Alles passiert aus irgendeinem Grund....

    • (1) 11.05.09 - 21:17

      hallo ihr lieben,

      ja, um genau zu sein, beschäftigt mich das schon sehr lange und immer wieder wird mir auch gesagt, das nichts ohne grund passiert!!

      Das ganze muß jetzt nicht mal Göttlich oder gläubig gesehen werden, sondern nur tiefgründig...#schein

      Ich selbst habe schon sehr oft, die erfahrung gemacht, das alles was ich tat oder was passiert ist, auch wenn ich es erst nicht verstanden habe,
      .....im endeffekt seinen sinn hatte!!

      Vielleicht ist das jetzt ein bischen Silopo* aber wie seht ihr das??
      Also mir passieren schon oft dinge die ich vorher nie für möglich gehalten hätte, und das Leben schubst einen dann immer in eine bestimmte richtung....

      lg cin #stern

      • Hallo Cin,

        ja, ich bin auch fest davon überzeugt, dass alles was passiert auch seinen Sinn hat, auch wenn man den Sinn manchmal erst später erkennt!

        LG
        Jasmin

        Sehe ich genau so.
        Mein Spruch ist (und war immer) bei allen Dingen: "Für irgendwas wird's gut sein."

        Gruß Lena

        Hallo,

        Interessantes *SiLoPo*;-)

        Aber ich sehe das ein wenig anders...

        Welchen Sinn/"Göttliche Fügung" sollte es haben das mir ständig nur Unglücke passieren?

        - Eine Fehlgeburt
        - Max Schlaganfälle (und noch einige andere "Baustellen")
        - Meine Erkrankungen (Hashimoto, Angsstörung, Depression)

        Und ständig passieren mir solche Blöden Dinge:(Und wehe einer lacht jetzt*lol*):

        - Mir fällt unser Bügeleisen vom Gefrierschrank auf den Kopf - Platzwunde - Musste genäht werden.
        - Ein Hammer fällt aus dem Regal und mir auf meinen Kleinen Zeh - Verstaucht.

        Und und und...Könnte davon einen ganzen Roman schreiben#schock#cool

        Nein, einen Sinn hat/te das ganze in meinen Augen nicht..Aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren:-)

        LG

        Nicola

        • hallo nicole!
          hab ich da richtig gelesen?dein kleiner schatz hat schon schlaganfälle erleben müssen??#schock#schmoll#schock#schmoll
          mein vater hatte letztes jahr einen schweren,das war und ist nach wie vor die hölle für uns-aber was ihr da durchmacht*auweia*
          drücke euch alle daumen,lasst den kopf nicht hängen#sonne#klee

          lg heike

          (6) 11.05.09 - 21:55

          Was dich nicht umbringt, macht dich nur noch stärker.



          Ist doch irgendwo der Sinn.#schein

      (7) 11.05.09 - 22:04

      Nee sehe ich anders.
      Es gibt zu viele Dinge die sinnlos passieren, wo sich auch im Endeffekt kein Sinn entwickelt.

      naja......wenn das wirklich so sein sollte wüsste ich gern den sinn darin, das meine Jüngste krank und dadruch bereits behindert ist.

      Liegt der sinn vielleicht darin das ich weniger Zeit haben soll für meine anderen Kinder?
      Oder darin das ich mich für das Kind "kaputt" machen soll gesundheitlich? ( stehe kurz vorm doppelten Bandscheibenvorfall)
      Oder liegt der sinn darin das ich nicht mehr wie 5 Stunden pennen soll die Nacht?
      Oder doch eher darin das ich bloss nicht wieder arbeiten gehen soll???


      Hmmmmmmmmmmmm........

      jau, es passiert nichts ohne grund.. kausalität halt.

      aber dass alles (objektiv) einen sinn hat, sehe ich nicht..

      (10) 11.05.09 - 22:23

      Tach,

      um es mit dem Vorposter echtjetzt zu sagen. Es hat alles seinen Grund. Du meinst aber, ob es auch gewollt ist.

      Ich denke, ein bisschen schon. Es heißt zwar "Gott würfelt nicht". Ich finde, er würfelt schon. Manchmal sieht man nur nicht, wo die Würfel hinfallen.

      @echtjetzt: Wenn Du das nicht glaubst, beweis mir das Gegenteil ;-)

    (14) 11.05.09 - 22:23

    #kratz

    Ja genau! Alles hat seinen Sinn... Verstehe...

    (15) 11.05.09 - 22:37

    >>>....im endeffekt seinen sinn hatte!! <<<

    Den Sinn, den du reininterpretiert hast.

    Dieser "Schicksals-Glaube" ist für mich nicht mehr als ein gedankliches mit-den-Schultern-zucken.. "ich hätte ja doch nichts ändern können".

    • (16) 11.05.09 - 23:27

      >>Dieser "Schicksals-Glaube" ist für mich nicht mehr als ein gedankliches mit-den-Schultern-zucken.. "ich hätte ja doch nichts ändern können".<<

      Nicht unbedingt! Manchmal kann das Erkennen eines Sinnes - ganz gleich ob "nur" reininterpretiert oder "eindeutig" - auch zum Handeln führen.


      VG

Hallo,
so gerne man das glauben möchte: Es ist ein Trick unseres Gehirns, das immer bemüht ist Zusammenhänge herzustellen oder Dinge zu erklären, die unerklärlich sind.
Besonders gut kann man das bei Menschen mit Schädel-Hirn-Verletzungen sehen. Bei einer Fehlwahrnehmung deutet der Patient oft die ganze Welt um, weil sein Hirn ihm signalisiert, dass alles ok ist, denn es füllt seine eigenen Lücken sofort unbemerkt auf.
Dazu gibt es total spannende Bücher von Oliver Sacks, die auch für nicht Mediziner super geeignet sind.
Stell dir vor, diese Deja vue Empfindungen, wo man völlig sicher ist, das haben ich schon geträumt/erlebt sind auch nur "Rückkopplungen", aber das fühlt total echt an.
Was nicht heißt, dass ich nicht glaube, dass Dinge / Energien einem großen Ganzen unterworfen sind. Nur so direkt spürbar und leicht macht es uns der Boss glaube ich nicht.
Liebe Grüße
Mariella

  • (18) 12.05.09 - 08:28

    >>Es ist ein Trick unseres Gehirns, das immer bemüht ist Zusammenhänge herzustellen oder Dinge zu erklären, die unerklärlich sind. <<

    Nein. SIE wollen, dass DU das glaubst!

    ;-)

Schwachsinn!

Würdest du jemandem diese Frage stellen, der...

einen lieben Menschen durch eine Krankheit, einen Unfall oder ein Verbrechen verloren hat?

sein Kind dazu zwingen muss, irgendwo schuften zu gehen, damit die Familie überleben kann?

in einem Krieg Elend, Not und Angst erlebt?

selbst Gewalt erfahren hat?

irgendwo in Afrika an Durst, Hunger oder Seuchen verreckt?

Und soweiter... Die alte Theodizee-Frage, immer wieder ungelöst und deine Vermutung sicherlich Lügen strafend...

Wenn diese von mir genannten Beispiele irgendeinen Sinn haben sollten, dann würde ich ihn gern erfahren.

Liebe Grüße,
E.



  • (20) 12.05.09 - 08:31

    >>Wenn diese von mir genannten Beispiele irgendeinen Sinn haben sollten, dann würde ich ihn gern erfahren. <<

    Indem Du das Theodizee- Problem genannt hast, hast Du Dir die Antwort doch schon selbst gegeben.

Nein,
das sehe ich nicht so.

Wofür ist die Krankheit meines Mannes gut?
Welchen Sinn hatte meine Fehlgeburt im Januar?
Wofür hat eine Mutter bei usn aus der Spielgruppe mit 22 nen Herzschrittmacher und ihre Kinder beide einen Gendeffekt und deren Leben hängt am seidenen faden?
Wozu ist es gut das täglich so viel schlimmes auf dieser Welt passiert?

Es gibt so viele sachen ohne Sinn

Dieses Denken setzt aber unabdingbar einen Gott oder eine höhere lenkende Macht voraus.

Hallo,

deine Aussage scheint mir sehr wenig überdacht.
Du sagst nur, sdas alles einen Sinn hat und aus einem bestimmten Grund geschieht. Aber welcher Sinn und Grund steckt dahinter?
Du kannst deine Aussage nur auf dich Münzen, und ich denke es macht vieles einfacher unhinterfragt zu glauben, dass alles einer Regel folgt die jemand für uns festgelegt hat.
Aber es heißt nicht um sonst Glauben und nicht Wissen.
Du magst dir dadurch deine eigene Welt erklären, und es als Selbstschutz behaupten, dass du Dinge nicht hättest verändern können, das es einen tieferen Sinn gibt der dir aber noch nicht schlüssig ist, aber sicherlich bald sein wird, und dann wird ein x-beliebiger Vorfall genommen der den Grund oder Sinn des vorher geschehenen darstellen soll.

Wie gesagt, das kannst du für dich behaupten, aber hast du wirklich mal hinterfragt wer diese Geschehen lenkt, wer entscheidet was wem aus welchem Grud passiert. Oder warum es passiert?
Wenn du jetzt nicht nur für dich sprechen würdest, würdest du deine Äusserung dann so stehen lassen und zum Beispiel einem Überlebenden des Holocaustes sagen :

Das hatte schon eine Sinn!

Bis du dir bewusst was das bedeutet?

Das Morden hatte eine SINN?
Es wasr kein SINNLOSES abschlachten?

Bitte überdenke deine Wortwahl nochmal bevor du mit der Aussage jemanden tief verletzt.

Oder finde eine Erlärung oder einen Beleg für das was du da so leichthin behauptest.


MfG


  • Hallo, :-[ so war das jetzt nicht gemeint, und ich finde natürlich, das all die ganz schlimmen Dinge nich in Ordnung sind und auch keinnen Sinn ergeben!!

    aber du kannst nicht in einem etwas anmaßendem satz sagen, das ich auf gut Deutsch nur über meine Welt rede, und nicht nachdenke, und evtl. auch keine Ahnung habe!

    Wer von uns Menschen hat denn Ahnung?? Von irgendwas???
    Im endeffekt KEINER! Nicht ich, nicht Du!

    Und ich werde bestimmt niemanden zu nahe treten, und wenn ich es bei Dir getan habe dann, hättest ja nicht schreiben brauchen!!
    War alles in einer ART Umfrage gestellt, und wenn du nnicht dieser Meinung bist ist das OK!
    Aber verurteile mich nicht dafür, das ich auch meine habe!!!!!!!!!!!!!!!!!

(25) 12.05.09 - 13:02

Hallo,

ja, alles was einem passiert hat seinen Grund !!

Manches ist vielleicht im Moment (oder auch länger) nicht erklärbar und vorallem sinnlos.
Aber irgendwann macht doch alles einen Sinn.

Grüßle :-)

Top Diskussionen anzeigen