hab as bei ebay gekauft wie komm ich wieder raus??? So ein miest

    • (1) 18.06.09 - 18:36

      hy

      gestern abend hab ich as gekauft bei ebay für meine kleene leider am ende zu teuer da hab ich nicht mitgedacht ...insg. 6 dinge ( move and stick) ...

      kostet mit versand insg. 131 euro..vedammt kann es nicht bezahlen...ja ich weiß hät ich eher dran denken müßen aber das geschäft da hab ich miese gemacht nun miest

      hab ganz lieb gefragt den privaten verkäufer wegen zurück ziehen

      schrieb bin der 3 schon und ne machts nicht

      hab ihr nun angeboten de hälfe nur zu nehm oder nix und trotdem was zu zahlen..noch keine reaktion...glaub wird nicht einlenken


      gibs den ne möglichkeit vom kauf zurück zutretten???


      ach mannnnno


      hilfe, bin tod unglücklich

      • Der Verkäufer kann drauf bestehen das du zahlst und zur Not auch einen Mahnbescheid fertig machen usw.

        (3) 18.06.09 - 18:47

        Nein gibts nicht.
        Ehrlich gesag versteh ich auch nicht warum. Auf den Ebay Gebühren + Provision bliebe die Verkäuferin dann sitzen.

        Ausserdem gehört es dir fast nicht anders. Man wird 2 oder 3 mal gefragt, ob man das Gebot wirklich bestätigen will. Und wenn du nicht nachdenkst, bevor du bietest, ob du dir das überhaupt leisten kannst, dann musst du das wohl jetzt schmerzlich lernen.

        Willkommen in der Wirklichkeit.

        Ganz ehrlich? Würde ich als Verkäufer auch nicht machen!

      • Hallo,

        eBay ist kein Kindergarten ... dort kommen rechtsgültige Kaufverträge zustande, die beide Seiten zu erfüllen haben.

        Gruß,
        Julia

        (6) 18.06.09 - 19:01

        Was bietest Du ein Haufen Kohle, wenn Du es Dir nicht leisten kannst?

        Durch Leute wie Dich und durch Preistreiber (Zocker, Selbstbieter) ist Ebay schon lange keine gute Plattform mehr für Kauf/Verkauf mehr.

        Dazu kommen dann noch die Spätkaufreuigen, denen dann an gebrauchten Dingen dies und jenes nicht passt.

        Schäm Dich.

        Zahl es und überlege beim nächsten Mal, was Du tust.

        Oder meld am besten den Internetanschluß ab.

      Hallo

      würde ich als Verkäufer machen. habe schon oft Leuten die was doch nicht wollten oder sich vertan haben, erlaubt zurück zu treten. Habe mir allerdings einstellungsgbühr und Provision zahlen lassen.Und es dann wieder eingestellt.

      Diana

      Jetzt warte mal auf eine Antwort.

      Und übrigens, Du musst es nicht kaufen, sie kann es dem nächsten Bieter anbieten. Der Verkäufer hat doch die Option den Artikel an den nächsten zu verkaufen oder ein Problem zu klären. Mir ist auch neulich ein Käufer abgesprungen (es war Sofortkauf). Ich klickte beim dem Artikel "Problem klären" an, der Käufer bekam eine email von ebay, da musste er einen Link anklicken und sich mit der Sache einverstanden erklären und fertig. Ich habe die Sachen wieder eingestellt und die davor angefallene Gebühr wurde mir gutgeschrieben.

      Schlimmstenfalls wird sie Dich negativ bewerten.

      Und Du weißt schon selber, was Du warum getan hast, deswegen sage ich auch nichts zu Deinen Gründen.

      Viel Glück!

      Miss Bennett

      • Natürlich muss sie es kaufen. Der Verkäufer kann drauf bestehen. Er kann aus Kulanz drauf verzichten und es dem nächsten anbieten. Aber das ist alles reine Kulanz.

        • Bist Du Dir da wirklich sicher?

          http://pages.ebay.de/help/sell/cancel-transaction-process.html

          • Ja, ich bin mir sehr sicher:

            Zitat:
            Wenn Sie sich nicht mit dem Verkäufer einigen können

            Wenn der Verkäufer jedoch nicht auf Ihre Lösungsvorschläge eingeht, sollten Sie bedenken, dass Sie sich rechtlich verpflichtet haben, den Artikel zu kaufen. Falls Sie also nicht bezahlen, obwohl der Verkäufer darauf besteht, kann der Verkäufer Sie wegen eines nicht bezahlten Artikels verwarnen lassen.

            Käufer, die mehrfach gekaufte Artikel nicht bezahlt haben, können vom Handel auf eBay ausgeschlossen werden. Wird ein Käufer vom Handel ausgeschlossen, werden alle seine abgegebenen negativen oder neutralen Bewertungen dauerhaft gelöscht.
            Zitatende
            Quelle: http://pages.ebay.de/help/buy/questions/unwanted-item.html

            • Ja, sie wird verwarnt, und dann? Wenn es für sie das erste mal ist und sie es nicht bezahlen kann, wenn juckt es? Ich meine, wenn sie damit leben kann ;-)

              • Das ist ja nur die eine Seite, die Ebay betrifft. Wollte damit nur zeigen, dass sie rechtlich dazu verpflichtet ist zu bezahlen. Die andere Seite ist, dass der Verkäufer auch einen Mahnbescheid ausfüllen kann, der im übrigen nicht die Welt kostet und man kann dies auch ohne Anwalt machen. Die Konsequenzen sollten klar sein. Sie wird zahlen müssen.

                (15) 18.06.09 - 21:44

                Ebay hält sich beim Inkasso von Forderungen raus. Das ist nicht deren Aufgabe. Dafür gibt es Gerichtsvollzieher.

                Die Gerichtsvollzieher klingeln, wenn der Käufer trotz gerichtlichem Mahnbescheid, den der Verkäufer relativ einfach auch online beim Amtsgericht beantragen kann, nicht gezahlt hat. Die Kosten für das Verfahren kommen natürlich noch dazu. Nur wer schon die eidesstatliche Versicherung abgegeben hat, kann das relativ gelassen sehen. Wo nix zu holen ist, gibt's auch nix.

                Eine laufende Privatinsolvenz kann man mit so einer Aktion allerdings gefährden.

                Es geht ja nicht nur um die Konsequenzen bei Ebay.
                Der VK kann sein Geld im Mahnverfahren eintreiben und hat durchaus auch die MÖglichkeit, sie anzuzeigen...

                Ob es das wert ist?

                LG

      (17) 18.06.09 - 19:53

      Der Verkäufer kann nicht mehr negativ bewerten!

(21) 18.06.09 - 19:18

was ist denn überhaupt "as"? Eine Spielekonsole oder so? Ich bin total uninformiert...
:-)

  • ich glaube, das heißt "was".

    • na, aber sie schreibt dasselbe gleich in der ersten Zeile vom Thread noch einmal:

      "gestern abend hab ich as gekauft bei ebay für meine kleene leider am ende zu teuer da hab ich nicht mitgedacht ...insg. 6 dinge ( move and stick) ... "

      deshalb dachte ich, das ist irgendetwas, das man kennen muss...#kratz

(24) 18.06.09 - 21:33

Vielleicht Anzieh-Sachen ?

Scheiß Abküfi !

Hallo

frag mal den Verkäufer, ob er es nicht dem nächst höheren Bieter verkaufen möchte. Du zahlst dann die Differenz. Somit hat der Verkäufer keinen Schaden und du hast ein wenig Lehrgeld gezahlt.

Grüßle
Sylvia

Top Diskussionen anzeigen