Postbote wirft Briefe für "Vor-Bewohner" in Briefkasten

    • (1) 25.08.09 - 13:01

      Unser Postbote hatte schon einige Male Briefe für unsere Vorbesitzer in unseren Briefkasten reingeworfen, obwohl deren Name nicht mehr dort steht.

      Ich hatte ihn einmal gebeten einen Brief wieder mitzunehmen, da die Leute nicht mehr hier wohnen. Da hat er ganz verwundert getan und den Brief wieder mitgenommen.

      Jetzt nach einigen Wochen, habe ich schon wieder einen Brief für die Leute im Briefkasten.

      Ich bin wirklich verwundert, warum der Mann das macht, statt den Brief zurückgehen zu lassen.
      Der weiß doch gar nicht, ob wir deren neue Adresse überhaupt haben und wenn sind wir doch nicht für das Zustellen deren Briefe zuständig.

      Tragen die Postboten keine Verantwortung für sowas? Ich meine, rein theoretisch könnte ich den Brief wegwerfen und die würden sich ärgern, warum nichts ankommt. Oder wenn es ein Brief mit PIN und TAN Nummern wäre?

      Ich verstehe das einfach nicht. Wieso macht der das immer wieder?
      Wenn ich mir vorstelle, dass meine Briefe einfach an meine alte Adresse in einen fremden Briefkasten reingeworfen werden, dann ärgert mich das doch schon.

      • Keine Ahnung, warum die das machen, war bei uns aber auch schon so. Ich hab die Briefe eine Woche gesammelt und dann zur Post gebracht. Die Frau dort hat sich auch gewundert, die Leute haben schon über ein halbes Jahr nimmer da gewohnt #kratz

        Kenn ich auch. Ich hab die Briefe entweder wieder mitgegeben, oder die Adresse durchgestrichen und "zurück, verzogen" draufgeschrieben und wieder in den Kasten geworfen.
        Dem Mann hab ich geschrieben, entweder er meldet sich nun endlich anständig um oder alles fliegt in den Müll- Ruhe war :-)
        LG Moni

          • das wunderwerk nennt sich "nachsendeauftrag"

            • Der Nachsendeauftrag hat aber nichts mit dem Ummelden zu tun. Ummelden muss man sich nur bei der Meldebehörde, mehr nicht.

              Zu einem Nachsendeauftrag kann man nicht wirklich raten. Aus meiner Erfahrung gibt es damit immer wieder Probleme:
              Mal verkauft die Post meine Daten (zweifelsfrei durch Schreibfehler im Namen nachgewiesen!), mal meldet sie einen Umzug an Behörden, obwohl gar nicht umgezogen sondern nur vorrübergehend nachgesendet wurde.

              Der einzig sinnvolle Weg ist, die wichtigen Kontakte selbst zu benachrichtigen und den Rest einfach zu ignorieren, dann wird die Werbung auch weniger ;-)

              • Ach ist das gut, dass es hier immer Leute gibt, die es genau wissen und erklären #huepf
                Ganz klar meinte ich das "Ummelden" bei der Post und NICHT beim Rathaus. (Übrigens sagte sogar der Briefzusteller so......) Von mir aus auch Nachsendeantrag. Der Betreffende hatte sich im übrigen WEDER postalisch noch beim Rathaus "umgemeldet" - somit stimmt meine "falsche" Bezeichnung doch wieder ;-)
                Gruß Moni

      Kenn ich, aber anders

      Die Eltern von meinem Mann wohnen ein paar Strassen weiter, haben die gleiche Hausnummer wie wir

      Oft genug passiert es, das unsere Post bei denen landet
      Briefträger schaut nur auf Namen und Hausnummer.
      Wäre mir ja eigentlich egal
      Aber das Verhältnis stimmt nicht mehr und so bekommen wir diverse Post gar nicht, oder sie liegt nen Monat später bei uns vor der Tür (auch eben halt wichtige Sachen, auf die man gewartet hat)

      Naja, schon oft genug bei der Post beschwert aber ändern tut sich nichts dran

      LG

      hatte ich auch eine ganze weile.

      manche leute sind eben auch zu blöd, um einen nachsendeantrag zu stellen.

      warum der postbote trotz differenz zwischen adresse und dem namen auf dem kasten die sachen einwirft, ist mir auch ein rätsel.

      ich schreibe drauf: empfänger unbekannt verzogen und werfe ihn wieder in den gelben briefkasten.

      • (10) 25.08.09 - 14:45

        Weil sie bestimmt Geld sparen wollten und außerdem davon ausgehen, dass wir denen schön die Post geben.

        Das haben wir 2 Wochen lang gemacht, aber irgendwann ist Schluss. Die haben auch keine Rücksicht darauf genommen, dass wir nur 1 Tag zum umziehen hatten.

        Ich habe daran auch schon gedacht oder solange den Brief einwerfen bis er selber merkt.

        Vielleicht hilft ein Zettel auf dem Briefkasten "Bitte nur Post für die Bewohner" oder
        "Keine fremden Briefe bitte" oder sowas.

    Hallo,

    das passiert bei uns gelegentlich auch noch. Allerdings haben wir das Haus vor mittlerweile 9 (!) Jahren gekauft, da haben die Vormieter schon gar nicht mehr hier gewohnt.

    Warum das passiert? Keine Ahnung. Meiner Meinung nach dürfte es nicht passieren, die Briefträger müssten in dieser Hinsicht sorgfältiger sein. Ich schreib auf die Briefe immer drauf "unbekannt verzogen" und werf sie in den nächsten Postkasten.

    LG
    S.

    Hallo,

    du bekommst wenigstens Post von den Vorbesitzern, hier unser Briefbote wirft bei mir regelmäßig die Post des ganzen Hauses in meinen Postkasten weil er offensichtlich keine Lust hat um das Haus rum zu gehen #kratz

    Ich hab ihn auch schon angesprochen, aber nützt nix, beschwert bei der Post selbst hab ich mich auch schon, aber ausser #bla kam nix.

    Genauso der Knaller:
    Mein Mann und ich leben getrennt.
    Er ist damals aus der ehelichen Wohnung ausgezogen, umgemeldet etc.
    Mittlerweile wohne ich auch nicht mehr in der Wohnung, bin umgezogen.
    Ich bekomme an meine Adresse Post für meinen Mann obwohl er hier nie gemeldet war oder ist (und es auch nie sein wird) #schock

    Grüße

    Ich schreibe dann retour drauf und werfe das Teil in den nächsten Briefkasten.

    Gruß

    Manavgat

    Bei mir war es ganz anders (ich bin immer dort wo ich wohne auf den Postämtern "bekannt wie ein bunter Hund" :-D )

    Wenn ich umgezogen bin, habe ich mich natürlich sofort ordentlich umgemeldet und Nachsendeanträge gestellt. Die liefen aber damals nur ein halbes Jahr - da konnte man nix machen. Natürlich habe ich überall meine neue Adresse bekannt gegeben - außer den Leuten die Werbebriefe schicken natürlich nicht.
    Wenn dann die Nachsendefrist abgelaufen war, haben die auf den Postämtern noch jahrelang die falsche Adresse per Hand durchgestrichen und die neue drauf geschrieben. Als ich dann wieder umgezogen bin, hat das nächste Postamt das wieder gemacht. Da war dann 2x durchgestrichen und per Hand korrigiert. Fand ich echt süß von denen - obwohl das meißt nur Werbemüll war...

Top Diskussionen anzeigen