Fielmann BRILLE mit versicherung oder ohne?

    • (1) 21.06.09 - 15:09

      hallo ihr lieben,
      der nächste fielmann ist bei uns ca 35 km entfernt.und da ich nun eine neue brille brauche,habe ich nun die optiker hier ab telefoniert wie teuer die gläser usw sind,und habe eben bei fielmann angerufen.nun bot mir die frau am telefon an,das ich doch eine gleitsichtbrille(brauche ich) nehmen sollt emit versicherung.50 euro bucht die versicherung nach abholung von meinem konto ab.ich könnte die 3 jahre umtauschen bei bruch,wenn ich eine andere sehstärke bekomme usw.lohnt sich das wirklich?oder soll ich so eine normale kaufen?sind die gestelle wenigstens etwas oder ist das billig schrappel?
      danke für eure antworten
      lg
      tokessaw

      • wir haben auch fielmann versicherungen und würden es immer wieder machen.
        umtauschen etc ist kein problem - sehr kulant.

        einmal jährlich werden 10 euro abgebucht (kein gleitsicht) dafür bekommt man alle 2 jahre ne neue brille und hat eben diese "garantie"

        bei fielmann gibt es billig gestelle aber auch sehr ordentliche und teurere.
        die gestelle musst du selbst zahlen.

        ein 0 euro gestell würde ich NICHT nehmen, die taugen nix.

        mein gestell kam 105 euro und das meines mannes 130 euro.

        ich würde sagen 50 euro kannst du für ein ordentliches gestell einplanen, drunter nichts.

        • "ich würde sagen 50 euro kannst du für ein ordentliches gestell einplanen, drunter nichts"

          Das kann ich so nicht stehen lassen. Mein Gestell (Fielmann) hat vor 4 Jahren knapp 20 Euro gekostet und ist immer noch top!

          muemel

          • hehe, dann hattest du vielleicht glück :-)

            ich hab eben die erfahrung gemacht das die "billigen" gestelle nicht so viel wert sind, keine federbügel o.ä., werden schnell "locker" auf der nase. auch vom optischen haben mir die ganz billigen nicht so zugesagt.

            aber du hast recht, da macht sicher jeder seine eigenen erfahrungen :-)

        Bevor ich meine Augen hab lasern lassen, hatte ich NUR 0-Euro-Gestelle von Fielmann. Genauer gesagt 2, die ich abwechselnd genutzt habe (bin nie der Mode hinterher gerannt *lol*).
        Von wegen die taugen nix. Ich hatte NIE etwas an denen dran und ich trug die Brille ja den ganzen Tag (-6 Dioptrin auf beiden Seiten).

        0 Euro ist nicht gleich Schrott! ;-)

    50 euro ist echt ein witz für ein gutes gleitsichtglas, also seeeehr wenig.
    von daher lohnt es sich natürlich, falls du mal scherben verursachst.

    ich sag dir mal was.
    ich habe einige jahre bei fielmann gearbeitet.
    sie haben natürlich verschiedene fassungen, wirklich gute (man bekommt ja zb auch alle marken, wenn will) und sie haben den absoluten schrott.
    ich hatte in der werkstatt ohne ende fassungen mit kalten lötstellen, schrott, ganze serien.
    und die billigmetalle haben eben kein qualität, was biegsamkeit, flexibilität usw angeht.
    bei kunststoff muß man sehen, besonders scharniere sind immer interessant, es gut luxusscharniere, die jahrelang keine sorgen machen und schrottscharniere....


    gut, du mußt es dir ansehen.

  • Hallo,

    also wir waren letzten Monat auch bei Fielmann und haben jeder 2 neue Brillen.
    Die Normalen zum Nulltarif über die Versicherung (10 Euro pro Jahr) und dann halt Sonnenbrillen in unserer Sehstärke für 17,50 Euro (die Gläser).

    Wir haben uns ehrlich gesagt die "Kassengestell"-Variante ausgesucht, weil es bei uns momentan nicht so toll aussieht (wir aber dringend neue Brillen benötigt haben).

    Meine Sonnenbrille ist übrigens schon nach einem Tag hinüber gewesen - aber das hatte den Grund, weil meine Tochter dummerweise meine Brille in der Hand gehabt hat und das hätte auch kein teures Gestell überlebt ;-)
    Mein Freund dann am nächsten Tag mit der Sonnenbrille dahin und die haben das kommentarlos repariert. Obwohl ich ja nur Garantie auf die normale Brille gehabt hätte.

    Also ich würde die Versicherung immer wieder abschliessen.

    LG
    Sandra

Top Diskussionen anzeigen