sind Fahrradanhänger gefährlich ? und fragen dazu ?

    • (1) 23.09.09 - 12:31

      Hallo ich weiß nicht so recht wo es reingehört


      ( Kleinkind ? Kindergartenkind?Familie? hier?)

      Darum frage ich gleich mal darauf los?

      Viele raten mir von einen Fahrradanhänger ab da diese leicht kippen sollen, in Kurfen und an Bordsteinkanten ?

      Ich werde einen benötigen da unser Kita 3 km weit weg ist und diesen Weg mein Sohn ( jetzt 2 Jahre) noch lange nicht laufen wird.

      Ich finde das persönlich keine schlechte Anschaffung da er da ja geschützter sitzt bei jeden Wetter als im Fahrradsitz.

      Helm ja oder nein ?
      wie merke ich ob sich mein Sohn hinten los macht ?
      Rückspiegel am Fahrrad wäre da sicher nicht schlecht ???

      und ja welche Marke da gibts ja ne rießen Spanne und auf was soll geachtet werden ?:-D

      • (5) 23.09.09 - 12:50

        Hallo,

        also ich haben einen Anhänger und fahre damit ZWEI Kinder durch die Gegend.

        Helm sollte auch im Anhänger ein MUSS sein!

        Sonst kann da gar nichts kippen,weder in Kurven noch an Bordsteinkanten!

        Mein Anhänger hat sogar ein integrierten Regenschutz und man kann noch zwischen zwei Rädern wechseln,wenn es einfach nur ein Kinderwagen sein soll(Buggyrad o. großes Rad für Wald o.ä.)

        Habe einen Croozer und der hat 400 Euro gekostet.

        VG Sue

        (6) 23.09.09 - 12:52

        da hat dir jemand großen mumpitz erzählt. selbst wenn das rad umfällt bleibt der anhänger stehen. helm ist nicht pflicht. aber es wird meist empfohlen. guilio muß einen tragen.

        wir haben einen chariot cougar 1. der ist für ein kind. gibt es auch für 2. ist teuer aber super gefedert. lohnt sich in der anschaffung.
        marcella

      • (7) 23.09.09 - 13:05

        Ich kenne den Vorsitzenden vom ADFC hier vor Ort und der setzt sein Kind auch in einen Fahrradanhänger.
        Da er sich sehr viel mit Themen rund ums Radfahren beschäftigt, würde ich ihm da blind vertrauen und es genauso machen.

        Helm ist natürlich Pflicht.

        Ich habe bei Fahrradanhängern - so sehr ich sie praktischer finde als Fahrradsitze - immer das Gefühl, die Kinder sitzen genau in Auspuffhöhe. #gruebel

        • Hallo!

          Ja, das ist auch mein "Problem".... Darum habe ich Hänger UND Sitz am Fahrrad. Francis kommt nur in den Hänger, wenn ich durch die verkehrsberuhigten Bereiche oder Fußgängerzone fahre (haben wir hier im Ort viel!), im Sitz ist er besser aufgehoben, wenn ich auf den Hauptstraßen fahren muss. Je nachdem eben, wohin ich muss.

          Gruß

          M. :-)

      (10) 23.09.09 - 13:52

      Hallo,

      früüüüher, als ich noch keine Kinder hatte, habe ich über Fahrradanhänger den Kopf geschüttelt.. zu gefährlich blabla... nun ist es aber so, dass mein Sohn (2 1/2) und meine Tochter (7 Monate) nicht anders gemeinsam zu transportieren sind.

      Wir wohnen in einer ruhigen Gegend einer großen Stadt und die Tagesmama ist zu Fuß ne halbe Stunde weg, mit dem Fahrrad 10 min. Da ich auch sonst sehr gern mit dem Fahrrad unterwegs bin ist der Anhänger eine gute Möglichkeit. Beide lieben es drinzusitzen und wir haben auch schon lange Touren mit meinem Mann gemacht.

      Wir haben uns für den Croozer 2kid entschieden, weil die Sitze anatomischer geformt sind, als bei anderen Herstellern, die gerade Sitzbänke haben. In unserem sitzen die Kinder in wie so "Mulden"... sieht auf jeden Fall gemütlicher aus. Diese sind eingehängt und wirken stoßdämpfend, da der Anhänger leider keine Federung hat. Weiterer Vorteil ist der riesige Kofferraum des Anhängers und die Zusatzräder, mit denen er schnell zum Kinderwagen umgebaut werden kann. Mit nur einem Kind geht das natürlich auch, den Croozer gibts auch als Einer.

      Zur Sicherheit ist zu sagen, dass mein Sohn immer einen Helm aufhat und ich noch aufmerksamer fahre als eh schon. Rasen kann ich eh nicht, weils recht schwer ist, mit zwei Kindern ;o) und ich fahre auch nur ruhige Seitenstraßen oder den Elberadweg. Klar kann immer was passieren, aber ich habe ne Fahne dran um besser gesehen zu werden und wenn man mit Kind im Fahrradsitz umkippt läuft das alles auch nicht glimpflichter ab...

      Zu deiner Frage mit dem MErken, was der Sohn macht: Wir führen ganz normale Gespräche während der Fahrt...du hörst alles, was passiert. Und ein kurzer Blick nach hinten ist immer drin. An Ampeln, Kreuzungen etc. musst du ja eh anhalten, dann schau ich auch immer nach...

      So, ich hoffe, das hilft dir weiter.

      Liebe Grüße
      Christiane

Top Diskussionen anzeigen