Kindersitz-Regelungen in den Niederlanden, ich bin baff...

    • (1) 09.06.09 - 10:26

      Hallo zusammen,

      ich wohne schon einige Jahre in den Niederlanden und habe mittlerweile 3 Kinder (4,5 Jahre und 7 Monate), die natürlich immer nur in geeigneten Kindersitzen mitfahren. Gestern hat mein Sohn aus dem Kindergarten ein Heftchen über die Regeln der Autositze mitgebracht. Ich mußte zu meinem erschrecken lesen, daß es ausnahmen gibt, wo man keinen Kindersitz benötigt:

      Das man im Taxi (Bus wußte ich) keinen Kindersitz braucht!
      Wenn man mal andere Kinder auf kurze Strecken mit nimmt, diese auch keinen Kindesitz benötigen!
      Und wenn hinten schon 2 Kindersitze sind, dann kann das 3. Kind ab 3 Jahren, ohne Kindersitz, wohl angeschnallt, mit fahren!

      Ich finde sowas unverantwortlich!!! :-[:-[:-[

      Wir haben hinten im Auto 3 Kindersitze und das bleibt auch so, bis die kinder mindestens 1,35m groß sind!

      Sind die Regeln auch so in Deutschland. Konnte darüber im Netz über ausnahme Regeln nichts finden.

      LG
      Tanja

      • (2) 09.06.09 - 10:33

        Hallo!

        Nee, in Deutschland müssen Kinder in einem Kindersitz mitfahren - sogar im Taxi!

        Gruß, M.

        (3) 09.06.09 - 10:35

        Nein. In Deutschland braucht jedes Kind bis 150cm oder 12 Jahre einen Kindersitz/eine Sitzerhöhung und zwar egal wie weit die Strecke ist oder ob es die eigenen Kinder sind oder nicht.

        Sonst kostet es pro Kind 40 EUR und gibt einen Punkt.

        (4) 09.06.09 - 11:33

        Hallo

        Was ist daran unverantwortlich?

        Nur weil es der Staat nicht zwingend vorschreibt?

        Es liegt in der Verantwortung der Eltern.

        Ich sehe das Problem nicht.

        Du hast hinten 3 Kindersitze ist ja gut so aber meinst du andere Eltern handeln anders?

        Auch in D fahren Kinder ohne Kindersitz nur wenn sie erwischt werden dürfen sie zahlen.

        Mein Großer ist 26 Jahre alt und ich glaube das es damals in D noch nicht Pflicht war mit Kindersitzen.
        Ich weiß es aber nicht mehr so genau denn es war mir egal ob es Pflicht war.
        Meine Kinder hatten Kindersitze denn es ging um die Sicherheit meiner Kinder da brauchte ich keine Straßenverkehrsordnung für die es mir vorschreibt.

        Mir ist heute noch die Straßenverkehrsordnung egal, ob da nun steht das ein Kindersitz Vorschrift ist oder nicht mein Sohn hat einen.

        Mein Sohn hat einen Fahrradhelm und er darf nur mit Helm fahren das ist zwar kein Gesetz das erlassen wurde aber ein Gesetz für mein Kind was ich erlassen habe extra für ihn.

        Also worüber regst du dich auf?

        Gruß Arienne


        • (5) 09.06.09 - 11:42

          Hallo Arienne,

          leider handeln die Eltern hier wirklich anders und jetzt weiß ich auch warum! Wenn ich hier aufgewachsen wäre würde ich es vielleicht nicht anders machen, weil man sich ja nicht unbedingt erkundigt, wie es in anderen Ländern gehandhabt wird. Genauso wie die Babynahrung. In Deutschland sind die bestimmungen etwas stränger!

          • (6) 09.06.09 - 13:04

            hallo,
            ähm guck dir mal zb friso an,die achten viel mehr als milup usw auf die vorschriften als milupa usw in deutschland.ob gläschen oder milchpulver......
            also ich kenne es nur,das in NL die leute sehr streng sind,letztens sind an der grenze ein aut o mir NL kennzeichen,von NL polizisten angehalten worden und durften eine strafe zahlen,weil da ein kind ohne kindersitz saß(und das war ein drittes,und ca 8 jahre alt.)
            lg tokessaw

            • (7) 09.06.09 - 13:51

              Mit der Nahrung hab ich mich falsch ausgedrückt...es sind eher die Nahrungsempfehlungen! Hier ist es ganz normal, z.B. den Brei und Schmelzflocken mit in die Flasche zu geben und auch den Trinkbrei von Nestle/Alete gibt es hier schon ab dem 6. Monat und in D. ab dem 10. glaube ich!
              Zu dem anderen Fall kann ich ja nix sagen. Hattest du dich mit den Leuten Unterhalten? Vielleicht ging es ja nicht um einen fehlenden Kindersitz, sondern um einen fehlenden 3-Punkt-Gurt. Ältere Autos haben in der Mitte nur einen Beckengurt.
              Aber wie auch immer. Da wo ich mein Kind schützen kann, tu ich es!!! Ich lasse ohne Kindersitze meine Kinder auch bei keinem anderen mitfahren. Ich würde mir die größten vorwürfe machen, wenn da was passieren würde!

              LG
              Tanja



              da muß aber was anderes falsch gelaufen sein..



              3. Kinder und die Kinder anderer ( also wenn ich z.B. einen Freund mitnehme) müssen nicht zwingend in einen Kindersitz.

              Ich finds völlig unmöglich, ist aber so und das weiß ich sehr genau, weil ich regelmäßig für die Schule fahre und mir jedesmal erzählt wir ich müsse ja nicht für jeden einen Kindersitz haben...hab ich aber!

        (9) 09.06.09 - 13:10

        Das hat dien Sohn richtig in Erinnerung. Mein Babysitter-Kind (damals 1 Jahr alt, heute 25) hatte zwar einen Kindersitz, aber da war er die Ausnahme.

        Ich finde, dass es nicht die Aufgabe des Staats ist, für die Sicherheit der Kinder im Auto zu sorgen. Diese Pflicht liegt bei den Eltern. Es ist ja niemand gezwungen, Kinder ohne Kindersitz mitzunehmen. Außerdem gibt es selbst hier in Deutschland noch jede Menge Leute, die ihre Kinder unangeschnallt durchs Auto toben lassen. Und das kann auch nicht wirklich verhindert werden.

    (10) 09.06.09 - 11:52

    Zu meiner Kindheit gab es nicht mal Sicherheitsgurte und der Papst wäre wahrscheinlich heute noch dagegen.

    Wenn es dein Bedürfnis ist, schnall die mitfahrenden Kinder an.

(12) 09.06.09 - 12:14

Ich finde die niederländische Regelung ehrlich gesagt klasse - natürlich haben wir hinten auch 3 Kindersitze, und das bleibt auch so, zur Sicherheit - aber ich habe mich z.B. schon mal geärgert, dass ich Freunde meiner Kinder selbst auf kurze Strecken nicht im Auto mitnehmen konnten (vom Sport nach HAuse, weil deren Mutter sich verspätet hatte), mangels Kindersitz. Oder wir waren mal auf einer Wanderung, sind in ein Gewitter gekommen und klitschenass geworden - und das 5km von unserem Auto entfernt. Taxi konnten wir nicht nehmen, wegen fehlender Kindersitze - da hätte ich gerne auf die Kindersitze verzichtet.
Oder Auto in der Werkstatt, Kind plötzlich hohes Fieber - mit Kinderwagen und Bus zum Kinderarzt, da kein Kindersitz fürs Taxi....
In solchen Fällen wäre mir eine Ausnahmeregelung (die natürlich im Ermessen und in der Verantwortung der Eltern liegt) sehr viel lieber als de rigorose deutsche Gesetzeslage, nach der der Fahrer im Zweifelsfall Bußgeld zahlt....

LG Erdbeertiger

  • Hallo,

    verstehe ich das richtig? Wenn es diese Regel in D. gäbe, dann würdest du deine Kinder/ fremde Kinder ohne Kindersitz mit fahren lassen? Ich will ja nicht den Teufel an die Wand malen, aber egal, ob kurze, oder lange Strecken, passieren kann immer was und du würdest auf die Sicherheit deiner bzw. fremder Kinder verzichten???

    Fühle dich bitte nicht angegriffen, aber dafür habe ich kein Verständnis!

    Tanja

(14) 09.06.09 - 14:13

Hallo Tanja

zu dem hier:

"Und wenn hinten schon 2 Kindersitze sind, dann kann das 3. Kind ab 3 Jahren, ohne Kindersitz, wohl angeschnallt, mit fahren!"

Dies gilt auch in Deutschland!

Zum andern möcht ich mich nicht äussern, ich nehm andere Kinder halt eben mit Kindersitz mit ;-)

LG mini-bibo

  • (15) 09.06.09 - 14:24

    Hi,
    komisch, da wird in diesen Crashtests gezeigt, wie gefährlich es ohne Kindersitz ist und dann gibt es diese Regel #kratz
    Trotzdem, ich nehm auch keine anderen Kinder ohne Sitz mit und so halte ich es auch mit meinen eigenen!

    LG
    Tanja

    • (16) 09.06.09 - 19:06

      Hi Tanja,

      ich muss aber sagen, wenn ich hinten zwei Sitze drin habe und eine Erwachsene Person, ist es schon so, das das dritte Kind mit Kindersitz keinen Platz hat und ich das dann auch so mitnehme, wenns nicht anders geht!

      LG mini-bibo

(17) 09.06.09 - 17:50

Hi,
die letzte Regel gilt auch in D.

Gesetze, die uns nicht weit genug gehen sind doch nicht das Problem.

Das Problem sind die Eltern, die ihr Hirn ausschalten und ihre Kinder dann eben ungesichert (und ein 3jähriges Kind ohne Kindersitz ist für mich ungesichert) im Auto mitnehmen.

Der ADAC hat vor kurzem mal gesagt, dass zwei Drittel aller Kinder im Auto falsch gesichert sind. Also entweder gar nicht, oder im falschen Sitz, oder im richtigen Sitz nicht richtig angeschnallt.

Davon sind sicher die allerwenigsten diejenigen, wo die Regelung mit dem "3. Kind auf dem Rücksitz" ausgenutzt wird.

Unverantwortlich ist die Haltung der Eltern, aber da muss man eigentlich eher nach "mehr Verstand" schreien als nach dem Gesetzgeber.

Viele Grüße
Miau2

(18) 09.06.09 - 22:21

Die Verantwortung liegt doch bei Dir!

Man kann doch nicht alles auf den Staat schieben bzw. abwälzen!

lg glu

  • (19) 13.06.09 - 09:26

    stimmt schon *nick*

    aber wer in den Niederlanden lebt...weiß ganz genau das es hier doppelt und dreifach Vorschrift sein MUSS damit sich auch ansatzweise die Mehrheit daran hält.

    Denn viele, viele Menschen ( seltsam bei dem eigentlich hohen Bildungsdurchschnitt den wir hier haben) gehen davon aus...dass wenn es es erlaubt ist, es auch in Ordnung ist.


    liebe Grüße

    Andrea

(20) 01.02.13 - 12:08

Kindersitz nach EU-Standard (mal für Interressierte reinkopier)

Bis 2003 waren die Regelungen für den Kindersitz im Auto noch sehr uneinheitlich und jedes Land der EU hatte seine eigenen Richtlinien. Seit 2003 gibt es jedoch ein Gesetz, das dies vereinheitlicht hat und spätestens seit 9. Mai 2009 überall gültige Mindeststandards setzt.

Da Deutschland als Vorbild für die europäische Regelung herangezogen wurde, sind Autourlauber, die die deutschen Regeln erfüllen, auch in den meisten anderen EU-Ländern bestens gerüstet (Ausnahmen siehe unten). Es gilt in der EU wie auch in Deutschland, dass Kinder bis 12 Jahre oder bis zu einer Größe von 1,50 Metern einen Kindersitz benötigen, um sicher im Auto transportiert werden zu können. Dabei werden Kindersitze in verschiedene Klassen eingeteilt und durch das ECE-Prüfsiegel als geeignet deklariert.

Seit April 2008 muss der Kindersitz mindestens das Siegel 44/03 besitzen (noch aktueller sind die Sitze mit 44/04 als erste Ziffern der Prüfnummer). Dieses ECE-Prüfsiegel sollte jedoch nur als Mindestwert verstanden werden. ADAC oder Stiftung Warentest haben höhere Ansprüche an einen Kindersitz – auch Sie sollten Ihre Ansprüche hoch ansetzen, denn schließlich hängt die Sicherheit der Kinder von den Kindersitzen ab. Mehr über die verschiedenen Klassen der Kindersitze und die möglichen Modelle lesen Sie hier.

Strengere Länderregelungen

Manche Staaten haben über den EU-Standard hinausgehende, strengere Vorschriften für die Nutzung der Sitze erlassen. So müssen Kinder in Österreich bis zum 14. Lebensjahr einen Kindersitz oder eine ähnliche "Rückhalteeinrichtung" benutzen. In den Niederlanden gilt diese Pflicht sogar bis zum 18. Lebensjahr.

In Frankreich darf der Sitz für Kinder, die jünger als zehn Jahre sind (in Belgien jünger als zwölf Jahre) nur in Ausnahmefällen auf dem Beifahrersitz platziert werden. Für alle Länder gilt: Wird ein Kindersitz auf dem Beifahrersitz angebracht, ist zu beachten, dass der Airbag ausgeschaltet sein muss, da dieser im Ernstfall das Kind ersticken könnte und somit eine Gefahr darstellt.

Wenn Sie sich an diese Grundvoraussetzungen halten, können Sie guten Gewissens Ihre Reise ins europäische Ausland antreten.

Top Diskussionen anzeigen