führerschein-auffrischung.....

    • (1) 30.03.09 - 10:33

      Hallo!!!

      Habe seit ca. 13 Jahren den Führerschein, bin aber seit ca. 10 Jahren nicht mehr gefahren. #schmoll
      Und jetzt habe ich natürlich keine Fahrpraxis mehr, hab auch "Angst" mich hinter das Steuer zu setzen, aber ich will Autofahren, auch bezüglich weil mein Mann krankheitsbedingt nicht mehr oft Autofahren kann etc.

      Hat jemand damit Erfahrung bei einer Fahrschule so Auffrischungsstunden zu nehmen ?? Muss man da dann nochmal eine Prüfung ablegen ?? etc. etc.

      Wenn das jemand weiss würde ich um Infos diesbezüglich bitten......:-)

      DANKE
      michaela

      • Klar kannst du bei einer Fahrschule Fahrstunden nehmen. Auch wenn du schon einen Führerschein hast.

        Niemand ist verpflichtet eine Prüfung abzulegen.

        LG Ina


        Hallo...

        Ich habe zwar nutr seit 5Jahren einen Führerschein, aber bin auch nie gefahren!

        Seit ca. 4Monaten setze ich mich wieder hinters Steuer!:-D

        Ich habe es geschafft in dem ich erst kurze Strecken 2-300m gefahren bin und das immer mehr ausgebaut habe!Erst mit Beifahrer dann ohne!
        Am Anfang nur wo wirklich wenig Verkehr war!

        Der Ausschlag gebende Punkt kam! Als ich das "erste" mal alleine fahren musste (Kinder wollten zum Kinder tunen,Mann hatte Spät dienst).Und was machte mein Mann!vergisst sein essen zu Hause!
        Also ich voller Angst zu mein Mann gefahren über eine sehr gut befahrene Hauptstraße!Es hat geklappt, das hat mir Sicherheit gegeben!
        Seit 2Monaten fahre ich bei Wind und Wetter Auto durch Berufsverkehr alles!

        Mir Fahrschule wäre es bestimmt schneller gegangen!So habe ich das Gefühl ich habe es "alleine" geschafft!


        Weiß nicht ob dir das geholfen hat!Aber dir gehts nicht alleine so!!;-)


        LG JEnny

        Ruf doch einfach mal ein paar Fahrschulen aus der näheren Umgebung an und frag, wie die jeweiligen Konditionen sind, da gibt es selbst innerhalb der gleichen Stadt manchmal riesige Unterschiede (zwei Bekannte haben nur 2-3 Jahre nach mir den Führerschein in einer anderen Fahrschule gemacht und pro Doppelstunde knapp 20 Euro mehr bezahlt).

        Es gibt aber auch Verkehrsübungsplätze, die sind ein ganzes Stück günstiger.

        Oder, du fängst langsam wieder an, indem du zuerst zu Zeiten fährst, in denen auf den Straßen nichts los ist, z.B. sonntags in Industriegebieten und steigerst dich langsam, bis auch Berufsverkehr kein Problem mehr für dich ist.

        lg


      • Hallo

        Hab auch so ein ähnliches Problem. Seit ich 2005 hierhergezogen bin und seit dem Unfall (uns ist einer hintendraufgeknallt auf den Omega von meinen Schwiegereltern als ich schon schwanger war mit den Zwillis) fahre ich kein Auto mehr. Mein Fieseta hatte zuvor meine Schwester geschrottet .
        Schiebe seitdem regelrecht Panik wenn wir fahren.
        Würde sogar von meinem Schwiegervater nen altes Auto zum üben griegen.
        Jetzt ziehen wir in den nächsten Wochen nach Oberhausen Holten und sind damit etwas vom Schuß ab. Ringe schon mit mir wenn ich das Wort Autofahren höre mit den tränen. Das ist als ob ne klappe runter ist . Dabei bin ich früher normal gefahren mit dem Auto sogar nach Heidelberg City..
        Wenn jemand noch tipps hat um wieder ins fahren reinzukommen bin ich dankbar dafür.

        l.g pipilotta20#stern#stern#stern mit Johannes&Männe

        • Hallo!!!
          Ja, mir gehts genauso...ich würd ja sooo gern, aber ich trau mich einfach nicht, ich glaub das können die "Autofahrer" gar nicht nachvollziehen, die setzen sich einfach hinters Steuer und fahren los....
          aber was das für eine Überwindung ist...für uns....:-(
          Aber ich glaub ich nehm vielleicht ein paar Fahrstunden, vielleicht fühlt man sich erstmal sicherer wenn jemand neben einem hockt, der dann im Notall auch eingreifen kann!!

          LG
          michaela

      (7) 30.03.09 - 22:12

      Ich kann solche Auffrischungsstunden nur empfehlen!!!#freu

      Musste das zwar selbst noch nicht in Anspruch nehmen, allerdings ein guter Bekannter, der 20 Jahre nichtmehr hinter einem Steuer saß!

      Nach nur 3 Fahrstunden war er total sicher, obwohl er auch vorher ein sehr ängstlicher Typ gewesen ist.

      Er hat insgesamt 10 Stunden ohne Prüfung gemacht und fährt seitdem wie ein alter Hase!


      Auch bei solchen Traumata, wie es Pipilotta beschreibt, finde ich das wirklich hilfreich und angebracht!#pro



      Allerdings - wie eine Vorschreiberin schon sagte - auch in einem Ort gibt es diverse Preisunterschiede, am Besten erstmal alle durchtelefonieren! ;-)


      LG, sapf

Top Diskussionen anzeigen