Nachbars Hund,....oder haben wirs zu eng gesehen???

    • (1) 23.06.09 - 14:36

      Hallo,

      heute vormittag wollte ich mit meiner Maus (20 Monate) zu Fuß einkaufen gehen. Ich bin keine 20 Meter weit gekommen als der Schäferhund des neuen Lebensgefährten meiner Nachbarin X aus der Einfahrt des Nachbarn Y geschossen kam und im null-komma-nix mit den Vorderpfoten auf auf dem Fusssack meiner Maus stand und seine Zunge in Richtung Ihres nackigen Knöchels gestreckt hat #schock
      Da ich ja wusste, woher der Hund kommt habe ich in die Richtung gebrüllt, dass sofort jemand den Hund zurückrufen möchte. Es geht um Luftlinie ca. 15- 20 Meter, die Fenster waren gekippt, meine Gebrülle hätte man hören müssen#hicks aber es kam keine Reaktion. Da stand ich nun mit meiner weinenden Maus auf dem Arm und einem böse guckenden Schäferhund gegenüber.#schwitz
      Da ich nicht wollte, das er mein Maus nochmal versucht abzulecken blieb mir nur der Rückzug in den eigenen Garten, das Tor konnte ich knapp vor seiner Schnauze schließen weil er uns hinterherkam!!!!Da saß er dann, guckte uns an und hielt mich wohl für seine neue Freundin, jedenfalls ging er, wenn er denn mal ging, immer höchstens für ein Minütchen weg.
      Nach etwa einer halben Stunde haben wir es mit Hilfe einer anderen Nachbarin vorne an unsere Tür und endlich INS Haus geschafft.#huepf
      Da die Nachbarin und ich uns nicht anders zu helfen wusste, ( und er auch schon in ihrem Garten ein Häufchen hinterlassen hat) haben wir den Tierschutz gerufen. Dieser kam und stellte fest, das der 6jährige Junge der NachbarinX mit dem Schäferhund und noch einem weiteren Hund, der schon mal gebissen hat, alleine zu Hause war und ihm der Hund durch die offene Haustür entwischt ist. Einen Zaun um das private Grundstück gibt es nicht. Die älteren Geschwister waren in der Schule, Mama arbeiten.
      Sehe ich das zu eng oder ist es unverantwortlich einem 6jährigen eine solche Verantwortung zu übertragen? Wir wohnen in einer Spielstraße auf der immer Kinder toben, ein Schäferhung ohne Aufsicht hat da meiner Meinung nach nix zu suchen, oder?

      LG backenhoernchen, der der Schreck noch in den Knochen sitzt.

      • Ich sehe es zwar ähnlich wie du, aber den Tierschutz anzurufen finde ich unmöglich #contra Du wusstest ja nichtmal, dass die Hunde allein mit nem Kind sind. Ich hätte die Nachbarn vielleicht darauf angesprochen, aber doch nicht gleich so scharfe Geschütze auffahren #augen

        Gruß Lena

        • Hallo,
          Danke für Deine schnelle Antwort. Wir haben den auch nur gerufen, weil der Hund insgesamt über eine Stunde alleine draussen rumlief, sich alle Gärten angeguckt hat und von den Besitzern keine Spur zu sehen war, wie gesagt auf Rufen und späteres Klingeln der anderen Nachbarin gab es null Reaktion. Der Hund hätte auch unter eine Bus oder ein Auto kommen können (ja, in Spielstraßen wird naturgemäß gerast, der Bus fährt eine Straße weiter

          (4) 23.06.09 - 14:51

          Wenn draußen vor meiner Tür ein großer Hund längere Zeit unbeaufsichtigt herumläuft, rufe ich die Polizei.

          Bleibst Du etwa solange untätig in Deinem Haus, bis der Besitzer sich zufällig mal erbarmt, das Tier einzufangen ?
          Oder wartest lieber, bis der Hund ein Nachbarskind angefallen hat ?
          Was, wenn Deine eigenen Kinder bald von der Schule kommen ? Bleibst Du dann auch so ruhig ?

          • (5) 23.06.09 - 15:22

            Der Hund war doch total freundlich..kein Grund zu hysterischen Aktionen...


            Gruß,

            W

            • auch freundliche Hunde beißen. Mein Vater wurde zweimal von einem Hund gebissen. Beide Male war es ein Schäferhund. Einen kannte er - freundliches Tier ;-) Der andere war uralt, lag an einer videothek, mein Vater ging vorbei und da ging das Tier in der Wade....

            • naja aber das tut nichts zur sache!

              schließlich können andere leute einen fremden hund nie genau einschätzen und es gibt nunmal sehr viele die angst haben und panisch werden und es GEHT nunmal nicht das ein hund unbeaufsichtigt von tür zu tür rennt und sogar in andere gärten und die leute die dort wohnen trauen sich nicht mehr aus ihren eigenen haus, zu recht!

              tierschutz oder polizei war völlig angebracht denn was will man denn sonst machen wenn man den besitzer nicht erreicht und das tier auch nicht zurück bringen kann weil das besitzer gelände so garnicht eingezäunt ist.

              dumm gelaufen aber man lässt hund und kind auch nicht alleine ;-)

              Ja sicher, weil man ja auch immer so super abschätzen kann, ob ei Tier gerade freundlich unterwegs ist oder nicht! #kratz

              Ein Hund hat draußen nicht ohne Leine rumzulaufen udn schon gar nicht seine Häufchen zu verteilen. Ich könnte mich täglich über Hundebesitzer und deren Tiere ärgern!

              Ein Hund ist ein Hund! Den frage ich nicht, ob er gut drauf ist. Und wenn er mit den Pfoten auf meinem Buggy stehen würde, würde ich ausrasten!

              Kopfschüttelnde Grüße Sabine!

              Woher willst du das denn so genau beurteilen. Du kennst das Tier doch gar nicht.

              Ein Hund gehört ( im Zweifel )ausserhalb des eigenen Grundstücks an die Leine. Erst recht in einer Spielstrasse. Die Sicherheit der Kinder geht vor.

              Ivonne

      ich wäre vermutlich total ausgetickt und hätte die polizei gerufen. ganz ehrlich. sowas geht gar nicht. du siehst gar nichts zu eng. manche dürften einfach keinen hund halten, eigentlich die meisten.
      also wenn ich mir vorstelle ein hund springt an mir oder meinem kind hoch - nee, ich würde zum mörder! sätestens dann hätte ich DAS trauma weg.
      (bin ja mal gespannt was jetzt von den ganzen hundeliebhabern kommt -- von wegen der hätte doch nichts gemacht ..)
      nee was für eine story - ich bin mit dir! trink mal n schnaps! :-)
      ginger

      • (11) 23.06.09 - 14:52

        Hy,

        sehe das genauso wie Ginger.#schock
        Man kennt das Tier ja nicht und es ist etwas anderes als eine Fusshupe. Das die Kinder da vorgehen ist ja klar.
        Ich hätte auch die Polizei gerufen bei solch einer langen Wartezeit. Hoffentlich haben die Nachbarn daraus gelernt und sorgen für Sicherheit.

        Alles Gute. #klee

        Gruss
        Sabine

        Nee, nicht "er hätte nichts gemacht", er HAT definitiv nichts gemacht, als zu versuchen, den nackten Knöchel zu lecken #augen

        Meinst Du, ich sollte das nächste Mal auch den Kinderschutzbund anrücken lassen oder die Polizei, wenn einer der kleinen Racker der asozialen Nachbarn bei uns vor der Tür rumlungert?

        GLG

    Hallo,

    das dir der Schreck in den Knochen sitzt kann ich gut nachempfinden.

    Ich muß gestehen das ich genauso gehandelt hätte wie du.

    Gerade weil ihr in einer Verkehrsberuhigten Strasse wohnt und weil so ein Tier nunmal unberechenbar ist.

    Soweit ich weiß darf ein 6 jähriges Kind nicht mit einem so großen Hund allein gelassen werden, auch wenn es der Familienhund ist kann es schlimme Situationen geben, so ein Kind kann das garnicht einschätzen.

    Ich denke das wird sicher noch Ärger geben für den Halter.

    Kannst ja mal Berichten wie es nun weitergeht.

    LG
    Stefanie

    ich sehe deine reaktion nicht als zu eng an. wir selbst haben einen recht großen hund. aber niemals würd ich auf die idee kommen den hund mit meinen kindern alleine zu lassen, den hund alleine gassi zu schicken oder sonstwas.

    es ist und bleibt ein tier. und keiner weiß was in seinem hund wirklich vorsich gehen kann.

    ich lege für KEIN tier meine hand ins feuer - auch wenns noch so gut erzogen ist.

    hier im dorf laufen ständig hunde frei umher, keine herrchen etc. manchmal ist das gassi mit unserer dicken echt zum kotzen weil ständig ein anderer hund hinterher kommt. ich slebst wurde vom hund einer freundin gebissen - vondaher bin ich bei fremden und bekannten hunden eher vorsichtig.

    glg

    Hallo,

    also explodiert wäre ich auch und das nicht zu knapp wenn plötzlich ein Hund auf dem Kinderwagen/Buggy meines Kindes zu stürmt und mein Kind abschlabbert - hätte ja auch etwas anderes passieren können.
    Ich hab den Hund einer ehemaligen Nachbarin mal mit einem Stock von meinem Sohn im Buggy weckjagen müssen - der war allerdings weniger freundlich (der Hund als auch das Herrchen) denn das Vieh stand knurrend vor dem Buggy und lies mich nicht weiter - Herrchen fand das gar nicht schlimm, stand 50 Meter weiter weck und tat nix als rufen.
    Direkt den Tierschutz hätte ich nicht gerufen, aber Frauchen und Herrchen darauf angesprochen und im Zweifelsfall, wenn die das nicht so eng sehen und einen 6 Jährigen allein mit den Hunden lassen als Aufsicht, dann den Tierschutz oder die Polizei angerufen weil so geht es echt nicht. Egal ob Spielstraße oder nicht, Hund artig oder nicht, das Tier hat nix allein draussen zu suchen - das Ganze hätte auch böse ins Auge gehen können !

    LG Mara

    Ich finde, du siehst das absolut nicht zu eng. Ich selbst hätte wohl eher die Polizei als den Tierschutz angerufen, aber eher, weil mir die Nummer als erstes eingefallen wäre.
    Ein 6jähriges Kind hat mit einem Hund (besonders in der Größe!) nichts allein zu Hause verloren, egal ob der schon mal gebissen hat oder nicht.

    Ordnungsamt, Polizei, Tierschutz, egal wen. Wahrscheinlich die Telefonnummer, welche mir zuerst in die Finger gekommen wäre.
    Ich habe selbst einen Hund und bei soetwas kenn ich echt keinen Spaß. Wer ein Tier hat, hat Verantwortung dafür.
    Meiner Meinung nach warst du sogar noch recht geduldig.
    Sobald ein Hund frei herumläuft -> anrufen.
    Die Hintergründe können dir sowas von schnurzpiepegal sein.

    Hallöchen

    Tierschutz hät ich nicht angerufen, da ich die Nummer nicht kenne ABER evtl. die Polizei

    Es kann ja nicht sein das
    a) ein Hund auf die Karre meines Kindes springt
    b) ich mich auf meinem Grundstück in Sicherheit bringen muss und da nicht mehr runter komme weil der Hund an meinem Zaun ist und auf mich wartet

    Egal ob ein Hund lieb ist oder nicht, ich würd nie im Leben für ein Tier meine Hand ins Feuer legen!

    Gruß Alexa

    Das hätte man auch anders regeln können, oder?
    Warum hast Du nicht gleich die Feuerwehr gerufen?

    Einer von Euch Erwachsenen hätte doch den freundlichen Hund nach Hause schaffen können oder dort klingeln...

    Aber gleich den Tierschutz anrufen, muß doch echt nicht sein, oder?

    Gruß,

    W

Top Diskussionen anzeigen