SMS vom und ins Ausland. Wer zahlt bis wohin?

    • (1) 13.07.09 - 12:10

      Hallo
      Meine Schwägerin hält sich gerade im Ausland auf, sie ist für 3 Monate in die Türkei gereist.
      Würde trotzdem gerne mit ihr in Kontakt bleiben, kann mir jemand sagen, wie das mit SMSen ist?
      Wer zahlt was?
      Ist das wirklich so, dass wenn sie mir welche schickt, dass sie dann bis Grenze zahlt und ich dann ab Grenze weiter zahle?
      Kennt sich jemand damit aus?
      Lg Olania :-)

      Du schickst die Sms von einem deutschen Netzbetreiber zu einer deutschen Nummer (egal, WO sich das Handy befindet) zum üblichen deutschen SMS-Preis. Die im Ausland Weilende hat durch den Empfang der SMS keine Kosten. (Da man den Eingang einer SMS nicht verhindern kann - im Gegensatz zu einer Nichtannahme eines eingehenden Telefongesprächs.)

      Sollte sie aber eine Sim-Karte eines türkischen Betreibers für die Dauer der 3 Monate haben, so zahlst du eben die Auslands-SMS-Gebühren.

      Wenn sie dir aus dem Ausland eine SMS schickt, kostet es sie den dort üblichen Auslandstarif. Du zahlst wiederum auch nichts für den Empfang dieser SMS.

    • Also

      Bei ner SMS bezahlst du von Deutschland ins Ausland nur die Kosten für die SMS - bist du im Ausland und schreibst nach Deutschland zahlst du ne etwas höhere Gebühr. Wie hoch diese ist frage bei deinem Anbieter.

      Bei anrufen mussten wir bisher auch nichts draufzahlen wenn man uns angerufen hat aus dem Ausland.

      Haben wir ins Ausland angerufen musste der der im Ausland ist noch was draufzahlen... und wir haben ganz normal unsere Kosten hier in D bezahlt.

      LG

Top Diskussionen anzeigen