Wie würdet ihr handeln >Schuldfrage<

    • (1) 11.08.09 - 16:09

      Hallo,

      es geht darum, dass unser Nachbar ungewollt mein Auto beschädigt hat.
      Wir verstehen uns sehr gut mit unseren Nachbarn und haben ihnen vor ca. 2 Jahren erlaubt, dass sie ihre Fahrräder in unsere Garage stellen können, da wir halt genug platz haben. So, ist ja kein Ding, der Zugang von der Garage zum Haus ist immer verschlossen und die beiden sind auch vertrauenswürdig, aber darum gehts ja nicht.
      Der Mann hat gestern Abend die Räder in die Garage gestellt und wollte das Tor zumachen auf einmal hören wir nur ein RUUUUMS
      Wir sind raus gegangen um zu schauen was passiert ist. Da ist dem Nachbarn beim runter ziehen vom Garagentor das ganze Tor entgegen gekommen und auf mein Auto gefallen:-[

      Die Stifte die das Tor mit den Rollen verbinden sind gebrochen.

      Nun ja, jetzt ging es darum wer für den Schaden aufkommt. Ich habe mit meinem Vater telefoniert und er sagte die Haftpflicht meines Nachbarn. Die Versicherung meines Nachbarn sagt aber dafür kann er nicht Haftbar gemacht werden. Die Schludfrage könne nicht eindeutig geklärt werden weil mein Nachbar sagt, er hätte das Tor ganz normal zugezogen.
      Nun stützt sich die Haftplicht doch aber auf einen Paragraphen im BGB der besagt, dass derjenige der einem anderen einen Schaden zufügt dafür auch aufkommen muss.
      Das Garagentor hat mir heute ein Bekannter repariert, er hat neue Stifte an den Lauf geschweißt, das war nicht das Ding. Aber ich sehe nicht ein, dass ich auf dem Schaden am Auto auch sitzen bleibe.

      LG

      • Hallo,

        ich denke, da werdet ihr nichts bekommen. Wenn dem Nachbarn kein unsachgemäßer Gebrauch vorzuwerfen ist, ist er tatsächlich für den Schaden nicht verantwortlich. Denn genauso hätte es euch passieren können beim Zumachen des Tores.

        vg, m.

        • #kratz

          gerade in einem solchen fall haftet eine priv. Haftpflicht.

          • Nein, eine Privathaftpflichtversicherung haftet bei Verschulden. Und Verschulden hat rechtlich etwas mit Vorsatz und/oder Fahrlässigkeit zu tun.
            Vorsatz scheidet grundsätzlich aus. Die fFrage ist also, hat der Nachbar fahrlässig, d.h. die "im Verkehr erforderliche Sorgfalt außer Acht gelassen"?
            Ich denke, bei normalem Gebrauch des Garagentores kann man NICHT von Fahrlässigkeit sprechen, denn Ursache war die Materialermüdung der Stifte und nicht das Zumachen. Und das hat er nicht zu vertreten.

            vg, m.

      (5) 11.08.09 - 16:12

      Ähnliche Sache wie gestern- ich hätte es nicht reparieren lassen. Zur Not muss die Versicherung des Nachbarn eben einen Sachverständigen/Gutachter schicken.

      Was sagt denn der Nachbar dazu??

      • (6) 11.08.09 - 16:29

        Wie gesagt, der Nachbar sagt, dass er das Garagentor ganz Normal geschlossen hat. Ich glaube es ihm ja auch, und unterstelle ihm gewiss keine böse Absicht, es ärgert mich halt einfach das dieses blöde Ding auf mein Auto gefallen ist.

    Wem gehört das Garagentor?

    Gibt es eine Versicherung für das Haus?

    Gibt es eine Vollkaskoversicherung für das Auto.


    Sicher ist: der Nachbar haftet nicht, da kein Verschulden vorliegt.

    Gruß

    Manavgat

(10) 11.08.09 - 17:02

Hallo!

Ich hätte jetzt auch gesagt, die Vollkaskosversicherung.

Hast Du mal mit Deinem Versicherungsmakler gesprochen?

Lg nic

(11) 11.08.09 - 17:07

Euer Tor, euer Auto...der Nachbar kann doch nichts dafür wenn das Tor defekt ist.
Hättet ihr in dem Moment das Tor zugemacht wäre es wahrscheinlich genauso passiert.
Klingt nach klassischem Eigentor.

Hallo!
Also ich denke das Tor gehört zum Haus also müsste die Versicherung vom Haus dafür aufkommen. Würde mal die Versicherung konsultieren ist natürlich blöde wenn der Nachbar das Tor nicht betätigen dürfte also im prinzip dürftet nur Ihr das Tor benutzen .....

(18) 11.08.09 - 18:47

Hallo,
das allerwichtigste im Schadenrecht das du die ganze Zeit nicht beachtest ist, hat der Schadensverursacher den Schaden durch sein verschulden herbeigeführt.
Dann und nur dann würde er haften.

Da es aber nicht sein verschulden ist, dass das Tor auf euer Autodach gefallen ist, haftet er auch nicht.

Eigentlich ganz einfach.

Es gibt zwar Fälle wo man verschuldensunabhängig haftet, die treffen hier aber nicht zu.

Gruß
Demy

Hallo,

der Nachbar hat meiner Meinung nach nicht mutwillig gehandelt, nicht grob fahrlässig oder ähnliches.

Da die Stifte des Tores gebrochen sind, was genauso Euch passiert wäre, insofern einer von Euch das Tor in dem Moment betätigt hätte, bleibt ihr nach MEINEM Empfinden auf dem Schaden sitzen.

Das mal vorab.

Dann: Angenommen, die Haftpflicht des Nachbarn soll einspringen, so kann die Versicherung einen Gutachter schicken. Nur wie soll bewiesen werden, dass es der Nachbar durch unsachgemässes Schliessen oder dergleichen war? Dafür hätte das Tor nicht direkt repariert werden dürfen, so kann der Sachverständige erst Recht ablehnen, da ja ein Materialverschleiss vorhanden war, der schnell behoben wurde.

Hmmm bin zwar kein Technikfreak ohnegleichen, doch habe ich noch nie erfahren, dass beim Herunterziehen eines Garagentores selbst aus dem schrägsten Winkel selbiges im intakten Zustand aus der Schiene fällt.

LG
Mone

Dafür seit ihr verantwortlich.
Es ist eure Garage und es hätte euch genauso passieren können.

mfg

Dein Nachbar kann gar nichts dafür, wenn an eurem Garagentor irgendwelche Stifte brechen.
Sei froh, dass ihm das Tor nicht noch auf den Kopf geknallt ist o.s. - dann hättet ihr noch mehr blechen können ;-)

grz

(23) 12.08.09 - 01:58

Hallo,

ihr seid Eigentümer der Garage und somit auch für deren Instandhaltung verantwortlich. Wäre das Garagentor auf ein dort spielendes Kind gefallen wäret ihr wegen Fahrlässigkeit zur Verantwortung gezogen worden.

Mangelde Wartung und Instandsetzung ist Angelegenheit des Eigentümers.
Deinem Nachbarn ist dummerweise das Tor herunter gekommen, was an dem Tag ebenso dir hätte passieren können.
Ihm den Schaden aufbürden wollen nur weil euer Tor Mängel aufwies ist mehr als schlechter Stil.

Jeder objektiv denkende Mensch würde sagen, das ihr nur einen Dummen sucht um kostengünstig aus der Geschichte raus zu kommen. #kratz

LG
Tina

  • Hallo,

    das Tor wird regelmäßig gewartet und solche Anschuldigungen lasse ich mir nicht nachsagen.
    Ich weiß nicht ob du Stunk machen möchtest, aber das probiere dann bitte woanders.
    Wie hätte denn das Tor auf ein Spielendes Kind fallen sollen, wir halten das Tor immer geschlossen, und da es Privatgrund ist haben Kinder erst gar nicht in oder um unserer Garage zu spielen.
    Ich weiß ja nicht woher du das Wissen nimmst dass unser Tor Mängel aufweißt, aber nun gut, vielleicht weißt du ja mehr als alle anderen.
    Auf das objektive denken gehe ich jetzt auch nicht weiter ein. denn wenn du etwas objektiver an meine Frage ran gegangen bist hättest du erst gar nicht so einen Quatsch geschrieben.

    • Entschuldige, aber ein Mangel wird wohl vorgelegen haben, wenn das Ding einfach so runterkommt und geschweißt werden muß....

      Ich will damit nicht Euch eine Schuld zuschieben aber es war eben reiner Zufall, dass es nicht bei Euch, sondern beim Nachbarn passiert ist. Meiner Ansicht nach hättet Ihr durchaus auch Probleme bekommen können, hätte er sich dabei verletzt.

      Gruß,

      W



Top Diskussionen anzeigen