Poesialbumspruch ........

    • (1) 13.07.09 - 14:06

      Hallo

      ...... den ich als Mama schreiben kann.
      Ich soll in das Poesiealbum meiner Tochter schreiben.
      Was könnte ich als Mama dort hinein schreiben?
      Die üblichen "Kinderpoesiealbumsprüche" finde ich nicht gerade passend ;-)

      Was habt ihr geschrieben?

      Gruß
      von pech und schwefel

      -->sonstige und allgemeine Sprüche sind auch willkommen!

      • Auf Elternworte darfst du bauen,
        nur ihnen kannst du ganz vertrauen.
        Was auch das Leben bringen mag:
        Für jeden kommt einmal der Tag,
        da er allein auf sich gestellt.
        Dann hadre nicht mit dieser Welt,
        Zwei Anker gibt es; unbeirrt
        stehn deine Eltern dir zur Seite.
        In jeder Not und nicht nur heute,
        solang noch ihre Kräfte reichen,
        werden sie von deiner Seite nicht weichen.


        Oder der hier:

        Ehe Du in Deinem Leben
        fest auf einen Menschen baust,
        geh' mit Vorsicht ihm entgegen,
        eh Du Dich ihm anvertraust.
        Schau ihm tief und fest ins Auge,
        ob auch offen ist sein Blick.
        Menschenworte können trügen,
        doch das Auge kann es nicht.

        Lg Bea

        Hallo, bei mir finden sich z..B. folgende Sprüche:

        Geh nie im Zorn von deines Hauses Herd.
        Gar mancher ging, der nie zurück gekehrt.

        Vater ehren, Mutter lieben,
        (Name) das ist deine Pflicht.
        Aber Eltern zu betrügen,
        das versuch im Leben nicht

        Tu was deine Eltern sagen,
        gehorche wie ein gutes Kind,
        dass sie deiner niemals klagen
        und mit Dir zufrieden sind.

        Lass das Köpfle nie hängen,
        habe stets frohen Mut.
        Einst wird es wieder helle,
        einst wird noch alles gut.

        Sei tapfer im Leben, tu treu deine Pflicht
        und zeige dem Alltag kein Sorgengesicht.
        Denn über den Sternen hält einer die Wacht,
        der fügt es oft besser als Du es gedacht.

        Aus der Eltern trauten Kreis lenkst später du den Schritt.
        Auf der langen Lebensweise zieht ihr Sagen schützend mit.
        Jahre weisen goldene Worte, präge tief ins Herz dir ein
        und du wirst an jedem Orte wie zu Hause glücklich sein

        Drum soll ein Kind die Lehren
        der alten Leute hoch verehren.
        Die haben alles hinter sich
        und sind - gottlob - recht tugendlich!
        (Wilhelm Busch)

        Eine Mutter noch zu haben, ist die höchste Seligkeit,
        doch ein Mutterherz begraben, ist das allerschwerste Leid.
        Trage fort, was Gott gesendet, wenn ein Mutterauge bricht,
        denk, dass alles stirbt und endet - nur die Mutterliebe nicht

        Gehe niemals von der Mutter fort, ohne Gruß und ohne Wort!
        Denn du weißt, es kann geschehen, auf ein nimmer Wiedersehen

        • ups, da war ich viel zu schnell....

          Halte treu zu deinen Eltern,
          einmal wird dir später klar,
          das dein Elternhaus die beste
          und die schönste Heimat war.

          Spare, lerne, leiste was,
          so hasste, kannst, weiste was!

          Geniere dich niemals eine Fehler einzugstehen, denn damit zeigst Du ja, dass Du heute klüger bis als gestern.

          Fordere viel von dir selbst und erwarte wenig von andern.
          So bleibt dir mancher Ärger erspart.
          (Konfuzius)
          Gleiche nie der Fahne, die nach dem Wind sich dreht,
          gleiche stets dem Felsen, der fest im Sturme steht.

          Wenn du nicht das tun kannst, was Du liebst,
          dann liebe das, was Du tun musst.


          Alle Fehler, die man hat, sind verzeihlicher als die Mittel, die man anwendet, um sie zu verbergen.
          (La Rochefoucauld)

          (Name) lerne Menschen kennen,
          denn sie sind veränderlich.
          Die dich heute Freundin nennen,
          sprechen morgen über dich.

          Es ist nicht möglich, die Fackel der Wahrheit durch eine Masse zu tragen, ohne jemandem den Bart zu versengen.
          (Georg Christoph Lichtenberg)

          Verlangt das Leben einst von dir, dass du dich treu bewährst
          und jeder Lockung, jedem Reiz voll Stolz den Rücken kehrst,
          dann lass dich nicht von Schönheit blenden, von Reichtum dieser Welt,
          denn schöner noch und reicher ist ein Mensch, der Treue hält!
          (Maria Zimbrich)

          Zwei Schlüsselchen öffnen dir jede Tür,
          zwei niedliche, kleine, blanke.
          Sieh´ zu, dass du sie nie verlierst,
          sie heißen "Bitte" und "Danke

          Das Leben gleicht einem Buch:
          Narren durchblättern es flüchtig.
          Der Weise liest es mit Bedacht,
          weil er weiß, dass er es nur einmal kann.
          (Jean Paul)

          Ich wünsch Dir Glück dein Leben lang,
          gibt's auch mal trübe Stunden.
          Dann mach es wie am Telefon -
          häng ein: Ist falsch verbunden!

          Den Rat will ich dir geben,
          Der gilt zu jeder Zeit
          Vermeide stets im Leben
          Klatsch, Ärger, Zank und Streit.

          Der große Reichtum unseres Lebens
          sind die kleinen Sonnenstrahlen,
          die jeden Tag auf unseren Weg fallen

          Irischer Segenswunsch:
          Möge Gott auf dem Weg, den du gehst, vor dir hereilen.
          Das ist mein Wunsch für deine Lebensreise.
          Mögest du die hellen Fußstapfen des Glücks finden und ihnen auf dem ganzen Weg folgen.

          Mögest du dir die Zeit nehmen,
          die stillen Wunder zu feiern,
          die in der lauten Welt keine Bewunderer haben.
          ©Altirischer Segenswunsch

          Möge der Wind dich liebkosen, wenn du traurig bist,
          die Sonne dich umschmeicheln, wenn es dir schlecht geht.
          Möge der Regen die Tränen aus deinem Gesicht waschen, die du in verzweifelten Stunden weinst.
          ©Altirischer Segenswunsch


          Da sind viele dabei, die in meinem Poesialbum stehen und viele, die ich im Netz gefunden und meiner Sammlung zugefügt habe...






      http://www.fantasten.de/maerchen/poesie/poesie2001.htm


      Das hat meine Mum vor ca. 34 Jahren bei mir reingeschrieben:

      "ich will" dies Wort ist mächtig, sprichts einer ernst und still.Die Sterne holts vom Himmel, dies kleine Wort "ich will" .

      hier sind so ganz altmodische Klamotten *g*:

      http://www.meinpoesiealbum.de/eltern.htm

Top Diskussionen anzeigen