Wie Jemanden einladen aus dem Senegal???

    • (1) 25.09.09 - 21:34

      Hallo,


      meine beste Freundin hat eine grosse Familienfeier und würde dazu gern einen guten Bekannten aus dem Senegal einladen, für ca. 5 Tage, wie und wo macht sie das am Besten???

      Vielen dank schonmal.

      Isi

      • Öhm, vllt. in Briefform oder per Telefon, wenn die Familie dort eins hat?

        Oder wie ist Deine Frage genau gemeint?

        • Also ich denke mal,dass man das bei der Ausländerbehörde einreichen muss, die haben ja sicher auch bedenken, dass die Person nicht mehr ausreisen will

          • Nö, nicht ganz richtig. Sie muss schriftlich einladen. Mit diesem Brief muss der Senegalese zur Deutschen Botschaft in seinem Land. Dort kann er das Visum beantragen.

            So war es zumindest bei unserem Au Pair. Sie kommt aus einem Nicht-EU-Mitgliedsstaat. Sie musste eine schriftliche Einladung mit Grund und Dauer erhalten. Damit ist sie dann zur Botschaft gegangen und hat dort ihr vorläufiges Visum bekommen.

            Gibt es nicht auch die Möglichkeit für den Senegal mit einem Touristenvisum einzureisen? Unser Au Pair hätte auch, aber max. 14 Tage, mit einem stinknormalen Tourivisum einreisen dürfen.....

            Informiert Euch mal bei der Ausländerbehörde. Die können auch das genauer sagen, was für Bestimmungen für welches Land gelten.

            LG Janette

      Ich versteh die Frage jetzt auch nicht so ganz. Eine Freundin von mir kommt aus dem Senegal, sie lebt und studiert hier in D. Vielleicht kann ich Dir helfen, wenn ich wüsste, worauf du hinaus willst.

      LG

      • Sorry hab mich vielleicht blöd ausgedrückt.
        Also sie hat gute Freunde im Senegal und sie hätte gern ihren engsten Freund dabei, aber bei sowas ist es immer nicht so einfach mit Visum ect...und die Behörden haben oft die Angst, dass die Leute nicht mehr ausreisen

        • wie ist denn deine freundin an diesen "freund" geraten?
          hat sie ihn in seinem oder ihrem land kennengelernt?

          ihr bleibt nichts anderes uebrig, als zur ausländerbehörde zu gehen, die sagen ihr dann, was sie zu tun hat.
          eine krankenversicherung wird sie ebenfalls fuer ihn und die dauer des besuches abschließen muessen.

          • Soweit ich weiss, kennen sie sich einige Jahre, weil Ihre Freundin mit seinem Bruder zusammen ist..JESSES is das kompliziert

            • sehr aufschlußreich... und interessant.

              versuche doch einfach mal die fragen zu beantworten.
              wie ist denn deine freundin an diesen "freund" geraten.. sie muß ihn doch irgendwo persönlich kennengelernt haben...
              hat sie ihn in seinem oder ihrem land kennengelernt?
              WO sind sich die beiden begegnet? in deutschland?

              und ueberhaupt.. ists nicht am einfachsten und am glaubwuerdigsten, wenn der "gute bekannte" eine besuchseinladung von seinem bruder erhält?

              • Hi,

                wieso ist das denn wichtig, wo und wie sie ihn kennengelernt hat?

                Ich versteh den Sinn irgendwie nicht...

                Bins gespannt auf Antworten!

                LG
                Gaia

                • (11) 26.09.09 - 00:58

                  Hi,

                  ich bin zwar nicht roter Kussmund aber ich denke das ich weis,worauf sie hinaus will.

                  Okay,mit Senegal kenn ich mich nicht aus,aber ich habe Freunde in Nord-Afrika und dort ist es auch so,das die ein Visum beantragen müssen,wenn sie nach Deutschland wollen.

                  Ich denke das roter Kussmund meint , das es wohl besser ist,jemanden einzuladen,den man persönlich sehr gut kennt und auch schon paarmal in "echt" gesehen hat und nicht nur über e-mail,...geschrieben hat.

                  Denn leider gibt es viele schwarze Schafe,die Kontakt zu europäischen frauen aufnehmen um nach Deutschland zu kommen.

                  Derjenige der einen Ausländer "einladet" hat ziemlich hohe Verpflichtungen.Er muss eine gewisse Summe im Monat verdienen oder auf dem Sparbuch haben und den Einreisenden auch versichern bei der Krankenkassse,.....

                  und wenn der "eingeladene" spurlos verschwindet und nicht mehr in sein Herkunftsland zurück geht muss der "Einlader" die Verantwortung tragen.

                  Von daher spielt es schon eine Rolle,wo sie sich kennen gelernt haben und ob sie ihn überhaupt persönlich kennt,nicht nur von e-mails,nicht das es dann am Ende eine böse überraschung gibt,.......

                  LG

    Hallo

    hier sollte alles erklärt werden, ansonsten zu Telefon greifen und anrufen ;-)

    http://www.auswaertiges-amt.de/diplo/de/Infoservice/FAQ/VisumFuerD/03-Einladung.html

    lg

Top Diskussionen anzeigen