Autounfall - Hab angst dass unfallverursacher alles verdreht!

    • (1) 30.05.09 - 14:54

      Hatte heute einen kleinen Unfall! Wollte rückwärts ausparken, geh auf die bremse, leg den vorwertsgang ein und da knallts (Ich war weder am rollen, noch sonst irgendwas, als es knallte stand ich und wollte grad vorwährts los fahren). Die Dame entschuldigte sich sofort, denn sie wusste gleich das sie schuld war! Haben datn etc ausgetauscht! haben auch einen unfallberricht ausgefüllt, wo angekreuzt wurde das beide zurück gesetzt haben, ich aber schon stand! Die dame möchte es gleich am di ihrer versicherung melden! Nun hab ich angst das der mann von ihr (den kenn ich ja nicht) ein a*** ist und sie dann behauptet wir seien in einander gefahren und jeder auf seinem mist sitzen bleibt. Ihre auto hatte nur ne schramme meinst ist richtig verzogen (kofferraum, licht kaputt, stoßstange), also eig. sihet man schon das sie voll reingeknallt ist!

      Eigentlich kann mir doch keiner was? oder? im unfallberricht steht ja das ich zwar zurück gesetzt habe, aber stand als der unfall passierte, sie ist ja in mein auto gefahren!

      Bin total durch den wind :-(


      Wie seht ihr das??


      LG

      • hättet ihr mal die polizei gerufen!!!!!!!

        • Ich würde mich jetzt erst einmal beruhigen, wenn die Frau den Unfall schon zugegeben hat, wird sie davon auch nicht wieder zurücktreten. Der Mann war ja auch gar nicht dabei, kann so also nichts bezeugen.
          Würde mir jetzt auch keinen Kopf wegen der Polizei machen. Als ich einen Unfall hatte, hatte ich die Polizei auch angerufen. Sie hat nur gefragt, ob klar wäre, wer Schuld war und das war eindeutig ich und sind dann nicht gekommen. So wäre es bei euch wahrscheinlich auch abgelaufen.
          Liebe Grüße, Laura
          Liebe Grüße, Laura

          (4) 30.05.09 - 15:14

          Es gibt Städte da kommt die Polizei wegen solcher Blechschäden nicht mehr!

      Bei jedem noch so kleinen Unfall die Polizei rufen und die Sache aufnehmen lassen!

      Nun ja, bei Dir ist das zu spät.

      Warte nicht darauf, dass sie den Unfall ihrer Versicherung meldet, sondern mach Du das. Lass Dir vorher einen Kostenvoranschlag von Deiner Werkstatt erstellen und schicke diesen mit.

      Vorsorglich würde ich den Schaden auch durch einen Sachverständigen begutachten lassen.

      Oder aber (finde ich die beste Lösung) übergebe den Fall einem guten Verkehrsanwalt. Er weiß ganz genau, was zu tun ist.

      #blume

      LG
      Ina

      • (6) 30.05.09 - 15:23

        Hallo,

        kommt die Polizei bei euch wegen so was? Bei uns nicht, außer es ist ein größerer Sachschaden oder ein Personenschaden.

        Sarah

        • (7) 30.05.09 - 17:39

          Ja klar kommt die bei uns. Und "wegen sowas" streiten sich leider immer öfter später die Beteiligten vor Gericht weiter, auch wenn der Verursacher feststeht.

          • (8) 30.05.09 - 17:49

            Find ich gut, dass sie bei euch kommen.

            Ich persönlich hatte zum Glück noch nie einen (Auffahr-)Unfall, von dem her wüsste ich gar nicht, was ich tun müsste.

            Meiner Mutter ist schon mal einer in die Seite reingefahren und sie hat eine Teilschuld bekommen. Und das obwohl sie auf der Hauptstraße gefahren ist und der andere vom Parkplatz einer Tankstelle kam #kratz

            Sarah

    (9) 30.05.09 - 15:16

    Ich würde erstmal abwarten was passiert bevor ich sofort zu nem Anwalt renne!

    Warum sich über ungelegte Eier sorgen?

    Und zu Polizei, es gibt durchaus Städte wo die wegen so was nicht mehr kommen, man sollte eigentlich in der Lage sein so was selbst zu regeln!

    Wenn alle Stricke reißen wird ein Sachverständiger den Sachverhalt aber aufklären können!

    lg glu

    Hey!

    Erst mal
    #liebdrueck

    Da es ja kein Dienstwagen war oder jemand zu Schaden kam, hätte ich auch keine Polizei gerufen! Zumal die oft ewig braucht, bis die bei solchen kleineren Sachen da ist!

    Wegen dem Unfallbericht! Hat sie den unterschrieben? Dann ist es bindend, denn sie hat ja mit ihrer Unterschrift sich quasi "einverstanden" gezeigt!
    Und Du solltest es auch sofort Deiner Versicherung melden!

    LG und trotzdem schöne Pfimgsten noch, Nicki

    Hallo,
    also, wenn dein Auto total verzogen ist, muß dir die Dame mit mind. 100 Sachen rückwärts reingefahren sein und dann hast du einen Totlaschaden am Auto. Aber wenn nur ein bissel die Stoßstange angekratzt ist und dein Scheinwerferglas defekt sind, dann ist es ein Bagatellschaden, und wegen so etwas kommt keine Polizei, die kommt erst ab einen Schadenswert v. ca. 5.000 Euro bzw. bei Personenschäden oder wenn eine Kreuzung im Hauptverkehr total verstopft ist und es deswegen zu einem langen Stau kommt.
    Überleg dir gut, was du deiner Versicherung schreibst,
    und ansonsten brauchst du einen Sachverständigen
    LG

Top Diskussionen anzeigen