Alkohol vor Kindern

    • (1) 13.07.09 - 10:23

      Hallo,

      da ja weiter unten eine sehr lange Diskussion zum Thema "Rauchen vor Kindern" läuft und ich mich als Nichtraucher da entspannt zurücklehne, stelle ich mir nun aber die Frage wie sieht es denn mit Alkoholkonsum vor den Kindern aus?

      Die Frage der Gesundheitsgefährdung stellt sich ja nicht, aber bin ich ein schlechtes Vorbild wenn ich mal abends zum Essen ein Glas Wein trinke oder mein Partner ein Bier vorm Fernseher und die Kinder bekommen das mit?

      Ich würde mich nie vor den Kindern betrinken oder sie mit in eine Kneipe nehmen. Auch im Karneval oder wenn Kirmes ist meiden wir die "typischen" Szenarien.

      Aber sie bekommen schon mit, dass wir mal mit Freunden oder zum Essen Wein oder Bier trinken.

      Wie seht und handhabt Ihr das?

      LG Tina

      • Hallo,
        bei uns gibt es selten mal Alkohol, aber beim Grillen usw. gehört ein Bier schon dazu. Mein Kind weiß, es gibt bestimmte Gretränke nur für Erwachsene und fertig. Es interessiert ihn auch nicht, das man darüber ewig mit ihm diskutieren müßte.

        (3) 13.07.09 - 10:29

        Meine Kinder wissen, das es nur Erwachsene dürfen. Genauso, das die Erwachsene am Abend länger aufbleiben dürfen usw.. Ich muss mich nicht vor meinen Kindern rechtfertigen.

        Betrinken mache ich nicht vor den Kindern. Ein Glas Wein gehört für mich ab und an zum Abendessen dazu.

        Kneipenbesuch mit Kindern ist für mich tabu, da gehe ich nicht mal ohne Kinder hin.

        Jeder, wie er es mag.

        (4) 13.07.09 - 10:33

        Hallo Tina,

        mein Mann und ich trinken so gut wie nie ein Glas zum Essen (auch nicht mit Freunden).
        Entweder wir trinken "richtig", also mehrere Flaschen Bier und auch mal Wodka, oder gar nicht. Nur ein Glas mögen wir nicht, bringt uns auch nichts.

        An den Abenden, an denen wir dann einen trinken, ist unser Anton eh nicht da. Wir haben einmal im Monat ein kinderfreies Wochenende und da ist dann Zeit für Alkoholkonsum :-) Bzw. wenn einer von uns ausgeht, trinkt der auch vorher ein paar, aber dann ist ja der andere da, hat Babydienst und bleibt nüchtern.

        Ich finde es aber ok, ein Glas vor den Kindern zu trinken, wir machen es nur nicht, weil WIR es nicht mögen.

        Allerdings sollte man immer nur soviel trinken, dass zumindest ein Elternteil sich noch um das Kind kümmern kann, falls es mal ins KH muss oder so.

        LG, Nele
        mit Anton (23 mon)

        • (5) 13.07.09 - 10:53

          Hallo Nele,

          ich möchte Dich nicht angreifen und es ist ja sehr löblich, dass ihr nie Alkohol zum Essen oder so trinkt.
          Anscheinend trinkt ihr aber von Zeit zu Zeit Alkohol um betrunken zu werden und dies aber nur wenn Euer Sohn nicht da ist.
          Und wenn er dann älter ist? Irgendwann bekommt er das doch mit oder bemerkt seine mehligen Eltern am nächsten Morgen...

          Das stelle ich mir recht schwierig vor.

          LG Tina

          • ich glaub sie meint das anders. Wenn ich trinke dann auch "richtig" aber ich bin dann nicht sturzbesoffen! Am nächsten Tag dröhnt zwar bissle der Schädel, aber nicht so, dass es meine Kinder bemerkern würden. Und selbst wenn, dann gehts mir eben nicht sooo gut, wenn ich krank bin ist ja nix anderes.

            Tolle Diskussion! Ich schiebe schon seit über ein Jahr Abstinenz und noch mind. ein weiteres und könnt jetzt ein kühles Weizen vertragen.#schock#schmoll;-)

            LG Sylvia

        • (11) 13.07.09 - 11:11

          Hi Tina,

          nein, ich fühl mich nicht angegriffen - ich finde, über dieses Thema kann man gar nicht genug diskutieren...

          Anton darf es ja, wenn er älter ist ruhig wissen, dass wir mal was trinken. Wir machen das auch nicht, um ihm das zu verheimlichen und würden ihm es auch erzählen.

          Es ist einfach so, dass wir finden, dass Alkohol im Familienleben nichts zu suchen hat - das liegt daran, dass mein Mann und ich beide aus Alkoholiker-Familien kommen. Auf "das eine Gläschen Wein" stehen wir daher beide nicht (haben aber bei anderen nix dagegen, wenn das in geregelten Bahnen läuft).

          Ich kenne das aus meiner Familie, dass die ganze Zeit "so ganz nebenbei" massenhaft Alkohol konsumiert wird. Das möchte ich nicht haben - mein Mann auch nicht. Der hat dasselbe erlebt.

          Daher trinken wir nur Alkohol, wenn wir weggehen (das ist ja nicht ständig) und dann auch gern etwas mehr.

          Wenn wir mal richtig was trinken, ist Anton eh das ganze Wochenende bei seinen Patengroßeltern. Wir wollen das nämlich selbst nicht, wenn wir einen düseligen Kopf haben, das Kind da rumspringen zu haben ... und bis er Sonntagmittag kommt, ist der Restalkohol wieder weg :-)

          Den Kindern mit 10 Jahren oder so an Silvester Alkohol aufzwingen, weil sie ja schon groß sind, wird es bei uns auch nicht geben .... Alkohol ist kein Statussymbol.

          LG, Nele

          • (12) 13.07.09 - 11:21

            Hallo Nele,

            na das sind ja Extreme die Du schilderst. Ich kann gut verstehen, dass Ihr zuhause nichts davon wissen wollt.

            Für mich gibt es halt den Unterschied zwischen ein oder zwei Gas mal zum Abendessen oder Alkoholkonsum um sich zu betrinken.

            Und das lebt ihr ja irgendwann Eurem Kind vor, denn es wird ja nicht unbedingt ewig ein Wochenende bei seinen Patengroßeltern sein wollen/können und wird mitbekommen, dass Alkohol dazu dient sich zu betrinken. Also weniger ein Genuss als Mittel zum Zweck ist.

            Das finde ich problematisch.

            LG Tina

            • (13) 13.07.09 - 11:28

              Ich finde das nicht so extrem, wenn ich weggehe etwas zu trinken. Und "Mittel zum Zweck" ist das auch nicht, hab ich auch nicht geschrieben.

              Ich habe nur geschrieben, dass wir Alkohol nur trinken, wenn wir auch ausgehen und dann nicht ein Glas, sondern etwas mehr. Letztes WE hatten wir kinderfrei und ich habe 3 Bier und 2 Wodka-Longdrinks getrunken (in der Zeit von 21 Uhr bis 4 Uhr). Das finde ich nicht extrem. Oder findest Du das viel?

              Und dass wir zH gar nichts trinken, liegt übrigens nicht direkt am Kind - das haben wir schon vorher nicht gemacht. Alkohol im Alltag mögen wir einfach nicht... auch schon vor Antons Geburt. Und jetzt im Familienleben finden wir auch nicht, dass Alkohol da was zu suchen hat. FÜR UNS wohlgemerkt - ich finde es völlig ok, wenn andere ein Glas zum Abendessen trinken, aber wir mögen es nicht...

              LG, Nele

              • (14) 13.07.09 - 11:35

                Hallo,

                ich meinte mit extrem, dass Eure Eltern, wie Du geschrieben hast im Alltag sehr viel Alkohol getrunken haben. Nicht, dass Du ein paar Gläschen trinkst, wenn Du ausgehst! Okay?

                LG Tina

                • (15) 13.07.09 - 11:50

                  Ach so - ich dachte, Du meintest, es sei zuviel beim Ausgehen mehr als 1 Glas zu trinken :-)

                  Meine Mutter schafft es, jeden Tag so ganz nebenbei 2 Flaschen Wein zu trinken (im Urlaub und am Wochenende entsprechend mehr). DAS geht überhaupt nicht. Gegen Abend wird sie dann komisch und labert jedem ne Kante ans Bein. Jeden Tag!!
                  Das ist keine Umgebung für Kinder... (vom Vater ganz zu schweigen - wir haben mit denen eh nix mehr zu tun).

                  Da hat man als "passivtrinkendes Kind" schnell die Schnauze voll und verbannt den Alk aus dem Ehe- und Familienleben ...

                  Ich sag aber nicht, dass das der Normalzustand ist. Wenn Du abends mal ein Bier trinkst, ist das schon ok.
                  #fest Prost :-)

                  LG, Nele
                  Partytrinkerin, sonst abstinent

        (16) 13.07.09 - 12:45

        #klatsch

(17) 13.07.09 - 10:34

Hallo,

mein Vater war Alkoholiker und ist letztenendes daran gestorben.
Ich vertrete eine ziemliche krasse Einstellung, was Alkoholismus und -konsum angeht.

Ich persönlich finde aber das Glas Wein am Abend zum Essen oder auch mal ein Bierchen vorm TV abends nicht all zu schlimm. Solange es nicht jeden Abend sein muss und es nicht zur "Gewohnheit" wird. Also dem Kind durch täglichen Alkohlkonsum (was für mich schon als Alkoholiker zählt) suggestriert wird: Alkohol gehört zum Leben dazu.

Verantwortungsvoller Umgang mit Alkohol ist gerade bei den neuesten Meldungen über Jugendliche, die mit Alkoholvergiftungen und ähnlichem im Krankenhaus landen für mich sehr wichtig!

Richtig Feiern, Kneipe, Karneval oder sich betrinken ist für mich mit Kindern deshalb auch total Tabu!

LG
Sandra

  • (18) 13.07.09 - 10:37

    Finde ich richtig (was vll dran liegt, dass meine Eltern auch Alkoholiker sind, genau wie der Vater meines Mannes).

    Wir trinken NIE ein Glas zum Essen - mögen dieses gewohnheitsmäßige Trinken nicht, wahrscheinlich auch familiär bedingt.
    Wenn wir trinken, dann wenn wir richtig ausgehen und feiern (logischerweise ohne Kind). Das ist eine Ausnahmen und in unserm Familienleben hat Alkohol nichts zu suchen. Auch radikal, aber Erfahrung macht klug :-)

    LG, Nele

(19) 13.07.09 - 10:37

In der Pfalz aufgewachsen, gehörte zum Abendessen oder danach ein trockener Riesling dazu. Darum ist es für mich kulturabhängig. Ich sehe da auch kein Problem drin, solange es gesittet und kultiviert zugeht.

(20) 13.07.09 - 10:41

Hallo

Ich trinke wirklich selten etwas.
Auf einer Feier ein Glas Sekt oder abends ein Glas Wein zum Essen- das find ich überhaupt nicht schlimm.

Meine Nachbarin allerdings holt sich auch schon mal morgens eine kleine Flasche Sekt um in Schwung zu kommen- auch hab ich öfter gesehen das tagsüber mal gern einer getrunken wird.
Ich kenn sie nicht so gut und sollte vielleicht nicht über sie urteilen- aber das ist für mich zuviel des Guten- vor einem Kind.

Sie sagt oft "ich brauch jetzt ein Glas Wein um runterzukommen"

Sowas sollte man keinem Kind vorleben.

Naja, es geht mich nichts an. Mein Kind geht aber alleine nicht zum spielen hin- ich will nicht dass sie es sieht

LG
Leah

Hallo,

Ich denke nicht, dass es richtig und wichtig ist, den Kindern beizubringen, dass man niemals!!! Alkohol trinken sollte, sondern man sollte ihnen einen normalen Umgang mit diesen Genußmitteln vermitteln.
Und schlussendlich gehört ja nun mal ein bißchen mehr dazu. Was habe ich davon, wenn ich vor meinen Kindern niemals Alkohol getrunken, es aber versäumt habe, ihnen das Rüstzeug mitzugeben, später richitg mit Problemen umzugehen.
Ich denke die wenigstens Eltern haben vor ihren Kindern gekifft, aber genau diese Kinder nehmen dann Drogen, weil sie vllt nicht gelernt haben, mit Problemen umzugehen oder generell nicht beigebracht bekommen haben, was wichtig ist im Leben.
Demnach ist es also nicht wichtig, auf alles zu verzichten, sondern vielmehr unsere Kinder zu selbstbewußten, eigenständigen Persönlichkeiten zu erziehen, die wissen, was sie sich von Leben erhoffen und diese Ziele konsequent verfolgen.

vg, m.

(22) 13.07.09 - 11:02

Hallo!

Ich rauche, aber nicht vor meiner Tochter und schon gar nicht wird sie durch meinen Qualm belästigt. Sie weiß aber das ich rauche. Niemals nie nicht, würde ich in der Wohnung rauchen. Das finde ich eklig.

Im Sommer trinke ich zu einem leckeren Essen auch gern mal ein kühles Bier. Abends ab und an auch mal einen Wein. Bei kleineren Festen ein Gläschen Sekt. Das aber wirklich in Maßen und nicht in Massen. Das sieht meine Tochter natürlich auch. Aber ich betrinke mich nicht bis zur völligen Besinnungslosigkeit, sondern mal ein Bier oder 1-2 Gläser Wein.

LG Sabine

(23) 13.07.09 - 11:02

Mein Mann trinkt gern mal ein paar Bier wenn er im Haus was umbaut, draussen im Garten was schippt oder so......allerdings ist er nicht "voll"
Wenn er mal ein paar Bier mehr trinken will passiert das nur nach 20 Uhr wenn die Lütte im Bett ist.

Ich selber trinke liebend gern V-Plus energy, oder Weizen-Grapefruit......meist so zum Grillen oder Essen am Abend, aber nie mehr wie 2 Flaschen.

Meine Lütte möcht immer meine Flaschen haben....habe ihr erklärt das des nur große Leute trinken dürfen.
Trotzdem hat sie schon mal heimlich die Flasche vorm Hals gehabt als ich nicht aufgepasst habe.

Mal nen Bier oder Wein find ich ok - aber besaufen wenn Kinder in der Nähe sind ist absolut ekelhaft

(24) 13.07.09 - 11:22

Liebe Tina,
natürlich trinken wir vor den Kindern mal ein Glas Wein oder ein Bier. Ich finde, man muss deutlich machen, das Alkohohl nur etwas für Erwachsene ist.
Später, d.h. im Grundschul- und Teenageralter finde ich wichtig, dass der maßvolle Umgang vorgelebt wird, d.h. ein Glas Wein zum Abendessen ist in Ordnung, fünf Schnäpse danach aber nicht ;-)

(25) 13.07.09 - 11:25

Ich hab kein Problem damit, beim grillen im Garten oder auch Abends am Tisch ein Bierchen oder Wein zu trinken.

Meine Kinder wissen, das es "Erwachsenen - Getränke" sind.

Besinnungslos besaufen tu ich mich erst, wenn die Kids im Bett sind. :-)

Gruss
agostea

Top Diskussionen anzeigen