Ist euch schon ma was unheimliches, gruseliges passier?

    • (1) 09.08.09 - 23:15

      Hallo,

      diese Frage fällt mir grad einfach nur so ein.
      Ich meine es gibt ja sehr viele Dinge, die unglaublich sind.
      Was habt ihr so für Erfahrungen?

      LG

      • Hallo,

        unglaublich war es nicht, aber schon ungewöhnlich:

        Einmal habe ich geträumt und mich auch noch an den Traum erinnert, was mein Mann mir schenken würde. Es war absolut ungewöhnlich und fast abwegig und trotzdem habe ich es vorher gewusst.

        Und dann habe ich mal eine mail in exakt der gleichen Sekunde mit dem haargenau gleichen Inhalt (wortwörtlich!) erhalten, wie ich geschrieben habe.

        Und ich sehe ganz oft zu der Uhrzeit auf die Uhr, wenn mein Geburtsdatum gezeigt wird.

        LG

        • das mit der uhrzeit kenne ich...passiert mir fast jeden tag!!:-)

          also mir ist auch schon mal was gruseliges passiert:

          Vor ein paar jahen bei meinem ex lagen wir schon im bett.Irgendwann machte ich die augen auf weil ich nicht schlafen konnte und in dem moment merkte ich durch die kleinen spalten im rollo das der strassen laterne ausgefallen ist.also wars dann extren dunkel im zimmer.Ich schaute nach oben auf die decke und sah wie so n weisser schatten oder wolke.mein ex fragte mich auf einmal ob ich das auch sehe...ich sagte ja und irgendwann sind wir eingeschlafen.
          Zwei abende später wieder das gleiche spiel..nur das ich schon eingeschlafen war und wach wurde weil es mr auf einmal so kalt wurde.Ich machte die augen auf und spürte einen leichten druck auf der bettdecke.Mein ex schnarchte ganz leicht also wusste ich das er schläft.Ich hab ihn leise geweckt weil ich doch irgendwie angst bekam.Einmal war dieser "schleier" links oben in der ecke und einmal in der mitte.ich machte die augen zu und wieder auf und es war auf einmal direkt über uns!!!!!und so kalt....
          Meine fresse das muss sich anhören wie n schlechter film.Und ich bin die letzte die an so sachen glaubt aber seine eltern haben am nächsten tag einen priester ins haus geholt der dann in jedem raum sein "ding" tat und von da an wars weg!!!
          Die famile hatte sich dann über das haus erkundigt und mitbekommen das in dem haus was zuvor an der stelle stand wohl eine frau gestorben sein muss....

          Hmm ich frage mich immernoch ob das alles irgendwie real war aber ich habe es mit mein eigenen augen gesehen....

          Und nein dies ist nicht erfunden oder erlogen.es ist mir wirklich passiert!!Seit dem war aber nie wieder sowas in der art....

          lg

      (4) 10.08.09 - 06:51

      unheimlich, ja, aber...

      als ich morgens beim Betten machen war, da hat mein Bett ganz doll geruckt und kurze Zeit später ist eine "Welle" dieses Ruckes von rechts nach links durch unser Haus maschiert... Gott hab ich gedacht... gibt es wirklich Geister?

      nein....ganz anders... abends erzählt mir meine Schwägerin das es angeblich ein Erdbeben gegeben hat und hat sich darüber eigentlich eher lustig gemacht... hat mich nachdenklich gestimmt und ich habe gegooglet... ja meine Geister waren hier ein Minierdbeben und ich habs gespürt... lol...

    • Hallo,

      meine Lieblingsoma/ Bezugsperson (hab bei ihr gewohnt, da meine Eltern viel arbeiten waren) ist gestorben, als ich 4 Jahre alt war.

      Bis heute liebe ich sie und zieh sie meinen Eltern vor!

      Nach der Geburt meines großen Sohnes (16) kam sie "vorbei" und sagte mir, dass ich mir keine Sorgen machen brauch, sie wacht über ihn und passt immer auf!

      Leider war es ein einmaliges Erlebnis, bei meinen 3 anderen Kindern kam sie nicht.:-(

      Mein Sohn ist mein Sorgenkind, aber bis jetzt hat sich immer alles zum Guten gwandelt und gerade hoffe ich auch wieder, dass sie über ihn wacht!

      Oma, ich liebe dich!#liebdrueck &#kuss

      (6) 10.08.09 - 09:13

      Guten Morgen!

      Mir ist auch schonmal etwas eigenartiges passiert.

      Ich träumte von meinem "Schwiegervater", zu dem ich noch nie ein gutes Verhältnis hatte.

      Aber im Traum war er mir emotional total nah und ich träumte, er hatte einen schweren Unfall auf der Autobahn, überschlug sich usw.
      Danach war er aber relativ fit, rief sich ein Taxi auf die Autobahn und lies sich nach Hause fahren.


      Am nächsten Tag erzählte ich meinem Freund diesen Traum - und war 2 Wochen später fast erleichtert, daß ich dies tat, sonst hätten mich alle für verrückt gehalten!

      Meine Schwiegermutter rief an, ich war am Telefon und sie erzählte, daß sie gerade einen Anruf von ihrem Mann bekam, der einen Verkehrsunfall auf der Autobahn hatte, das Auto durch mehrfachen Überschlagens Totalschaden - aber ihm geht es gut, nur ein paar Kratzer und lässt sich grad vom Pannendienst heim fahren! #schock


      Danach hatte ich immerwieder Angst, wenn ich von Freunden/ Verwandten träumte, daß ihnen etwas passiert - ist aber bisher zum Glück ausgeblieben!


      LG, sapf

    • Mein Kind (5) hat mit letzte Woche Angst gemacht. Er ist recht früh aufgestanden, schon um 5.30 Uhr. Da ist es jetzt noch recht dunkel, ich hatte auch kein Licht an. Mein Sohn zieht sich an, schaut zu unserer Essecke und sagt: "Auf der Bank sitzt ein unsichtbarer Mann". Ich fand es erst noch lustig, aber mein Sohn war ganz ernst und fragte, ob ich ihn denn nicht sehe, jetzt hätte er sich bewegt. Auch nach einer Weile schaute er immer wieder zur Bank und sagt bis heute, dass dort ein Mann war.

      Heike

      • Hallo!
        Wenn ich das lese,läuft es mir eiskalt den Rücken runter.....#schock
        Ich hab total die Gänsehaut.Solche Sachen,wie mit deinem Sohn,find ich nämlich megagruselig!!
        Ich glaube an Geister,bzw. paranormale Phänomene,auch wenn ich diesbezüglich noch keine Erlebnisse hatte.
        LG
        Alex

    (10) 10.08.09 - 10:22

    Guten Morgen,

    mir ist eher was tolles passiert...d.h. ich hatte einen Schutzengel.

    Ich war damals 12Jahre alt, passte auf meinen kleinen Bruder auf (6Monate alt).....und war allein zuhaus.

    Meine Mutter hatte mir aufgetragen, das Essen für den Kleenen vorzubereiten...es sollte Griesbrei geben. Okay...habe den Brei bei Stufe 1 warm gemacht (im AMC-Topf) und bin ins Wohnzimmer und habe Wäsche zusammengelegt, der Fernseher lief auch nebenbei. Es müssen so ca. 2Std. vergangen sein...-der Brei war immernoch auf dem Herd-........da hörte ich plötzlich ganz dicht an meinem Ohr eine Stimme, die mit warnenden Unterton sagte das ich in die Küche gehen soll. Ich dachte schon ich hätte Halluzinationen, nachdem sich das ungefähr 5mal wiederholte bin ich aufgestanden um nachzuschauen #schock...mir kam eine riesen Qualmwolke entgegen, die Herdplatte war glutrot und der Topf war verbeult, der Griesbrei natürlich schwarz.

    Der Qualm ist überall hingezogen, ausser in das Wohnzimmer und dem Kinderzimmer (in dem mein kleiner Bruder schlief).....


    Bis heute bin ich davon überzeugt, das das mein Schutzengel war, der mich gewarnt hat. Es war -im Nachhinein- eine schöne Erfahrung.

    lg
    Sabrina

    (11) 10.08.09 - 10:35

    Moin,

    als ich ungefähr 6 oder 7 Jahre alt war, ist mir was ganz merkwürdiges passiert.
    Ich konnte noch nicht Fahrrad fahren und bin zum Üben immer zum Schulhof gelaufen. Habe dabei das Fahrrad natürlich geschoben. Eines Tages hat mich eine alte Frau angesprochen und gefragt, warum ich das Fahrrad denn schieben würde. Da hab ich gesagt, dass ich halt nicht fahren kann. (Ich hatte wirklich Probleme mit dem Gleichgewicht)
    Sie meinte: Du kannst das. Wenn du dich drauf setzt, kannst du fahren.
    Am Schulhof hab ich mich drauf gesetzt und konnte fahren!!!
    Das ist mir bis heute in der Erinnerung geblieben. Ich war immer der Überzeugung, die alte Dame war eine gute Hexe :-)

    Gruss
    Conny

    (12) 10.08.09 - 11:04

    meine mum und ich standen vor ca 2 monaten nachts auf ihrem balkon, von dem man ein anderes wohnhaus (5 stockwerke) sehen kann (ca. 50m weg). es war klare sicht, kein nebel, kein nix.
    ich ging kurz rein, um mir mein glas o-saft zu holen. es war leer, ich goss neuen saft ein, und dann rief meine mum:
    "anna, komm mal schnell her!"

    ich raus, sie zeigte auf das (flache) dach des hauses gegenüber und - tatsache - da war was, was wie ein geflügeltes einhorn aussah und sich bewegte!
    ich zückte mein handy und fotografierte es und es war tatsächlich drauf. als ich das bild am nächsten morgen meiner oma zeigen wollte, war da nur noch das dach von dem haus. das gleiche "einhorn" haben noch 5 andere nachbarn von uns gesehen (meine mum wohnt in einem wohnblock mit ca.40 mietparteien).

    und einer erzählte uns, er hätte es mit so ner alten filmkamera fotografiert. als ich ihm sagte, mein handyfoto, da ist das einhorn verschwunden, lies er den film entwickeln und - nix!

    aber wenigstens weiß ich, dass ich nicht verrückt bin, da es neben mir und meiner mum noch eben 5 andere gab, dies gesehen haben.
    ^^

    • (13) 10.08.09 - 12:27

      Wow. Da würde mich interessieren: Was für ein Haus war das, auf dessen Dach diese Erscheinung war? Alt oder neu? Ist dort mal etwas "passiert"? Spannend, find ich!
      :-)

      • (14) 11.08.09 - 13:16

        das ist ein wohnblock. der steht dort schon seit über 25 jahren, sieht inzwischen relativ neu aus, da saniert. nochmal ist es bisher nicht passiert, jedenfalls nicht, dass ich wüsste, aber es ist bei meiner mama und in ihrer nachbarschaft noch heute gesprächsthema^^

        ob was ähnliches passiert ist, weiß ich nicht, aber was es hier für ein gerücht gibt ist, dass bei meiner mum in der straße ein schutzengel umgehen muss, da andauernd unfälle passieren (im haushalt) und immer glimpflich ausgehen, also wer weiß...vielleicht war es unser straßen-schutzengel^-^ (pfanne brennt und erlischt von selbst sofort wieder, dunstabzugshaube fällt runter, aber ein teekessel verhindert, dass sie aufs teure zeranfeld knallt, fernseher fällt einfach runter und verfehlt ein kind knapp...
        wo meine mum wohnt passieren daunernd solche sachen., aber nie ist es wirklich schlimm...die nachbarn meiner mum reden darum vom schutzengel, der sich 1 nacht mal gezeigt hat...naja, ich glaub da nicht so dran, ich weiß nicht, was ich galueb soll. für mich ist die geschichte verrückt, wenn ich auch nicht an ihrer echtheit zweifel :-) )

(15) 10.08.09 - 11:15

Hallo,

auf meinem Weg ins Büro fuhr ich mal hinter einem Leichenwagen her, als plötzlich die beiden hinteren Flügeltüren aufgingen#schock. Zum Glück war kein Sarg drinnen. Der Fahrer hat es aber schnell gemerkt und ist rechts ran gefahren. Das Gruselige war, im Autoradio lief gerade das Lied von Matthias Reim "im Himmel geht es weiter".
An diesem Tag hab ich alles ganz vorsichtig gemacht.

Gruß

Anne#herzlich

(18) 10.08.09 - 11:30

Mir ist auch schon was passiert, da war ich noch in der Ausbildung und meine Ausbilderin schwer krank.

Ich habe geträumt ich saß an ihrem Schreibtisch - sie war nicht da. Auf einmal kam sie rein und ich wollte aufspringen - dann sagte sie zu mir: Hallo Frau.... ich wollte mich nur verabschieden und ihnen sagen das sie hier alles so wunderbar im Griff haben und sie hat mir alles Gute gewünscht.

Am nächsten Tag ging ich zur Arbeit und dort wurde mir dann mitgeteilt das sie in der besagten Nacht gestorben ist. #schmoll

#schock Das werde ich mein Leben lang auch nicht vergessen

(19) 10.08.09 - 12:10

Hallo!
Also was das träumen anbelangt... das hatte ich auch schon ganz oft... letztens erst wieder: ich träumte dass meine Kurze (8 Monate alt) aus dem Bett auf den Kopf knallte und sich sehr weh tat dabei. Und am gleichen Abend kippte sie nach hinten und knallte so dolle auf den Kopf dass ich echt Angst bekam. Hinterher musste ich dann wieder an den Traum denken, da wurde mir dann schon anders.
Oder manchmal träume ich dass ich mich mit einer Person streite. Und tatsächlich streite ich mich dann auch mit der Person.

Etwas gruseliges ist mir auch passiert: Einmal da war ich so 14, 15... wir wohnten in einem Mehrfamilienhaus. Ich ging die Treppe hinauf und schaute noch einmal zur Haustür, wo ich einen kleinen Jungen sah. Schaute weg, und als ich wieder hinsah war er einfach weg.

Im April ist mein Vater gestorben. Um kurz vor sechs. Genau zu diesem Zeitpunkt, um kurz vor sechs bin ich aufgewacht und konnte nicht mehr wieder einschlafen, war auf einmal einfach so hellwach...
LG
Nessa

  • .....als meine Oma starb war ich , mein Mann und mein Sohn (damals 11 Monate alt) wach und konnten nicht einschlafen. Er hatte dolle geweint, ohne Bauchweh, Zähnchen oder sonst was.
    Als wir am morgen drauf ins Krankenhaus sind sagten sie uns das sie um etwas die gleiche Uhrzeit verstorben war. #heul

(21) 10.08.09 - 12:38

Meine Oma ist oft hier, obwohl sie tot ist. In Ihrer Sterbenacht war sie auch hier, es war sehr schwer für mich. Ich konnte nämlich nicht bei ihr sein (800 KM Entfernung, ich mit 2 Kindern hier allein), was mich sehr belastet. Nun habe ich manchmal schlagartig das Gefühl, dass sie an meinem Bett steht, an der Wohnzimmertür etc. Ich versuche, das gelassen zu nehmen, aber ein unbehagliches Gefühl ist es doch. Weil ich nicht genau weiss WARUM sie da ist. Wir hatten kein sonderlich enges Verhältnis zueinander.

Ich habe ständig deja-vu's und Vorahnungen. Ich kann sie mittlerweile so gut einordnen, dass ich Streitigkeiten oder brenzlige Situationen entschärfen kann. Aber auf Bestellung gibt es die na klar nicht... ;-)

Als Jugendliche war ich mal allein zu Hause (sehr altes Bauernhaus auf dem Lande), da rief mich plötzlich jemand aus dem Obergeschoss beim Namen. Ich habe geantwortet, weil ich dachte, meine Ma wäre das, bis ich dann oben war, und mir klar wurde, dass ich ja ganz allein sei...#schock Da habe ich mich dann nicht mehr aus meinem Zimmer raus getraut, bis meine Eltern nach Haus gekommen sind, ich Schisserin...

Dann habe ich noch einen Busunfall überlebt: Schulbus biegt bei dickstem Nebel nach links auf die Vorfahrtsstrasse ein, Laster kommt von rechts und rammt und voll, direkt vor meinem Sitz ist er in die vordere Einstiegstür gerast. Ich konnte dann in Zeitlupe zuschauen, wie der Laster eine Böschung runter gerast ist. Habe nur gedacht: Hoffentlich stirbt er nicht, hoffentlich stirbt er nicht. Das Glas ist um uns herum geflogen, aber alle Schulkinder blieben unverletzt, wir hatten nur einen Schock. Der Lastwagenfahrer ist aus dem umgekippten Laster heraus gestiegen und hat erstmal mit dem Busfahrer eine Zigarette geraucht... Und das alles am ersten Schultag nach den Sommerferien.

Das reicht, oder?
:-)

(22) 10.08.09 - 12:40

Ich war gerade 15 jahre alt und es war 6:00h morgens.
Ich wusste, dass irgendwer gestorben war BEVOR das telefon klingelte. Mir hatte keiner gesagt, dass wer gestorben war. Ich hab es einfach nur gespürt.
Nach dem meine Ma das telefonat beendet hatte war auch klar wer gestorben war. Mein Vater war in der nacht mit nur 42 jahren gestorben.

Jedesmal wenn ich einen Leichenwagen an mir vorbei fahren seh, stirbt kurz danach jemand aus meinem Freundes- oder Familienkreis.
Zu letzt hab ich am 29.05.09 einen Leichenwagen gesehen. am 09.06. starb dann mein über alles geliebter Opa...

Ich glaube nun, dass mein Papa und mein Opa über uns wachen...

grüße
Zuckerente

(23) 10.08.09 - 12:57

....ja. Frühmorgens als ich in den Spiegel sah und meine ersten Falten entdeckt habe....:-p:-p:-p:-p:-p

(Quatsch!)

LG
Claudia

(24) 10.08.09 - 13:02

Hi,

naja, ich bin ein Mensch, der halt nunmal wirklich nur an das glaubt, was er sieht... trotzdem ist auch mir vor Jahren (als das mit dem "langsam am Bus vorbei" bzw. stehenbleiben noch keine StVO war) etwas Merkwürdiges passiert:

Ich fahre immer den gleichen Weg. An der Straße sind Bushaltestellen. Einmal fuhr - mehrere Autos noch vor mir - ein Bus und der fuhr an die Haltestelle. Als ICH dabei war, dass ich am Bus vorbei musste, habe ich mir gedacht: fährste langsam. Und bin - ganz gegen meine sonstige Gewohnheit - gaaaanz langsam dran vorbei. Ich meine, man fährt ja sowieso nicht schnell an einem Bus vorbei und passt zudem dabei auf, aber auch nicht soooo langsam, wie ich gefahren bin in dem Moment. Als ich auf gleicher Höhe mit dem Bus war, springt mir ein Kind vor mein Auto. Ich konnte ruckzuck stehenbleiben. Nichts passiert.

Aber sage mir mal einer, warum ich ausgerechnet an diesem Tag, zu diesem Moment, bei diesem Bus, so langsam gefahren bin??? Keine Ahnung - irgendwie sagte mir ein Gefühl, dass ich "dann mal langsam fahren soll".#kratz

Eine gute Bekannte hat mir erzählt (ich kann es nur noch bruchstückhaft wiedergeben, da die Begebenheit bereits einige Jahre her ist), dass sie in der Nacht, als ihr Vater starb, einen Traum hatte - sie war auf einer Wiese und ihr Vater hatte sich da von ihr verabschiedet und ist dann am Horizont verschwunden. An dem Tag ist ihr Vater verstorben, obwohl die Prognosen nach der OP eigentlich gut waren.

Einen ähnlichen Traum hatte sie dann, als ihr Mann mit Hirninfarkt (der schwerstmöglichen Variante, Stammhirn einbezogen) in der Klinik war. Da blieb ihr Mann jedoch bei ihr und verabschiedete sich NICHT. Sie war ab dem Moment davon überzeugt, dass mit ihrem Mann alles gut werden und er nicht sterben würde. Und: er wurde entgegen aller Prognosen wieder gesund, mit nur minimalsten Einschränkungen.

Ehrlich gesagt, weiß ich nicht, was ich von solchen Geschichten halten soll bzw. welche Erklärungen es dafür gibt. Bei Tieren und deren "Vorahnung" ist es klar: sie registrieren und sehen ihre Umgebung ganz anders als der Mensch, da wundert es nicht, wenn diese z. B. ein Feuer früher bemerken. Aber solche Träume... schon irgendwie komisch.

LG
Gael

(25) 10.08.09 - 16:08

ja schon viel, reden tu ich nicht gerne in meine freundeskreis drüber, weil man mir oft den vogel zeigt....oder es gar nicht hören möchte.

das "gruseligste" war, als meine schwiegermutter gestorben war. wir wussten (noch) nix davon, da gingen an einem tag alle lampen und der fernseher kaputt (sowas gibts wohl ziemlich häufig wie ich nach meiner recherche feststellen musste).

ich habe andauernd männerparfum in der nase gehabt (meine schwiegermutter benutze immer männerdeo und parfum).

der pc spielte eines abends total verrückt, als mein mann nicht da war. es öffneten sich seiten, die internetverbindung brach die ganze zeit ab. ich telefonierte die ganze zeit mit einer freundin, die mir mut machte. da alle lampen kaputt waren, sowie der fernsheer und wir kein geld hatten um neue zu kaufen saß ich nur mit einer kleinen leselampe im wohnzimmer und bibberte mir einen weg. nach mehrmaligem hoch und runterfahren des pcs funzte aufeinmal wieder alels und im selben moemnt kam mein mann nach hause. als ich auf dem sofa saß und mit meienr freundin telefonierte sah ich einen schatten ins schlafzimmer huschen. mein sohn hatte schon (im schlafzimmer) geschlafen. ich hatte tierische angst, ich kann nicht sagen ob ich reingegangen wäre, wenn er aufgewacht wäre.

beim stillen meines sohnes sah ich oft im schlafzimmer schatten. zum schluß hab ich mit geschloßenen augen gestillt.

einmal abends hatte es sich so angefühlt als würde sich jmd neben mich legen. ich dachte es war mein freund....aber es war niemand da.

eines tages (ca 1 woche nach dem vorfall) flitzte mein mann durch die bude wie ein verrückter und suchte nach einem ticket weil er jetzt unbedingt jetzt zu seiner mutter wollte. 2 stunden später stand die kripo vor der tür.

danach war der spuk auf einmal vorbei. das alles passierte in ca 2 wochen.

sogar mein freund hält mich für gaga. der hat nix mitbekommen. aber meine freundin hat mich am telefon bibbern gehört. meinem freund kommt nur der tag spanisch vor, an dem er so einen drang hatte zu seiner mutter zu fahren.

das war das heftigste. ich musste 6 monate zur therapie, weil ich fast verrückt geworden bin. angst hatte sobald es dunkel wurde. nicht mehr im schlafzimmer schlafen wollte, mich geweigert habe schlafen zu gehen....man hat nix "unnormales" an mir gefunden, keine "sehstörung", keine psychischen krankheiten, nix, was sich erklären ließe.... ich vermute, dass ich evtl selbst der auslöser war. vllt hab ich in meine tiefsten inneren schon gespürt, dass etwas nicht stimmt mit meiner schwiegermutter... vllt hab ich einen poltergeist ausgelöst? mit 18 war ich schon fast zu alt dafür, aber es wäre möglich.

zuerst wollte ich mich mit einem paranormalen institut in verbindung setzen. aber zum schluß fehlte mir der mut...ich hatte zuviel angst das alles nochmal durchmachen zu müssen... es ging nicht.

wir sind dann umgezogen. das war der einzige weg, damit ich ruhe finde. nun gehts mir besser...ab und zu holt mich diese geschichte ein.... aber ich bin meister im verdrängen :)





Top Diskussionen anzeigen