Was hättet ihr gemacht ..Kind wurde geschlagen

    • (1) 21.05.09 - 22:10

      Hallo,

      ich hatte heute ein Erlebnis, das mich
      ziemich aus der Bahn geworfen hat, ich muss
      ständig daran denken.
      Wir waren heute mit Freunden , anlässlich des
      Vatertages grillen, dort war auch ein kleiner
      Spielplatz, zu dem ich mit meinen Kindern
      gegangen bin .
      Es waren auch noch zwei andere Mütter dort.
      Dann kamen zwei Väter mit ihren Söhnen , der
      eine ca. 5 Jahre und den anderen schätze ich
      so auf 4.
      Wie die Kleinen so sind, werfen sie auch mal
      mit Sand oder sind frech, so auch der eine
      Junge, er hat die ganze Zeit Sand auf ein
      anderes Kind geworfen, plötzlich rennt der
      Vater los, und haut dem Kleinen voll auf die
      Hände..nicht einmal...ein paar mal
      hintereinander, und total fest, es hat so
      geklatscht ich habe Gänsehaut bekommen #heul

      Wisst ihr was mich so schockiert hat, mit was
      für einer Aggression und mit welchem
      hasserfüllten Gesicht er das getan hat!!!!

      Ich wurde nervös, der Kleine hörte nicht auf,
      mit Sand zu werfen, da ist der Vater wieder
      hin und hat wieder auf die Hände gehauen,
      dann wollte der Junge abhauen und der Vater
      ist hinterher, und hat ihn ins Auto gebracht,
      ich habe nur geschrei gehört.:-[
      Da habe ich beschlossen die Polizei zu rufen,
      doch der Typ kam wieder und hat gesehen das
      ich das Telefon in der Hand hatte, da stellt
      der sich vor die Rutsche und guckt mich die
      ganze Zeit an , hat nicht mehr weggeguckt ich
      hatte echt Angst.#schock

      Dann sind die weggefahren, und ich sass da ,
      mir war so schlecht.
      Der andere Junge hatte auch eine kleine
      längliche Verletzung an der Stirn , ich will
      nicht wissen wie es daheim abgeht, das war so
      schlimm.

      Ich mache mir solche Vorwürfe das ich nicht
      die Polizei gerufen habe, aber ich hatte echt
      Angst, weil der Kerl viel älter war als ich ,
      und ich hatte die Kinder dabei, und die
      Mütter haben nur weggeguckt.

      Man mir gehts echt schlecht heute, wie
      reagiert ihr, wenn ihr sowas seht?

      • Hallo,

        kann dich gut verstehen, das dich das mitgenommen hat.

        Man weis auch nicht wie ein Fremder reagiert (der sowieso schon so agressiv ist)- wenn man ihn anspricht?

        Ob die Polizei deswegen rausgefahren wäre glaub ich nicht...da habe ich legliches Vertrauen verloren.

        lg
        Sabrina

        • warum hast du das Vertrauen verloren? Warst du mal in einer ähnlichen Situation?

          Ich sag Dir , es war so schlimm, ich kann das hier gar nicht so wiedergeben, der Mann war so voller Hass, ich frage mich die ganze Zeit, wie man solchen Hass empfinden kann, für das eigene Kind, nur weil es mit Sand wirft????? die armen Kinder, das tut mir so weh, ich könnte heulen :-(

          LG Jasmin

          • Ich versuche mich kurz zufassen#schwitz

            Vor wenigen Wochen waren mein Mann und ich im Kino als der Film zuende war und wir das Kino verlassen wollten- es war 22:30Uhr...kamen wir noch an einem Bowlingcenter vorbei (das Bowlingcenter,Kino, Disco, Restaurant sind in einem Komplex) davor standen Autosimulatoren....eine Gruppe von -sagen wir mal, fragwürdige Personen hielt sich dort auf, und machten HalliGalli....´naja wir fasst daran vorbei und auf einmal hörte ich einen Säugling schreien....hab mich umgedreht und dachte ich guck nicht richtig....ein Mann mit seinem Säugling im Arm, fährt an solch einem Gerät, die ja auch nicht gerade leise sind und das Baby nur am schreien. Ob diese Personen alkoholisiert waren kann ich nicht sagen, würde mich aber nicht wundern. Das Bild kann man so garnicht beschreiben, schrecklich.

            Ich habe draussen nur noch geheult und habe gesagt das wir irgendwie was machen müssen...wir zur Polizei haben das gemeldet....sie meinten dann nur, da könnten sie nichts machen....das Recht der Eltern geht dem über des Kindes. Ich hätte mir gewünscht das die Polizei dem einfach mal nachgegangen wäre...vielleicht war es ja auch nicht so dramatisch....aber so eine desinteresse zu zeigen, dafür fehlten mir die Worte.

            Wenn Dir die Kinder so verdammt leid getan haben und Du das Schlimmste befürchtest, dann war es um so feiger, die Polizei nicht zu rufen.
            Warum hast Du Angst vor dem Typen, weil er "älter" ist und was hat Dich gehindert, anzurufen, als er weg war?

            Gruß,

            W

            • Hallo ,

              ja ich bereue es jetzt auch, aber ich hatte echt Angst , ich war dort alleine mit meinen drei kleinen Kindern, die Situation , der Typ war so bedrohlich das ich ein Black Out hatte, ich war noch nie in so einer Situation, das nächste Mal werde ich mir das Kennzeichen notieren, oder gehen und die Polizei anrufen.

              Er war älter und ich bin eher zierlich und hätte null Chance gehabt, wenn der mir eine reingehauen hätte!

        Natürlich wären die nicht gekommen wenn ein Mann am helllichten Tag in aller Öffentlichkeit seinem Kleinkind Schmerzen zufügt! #augen

        Und spar Dir die Geschichte die jetzt kommt von wegen Du hast es aber mal so und so erlebt ... Idioten gibt es immer, deshalb ist aber nicht jeder Polizist in diesem Land ein Arschloch der seinen Job nicht beherrscht!

        In dieser Situation war übrigens Gefahr im Verzug, Standardlage bei der Polizei!

        glu

    Sowas ist schon voll krass!Bei mir hätte er gucken können so viel er wollte!Ich hätte ihm was passendes gesagt.Wenn es um Kinder geht dreh ich durch,wenn ich sowas sehe!Da ist mir egal wie gross der Kerl ist,ich hätte vor seinen Augen die Polizei angerufen!Und sein Kind schlagen wegen so etwas ist das letzte!Dann müsste ich meine ja auch fast Tag verprügeln weil sie im Kiga mit Sand wirft!Manche Leute sollten echt keine Kider bekommen!

    Also von Selbstcourage strotzt Du nicht gerade.

    Wenn es Deiner Meinung "so schlimm" war, dann hättest Du sofort was tun müssen anstatt nicht nen Tag später in nem Forum schreiben.

    • Ach und was sollte sie tun? Ihn ansprechen und riskieren in gefahr zu geraten oder ihre eigenen Kinder gefährden?

      Du bist ja echt schlau #augen

      • Moment mal - es war kein bewaffneter Amokläufer, sondern ein gereizter Vater, der seinem Kind auf die Hände geschlagen hat. Das ist schlimm aber kein Grund, nicht die beiden anderen Mütter anzusprechen und dann gemeinsam den "Schläger", ODER aber NACH dessen Verschwinden zumindest die Polizei.

        Es ist schon schlimm, wenn Eltern so überfordert oder aggressiv sind, dass sie ihre Kinder schlagen, genau so schlimm sind aber Menschen, die das Ganze mit anschauen, zu feige zum Helfen sind und sich dann hinterher selbst bedauern.

    Hallo rudi!

    Zu aller Erst möchte ich Dir mal sagen, das ich nicht einen Tag später geschrieben habe, da musst die mal richtig lesen! Ich habe am selben Tag geschrieben.

    Und das ist ja wohl eine Frechheit mich hier hinzustellen als ob ich keine Selbscourage besitze.
    Ich war mit drei kleinen Kindern alleine dort, es waren keine anderen Väter da, die ich zur Hilfe hätte holen können , dazu habe ich mich bedroht gefühlt von dem Kerl, was hätte ich Deiner Meinung nach tun können, wenn er auf mich drauf gegangen wäre ich habe in dem Moment Angst gehabt, ich wollte die Polizei rufen, da hat der sich vor mich gestellt !!!!

    Du hast leicht reden, ich dachte auch immer es ist so leicht , aber das ist es nicht gerade noch als Frau!

    • Hallo,

      zuerst schreibst du warst mit Freunden dort und nun bist du mit 3 kleinen Kindern alleine dort #kratz #kratz #kratz

      Außerdem schreibst du in deinem 1. Thread das andere Mütter auch auf dem Spielplatz waren !!

      • Oh man , hier wird einem echt das Wort im Mund umgedreht.

        Ich war mit meinen Kindern alleine dort, damit meinte ich , alleine in dem Sinne ohne Bekannte von MIR , damit habe ich nicht die anderen Mütter gemeint, die am Spielplatz sassen und die es nicht mal die Bohne gejuckt hat, das da überhaupt ein Kind geschlagen wurde.

        Wie gesagt, ich wollte die Polizei rufen aber der Kerl hat ständig geschaut, und ich hatte Angst weil ich nicht glaube das mir die anderen Mütter dort geholfen hätten, wenn der auf mich drauf wäre, darauf konnte ich mich nicht verlassen, das die mir helfen.
        Mich hätte eh keiner schreien gehört, weil der Grillplatz einen haben km enfernt lag.

        So , und ich brauch mir hier auch keine dummen Antworten mehr geben lassen, ich weiss das nächste Mal wie ich handeln muss.

        Danke nochmal an die anderen, die mir wie vernünftige, verständnisvolle Menschen geantwortet haben.




Unmögliche Antwort!

In dem Moment hätte sie den Vater vielleicht davon abhalten können sein Kind zu hauen aber was soll das dauerhaft bringen einzugreifen???

Zuhause hätte er ihn dann doch verkloppt. Solche Leute kannste nicht belehren.
Und einmischen darf man sich rein theoretisch erstrecht nicht.

Ich hätte da gar nicht lange gefackelt und gezögert, sondern GLEICH und OHNE UMSCHWEIFE die Polizei gerufen!!!#pro#pro

Meine Güte, bei sowas KANN man und DARF man einfach nicht eine Sekunde zu lange zögern!!!#augen:-D;-)

Hallo!

Habe die Polizei letzten Monat gerufen, weil das Nachbarskind misshandelt wurde.

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=11&tid=2019274

Gibt 3 Teile davon ;-)

Naja, die Sache geht bald vor Gericht. Die wohnen immer noch neben uns und die Kids werden weiter sch**sse behandelt.
Und wir Leben hier in angst und mit Drohungen.

:-( Manchemal frage ich mich ob es nicht anders besser gewesen wäre.

LG Janine

Hallo,
Ich verstehe dich schon...es ist gar nicht so einfach wenn man in so eine Situation kommt.
Vor ein paar Wochen war ich mit meiner Familie auf einem Streichelbauernhof, ganz in der Nähe ist auch ein Seegelflughafen dort hatten wir geparkt. Als wir am Auto ankamenstand eine Frau mit einem schreiend weinedem Kind an ihrem Auto und sagte " ich habe dich gewarnt wenn du nicht hören kannst mußt du ins Auto"

So weit so gut

Sie setzt ihn in den Kindersitz schnallt ihn an und schließt die Türe und geht wider weg.
Dazu erwähnt man muß durch ein kleines Waldstück um den Flughafen zu erreichen nicht breit vieleicht 300 Meter aber man kann den Parkplatz nicht mehr einsehen.

Ich leide bestimmt nicht an mangelden Selbstbewußtsein und trotzdemwar ich im ersten Moment wirklich überfordert von dieser Situation.

Ich bin dann hinterher und habe die Eltern, der Vater stand mit Baby und Freunden noch am Rollfeld, das der Junge sich die Seele aus dem Leib brüllt und das doch bitte jemand zur Kontrolle da hin gehen sollte.

Die Antwort " der muß sich mal abkühlen" und sie würden da schon noch hingehen

Ich habe noch mal darauf hingewiesen das der junge da einfach hilflos in dieser Situation ist angeschnallt ,bewegungsunfähig ,allein...

Sie würden sich kümmer ich solle mich nicht einmischen.
Habe ich erwiedert das ich in diesem Falle etwas unternehmen müße und bin zum Auto zurück .
Die kamen dann sofort hinter mir her und haben Baby und Kinderwagen verstaut, während ich mit Handy an unserm Auto stand. Aber ich hatte wirklich weiche Knie einen Kloß in Hals und Bauchgegend und im nachhinein echt etwas Angst das sie ihre Wut über mich an dem Jungen auslassen.

"..wir waren heute mit Freunden , anlässlich des
Vatertages grillen, dort war auch ein kleiner
Spielplatz, zu dem ich mit meinen Kindern
gegangen bin ..."

Also warst Du doch gar nicht allein! Hättest doch Freunde holen können. Wenn es so schlimm gewesen ist, wie Du sagst, wäre ich eingeschritten. Polizei anrufen, Freunde holen, die anderen Mütter ansprechen und auffordern, zu helfen.

Wäre er auf dich los gegangen, hättest Du doch lauthals brüllen können. Angst haben ist eine Sache, untätig zugucken, wie hilflose Kinder misshandelt werden, eine andere.

Nee, da hätte ich nicht zugeguckt. Bei so etwas reagiere ich auch unvermittelt aus dem Bauch heraus und lasse mich nicht einschüchtern.

Das ist wieder typisch - alle gucken weg, aber wehe es trifft das eigene Kind, dann ist das Geschrei groß, wenn keine Hilfe kommt!


LG nic

  • "Das ist wieder typisch - alle gucken weg, aber wehe es trifft das eigene Kind, dann ist das Geschrei groß, wenn keine Hilfe kommt!"

    ...übertreib es doch mal nicht gleich!

    In dem Moment hätte sie den Vater vielleicht davon abhalten können sein Kind zu hauen aber was soll das dauerhaft bringen einzugreifen???

    Zuhause hätte er ihn dann doch verkloppt. Solche Leute kannste nicht belehren.

Ich hab ´ne Idee, man müsste mal ausprobieren, ob das praktikabel ist: In solchen Situationen, wenn noch andere Leute anwesend sind, laut sprechen, dass das unmöglich ist, das Kind zu schlagen, andere Leute ansprechen, ob sie das auch gesehen haben oder so in der Art. So, dass es alle mitbekommen, dann bist Du nicht alleine in der Situation und hast die "Öffentlichkeit" hinter Dir. Und der schlagende Vater mit Sicherheit gegen sich. Da würde er sich sicher nicht mehr hinstellen und Dich böse anschauen.

Ich hoffe, dass ich klarmachen konnte, was ich meine. Ich bin froh, dass ich noch nicht in so einer Situation war, ich hätte aber bestimmt in irgendeiner Form reagiert.

Liebe Grüße
Geyerwalli

Hallo,

du erzählst etwas wenig:

Wurde der Junge ermahnt nicht mit Sand zu schmeißen ??

Was machten die anderen Mütter ??
Deine Freunde ??

Warum sprichst du den Vater nicht direkt an ??

Oder gehst zu dem Jungen und sagst ihm, das er nicht mit Sand auf andere Kinder werfen darf ??

Übrigens könntest du bei allen Eltern die Polizei rufen, denn welches Kind hat nicht mal irgendeine Verletzung.

Wenn ich mir die Füße meiner jüngsten Tochter anschaue ...
Ich hab sie schon oft gefragt, Mädel was machst du denn immer ??

Grüßle :-)



  • Die anderen Mütter schauten weg, die eine spielte mit ihrem Baby und die andere guckte zu, habe ja versucht Blickkontakt zu den Müttern aufzubauen, aber die hat das nicht interressiert.

    Meine Freunde waren ca. einen halben km entfernt auf dem Grillplatz.

    Ich war dort ganz alleine mit drei kleinen kindern, deshalb habe ich den Mann nicht angesprochen, weil der Typ voll mit Aggressionen war, vielleicht stand er unter Drogen oder Alkohol?
    Ich hatte Angst, im Nachhinein bereue ich das natürlich das ich nicht die Polizei verständigt habe, aber in dem Moment war ich wie gelähmt.

    Er hat den Jungen, zwei-dreimal ermahnt, nicht mit Sand zu werfen, aber er hat es ständig wieder gemacht.

Du hättest sofort dazwischen gehen können, was hat dich gehindert? Hat das Kind noch nicht genug geschriehen?

Du hättest dir das Kennzeichen des Autos notieren/merken können und hinterher Anzeige wegen Kindesmißhandlung stellen können. Zeugen waren ja ebenfalls da.

Wichtig ist, immer selbstbewußt und vor Allem laut sprechend in solche Situationen zu schreiten, um auch Andere darauf aufmerksam zu machen und um im Notfall auch Hilfe zu bekommen.

Ich finde es schade, daß du in keinem Moment an das Kind gedacht hast, sondern nur an Dich und deine Angst. Das ist kein Vorwurf, aber hoffentlich ein Anstoß, etwas daran für die Zukunft ändern zu wollen.

Lg Conni

Top Diskussionen anzeigen