Benachrichtigung wenn Eltern sterben?

    • (1) 19.08.09 - 10:01

      Hallo,

      ich hoffe ich hab hier richtig geschrieben, denn im Trauer- und Familienforum fand ich es unangemessen.

      Und zwar hab ich keinen Kontakt zu meinen Eltern seit ein paar Jahren.
      Nun frag ich mich des Öfteren, ob man als Tochter Bescheid bekommt, wenn die Eltern sterben?

      Meine Eltern waren geschieden als ich geboren wurde und mein Vater steht nicht in meiner Geburtsurkunde. Die wissen auch nicht wo ich wohne.

      Würden meine Schwester und ich trotzdem von einer öffentlichen Stelle benachrichtigt werden?

      Danke!
      Jan

            • Wirklich? Aber mit welchem Recht bzw. Pflicht? Man hat keinen Kontakt und muss noch dafür aufkommen? Das ist nicht fair!

              • Das nennt sich Unterhaltspflicht. Wenn Deine Eltern heute pflegebedürftig würden,müsstet Ihr die Pflege auch bezahlen.

                Gibt aber wohl den " Trick", dass wenn man ein psychiatrisches/ psychologisches Attest vorlegt, in welchem ein Gutachter attestiert, dass einem die Unterhaltspflicht nicht zugemutet werden kann (wegen z. B. Mißbrauch des Kindes durch die Eltern), kann man wohl entbunden werden. Bedeutet aber wohl den Amtsweg.

                • Das ist kein "Trick", das ist gutes Recht!

                  Außerdem kann man das auch verweigern, wenn die Eltern zum Beispiel selbst nie ihrer Unterhaltspflicht nachkamen (ist bei meinem Vater zum Beispiel der Fall).

      Hallo,

      Traurige Familienverhältnisse sind das bei euch... :-(

      Warum willst du nur noch von ihnen hören, wenn sie sterben? Weil es dann vielleicht was zu erben gibt? Keine Angst, dann wird man versuchen euch ausfindig zu machen.

      Aber ganz ehrlich, wenn mir meine Eltern so egal wären, dass ich zu Lebzeiten nichts mehr von ihnen hören wollte, dann würde ich mich schämen auf das Erbe zu warten. Hoffe für dich, dass sie es schaffen alles auszugeben.

      Bitte, H.H.

      • Spinnst du? Ich verbitte mir solche Unterstellungen. Ich will ja eben nichts mehr von denen hören und die paar Euro können die behalten. Ich will nicht benachrichtigt werden, wenns soweit ist. Daher frage ich hier!

        • Wieso willst du es dann wissen?

          • Hab ich doch geschrieben: ich möchte nicht, dass man mich ausfindig macht weil ich nichts erben will und auch nach deren Tod nicht mit denen in Verbindung gebracht werden will.
            Nun wollte ich hier nur fragen, ob es rechtens ist, wenn die Ämter meine Schwester und mich dann suchen, als nächste Verwandte sozusagen.

            Du urteilst schnell und gemein! Unsere Eltern haben viele schlimmer Dinge getan, daher haben wir keinen Kontakt.

            • "Nun wollte ich hier nur fragen, ob es rechtens ist, wenn die Ämter meine Schwester und mich dann suchen, als nächste Verwandte sozusagen. "

              Na dann frage das doch!
              "Normale" Leute haben Kontakt zu ihren "normalen" Eltern. Wenn das bei Euch nicht so ist, dann musst du das hier auch schreiben. Meine Glaskugel ist nämlich in der Werkstatt ;-)

              Also: Es wird mit Sicherheit "rechtens" sein, wenn Behörden die Hinterbliebenen ermitteln und benachrichtigen. Das ist aber kein öffentlicher Akt, es muss also außer den direkt Beteiligten niemand davon erfahren, wenn ihr das nicht wollt.
              Um das zu verhindern würde ich raten in die Offensive zu gehen und diesen Wunsch selbst an die zuständigen Behörden heranzutragen.

              Während sich dein Ausgangsposting noch so liest, als möchtest du erfahren, wenn deine Eltern sterben, hört es sich jetzt so an, als wärst du auch ganz froh, wenn du es einfach nie erfährst.
              Dazu müsstest du dich aber für die Behörden unsichtbar machen, was nicht ganz einfach bis unmöglich ist, wenn du dich weiterhin in Deutschland aufhältst.

              LG, H.H.

              • "Na dann frage das doch!
                "Normale" Leute haben Kontakt zu ihren "normalen" Eltern. Wenn das bei Euch nicht so ist, dann musst du das hier auch schreiben. Meine Glaskugel ist nämlich in der Werkstatt "

                Ich wollte erstmal allgemein fragen und nicht ins Detail gehen, weil man dann ja schnell,wie man sieht, zerhackstückelt wird ;-)

                Nein, es sollte so klingen, dass wir nicht benachrichtigt werden möchten aber die anderen meinten hier schon, dass das unmöglich sei, weil wir die Beerdigung zahlen müssten.

                "Um das zu verhindern würde ich raten in die Offensive zu gehen und diesen Wunsch selbst an die zuständigen Behörden heranzutragen. "

                Unfug.

      Dass sie aufs Erbe aus ist, glaube ich nicht. Sie schreibt ja, dass es "bei denen nichts zu holen"#schock gibt.

      Es wurde ja oben schon geschrieben, dass sie das Erbe ablehnen möchte.

      Deine Unterstellungen sind wirklich übel. Du kennst ja die Umstände überhaupt nicht. Warum muss man da gleich so boshaft antworten?

    Es gibt auch Eltern, die den Kontakt zu ihrem Kind abbrechen. #aha

    Hat dieses Kind kein Recht darauf, zu erfahren, dass die Eltern gestorben sind?

    Aber du bist ja immer schneller im Aburteilen, als im erstmal Nachdenken.

    • (21) 19.08.09 - 10:38

      Es gibt auch Eltern, die den Kontakt zu ihrem Kind abbrechen.

      Hat dieses Kind kein Recht darauf, zu erfahren, dass die Eltern gestorben sind?

      #pro


      Das dachte ich mir auch.

      Und genauso ist es bei einem Elternteil und bei dem anderen so halb.

      Und es gibt auch durchaus gute Gründe, den Kontakt zu seinen Eltern abzubrechen (extreme Gewalt zum Beispiel). Dennoch möchte man wissen, wann sie gestorben sind. Ohne auf ein "Erbe" zu lauern (welches es oft sowieso gar nicht gibt).

      Sondern um abzuschließen.

      Ch.
      ... seit 15 Jahren kein Kontakt zum Vater, seit 6 Jahren keinen zur Mutter.

(24) 19.08.09 - 12:11

Hallo,
das war eine normale und sachliche Frege.
Ich denke kaum, daß die Familienverhältnisse der TE hier zur Diskussion stehen. #augen
Gruß
olegre

Und mal wieder von dir: Viel blödes Geschwätz.

Top Diskussionen anzeigen