mein Onkel sich das Leben genommen. Er hat sich aufgehängt weil er einsam war.

        Mein Sohn wollte und wollte aber nicht auf die Welt und so wurde ich dann am 07.08.2004 eingeleitet,gleich morgens um halb 8.
        Die Geburt hat sich gaaaanz schleppend hingezogen und wurde dann wegen einem Geburtsstilstand mit einem Kaiserschnitt beendet.
        Am 08.08.2004!
        An dem Tag an dem mein Onkel Geburtstag hatte ist mein Sohn geboren.
        Und Gott sei Dank mit Kaiserschnitt denn er hatte die Nabelschnur 3 mal um den Hals.


        Gruß Annette

        Hallo,

        ich habe mal nach längerer Funkstille von einer Freundin geträumt, sie wäre schwanger und würde heiraten. das war sowas von unwahrscheinlich weil sie grad frisch mit jemand zusammengekommen war. Und da wurde sie direkt schwanger. Konnte ich ja eigentlich nicht riechen, habs trotzdem im Traum gesehen...

        snowwhite


        Davon habe ich sehr viele...

        Das makaberste:

        Unter meiner Studentenbude wohnte eine nette alte Dame, wir mochten uns, hatten aber nur wenig miteinander zu tun - bis auf - ihre Uhr.

        Eine Standuhr mit Gong, die schlug jede Stunde als ich einzog, auch Nachts.
        Ich bat sie, die wenigstens Nachts auszuschalten. Lieb wie sie war stellte sie den Gong ganz aus.

        Das blieb fünf Jahre lang so. Irgendwann saß ich um Punkt 0 Uhr hellwach im Bett, weil die Uhr schlug und dachte in diesem Moment - jetzt ist sie gestorben.
        Das war mir sehr unheimlich.

        Drei Tage später hatte ich den Sterbebrief mit genau dem Datum im Briefkasten. Sie starb auch um kurz vor zwölf.

        Ich habe diese Uhr definitiv gehört, obwohl sie nach wie vor ausgeschaltet war.


        Ich wußte auch, dass meine Oma stirbt und konnte rechtzeitig da sein.

        Vier Jahre zuvor habe ich ihr Leben gerettet, weil sie Abends eine Herdplatte angelassen hat und ins Bett gegangen war. Ein ungutes Gefühl hat mich hingetrieben, ich hatte einen Schlüssel. Die Platte war glühendrot, daneben ein Stapel kokelnde Zeitungen. Und Oma mit ordentlich Schlafmittel intus.

        Solche Erlebnisse sind nicht ungewöhnlich bei mir und ich hinterfrage das nicht.

        Aber ich höre immer auf meine innere Stimme...

        LG, katzz

      Ja ich hab zwei solche Erlebnisse:

      Als ich ungefähr 6 Jahre alt und allein Zuhause war, spielte ich im Flur (EG) auf dem Boden. Auf einmal ging der Radiowecker von meinem Onkel, der im oberen Stock wohnte los.

      Ich stand also auf und ging nach oben, um ihn auszuschalten. Als ich in seinem Zimmer war, hörte die Musik auf und der Wecker war sogar ausgesteckt. Hab mich noch gewundert und wollte gerade runter, als mit vollem Karacho ein LKW in unser Haus fuhr und den kompletten unteren Flur zertrümmerte. Die Geschichte mit dem Wecker hat mir nie einer geglaubt.

      Mit ungefähr 10 war ich mit meinen Großeltern auf einem Campingplatz. Abends wollte ich noch mit meiner Oma ihrem Hund außerhalb des Platzes spazieren. Zu dem Hund muss man sagen er war klein, dick und ängstlich, hat aber niemals geknurrt oder geschnappt.

      Wir (Hund und ich) waren grad draußen bei den Maisfeldern als ich einen Mann bemerkte, der hinter uns her lief. Ich bekam gleich Angst, hab irgendwie bemerkt, dass mit dem was nicht stimmt. Aber statt umzudrehen lief ich immer weiter weg und irgendwann holte er uns ein und packte mich am Ärmel. Was er zu mir sagte, weiß ich zwar bis heute möchte es aber hier nicht wiedergeben. Jedenfalls ging dieser kleine dicke ängstliche Hund sofort auf ihn los, knurrte, biss und zerrte an seiner Hose bis er mich losgelassen hat und verschwunden ist.

      Bis zu diesem Tag mochte ich diesen Hund nicht mal besonders, aber heut weiß ich, vor was er mich wahrscheinlich bewahrt hat.

      Ach ja, meine Mutter hat glaub ich eine Traumgabe. Ich hatte am Abend davor einen Schwangerschaftstest gemacht, traute mich aber nicht ihr das Ergebnis zu sagen, als wir gemeinsam im Auto waren. Auf einmal dreht sie sich zu mir um und meint: Ich hab heut Nacht geträumt, dass du schwanger bist und es mir nicht sagen willst. Mein Gesicht war dann ungefähr so: #schock Sie hat es gar nicht wissen können, hab den Test bei mir Zuhause gemacht und noch niemandem davon erzählt.

      Sarah

Top Diskussionen anzeigen