Blutentnahme wegen Alk am Steuer (Atemalkohol war 4,33 Promille)

    • (1) 13.04.09 - 15:17

      Hallo zusammen!

      Ich wollte mal wissen ob sich da jemand hier auskennt.

      Also, mein Bruder wurde gestern Früh ca. 8 Uhr angehalten von der Polizei! Er mußte pusten und Alle (auch die Polizisten und Bekannten meines Bruders) fiehlen aus allen Wolken 4,33 Promill #schock zeigte das Teil an. Er mußte sofort nochmal pusten und diese Test mit Laufen, Finger auf die Nase ,... machen. Die Polizisten sagten auch sofort, das da was nicht stimmen kann, er redete ganz normal mit denen, hat alle Test "bestanden" ohne Probleme. Sie nahmen ihn mit zur Wache, wo er nochmals pusten mußten mußte (ist ca 30 min. vergangen seit dem letzten pusten), da zeigte das Gerät dann aufeinmal 1,33 Promille an, er mußte nochmal sofort hinterher pusten und das Gerät zeigte dann an das es nicht auswerten konnte.Man kann mir nicht erzählen das man 3 Promille in 30 Min. abbaut! Dann kam auch der Dr. zu Blutentnehmen. gesagt, getan. Dann sagte der Beamte das das Blut am Dienstag früh zur Auswertung geschickt wird. Ist das nicht viel zu spät? können die da noch was feststellen, oder erhöht sich der Wert noch, oder ist dann schon alles verflogen? ich kann mir nicht vorstellen, das da noch ein "korrekter" Wert ermittelt werden kann, wenn es erst 3 Tage später bearbeitet wird?

      Kennt sich jemand damit aus? mein Bruder ist total verzweifelt, weil er genau weiß, das er nicht so viel getrunken hat wie dort angezeigt wird.
      Abends ab 22 Uhr hat er nur noch Cola getrunken und davor 2 Bier, das wurde mir auch von den Bekannten bestätigt, die mit ihm unterwegs waren. Ich hab auch gleich um ca. 9.15 Uhr mit ihm Telefoniert, weil er mich ganz aufgelöst angerufen hat deswegen und er war definitiv NICHT betrunken, nach 29 Jahren mit ihm kann ich das beurteilen ;-) .

      Ich hoffe jemand kann mir sagen ob diese Blutentnahmen überhaupt so spät noch eine reale Aussagekraft hat.

      LG
      Sandra

      • (2) 13.04.09 - 15:31

        Hallo!

        Mit 4,33 Promille muesste man scheintod sein...

        Ich wuerde sagen, Alkohol wird nur abgebaut, wenn das Blut durch den Koerper fliesst, mehr kann es auf keinen Fall werden...

        Blutproben wird was zugesetzt, damit sie sich halten und nicht gerinnen, Dienstag duerfte also noch voll ok sein.

        Mach dir mal keine Sorgen, 4,33 ist total unrealistisch, wenn er so viel getrunken haette, haette er warscheinlich gar nicht zu seinem Auto gefunden! Und wenn, seine Bekannten haetten ihn nie und niemals fahren gelassen, weil sie was bemerkt haetten...

        Mit 4,33 o/oo ist ein Alkoholiker noch in der Lage Auto zu fahren, aber kein "normaler Bürger" und dazu zählt ja wohl Dein Bruder.
        Das Blut ist auch noch nach 3 Tagen okay und aussagefähig. Mach Dir keine Gedanken, die 1,33 werden es aber wohl sein.
        Strafe uind 1 Monat Fahrverbot wäre die Möglichkeit.
        Lass von Dir hören.
        Charlotte

        • Stimmt. Für ein Alkoholiker ist das kein Problem. Allerdings kann der ungeübte Alkoholkonsument auch nicht nach angeblichen zwei Bier schon 1,33 haben. Bei normalem Bier in normalen und üblichen Gläsergrößen.
          Mit einem Monat liegst Du allerdings auch total falsch. Ab 1,6 musst Du schon eine MPU machen.

        • Guten Morgen!

          Im Zusammenhang mit Alkohol am Steuer (immerhin wohl1,33 Promille) zu schreiben "mach dir keine Gedanken"... finde ich mehr als unangebracht!

          Hierzu nurmal folgendes:

          "ab 1,1 Promille:
          7 Punkte, Entzug der Fahrerlaubnis, Sperre für Neuerteilung der Fahrerlaubnis von 6 Monaten bis zu 5 Jahren, Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder Geldstrafe (siehe auch unten §§ 316, 315 c StGB"

          Und das finde ich auch gut so!!!

          LG
          Jenny

          • Hallo Jenny!


            Sie hat mit keinem Wort erwähnt das sie das gut heißt! (und ich auch nicht!) Es wurde lediglich auf meine Frage "ob das Blut nach 3 Tagen noch aussagefähig ist" geantwortet! Ich versteh nicht weshalb hier immer irgendwelche Leute anfangen müssen zu stänkern :-[ .

            Ob er überhaupt soviel "drin" hatte, was ich mir nicht vorstellen kann, wird sich rausstellen. Diese ganzen stark unterschiedlichen Atemalkoholwerte haben Ihn doch sehr geschockt und auch die Polizisten konnten sich das nicht vorstellen bzw. erklären. Deshalb kam die Frage auf ob das Blut nach 3 Tagen überhaupt noch so aussagefähig ist, aber das hatte ich ja zu Anfang schon geschrieben!

            Und stell Dir dir vor, ich wäre sogar noch für viel härtere Strafen wenn man mit sowas am Steuer erwischt wird! Hier hab ich niemanden gelesen der das verhalten gut heißt (was du ja indirekt unterstellst!)

            LG
            Sandra

      (7) 13.04.09 - 20:59

      Sorry, aber ich kann mir kaum vorstellen, dass man nach 2 Bier und Cola trotzdem 1,3Promille hat. Da muss dann doch noch was anderes im Spiel gewesen sein. Rein aus der logik raus.


      Klingt recht unwahrscheinlich!

      Hallo

      Ich habe gerade mal deine Daten eingegeben und wenn jetzt ungefähr die Grösse von 180 cm und 78 kg stimmt müsste er schon um 3.05 wieder nüchtern gewesen sein.

      lg

    (10) 13.04.09 - 22:29

    Hi also zum einen Muss das Blut gerinnen.
    Bei dieser Untersuchung wird der Ethanolwert bestimmt. Dieser baut sich im Röhrchen nicht ab. Nur wenn es Geöffnet irgendwo rumsteht. Da kommt es zu verdunstung und die Werte sind für die Füße. Aber ansonsten sind diese Werte absolut zuverlässig.
    lg manu

    (11) 14.04.09 - 21:58

    Hallo zusammen!

    Ich bins wieder!
    Ich wollte mich bei Euch bedanken für die ganzen Antworten. Ich werde mich nochmal die Tage melden und sagen wie es "ausgegangen" ist.

    vielen Dank nochmal

    LG
    Sandra

    • (12) 18.04.09 - 05:17

      Erzähl doch mal, wie´s weiter ging...
      Mein Mann hatte beim Pusten nach ca 0,2 l Bier knapp 0,5 Promille(0,46)! Ich denke, der bluttest hätte was anderes gesagt, aber beim Pusten war es so...
      Ich dachte eigentlich, die geräte wären relativ genau, aber wohl auch nicht immer...

      • (13) 18.04.09 - 21:11

        Er hat noch keinen Bescheid bekommen. Ich denke der wird nächste oder übernächste Woche kommen (weiß ja auch nicht wie lange sowas dauert). Aber ich schreib es wenn ich was weiß.

        Mein noch-Mann arbeitet als Nachtdienst in so einer Einrichtung für Alkohol- und Drogenkranke (und muß auch sehr oft alkoholkontrollen mit den Dingern machen)und der meint auch das die Dinger total unsicher sind und er den Bluttest abwarten soll.

        Also, abwarten und Tee trinken. Ist leicht gesagt, ich hab ja meinen Führerschein noch :-p . Mein Bruder darf jetzt immer mit dem Zug zur Arbeit fahren.

        • (14) 21.04.09 - 05:32

          Ja, schreib, wenn du was weisst....

          Hilft jetzt erst mal nix ausser warten...
          Bin aber fast überzeugt davon, daß der Bluttest ein anderes Ergebnis bringen wird.
          kann nachvollziehen, wie sich dein bruder nun ohne Führerschein fühlt, mir wurde mein lappen auch vor knapp einem Jahr abgenommen (hab einen am Strassenrand kniendenden Arbeiter übersehen und gerammt, und bin weiter gefahren, weil ich davon nix bemerkt hatte... ), gestern hatte ich MPU, nun hoffe ich auf ein positives Ergebnis!

          LG
          hexmaus

(15) 21.04.09 - 09:42

Da gibt es nur eins: ab zu einer Fachanwältin für Verkehrsrecht.

Gruß

Manavgat

  • (16) 22.04.09 - 15:33

    Hallo Manavgat!

    Er hat leider keine Rechtschutzversicherung und einen Anwalt kann er sich nicht leisten. Aber er wird das "Urteil" egal wie es ausfällt hin nehmen.

    vielen Dank für deine Antwort

    LG
    Sandra

Top Diskussionen anzeigen