Wie mit Neid umgehen?

    • (1) 02.07.09 - 19:16

      Hallo liebe Urbia-Gemeinde,

      ich wende mich heute mit einem Problem an euch, weil ich nicht weiss, wie ich es handhaben soll.

      Es geht um Neid. Neid unter Bekannten, oder besser gesagt mit Frauen von Freunden.

      Wie man meinem Nick entnehmen kann, bin ich noch recht jung, habe aber einen Freund gefunden, der gut verdient. Mit diesem hab ich ein Kind. Wegen des Kindes und meiner Gesundheit möchte er nicht, dass ich arbeiten gehen, oder nur geringfügig.
      Er selbst verdient sehr gut, fährt ein neues Auto, kauft demnächst ein Haus und so weiter.

      Es gibt Leute, die freuen sich für uns, aber es gibt auch Leute (eben gerade Frauen von Bekannten), die sind mehr als missgünstig. Sie lassen abwertende Bemerkungen ab und so weiter. Ich würde mich ins gemachte Nest setzen und so. Mach ich ja auch, geb ich ja auch offen zu.

      Aber wie geht man mit solchen Leuten um? Wie auf solche Sprüche reagieren, wenn man den Leute nicht aus dem Weg gehen kann?

      Danke für Antworten.

      Fenya

      • (2) 02.07.09 - 19:20

        nun.. schwerr brocken :-P

        wenn dein freund es nicht möchte, und du dich dabei wohlfühlst, dann bleib halt zu hause.

        aber bedenke immer, dass du im fall einer trnnung mit nichts dastehst und es dir schwer fallen wird wieder ins berufsleben zu kommen etc...

        ich bin momentan in einer ähnlichen situation - auch krankheitsbedingt... aber ich würde gern vollzeit arbeiten - trotz dass es nicht "nötig" wäre....

        immer nur kleckerein nebenbei sind nicht meine erfüllung ...


        glg

        • achso, was für sprüche meinst du denn genau, gib doch mal bitte ein beisspiel...

          ansonsten eiskalt fragen: "neidisch oder was?"

          • (4) 02.07.09 - 19:25

            Hallo,

            ich kann gesundheitlich wahrscheinlich in ein paar Jahren eh nicht mehr arbeiten gehen, aber das ist eine andere lange Geschichte. Es ist mir alles durchaus bewusst, was du schreibst.

            Die Sprüche sind so Dinger wie "die setzt sich ins gemachte Nest", "du sitzt dir doch eh nur den Arsch platt und nutzt deinen Freund aus" und solche Dinger. Es geht sogar so weit, dass man seit 5 Jahren behauptet, dass Kind sei nicht von ihm, ich hätte es ihm nur des Geldes wegen untergeschoben und lauter solche Dinger. Meist nichtmal zu mir direkt, aber wenn ich neben die Leuten stehe und dann so laut, dass ich es höre. Für ein "neidisch oder was" bin ich wohl zu friedliebend, denn mit den Männern zu besagten Frauen, komme ich gut aus, und das möchte ich mir wegen so missgünstiger Weibsen natürlich nicht kaputt machen.

            VG

            • (5) 02.07.09 - 20:10

              du musst dir ein dickeres Fell zulegen und lernen dich zu wehren.
              Es ist egal was wir dir sagen wenn du zu friedliebend bist, kann ich gar nicht nachvollziehen weil ICH ne Zicke bin;-) , wirst du mit den Weiber nicht fertig.

              • (6) 02.07.09 - 20:13

                Oh man,
                du hast schon Recht. Mein Freund sagt auch, ich solle mich an solche neidvollen Sprüche "gewöhnen", denn wenn wir erstmal in einem Haus wohnen, wird es sicher noch schlimmer.

                Dann bleibt mir wohl nichts anderes übrig, als mein Fell wachsen zu lassen und jede Party mit neidschwätzigem Weibergewäsch zu sprengen.

                Ich pack es an ;-)

      (8) 02.07.09 - 20:21

      Hallo,

      ganz einfach mein Motto: "„Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muß man sich verdienen.” Robert Lembke"


      Lass sie reden. Wenn solche Sprüche von anderen kommen, dann konter mit: tja, hättest du wohl auch gerne was? Dein Pech, dass dein Mann/Freund/Partner nicht soviel Kohle nach Hause bringt.

      Oder relativ provokant: och du hast ja sooooooo recht, aber weisst du was, mir gehts gut dabei :-)

      Einfach den Wind aus den Segeln nehmen.

      LG
      Sandra

      Hallöchen

      Kenn ich irgendwie.
      Musste mir neulich im Kiga auch was anhören... da bin ich vom Glauben abgefallen.

      Mein Mann ist Alleinverdiener und ja das was er bekommt ist ordentlich. Ich bin zu Hause und genieße noch das Mutter & Hausfrau sein. Noch, denn ich möchte gerne demnächst mal ein bisschen Arbeiten, allein deswegen damit ich nicht verblöde.

      Auf jeden Fall im Kiga sagte neulich doch auch eine Mutter vor fast versammelter Mannschaft zu mir: Na musstet Ihr Euer neues Auto auf Finanzkauf kaufen? Was zahlt Ihr denn monatlich wenn ich fragen darf? (aber in was für einen schnippischen Ton)

      Ich sagte daraufhin ganz locker:
      Wieso Finanzkauf? Wir haben das Auto bar gekauft entweder man kann sich ein neues leisten oder nicht.

      War zwar nicht ganz nett, fand es aber auch irgendwie voll dreist (denn es stimmt wirklich, wir hatten gesparrt um uns ein weiteres neues Auto zu kaufen und dank Abwrackprämie sogar eher als gedacht) denn diese Mutter stichelte schon öfters an mehreren Dingen an uns rum.

      Mittlerweile ist es mir herzlich schnuppe was andere denken und sagen. Neid macht hässlich sag ich dann immer

      LG Alexa

    (12) 02.07.09 - 20:45

    lächeln......nicken......ar***loch denken! ;-)


    lg ice#cool

    (13) 02.07.09 - 21:12

    Provokante Reaktionen würde ich vermeiden, das ist kindisch!
    Sag einfach gar nichts, lächle nett und wechsel das Thema!

    (14) 02.07.09 - 21:19

    Freundlich lächeln und ignorieren.
    Oder wenn irgendwelche Spitzen kommen einfach mal ganz offen und direkt darauf ansprechen wo denn eigentlich das Problem dabei liegt. Das schreckt meistens so ab weil die nicht darauf vorbereitet sind und auch keine Antwort parat haben, da gibts ja auch keine, geht andere schließlich einen Sch*** an wie ihr lebt und warum.

    Irgendwie kommt mir das bekannt vor.

    (15) 02.07.09 - 21:47

    Hi!

    Da fällt mir doch der gute alte Spruch ein:

    "Was man sich erheiratet, braucht man sich nicht erarbeiten."

    Mir persönlich ist Neid immer lieber als Mitleid. Bei Letzteren hat man zwar massig Freunde aber darauf kann man doch gut verzichten!;-)


    LG#blume

    (16) 02.07.09 - 21:48

    Mir erschließt sich nicht, warum du so beneidet wirst, dass es dir unangenhm ist.
    Mit 25 Jahren ein Kind, einen Freund mit schickem Auto und bald ein Haus ist jetzt nicht soo ungewöhnlich.
    Oder kann es sein, dass du etwas angibst, womit auch immer, denn dir gehört ja nichts davon.

    • (17) 02.07.09 - 21:49

      Hallo,

      doch, hier in der Gegend ist soetwas leider überhaupt nicht üblich. Schon garnicht in meinem Alter.

      Und nein, ich gebe sicher nicht an. Womit auch? Ich weiss, dass das alles nicht mein Verdienst ist. Ich bin stolz auf meinen Freund und meine kleine Familie und sonst eigentlich nichts.

      VG

(18) 02.07.09 - 21:50

Guten Abend,

ich danke euch allen für eure Antworten und auch denen schon einmal im Voraus, die noch antworten werden.

Vielen Dank.

VG

(19) 02.07.09 - 21:57

http://www.youtube.com/watch?v=LVlDiNmsL3E

"ein wenig heuchelei kannst du dir durchaus leisten. sei höflich und sag nichts. das ärgert sie am meisten."

(21) 02.07.09 - 22:36

Hallo,

ich finde nicht, dass du zu beneiden bist. Sondern eher zu bemitleiden. Du bist noch jung, vielleicht glaubst du auch noch an die ewige Liebe. Doch die gibt es! Aber sehr oft auch nicht.

Du zahlst keine Rente, bist nicht verheiratet mit ihm. Bekommst selbst wenn du verheiratet bist erst unter bestimmten Kriterien Witwengeld. Trennungsgeld entscheidet darüber wie alt dein Kind ist, wie vielie Jahre du verheiratet bist usw..........

Ich möchte mir nicht vorstellen wie es aussieht wenn dein Freund in 10 Jahren die Nase voll hat. Und du keine Arbeitszeiten vorweisen kannst. Es ist heute schon schwer einen Arbeitsplatz zu finden, ich hoffe für dich dass es in 10 Jahren besser aussieht.

Und an alle Anderen die dir geantwortet haben: Klar ist es toll sich ins gemachte Nest zu setzen warum auch nicht, aber doch sollte man die Texterin darauf aufmerksam machen wohin der Egotrip ihres Freundes sie einmal führen kann!

VG shalom

  • (22) 02.07.09 - 22:46

    Ui Ui Ui,

    :-)

    Ich habe das Gefühl, dass du meine Posts garnicht gelesen hast. (das ist nicht böse gemeint).
    Mein Freund ist auf keinerlei Egotrip. Er versorgt seine Familie, dass ist alles. Er möchte aufgrund meiner Gesundheitssituation nicht, dass ich arbeiten gehe. Und in ein paar Jahren, es wird schon eher sein, als in 10 Jahren, werde ich nicht mehr arbeiten gehen können.
    Hoffentlich werde ich da überhaupt noch "gehen" können.

    Ich sehe meinen Freund nicht als Egomanen, sondern als Vater einer wunderbaren Tochter, eventuell eines zweiten Kindes, und einer Frau, die nicht durch "arbeiten-gehen-wo-das-Geld-nicht-zwingend-notwendig-ist" eher als notwendig im Rollstuhl sitzt.

    Nicht mehr und nicht weniger.

    Trotzallem danke ich dir, für deine Meinung.

    VG

    • (23) 02.07.09 - 22:52

      Hallo,

      tut mir leid, das mit deiner Erkrankung muss ich tatsächlich falsch interpretiert haben. Ich bin nicht davon ausgegangen, dass es so schlimm ist.. Ich vermute mal, dass du dann warhscheinlich auch schon einen Ausweis hast, mit erwerbsminderung?

      VG shalom

      • (24) 02.07.09 - 22:57

        Kein Problem :-)

        Derzeit laufen viele Anträge. Ich habe die Situation selbst nicht so kritisch gesehen bisher. Ein Arzt meinte allerdings anderes. So ist es.
        Jetzt hab ich tausend Zettelchen und Formulare ausgefüllt. Zwecks Schwerbehinderung, Erwerbsunfähigkeit ...

        Sagen wir es mal so, ich bin froh einen Mann gefunden zu haben, mit dem ich glücklich sein kann, der für mich sorgen möchte und mit dem ich mein Leben inklusive unserer Tochter und eventuell einem zweiten Kind (weiss ich noch nicht, wegen der Gesundheit) verbringen kann und darf.

        Dennoch sehe ich, abgesehen gesundheitlicher Beschwerden meinerseits, deinen Post sehr schwarzmalerisch. Wenn alle so denken würden, wäre doch die "gute alte Familie" nichts mehr wert?! Und diese "gute alte Familie" gibt es noch zu Hauf und wird zum Glück auch wieder "Mode". Back to the roots :-)

        VG

        • (25) 02.07.09 - 23:08

          Hallo,

          ich sehe meine Antwort nur realistisch, vielleiocht auch aus dem Grund, dass ich nicht mehr ganz so jung bin wie du. Und vielleicht mehr Erfahrungen gesammelt habe.

          Ich habe dein erstes Posting durchgelesen, da kann man schwer heraus erkennen um welche Erkrankung es geht. Du schreibst von Gesundheit, das kann viel bedeuten....... ... Ich kenne Leute die schwere Neurodermitis haben und mit Handschuhen an der Kasse zum kassieren sitzen. Auch diese können von Gesundheit sprechen.

          Ich weiß nicht wie es mit der erwerbsminderung aussieht. Hast du Anspruch darauf, so dass du für dein eigenes Leben abgesichert bist. Klasse dann bleib zu Hause. Wenn nicht, kann ich dir nur raten such dir alternativen............. . Ist wirklich jeder Job unausübbar?


          Klar, dass wenn man eine Beziehung eingeht, oder heiratet nicht an Trennung denkt. Ansonsten bräuchte man keine Beziehung eingehen. Trotzallem sollte man für sich auf alle Fälle abgesichert sein. Sorry aber Ehen die 40 Jahre halten müssen sind eine verdammt lange Zeit. Trreue auch......

          VG shalom

Top Diskussionen anzeigen