Wohnungsbrand

    • (1) 07.09.09 - 07:54

      Hallo,

      immer wieder liest man von schlimmen WOhnungsbränden und Toten. Ich muss zugeben mir macht sowas richtig Angst. Wie kann ein Feuer so schnell so stark ausbrechen dass man ncint mehr rauskommt. Grad im letzten Fall in Duisburg. Das war ja am Nachmittag, also unwahrscheinlich dass alle geschlafen haben.

      Wir haben zwar in allen Räumen Rauchmelder, und in der Küche nen Hitzemelder, trotzdem ist das für mich ne Horrorvorstellung wenn bei uns ein Brand ausbräche...

      • Hallo,

        google mal im Netz nach den Tests bzw Berichten, wie schnell sich ein Feuer ausbreitet. Besonders in der Reichweite von Sofas, Gardinen, schnell entflammbarem Spielzeug etc pp.

        Und je nachdem, in welchem Raum das Feuer ausbricht, wie der Fluchtweg noch "begehbar" ist etc. Mitunter bleiben da 1-2 Minuten nur.

        Zu gestern.. es KANN schon sein, dass alle geruht haben, es daher nicht bemerkten. Es kann ebenso sein, dass das Feuer so ungünstig ausbrach, dass keiner mehr rauskonnte.
        Es kann ebenso sein, dass die Kids gezündelt haben etc..

        Teppich ist teils innerhalb von Sekunden in Flammen, je nach Material... leider

        Ich möchte es auch nie erleben, was vielen bereits geschah... in Duisburg steht die Ursache noch nicht fest, gemunkelt wird, dass es an der uralten Elektrik liegen könnte, ebenso wird gemunkelt, dass es durch die Kinder verursacht ist, etc... also alles spekulatives Gerede seitens der Anwohner

        LG
        Mone

        Hallo,
        es kommt natürlich auf die Stelle an wo ein Feuer ausbricht,wenn es im Treppenhaus passiert ist der Weg nach draussen sehr schnell versperrt.Ansonsten ist es meistens nicht das Feuer selber sondern die giftigen Rauchgase die für den Tod vieler Menschen sorgen.Überleg mal wie man heutzutage eingerichtet ist,ich denke bei den wenigsten Menschen stehen noch Echtholzmöbel,die meisten werden wohl in Funier leben,also Plastik,Vorhänge bestehen häufig aus Polyester usw.,das Zeug brennt innerhalb von Sekunden wie Zunder und entwickelt sehr schnell giftige Gase.Mit Rauchmeldern usw. hast Du ja schon mal den Anfang gemacht,ich finde auch das ein Feuerlöscher in jedem Haushalt Plicht sein sollte und wir haben eine lange Strickleiter um im Notfall auch noch oben aus dem Fenster kommen zu können.Man kann nicht ganz auf der sicheren Seite sein,das Leben ist halt teilweise unberechenbar aber man kann sich gedanken machen und mal überlegen wie man solche Sachen vielleicht vermeiden kann.Meine KInder haben sehr früh gelernt wenn der Rauchmelder hochgeht haben sie das Haus sofort zu verlassen und zum Nachbarn zu gehen und sie wissen auch wie die Leiter am Fenster befestigt wird und wie sie da rauskommen.Gerade für Kinder finde ich eine frühe Brandschutzerziehung sehr wichtig,leider machen sich da viele Menschen keine Gedanken drüber.
        LG Kimchayenne

      • (6) 07.09.09 - 09:11

        < Gerade für Kinder finde ich eine frühe Brandschutzerziehung sehr wichtig,leider machen sich da viele Menschen keine Gedanken drüber. >

        Genauso wichtig wie Erste Hilfe ... da lob ich mir mal die USA, da lernen die Kids das alles im Kindergarten!

        Brandschutzerziehung ist nämlich mehr als nur rote Autos angucken!

        lg glu

        • (7) 07.09.09 - 09:33

          Wie genau sieht eurer Brandschutzerziehung aus?
          Würde meinen Kids auch gerne was bei bringen. Sie sind 2 und 4.

          • (8) 07.09.09 - 09:45

            Es gibt extra Brandschutzerzieher bei der Feuerwehr, da kann jeder Kindergarten bzw. jede Schule hingehen!
            Und wenn man als Privatperson zu einer Wache geht, wird man auch nicht weggeschickt!

            Wenn Du in einer Stadt mit Berufsfeuerwehr wohnst, dann geh da mal auf die Homepage, die machen Öffentlichkeitsarbeit.

            Auch Freiwillige Wehren machen oft Tage der offenen Tür oder Infoveranstaltungen.

            Unser Kind wird das berufsbedingt alles automatisch bei uns lernen, deshalb hab ich mir da noch nie nen Kopp gemacht wie man das kindgerecht verpackt! Wichtig ist aber das sie so früh wie möglich in der Lage sind einen Notruf abzusetzen!

            lg glu

          (11) 07.09.09 - 11:44

          Hi!

          Mein Mann und ich sind in der freiw. Feuerwehr und machen hier die Brandschutzerziehung in den Kindergärten.

          Hier bei google findest Du schon viele Infos:
          http://www.google.de/search?sourceid=navclient&aq=1h&oq=brandschutzerz&hl=de&ie=UTF-8&rlz=1T4ACAW_deDE327DE327&q=brandschutzerziehung

          Und wie Glu schon schrieb, schaut einfach mal im Ínternet auf der Seite Eurer Feuerwehr nach. Dazu kannst Du in Google Eure Stadt/Ort und dann Brandschutzerziehung eingeben.

          Du kannst auch im Kindergarten anregen, dass die mal nachfragen wegen einer richtigen Brandschutzerziehung für die Kids. Bei uns gehen wir ab dem Vorschulalter in die Kindergärten. Leider können wir aber auch hier aus personaltechnischen Gründen nicht alle Kindergärten abdecken, was schade ist bei so einem wichtigen Thema. Anfragen können bei uns über den Brandschutzbeauftragten der Stadt oder im Ortslöschzug gestellt werden.

          Zuhause kannst Du drauf achten, dass Ihr selber in erster Linie Vorbilder für Eure Kinder seid. Zudem den Umgang mit Feuer nicht komplett verbieten, sondern gezielt beibringen. D.h. den verantwortungsvollen Umgang beibringen, es verhindert zündeln nicht zu hundert Prozent, verringert aber das Risiko. Denn bei absolut Verbotenem ist der Reiz noch höher. Also ruhig mal unter Aufsicht und mit Führung (je nach sicherheit des Kindes) bei Geburtstagen oder an Weihnachten die Kinder selber mal eine Kerze anmanchen lassen. Dabei Streichholz oder Feuerzeug immer weg vom Körper, auspusten immer von der Seite, lange Haare nach hinten und immer ein Gefäß mit Wasser in der Nähe stehen haben.
          Und ganz wichtig: NUR mit ERWACHSENEN.

          Dann die Notrufnummer spielerisch üben (drillen bringt nichts), es gibt auch schöne Bücher und auch Lieder. Mein sohn ist jetzt 5 Jahre, kann noch keine Zahlen lesen, aber die 1 und die 2 erkennt er immer;-)

          Ebenso gewisse Verhaltensregeln, wenn es brennt: keinen Helden spielen, Mama und Papa alarmieren, krabbeln, Nicht verstecken, Notruf wählen oder laut um Hilfe rufen, so schnell wie möglich raus. Das jetzt nur mal im Schnelldurchlauf. Wenn ich jetzt alles aufschreiben würde, säße ich morgen noch hier;-) .

          Achja: Und Bitte: NIEMALS mit Polizei oder Feuerwehr drohen (wenn du das machst, dann kommen die und schimpfen - ist z.B. sehr beliebt). Denn im Notfall sollen die Kinder uns ja um Hilfe rufen und keine Angst vor uns haben. Wenn aber die Leute in Uniform immer als die großen bösen Aufpasser, die bei allem schimpfen dargstellt werden, haben die kleinen Menschen nicht unbedingt die Ambitionen diese dann auch anzusprechen, wenn sie Hilfe brauchen.

          LG

          curlysue


        Hallo,
        meine Kinder haben so ziemlich als erstes,wo sie einigermaßen sprechen konnten gelernt den Notruf zu wählen und Ihren Namen und die Adresse zu sagen,haben wir immer viel mit einem Spieltelefon geübt.Viele Feuerwehren bieten das für Schulen und Kindergärten an,vielleicht al mit eurer Erzieherin drüber reden und sowas anleiern.Kannst auch mal nach Brandschutzerziehung googlen da wirst du vieles finden.
        http://www.feuerwehr4kids.de, die Seite hat mir auch immer recht gut gefallen.
        Ich habe jahrelang THW gemacht unter anderem auch die Mini und Jugendgruppe,auch dort haben wir uns um die Brandschutzerziehung gekümmert,mein Mann ist in der Freiwilligen Feuerwehr und Rettungssanitäter und ich steige gerade wieder bei der Freiwilligen Feuerwehr in die Jugendarbeit ein.
        LG Kimchayenne

(14) 07.09.09 - 10:10

Hallo, das geht ziemlich schnell habe einen Wohnungsbrand bzw. Hausbrand selbst überlebt und das dank meines Hundes wäre er nicht da dann wär ich nicht mehr hier. Es hat so schnell gebrannt und das schlimme es gab mehrere explosionen wie ich das überlebt habe keine Ahnung das Haus konnte man nicht mehr bewohnen ich danke bis heute meinen Hund das er mich geweckt hat ich hatte nicht nur meinen Hund als Schutzengel sondern noch einen anderen der auf mich und mein Baby im Bauch aufgepasst hat wenn ich mir die aufnahmen heute noch vom haus anschaue laufen mir die tränen und ich kriege Gänsehaut so wie jetzt.


lg dorota

Tut mir leid für die Fehler#heul

  • (15) 07.09.09 - 10:22

    Gruselig. Wie ist der Brand damals ausgebrochen? Als Du aufgewacht bist stand da schon alles unter Flammen? Und wie bist Du rausgekommen? Hattes Du Brandmelder?

    Wir haben welche, aber in unserem Haus wohnen ein paar ältere alleinstehende Leute. Hab manchmal Angst das sie mal mit dem Gasherd rumfuschen oder Kerzen brennen lassen. Die über uns wirkt schon bissel verwirrt...

    Hätte solche Angst meine Kids nicht rauszubekommen.

    Letzten Sommer hat ne Wohnung im Nachbarblock lichterloh gebrannt. Der alte Mann wurde auch rechtzeitig von seinem Hund geweckt und konnte sich retten.

    • (16) 07.09.09 - 10:53

      Der Brand ist durch meine dummheit passiert ich hatte in einen Topf Wasser und in den anderen Topf einige Liter Öl habe die herd platten verwechselt und somit anstatt das Wasser angemacht das Öl (das war auch ein doofer Herd) und da es mir schlecht ging habe ich mich auf die couch gelegt und bin leider eingeschlafen mein Hund hat mich die ganze Zeit angesprungen und mir mein gesicht geleckt als ich aufwachte brannte die Küche lichterloh ich wollte die noch löschen mit einer Decke aber leider ist der top mit dem Wasser auf das heiße fett gekommen naja es kam zu einer verpuffung ich flog nur so in der wohnung die Decke im Schlafzimmer ist eingestürtzt ich habe keine Ahnung wie ich daraus gekommen bin das ganze ist jetzt fast 6 Jahre her bin meinen Hund immer noch dankbar außer paar brandwunden ist mir nix passiert genauso wie meinen Jerry ich wünsche keinen sowas erlebt zuhaben. Die versicherung hat nix gezahlt und wir mussten komplett von vorne anfangen somit wohnen wir jetzt in einer Mietswohnung und nicht mehr in einen Einfamiliehaus aber ich bin dankbar das ich lebe und drei gesunde Kinder habe und einen tollen Mann der zu mir steht.

(20) 07.09.09 - 11:49

Hi!

es ist Wahnsinn, wie schnell so ein Feuer sich ausbreiten kann. Aber es bringt auch nichts, sich darüber zu viel den Kopf zu zerbrechen (ich meine jetzt über die machbaren Sicherheitsmaßnahmen usw. hinaus). Denn 100% sicherheit gibt es leider nicht und wieviele Gefahren lauern z.B. auch schon im Straßenverkehr ´. Mir wird auch immer mulmig, wenn ich daran denke, was passieren könnte, aber im endeffekt ist das ganze Leben ein Risiko.

Übrigens kam gerade inden Nachrichten im radio, dass wohl ein Junge gestanden hat, mit Feuer gespielt zu haben und der Brand wohl so entstanden ist.

Mir tut das Kind leid. Wenn es mal größer ist und das Ausmaß dieses "Spiels" richtig begreift wird es doch seines Lebens nicht mehr froh...

LG

curlysue

Top Diskussionen anzeigen