Autofahrer - auf der Landstraße 60, in der 30er Zone 50

    • (1) 09.06.09 - 20:19

      Ich hab mich heute morgen so geärgert. Muss morgens immer eine ziemliche weite STrecke fahren, zur Arbeit. Da muss ich erst über die Autobahn, dann über die Landstraße und zwischendurch über ein paar Dörfer.

      Vor mir war so eine Schnecke auf der Landstraße, fährt da mit 60, wo 100 erlaubt ist. Finde ich unmöglich, hinter mir staute sich der Verkehr, überholen kann man auf dieser Strecke praktisch nirgendwo. Die hätte dann aber ja auch mal anhalten können, um alle vorbeizulassen.

      Aber dann: der Hammer.

      Im Ort, 30er Zone, gut zu sehen, direkt an einer Schule und einem Kindergarten. Da tritt die gute Dame dann auf die Bremse - leider nur wenig - und rauscht dort mit 50 (!!!) durch!!!

      Anschließend wieder Landstraße, die Dame gibt Gas - bis auf 60 !!!! Mir ist echt fast der Kragen geplatzt!!!

      Kann man solche Leute anzeigen??

      • Man kann sie schon anzeigen:

        1. Verkehrsbehinderung (60 statt 100 - man darf eigentlich nicht so "untertreiben", denn das macht die Leute in der Schlange aggressiv)

        2. zu schnelles Fahren (50 statt 30)

        Nur was es bringt? Ich befürchte, nur etwas was durch geeichte Geschwindigkeitsmessung nachgewiesen werden kann ist relevant.

        Aber keine Sorge, mich nerven die auch! Bei uns darf man eine schöne Waldstrecke mit 80 fahren, die fahren 50 oder 60, und dann geben sie Gas am Bahnübergang (bin ich schneller als der Zug, bin ich´s nicht? Das werden sie eines Tages schmerzlich erfahren), an dem 50 erlaubt sind und dahinter, wo man 100 fahren darf, wird wieder gekrochen!

        Furchtbar, man kann sich nur um Lässigkeit und Ruhe bemühen!

        Keep cool!

        LG Miss Bennett

          • dann informier dich mal bevor du hier Sprüche kloppst.

            Natürlich ist das strafbar!

            LG

            Schon mal was von der StVO gehört?

            Klar ist langsam fahren in bestimmten Situationen strafbar!
            Der Grund dafür ist jedoch nicht, dass andere Autofahrer dadurch aggressiv werden könnten. Vielmehr spielt hier die Nötigung eine Rolle.
            Nötigung liegt dann vor, wenn durch das langsame Fahren andere gezwungen werden, stark zu bremsen oder ebenfalls sehr langsam zu fahren. Auch, wenn jemand im Stadtverkehr oder auf der Landstraße deutlich langsamer fährt als erlaubt und andere dadurch behindert, kann das Nötigung sein und ist strafbar.

            Auszug Straßenverkehrsordnung (StVO):
            "§ 3 Geschwindigkeit
            (2) Ohne triftigen Grund dürfen Kraftfahrzeuge nicht so langsam fahren, dass sie den Verkehrsfluss behindern."

            So, jetzt geh mal in den Keller runter und lach dich da weiter schlapp! #ole

            Liebe Grüße,
            Steffi

            • Hi!

              Das meinte ich eigentlich damit. Durch die Nötigung werden die Menschen aggressiv. Egal, ich finde es zwar gut, dass es im StVO aufgeführt ist, aber man kann es vieeeel seltener nachweisen als das Rasen (warum gibt es keinen Blitzer anders rum #kratz?)

              Gruß, Miss Bennett

              • Auch Raser kann man schlecht zur Rechenschaft ziehen, wenn nicht gerade die Polizei ihn erwischt. Solche Anzeigen verlaufen zu meist im Sande, da oftmals die Beweise nicht ausreichen, wenn jemand schneller unterwegs war, als erlaubt.

                Aber seien wir doch mal ehrlich - da würde man mit Anzeigen auch nicht mehr fertig werden. Tagtäglich wird man mit Schleichern, Dränglern und Rasern konfrontiert und diese Leute werden nie aussterben. Eigentlich lohnt es sich nicht, sich darüber aufzuregen, denn es bringt ja sowieso nichts. Wir wohnen in einer 30iger Zone und ich müsste täglich zur Polizei gehen, um mindestens 10 Anzeigen zu erstatten, wegen zu schnellem Fahren in einem Wohngebiet mit Zone 30.

                Ein Freund von mir ist das erste Mal durch die Motorradprüfung gerasselt, weil er dachte, lieber fahre ich etwas langsamer, als zu schnell. Der Prüfer sah ihn als Verkehrsbehinderung und den Führerschein erhielt er erst beim zweiten Versuch.

                • Auch wir wohnen in 30-er Zone... Zur Zeit parke ich mein Auto so, dass die verlangsamen müssen (auf 30 runter), um etwas sehen zu können. Ich parke ordentlich, verhindere keinen und, wenn man 30 fährt, stört es überhaupt nicht. Es geht mir einfach darum, dass meine Kinder morgens mit dem Rad rausfahren und plötzlich vor einem Auto stehen! Die kommen um die Kurve mit 50 - 60 km/h! Seit ich so parke, bin ich ruhiger. Die Kinder schauen sich um, aber bei der Geschwindigkeit hätten sie keine Chance.

                  Und sonst denke ich so wie Du (und wohl viele anderen auch): einfach versuchen ruhig zu bleiben. So viele Anzeige kann kein Mensch bearbeiten. Es sei denn, man wird geblitzt - und da habe ich das Gefühl, dass eher die geblitzt werden, die knapp über der Grenze fahren!

      (10) 09.06.09 - 20:33

      Hallo,

      sowas regt nicht auch auf besonders morgens auf dem Weg zur Arbeit. #aerger

      Leider muss ich gestehen das meine Mama auch so eine ist sie fährt konsequent 70 egal wo #klatsch #aerger

      LG dore

      (11) 09.06.09 - 20:39

      Ob man solche Leute anzeigen kann weiß ich nicht. Wegen dem 50 in der 30er Zone auf jeden Fall. Wir hatten aber heute auch einen älteren Herrn vor uns der mit 30 vor uns hergezuckelt ist, wobei 50 war.. Als der endlich links abgebogen ist, hab ich 10 kreuze gemacht!

      Ich bin auch kein raser Typ, aber wenn einer viel langsamer fährt als vorgeschrieben, da krieg ich ne Krise. Der Mann war schon sehr alt, sicher schon über 60, aber 30 wenn 50 ist, ist schon echt hart.#hicks

      Hallo,

      du bist wohl heute hinter mir gefahren#hicks

      Ich hatte den Kofferraum voll mit Getränken und bin mit 60 den Berg hochgetuckert - auf der Landstrasse.

      Mir wars selber schon peinlich, aber meine Schrottkiste wollte net schneller

      LG Vanessa

    (15) 10.06.09 - 09:30

    Kenn ich, hatte auch mal so ne Trantüte vor mir. Außerhalb der Ortschaften 70, innerhalb natürlich auch! Bloß blöd, dass da der Blitzer stand!

    Ich glaube man nennt es Verkehrshindernis. Aber wie will man das beweisen?

    Ich hatte es vorhin etwas anders. Landstraße, schon etwas Verkehr. Nicht soo viel, aber auch nicht wenig. Ich mit knapp 100 unterwegs und die Dame hinter mir hing mir so nah drauf, ich hab ihr Nummernschild nicht mehr gesehen. Wäre starkes Bremsen nötig gewesen hätte ich sie hinten drinn gehabt.

    Fand ich unmöglich.

    Aber 60 auf der Landstraße würde mich auch irre machen. Ist doch kein Traktor.

    Lg

    Puck

    Hi,

    solche Idioten gibt es überall.

    Da hilft nur: Viel PS und Überholen kann man (fast) überall ;-)

    grüßle

    peter

    (18) 10.06.09 - 12:52

    Hi,

    es gibt offenbar so Leute, die haben eine Wohlfühlgeschwindigkeit ... und wenn die Tempolimits nicht dazu passen, egal!

    Ich erlebe das als Berufspendler mit 3000 Monatskilometern auch ständig. Wobei ich sagen muss, dass es vor allem am Wochenende und nicht im Pendelverkehr passiert. Es stimmt vll. doch, dass diese "Sonntagsfahrer" und "Kindergartenabholmuttis" nicht Autofahren können :-) Mal verallgemeinernd ausgedrückt...

    LG, Nele

Top Diskussionen anzeigen