Anzeige wegen Ruhestörung

    • (1) 20.07.09 - 18:14

      Hallo ihr Lieben,
      heute habe ich was erlebt. Als ich heim gekommen bin, stand die Polizei bei uns im Wohngebiet. Zwei!!!! Polizisten saßen im Auto und haben offensichtlich auf etwas gewartet. Hab mir aber nichts weiter bei gedacht. Eben klingelt ein befreundeter Nachbar bei uns und musste erst mal sein Herz ausschütten, und zwar haben die Polizisten tatsächlich auf ihn gewartet, ihn hat offenbar jemand wegen Ruhestörung angezeigt, weil sein Auspuff ein wenig laut ist.
      Es ist wirklich noch im Rahmen, außerdem bewegt er das Auto höchstens zwei drei Mal am Tag,wenn es hoch kommt, das sind dann vielleicht höchstens zwei Minuten, wo es ein wenig "lauter" wird und das auch zu humanen Zeiten.
      Naja, worauf ich eigentlich hinaus will, da haben die Polizisten echt auf ihn gewartet, und seine Papiere geprüft und den Lärmpegel gemessen. Natürlich alles im grünen Bereich.
      Da frage ich mich doch echt, haben die Polizisten nichts wichtigeres zu tun, als auf unschuldige Bürger zu warten. Kann man solche Anzeigen nicht schriftlich machen? Wenn man bedenkt, dass so etwas von uns bezahlt wird, ist doch wirklich schlimm...
      Was meint ihr?
      Liebe Grüße, Laura

      • (2) 20.07.09 - 18:27

        Die Frage muss anders lauten:
        Haben die Menschen nichts Wichtigeres zu tun als sich über einen lauten Auspuff aufzuregen?
        Die Polizei muss (leider) solchen Anzeigen nachgehen.

        Hallo Laura,

        geht die Polizei dem nicht nach wird auch wieder gemeckert.
        Mecker mal lieber auf die Leute die Deinen Nachbarn angezeigt haben. Die Polizie hta nur ihre Pflicht getan, ob einem das nun sinnvoll erscheinen mag sich um sowas zu kümmern mag jeder selber entscheiden.

        Gruß

        • Ihr habt ja recht. Würde auch mal gern wissen, wer das gemacht hat. Trotzdem bin ich immer noch der Meinung, dass man nicht auf ihn warten müsste, wie auf einen Verbrecher. Von meinem Mann hab ich nämlich eben gehört, dass sie ca. eine Stunde dort standen. Ich kann mir das in meinem Job nicht leisten, eine Stunde dumm rum zu sitzten...

      Es geht ja sicher nicht nur um die Lautstärke des Auspuffs. Ein kaputter Auspuff schleudert meines Wissens auch jede Menge Dreck in die Umwelt, oder? Sicher mussten die Polizisten auch deswegen überprüfen, was ihnen zugetragen wurde.

      Und wenn Polizisten auf Streife sind, dann MÜSSEN sie zu zweit sein.

      Du glaubst doch nicht, dass die beiden extra für die Überprüfung des Auspuffs in den Dienst gerufen wurden, oder?

      Es ist doch, glaube ich, so: Du kommst als Polizist zu deiner Schicht, wirst mit einem Kollegen für einen bestimmten Bereich eingeteilt. Und dann machst du eben mit dem Kollegen die Schicht über deine Arbeit. Unter anderem auch laute Auspuffe überprüfen... Eine halbe Stunde später haben sie vielleicht einen Streit in der nächsten Kneipe gelöst, einen klauenden Jugendlichen aus dem Kaufhaus abgeholt und einen Verkehrsunfall aufgenommen. Immer zu zweit. Wir bezahlen die Polizisten, aber nicht die einzelnen Aufgaben, die sie so den Tag über erledigen. Ebenso gut kannst du dich darüber aufregen, dass es Verkehrsunfälle gibt, klauende Jugendliche oder in ihrer Wohnung verstorbene Menschen, die von Polizisten entdeckt werden (bei einer Wohnungsöffnung muss immer die Polizei anwesend sein).

      Also: Ich verstehe nicht, was dich daran ärgert?

Top Diskussionen anzeigen