Vor 4 Tagen Paket für Nachbar angenommen - nicht da

    • (1) 08.10.09 - 08:15

      Hallo,

      ich habe am Montag für unseren Nachbarn ein riesiges Paket von Amazon angenommen. Habe ihm einen Zettel an die Haustür gehängt, dass er das Paket bitte bei uns abholen soll. Bisher ist das noch nicht geschehen, da er scheinbar seit Montag nicht zuhause war.

      Habe schon des öfteren Pakete für ihn angenommen und eigentlich ist er auch jeden zweiten Tag zuhause.

      Muss ich irgendwas machen? Habe keine Lust in Teufels Küche zu kommen wenn das Paket hier über eine Woche bei uns steht und er dann vielleicht was zurückschicken will o.ä...wie sind da die Fristen?

      Kann ich bei der Post anrufen dass das Paket wieder abgeholt wird? Denke mal die werden das Paket ja schon gar nicht mehr in Ihrem System haben, weil es ja ausgeliefert wurde.

      Vielleicht weiss jemand hier Bescheid und kann mir einen Tip geben ob ich irgendwas machen kann. Die einfachste Lösung wäre ja den Herrn auf dem Handy anzurufen....das scheitert aber leider daran dass wir seine Rufnummer nicht haben....

      Danke und liebe Grüße,
      Sunny



      • (2) 08.10.09 - 08:31

        Hi

        wenn die Post oder hermes richtig gearbeitet haben,dann müsste der mann auch von denen eine karte drin gehabt haben.


        Ich glaube 14 tage rückgabe recht hat der gute mann.

        Also ich wrde noch bis freitag warten und ansonsten Hermes oder Post benachrichtigen das der mann es noch nicht abgeholt hat.Was du denn dann da machen musst.
        Diana

        • (3) 08.10.09 - 08:33

          Danke für Deine Antwort.

          Der gute Herr von der Post hat keine Karte in den Briefkasten geschmissen. :-(

          Dann werde ich mir wohl schonmal die richtige Rufnummer der Post raussuchen......

          Liebe Grüße,
          Sunny

            • (5) 08.10.09 - 08:56

              hat sie doch schon vor 4 tagen gemacht und bis jetzt ist er nicht gekomen-so habe ich es verstanden!
              und normalerweise ist das der Job der lieferer!

              • (6) 08.10.09 - 08:58

                Sie hat ihm den Zettel an die Haustüre gehängt, dass wäre mir zu gefährlich, weil dann sieht jeder das er nicht zuhause ist.

                Lg Marion

                • (7) 08.10.09 - 08:59

                  HI

                  ok das wäre sicherlich etwas gewagt,aber sie hat ihm eine zettel hinterlassen! Und damit hat sich richtig gehandelt,ob jetzt türe oder briefkasten. Sie kann das paket ja nicht ewig für ihn lagern!

                  (8) 08.10.09 - 09:01

                  Hi Marion,

                  der gute Mann wohnt in der Einliegerwohnung unter uns. Die Tür an die ich den Zettel gehängt habe ist von der Strasse aus nicht einsehbar. Wollte ihm den Zettel nicht in den Briefkasten schmeissen, so dass er es gleich sieht wenn er nach hause kommt. Habe ich bisher immer so gemacht....aber bisher war er halt häufiger zuhause.

                  Liebe Grüße,
                  Sunny

              Muß ich als Empfänger nicht zustimmen, dass Pakete in der Nachbarschaft abgegeben werden dürfen?

              Ist ja wirklich ungünstig, wenn die Rücknahmefrist dadurch abläuft...

              LG

              • Wenn er es nicht wünschen würde,hätte er es ja angegeben das man es NUR ihm zustellen darf.
                Sowas gibt es auch.

                Aber anscheinend ist es ihm ja egal,wenn es andere für ihn annehmen.
                Diana

                • Wo gibt man das denn an?
                  Ich geh doch davon aus, dass Pakete, die ich auf meinen Namen bestelle, nicht ungefragt "Hinz und Kunz" ausgehändigt werden!

                  LG

                  • Man kann es da angeben wo man etwas bestellt! Dann steht auf dem Paket: nachbarschaftsabgabe verboten und der Scanner des Fahrers weist ihn auch nochmal drauf hin!
                    Diana

        (13) 08.10.09 - 08:57

        HI
        ja mache das. Ich denke so wird geschaut ob der Postbote auch ein karte reingemacht hat,denn rechtlinie besat,dass ER eine krte hätte reinwerfen müssen!

        Diana

        • (14) 08.10.09 - 09:03

          Na ja, ich weiss ja dass er keine Karte reingeschmissen hat. Der Postbote stand vor meiner Tür und ist dann wieder in sein Auto gestiegen ohne nochmal zum Briefkasten des Nachbarn zu gehen.

          Werde mal bei der Post anrufen oder heute versuchen den Postboten abzufangen (hey, auf die Idee bin ich jetzt erst gekommen! ;-)).

Hey,

wenn er bei Amazon bestellt hat, hat er doch ein 30 tägiges Rückgaberecht wegen dem Fernabsatzgesetz.
Aber das kann ja nicht Deine Sorge sein! Wenn er sich ein Paket bestellt und nicht da ist, weiß er selber, dass er Fristen versäumen könnte.
Du musst Dir halt nur überlegen, ob Du gewillt bist, das Paket so lange zu lagern.

Bist Du Dir denn sicher, dass er weg ist? Ich wäre ein wenig beunruhigt, wenn mein Nachbar, der sonst alle 2 Tage zu Hause ist, plötzlich 4 Tage nicht zu sehen ist. Wenn er in Urlaub gefahren wäre, hätte er Dir doch evtl. Bescheid gegeben?

Greetz
Blinking#stern

  • Nee, Sorgen mach ich mir nicht. Der ist öfter mal beruflich unterwegs. Aber werde ihm dann wohl sagen, dass ich dann die Pakete nicht mehr annehmen kann bzw er sie sich doch in die Firma schicken lassen soll. So habe ich das auch immer gemacht als ich noch gearbeitet habe.

    Hätte sie (bzw. andere) das Paket nicht angenommen, würde er ja keine Fristen versäumen.
    Dann würde benachrichtigt und nach Ablauf der Lagerungsfrist ginge das Paket zurück an den Absender als nicht zugestellt.

    Das ist schon ein Unterschied.

    LG

    • EbenT! ;-)

      Ja das ist mir schon bewusst.
      Was ich aber meine ist, dass wenn ich mir ein Paket bestelle, ich ja weiß, dass eins kommt. Und wenn ich zudem weiß, dass ich eine nette Nachbarin habe, die es annimmt plus dem Faktor dass ich nicht zu Hause sein werde für ein paar Tage... dann bin ich ja selbst schuld, wenn ich Fristen versäume.
      Dann sollte ich a) nicht bestellen b) es dahin liefern lassen, wo ich bin oder c) meine Nachbarin bitten, es dieses Mal nicht anzunehmen.
      Und deswegen finde ich, dass die Angelegenheit mit den Fristen nicht die Sorge der TE sein sollte.

      Greetz

      Blinking#stern

      • Vielleicht mußte er überraschend weg, ist im Krankenhaus oder was auch immer?

        Wenn es nicht explizit für dieses Paket oder eben grundsätzclih alle Pakete abgesprochen ist, dass die Nachbarn es annehmen, würde ich mich bedanken, eine Frist deshalb zu versäumen.
        Ich bestelle eigentlich nur, was ich auch definitiv haben möchte aber das wird ja durchaus auch anders gehandehabt und auch bei z. B. Transportschäden usw. muß man Fristen einhalten.

        Ich denke, rein rechtlich ist es nicht mehr SEIN Problem, wenn die Frist nicht eingehalten wurde, weil er keinen Einfluß hatte.

        LG

        • Jetzt wollt ich da grad mal anrufen aber das werd ich wohl erstmal sein lassen. Ist gar nicht DHL sondern Hermes und deren Nummer ist eine 0900er Nummer. Und für den Herrn Pakete annehmen UND dann noch Geld rauszuhausen ist mir dann doch zu dämlich.

          Werde eben keine Pakete mehr annehmen.

          Trotzdem danke für Eure Hilfe!

          Liebe Grüße,
          Sunny

        Ich denke, das kann man sehen, wie man möchte.
        Wir sehen es halt unterschiedlich.

        Greetz

        Blinking#stern

Wir sind auch die Dauer-Paket-Abnehmer für die ganze Nachbarschaft, weil mein Mann immer daheim ist und ihm die vielen Fahrer leid tun, die sonst alles wieder mitschleppen müssen.
Aber - ich würde mir generell überlegen, für wen ich überhaupt was annehme...wenn jemand nur gelegentlich da ist, und für vollkommen Fremde sicher nicht.
Solche Kadetten hatte ich auch, da stand der Krempel ewig bei mir rum - wird nicht mehr angenommen. Nur für die Familien, wo ich weiß, dass ich abends alles wieder los bin. Das sind auch schon drei Fam. die fleißigst laufend bestellen #aerger
Ich würde auch morgen bei DHL anrufen und das melden, mal sehen, was die dann meinen.
LG Moni

Top Diskussionen anzeigen