Sind wir dafür geschaffen monogam zu leben?

    • (1) 24.08.09 - 21:04

      Hallo,

      in einem meiner Klubs geht es gerade um dieses Thema und ich habe selber bereits das eine oder andere Seminar zum Thema gehabt. Nun interessiert mich Eure Meinung.

      Wie seht Ihr das: Ist der Mensch dafür gemacht monogam zu leben?
      Entscheiden wir uns nur dafür, weil es so viel besser in unsere Gesellschaft passt oder sind wir unserer biologischen Verfassung so ausgeliefert, dass jede Wahl zwecklos ist?

      lg,

      schullek

      • (2) 24.08.09 - 21:09

        Ob "wir" dafuer geschaffen sind, weiss ich nicht. Ich bin es nicht, mein Mann auch nicht und einiger meiner Freunde auch nicht und darum leben wir auch nicht monogam.
        Es muss jeder fuer sich selbst entscheiden. Fuer mich ist beides "normal" und verstaendlich. Ich hatte einige momogame Beziehungen und war in denen auch immer monogam. Auf Dauer ist das aber nicht fuer mich.

        LG

        Biene

        • Darf ich da mal nachhaken und fragen wie genau das dann aussieht?

          • Ich habe eine Zweit-Beziehung seit einiger Zeit mit einem anderen Mann. Diese ist also nicht nur der reine Sex, sondern durchaus ausgehen, zusammen einfach nur TV gucken oder oder oder. Bei mir ist also durchaus auch irgendwo eine emotionale Beziehung da. Ich MAG die Person.
            Mein Mann hat eher kurze Affairen, da geht es eigentlich nur um den Sex.

            LG

            Biene

            • Wow, das find ich erstaunlich, wie ihr Euch da arrangiert habt.
              Wo zieht ihr denn dann da die Grenzen? Oder gibt es keine?
              Habt ihr Kinder?
              Was bringt ihr denen Moralvorstellungstechnisch bei?

              Lg, Cora

              • Nein, eigentlich gibt es keine Grenzen, ausser, dass unsere kleine Familie an erster Stelle steht.
                Sprich, Familien-Unternehmungen, etc gehen IMMER vor, wenn dann noch Freiraum da ist, dann kann man da gern machen was man will.
                Wir geben und lassen uns aber auch soviel Freiraum wie wir brauchen, solange das Familienleben darunter nicht leidet.
                Wir haben eine 2jaehrige Tochter, die bekommt das natuerlich nicht so mit. Wie wir das spaeter machen, keine Ahnung. Mit Ehrlichkeit faehrt man wohl am Besten.
                Ich finde an der Sache auch nichts unmoralisch, denn ALLE Beteiligten wissen was Sache ist und keinem wird wehgetan.

                LG

                Biene

                • Das find ich echt faszinierend.
                  Und Du hast Recht, wenn jeder Bescheid weiß ist es auch nicht unmoralisch.
                  Da muss ich noch ne Runde drüber nachdenken...

            (8) 24.08.09 - 21:18

            das ist echt interessant.
            und irgendwie komtm mit da die idee: sind beste freundinnen für viele frauen dann das, was der zweite mann für dich ist? nur halt ohne sex, zumeist...

            (13) 24.08.09 - 21:25

            Sex gibt es regelmaessig, nur steht er nicht an erster Stelle.
            Mein Mann und mein 2.-Mann sind komplett verschiedene Menschen.
            Mein Mann ist derjenige, den ich mein ganzes Leben bei mir haben moechte, mit dem ich Kinder habe und fuer den ich immer da sein will.
            Mein 2. Mann ist sozusagen Single, Karriere-gesteuert, will niemals Kinder, hat eine perfekt eingerichtete, sterile Wohnung mit komplett anderen Interessen als mein Mann.
            Er redet nicht ueber Kinder oder welche Topf-Pflanze wir als naechstes kaufen, er redet mit mir ueber komplett andere Dinge. Es ist eine ganz andere Welt.

            LG

            Biene

            • Hallo,

              ist ja spannend, aber ist da niemals Eifersucht im Spiel?

              LG Tanja

              • Nein, warum denn? Ehrlichkeit und Prioritaeten sind das Wichtigste. Solange bestimmte Regeln eingehalten werden funktioniert das Ganze ganz wunderbar.

                • Hmm..bei mir würde das nicht klappen, hab grad meinen Mann gefragt und er sagt auch, dass die Eifersucht zu stark wäre. Ich kann mir das gar nicht so richtig vorstellen, aber warscheinlich bin ich einfach nicht der Typ Mensch dafür, wer weiß?
                  LG Tanja

                (19) 24.08.09 - 21:45

                Hallo,
                Zunächst: scheinst ja ein sehr großzügiger Mensch zu sein. Super für Dich !


                Aber was mach dabei interessiert: was machst Du wenn für Dich oder Deinen Mann die 2. Beziehung plötzlich wichtig(er) wird, weil auf einmal doch stärkere Gefühle im Spiel sind. Nehmen wir an, Dein Mann lernt eine andere Frau kennen. Mit der verbringt er mehr und mehr Zeit. Mehr Zeit als mit Euch und Eurer Familie? Was ist dann ??

                LG die Alex ( die in einer völlig monogamen Ehe lebt und liebt und die es nie nie nie anders haben möchte, da ich niemand neben mir dulden würde)

                • (20) 24.08.09 - 21:48

                  Wenn das so ist und er mit der anderen Frau zusammen sein will (so richtig), dann ist das eben so.
                  Das ist doch in keiner monogamen Beziehung anders. Das kann immer passieren und passiert tagtaeglich.

                  • (21) 24.08.09 - 21:49

                    stimmt....

                    (22) 24.08.09 - 21:53

                    da hast du auch wieder recht.

                    (23) 24.08.09 - 22:11

                    ja ja schon... aber ist es nicht das, was man unbewusst mit der vermeintlich offenen polygamen beziehung verhindern will... Ich lass meinem partner ein bisserl mehr freiraum und dann geht er nicht gleich für immer ???

                    nein, dann hab ich was missverstanden.
                    warum braucht man(n) eine zweit - dritt oder wievielauchimmer beziehung ? kann man das, was man in einer andren person zu finden sucht, nicht in seinem dauer-lebensgefährten nicht auch finden? Sucht man am ende nicht eher sich selbst ??

                    die abwechslung beim sex kann es ja nicht sein, oder ?

                    lg die alex

                    • (24) 24.08.09 - 22:19

                      Nein, der Sex ist nett, aber nebensaechlich. Und nein, ich kann bestimmte Dinge nicht in meinem Mann finden. Dafuer muesste er sich verbiegen. Will ich das? Nein.
                      Der 2.-Mann befriedigt ganz andere Beduerfnisse als der Erst-Mann. Es sind ganz verschiedene Menschen.
                      Und nein, ich will damit nicht verhindern das er mir fremdgeht. Das hat damit nichts zu tun. Meine monogamen Beziehungen waren immer gut und da ist mir keiner fremdgegangen.

                      LG

                      Biene

                      • (25) 24.08.09 - 22:33

                        aha. jetzt muss ich weiter blöd fragen: wenn dann der 2. mann auch nicht so ganz 100 % deine bedürfnisse erfüllt, gibt es dann einen 3. ... ?? usw.

                        ich will dich nicht verärgern, das liegt mir fern. aber ist es nicht so, daß man nie alles bekommt, was man will (auch du kannst nicht jedem alles geben, nicht wahr?)

                        also ich wäre sehr traurig und verletzt, wenn mein mann (der sehr gerne snowboard fährt und ich kann es nicht) sich dafür eine freundin sucht und ganz nebenbei auch mit ihr schläft. dann kann die auch nicht schachspielen. wieder eine neue. dann kann die nicht gscheit kochen - da kommt er wieder zu mir...?? Mir ist schon klar, daß Du vermutlich "höher geistige" Bedürfnisse meinst, als die banalen von mir soeben beschrieben... aber so kommt mir das vor !!

                        ich hab es immer noch nicht verstanden.

                        Also frau hat 3 Freunde: einen für das Herz und als Vater. einen für die Oper . Und einen für die Amazonas-wanderung. Meinst Du das so ??

                        LG die Alex ( die dich natürlich bewundert, weil ich könnte das nicht.. wär mir viel zu anstrengend und wie gesagt - ich bin hochgradig eifersüchtig)

Top Diskussionen anzeigen