Wichtig!!!!! frage wegen Erbschaft

    • (1) 23.07.09 - 08:54

      Hallo,

      hab mal ne frage und zwar ist meiner Oma ihr Cousin ist gestorben und man weiß nur vom Rechtsanwalt das er nen Mietkredit von 2700 € genommen hatte. Er hinterließ kein Testament.... wie kann man raus bekommen ob er schulden hatte oder nicht!!!

      Da sie Witwe ist kann sie im Falle das er schulden hatte das nicht abbezahlen!!


      Hoffe ihr könnt mir helfen!!!


      lg
      nadine

      • (2) 23.07.09 - 09:27

        meine cousine hatte bei solchen erbschulden
        einfach das erbe verweigert.
        das ist aber schon jahre her.

        ich würde mal einen anwalt aktuell befragen.

        hallo nadine,

        wenn man erbt bekommt man bescheid vom nachlassgericht. nach zustellung des erbbescheides hat man sechs wochen zeit, das erbe schriftlich auszuschlagen. in dem bescheid wird aufgeführt welche dinge zum nachlass gehören, sowohl vermögen, als auch verbindlichkeiten. so war es bei mir jetzt schon zwei mal.

        lg,
        denise

      (5) 23.07.09 - 16:43

      Hallo,

      habe mal etwas gegooglet und folgendes gefunden:

      Die Möglichkeit zur Ausschlagung des Erbes ist schnell verspielt. Denn Gerichte werten schon die Beantragung eines Erbscheins als Annahme des Erbes. Glück hatte ein Mann, der Auskunftsklage gegen den Testamentsvollstrecker einreichte, um Details über die Hinterlassenschaft des Verstorbenen zu erfahren. Kurz darauf schickten ihm die Gläubiger des Erblassers ihre Forderungen. Mit der Auskunftsklage habe er das Erbe akzeptiert und damit die Schulden übernommen, argumentierten sie. Nein, sagten die Richter. Der Mann habe sich nur informieren wollen, mit einer Annahme des Erbes habe das nichts zu tun (Bayerisches Oberstes Landesgericht, I Z 59/04).
      Gefunden hier: http://www.handelsblatt.com/unternehmen/strategie/faule-erbschaft-ausschlagen;968261

      Also reicht es, eine Auskunftsklage gegen den Testamentsvollstrecker einzureichen und deine Oma weiß, was das Erbe beinhaltet.

      LG
      Birgit

      PS: Am besten mal einen Anwalt fragen, der sich damit auskennt...

        • (7) 23.07.09 - 17:05

          Bitte, gern geschehen.
          Ist doch immer wieder interessant, welche Probleme andere haben, die vielleicht auch auf einen selbst irgendwann mal zutreffen könnten... Und dann ist man gewappnet.:-p

          LG
          Birgit

Top Diskussionen anzeigen