Drängler auf der Strasse, wie kann man sich wehren...oder...

    • (1) 25.08.09 - 23:59

      ...was macht ihr wenn ihr auf der Landstrasse z.B. brav Eure 100 fahrt und dann von einem extremen Drängler am Auspuff gekrault werdet?

      Noch schlimmer, ihr fahrt hinter einem LKW her oder einer Autoschlange und könnt nichts dafür dass ihr nun 80 fahren müßt.....denoch schiebt Euch ein Auto hinten fast an....

      Wie reagiert ihr denn da?

      Ich hatte auf der Autobahn vor 2 Wochen einen beinahe schweren Verkehrsunfall weil mich ein LKW einfach an die Leitplanke gedrängt hat. Er hat geblinkt und im gleichen Moment ist er nach links ausgeschert. Da war aber ich ...wollte gerade überholen. Ich hätte mit dem Arm die Leitplanke berühren können. Hinten im Auto meine beiden Kinder........die nächste Raststätte war meine und ich war echt fertig.

      Da hatte ich Ausnahmsweise mal keinen Drängler hinten dran.
      Ich halte mich an Geschwindigkeitsbegrenzungen und nutze die Überholspur auch nur zum Überholen, ansonsten bin ich Rechtsfahrer.

      Aber ich fühle mich mehr und mehr bedroht auf der Autobahn besonders oder eben auf der Landstrasse...

      Wie kann man sich wehren? Gar nicht! Oder?

      Mona

      • Soll man zwar nicht machen, aber ich tippe immer ganz kurz die Bremse an.
        Anders schnallen die es nicht und mich macht das immer wahnsinnig nervös.

        Ein paar mal bin ich auch einen ganz anderen Weg gefahren, einfach nur, um den loszuwerden.

        Mein Mann sagt immer, ich solle das Kennzeichen notoeren, aber wenn er hinter mir ist, klappt das nicht, es sei denn, er überholt.

      • Hallo,

        es hilft auch, wenn man nur ganz kurz das Nebelschlußlicht anmacht. Das wirkt wie ein Bremsen, ist aber nicht so gefährlich.

        Denn der Drängler sieht ja nur kurz ein rotes Licht aufblitzen und hält es automatisch für die Bremse.

        LG

    Viel kann man da wohl leider nicht machen. Aber mich nerven Drängler auch. Wobei ich sagen muss, dass ich auch gut und gerne auf der Bundesstraße 110 bis 120 km/h fahre (ohne zu drängeln!). #hicks Aber sogar da bleibt man nicht verschont.

    Den größten Hass bekomme ich auf solche Leute, wenn ich meine Kinder dabei habe und nicht mal da Rücksicht genommen wird.

    Es gibt eine ganz bestimmte Spezies von Dränglern, die ich am Liebsten aus dem Auto ziehen und in ihren Allerwertesten treten würde: Erst kleben sie einem an der Stoßstange, überholen riskant und dann kriechen sie plötzlich vor einem her. Ich frage mich oftmals, warum solche Leute erst drängeln und dann überholen, wenn sie eigentlich sowieso langsamer unterwegs sind.

    • Erst kleben sie einem an der Stoßstange, überholen riskant und dann kriechen sie plötzlich vor einem her.<<< vielleicht um dir zu zeigen,dass du ihnen auch so vorgekomen bist? Keine Ahnung.

      Ich fahre jeden Morgen um halb 6 auf die Autobahn um mienen Mann zur Arbeit zu bringen und habe selbst bei freier Autobahn drängler hinter mir:-( Dabei fahre ich morgens wenn es leer ist,auch schonmal etwas schneller als erlaubt,obwohl ich mich sonst immer an die Regeln halte.

      Ich tippe meistens die Bremse kurz an oder betätige miene Scheibenwaschanlage;-) Sowas hält die auch gerne zurück.

      Diana

      • Hallo Diana,

        "vielleicht um dir zu zeigen,dass du ihnen auch so vorgekomen bist? Keine Ahnung."

        Hmm, dass kann ich nur schlecht nachvollziehen.
        Ich halte mich zwar so gut wie nie exakt an die Geschwindigkeit, aber ich halte immer genügend Abstand zum Fordermann. Habe kurz nach meinem bestandenen Führerschein ein zusätzliches Fahrertraining gemacht. Dort habe ich gelernt, wie lange der Bremsweg sogar bei nur 50 km/h sein kann (vor allem mit meinem damaligen Auto).
        Wenn ich mit knapp 120 auf der Bundesstraße fahre, hinter mir drängelt einer und fährt dicht auf, überholt und fährt dann mit knapp 100 km/h weiter vor mir her, dann kann ich mir auch nicht vorstellen, dass ich demjenigen genauso vorgekommen bin.

        Die Bremse kurz antippen bringt leider auch nicht immer etwas. Die meisten gehen dann mal kurz vom Gas runter um dann sofort wieder aufzuholen und das gute Spiel geht von vorne los.

        Mit der Scheibenwaschanlage (vor allem auf Autobahnen) habe ich selbst schon schlechte Erfahrungen gemacht.
        Bin mit meinen Kindern und meinem Lebensgefährten von meiner SchwiMu nach Hause gefahren. Auf der Autobahn wollte ich zum Überholen ansetzen und plötzlich huscht mein Vordermann, ohne zu Gucken selbst auf die linke Fahrbahn, sodass es fast zum Crash kam. Ich blendete ihm als "Warnung" kurz auf. Als dank, dass er meine Familie und mich fast um unser Leben gebracht hatte, betätigte er großzügig seine Scheibenwaschanlage. Auch wenn es sich nur um Sekunden handelt - die Wasserfontäne nahm mir kurzzeitig wirklich die Sicht und das kann böse enden, vor allem auf Autobahnen mit hoher Geschwindigkeit.

        LG,
        Steffi #blume

        "oder betätige miene Scheibenwaschanlage"

        das ist auch nicht die feine art.. sowas machen nur rowdys.

        • welchen Sinn hat die Scheibenwischanlage?

          • Um den Hintermann mal schön das Wasser an die Frontscheibe zu klatschen und ihn somit zu erschrecken, dass er womöglich noch das Lenkrad verreist. Aber ist ja dann eh egal, da er bei voller Ladung Scheibenwischerwasser eh für einen Moment nichts mehr sieht und dann sowieso in die Leitplanke rast! *ironie off*

            Vor mir hat auch mal ein Autofahrer die Waschanlage mit Absicht betätigt, obwohl ich ihm nicht einmal etwas getan habe. War auf der Autobahn am Überholen und er zog plötzlich ohne zu Schauen selbst auf die linke Spur. Ich wäre ihm fast drauf gefahren, habe die Lichthupe betätigt und plötzlich habe ich nichts mehr gesehen.

            Ich finde solche Methoden unter aller Sau. Kann böse enden und ist für mich ein absolutes Tabu!

Top Diskussionen anzeigen