Hanf Freigabe-Wie steht ihr zu dem Thema????

    • (1) 26.10.09 - 20:46

      Ist nicht grade nen einfaches Thema aber möchte es gerne mal anschneiden,da einer meiner Cousins(habe ich ziemlich viele von,große familie)wegen drogenbesitzes vor gericht steht.
      Was ist eure Meinung zu dem Thema??Ich sage zu 100%Ja,Kiffen sollte legal sein....Einfach aus dem Grund ich habe selber auch schonmal gekifft und finde nicht das es schlimmer ist als z.b saufen.Auch mitm saufen muss man aufpassen mann sieht es ja bei lucys erzeuger&seinem vadder.Das Problem sind nur irgendwelche Freaks,die vom kiffen auf härtere Drogen kommen wie z.b koks oder iwelche pillen.Wenn man ein Maß kennt ist alles okay,kenne viele leute die kiffen und nen normales leben führen........aber es wird kriminalisiert&das ist falsch.....
      wie seht ihr das??

      • Nee, finde ich nicht gut. Saufen ist schon schlimm genug, nun auch noch kiffen und ganz legal?
        Und dann? Kommen die nächsten Drogen, denn die Steigrung von Kiffen auf das Nächstleichteste Rauschmittel ist ja dann auch nicht mehr so doll.....

        Coffeeshops in Deutschland oder was?
        Ich finde es ok dass es nicht legal ist. Was meinst Du was dann los ist.....wenn man in Berlin übern Ku´damm geht wird man schon ständig angesprochen von so Typen ob man was will...wenn das legal ist, dann wird das ja noch schlimmer......


                • (7) 29.10.09 - 11:19

                  Mich wundert eben wie selbstverständlich mit der gefährlichen Droge Alkohol umgegangen wird wenn im gleichen Atemzug Cannabis verteufelt wird. Zumal im Bezug auf die Wirkung und Gefahren von Alkohol und Cannabis der Grad des Unwissens beinahe gleich sein dürfte.

                  • (8) 29.10.09 - 12:09

                    genau das nervt mich auch immer!



                    vor einigen jahren hatte ich verschärft die diskussionen bezgl der freigabe als medikament verfolgt.
                    und DAS war schon äußerst kurios.

                    die ganze pharmapresse war voll von diesen streitigkeiten,
                    wobei man denken sollte, daß zumindest die mediziner sich schlaumachen sollten, die dagegen wettern, war aber genau so eine niveaulose diskussion wie überall.

                    und auch heute muß sich ein patient, der die übelkeit der chemotherapie oder der seine multiple sklerose mildern will,
                    sich alles illegal besorgen oder medis mit starken nebenwirkungen schlucken....usw.

        (9) 26.10.09 - 21:36

        echt??

        ick wurde noch nie aufm ku´damm angesprochen...#kratz#kratz

    (10) 26.10.09 - 20:59

    Hallo,

    >>kenne viele leute die kiffen und nen normales leben führen<<

    Ich kenne einige Leute, die kiffen und kein normales Leben führen.

    Ich halte nichts von einer Legalisierung.

    LG Annika

    • (11) 26.10.09 - 21:04

      Ich könnte aus der Haut fahren wegen meinem Cousin....
      Kriminelle...Leute die vergewaltigen,körperverletzung oder morde begehen oder klauen oder so...das sin krimille...aber nich son jmd.wie mein Cousin der sich ab und zu mal seinen raucht&niemandem was tut.

      • (12) 27.10.09 - 09:39

        alkoholiker müßten eigentloch auch "kriminell"
        sein.


        ich persönlich weiß auch echt nicht, warum alkohol die große narrenfreiheit gewährt wird,
        aber gras dann wieder als schlimme droge verboten ist.

        ich persönlich halte alkohol für viel gefährlicher,
        ist natürlich nur mein persönlicher und privater eindruck, erfahrung.

    (13) 03.05.10 - 14:03

    Ich kenne auch viele Leute die Alkohol trinken und ein normals Leben führen und ich kenne Leute die Alkohol trinken und kein normales Leben führen.
    Und ich kenne auch Leute die Zigaretten rauchen und ein normales Leben führen und ich kenne Leute die Zigaretten rauchen und kein normales Leben führen...

Genau, und dann stehen bald die Schüler frühs am Schulhof und kiffen einen weils ja soo lustig ist sich dann über den Lehrer lustig zu machen und man soo cool ist?!

Nein, von einer Legalisierung halte ich rien gar nichts.

Es wird immer wieder Menschen/Jugendliche geben die es ausnutzen und dann auch jüngere Kids dazu überreden und dann noch damit argumentieren das es ja legal ist.

Eine Legaliesierung wird nichts verändern. Wer kiffen will, wird es tun, wer nicht wird es lassen.

Und das Dein Verwandter vor Gericht steht hat damit nichts zutun, denn der Konsum aller Drogen ist auch jetzt schon strafbar, aber der Handel und Besitz nunmal nicht. Und auch der kleine Eigenbedarf ist straffrei. Wenn jemand also vor Gericht steht dann war es mit Sichrheit mehr als nur 2 Gramm Hasch.

Die Drogenpolitik sollte verschärft werden. Es sollten mehr alternativen und SHG Gruppen gegründet werden.


Grüße LS
(die in einer Suchtklinik gearbitet hat und weiß wovon ich rede)

  • verbote bringen garnix.....im gegenteil.....ich weiß auch das sucht schlimm is...sehe es ja bei dem leibl.vater meiner Tochter und seinem Vater...beide alkoholahängige Assis....hier im Ort ham sich auch schon welche todgesoffen und nen ehem.Klassenkamerad starb an ner Überdosis Heroin.....Trotzdem denke ich das Thema wird falsch angepackt es wird immer mit der Moralkeule gewedelt

(16) 26.10.09 - 21:43

ja, das thema ist schwierig. ich habe nix dagegen, wenn jemand kifft - und damit umgehen kann. manche leute können das, manche aber eben nicht.

aber nur, weil ich im prinzip nix dagegen habe, bin ich noch lange nicht für eine legalisierung. es gibt schon genug alkoholiker, es werden immer mehr. da muss man die nächste volkssucht nicht noch provozieren.
wobei ich alkohol an sich für viel gefährlicher halte als kiffen, aber hanf deswegen zu legalisieren ist nun wirklich nicht der richtige weg.

  • (17) 26.10.09 - 21:47

    alkohol ist auch nich so schlimm wie es gemacht wird.....
    wenn ich nicht ss bin,trinke ich am we auch gerne mal 2,3 Bier oder nen Vodka-E........ich wahr auch schon öfters stuckendichte in meinem Leben.....man darf es nur ned übertreiben und ständig soviel saufen und unter der woche und so...sonst endet man so wie mein ex

    • (18) 26.10.09 - 22:13

      zwei menschen aus meinen engeren bekanntenkreis sind in den letzten drei jahren an ihrer alkoholabhängigkeit gestorben. alkohol ist nicht harmlos! man muss damit umgehen können, aber viele können das nicht und verlieren sich darin.

      vor meiner ss habe ich auch gern ein feierabendbierchen getrunken, auf partys war ich auch nicht abstinent. aber ich habe gesehen, was alk aus menschen machen kann. und von daher finde ich deine einstellung dazu m.e. schon sehr naiv.

      bis vor einiger zeit habe ich in einer gegend gewohnt, die in den letzten jahren immer mehr runtergekommen ist. da sieht man jeden tag einen haufen alkoholiker, ob nun an den bushaltestellen, bei penny an der kasse oder im blumenbeet vom nachbarn am hellichten tag liegend, so besoffen, dass sie sich in die hose gepinkelt haben.
      also, früher habe ich sowas nie gesehen! es WIRD immer schlimmer. in meiner jetzigen gegend habe ich einen nachbarn, der dort bis vor kurzem auch wohnte. der hat die gleichen beobachtungen gemacht.

      • (19) 26.10.09 - 22:36

        der vater meiner tochter is auch nen alki...er wahr früher nich so stürzte total ab,als er wieder konkakt zu seinem leiblichen vater aufnahm der ebenfalls jahrelanger alki ist...1 muss mann aber dazu sagen die 2 sind nicht gewalttätig das muss man ihnen zugute halten..mit der Polizei haben sie zumeinst "nur"wegen larmbelästigung zutun.

    (20) 27.10.09 - 09:42

    es ist wie mit vielen dingen:

    entweder man kann damit umgehen oder aber nicht.

    egal ob alk oder gras.

    nicht jeder wird an der nadel enden, nur weil er kifft,
    nicht jeder wird an alkoholismus sterben,

    aber manche eben doch.

Also mir wärs lieber meine Kinder vergreifen sich mal an nem Joint als Komasaufen zu machen. Wobei ich die legalisierung trotzdem sehr zwiegespalten sehe. Wobei: jeder der Kiffen will wird auch Mittel und wege finden das zu tun. Das ist ja nun echt kein Akt

Erinnert ihr euch noch an das Lied?
http://www.youtube.com/watch?v=nm45eR4ljCU #huepf

lg

(22) 27.10.09 - 07:44

ich kenne viele leute, mich eingeschlossen, für die kiffen der anfang einer regelrechten drogenkarriere war!!!!

ich habs glücklicherweise mit hilfe meines mannes geschafft, vor 6 jahren schluss mit dem ganzen zeug zu machen...

aber einige meiner damaligen freunde habens leider bis heute nicht gepackt!!

darum halte ich von einer legalisierung gar nichts!!!!!

(23) 27.10.09 - 08:19

Ich würde gerne ins Gegenteil gehen:

Alkohol-Beschaffung erschweren.

Mir schwebt da ein Konzept wie in Skandinavien vor, wo man die "härteren" Sachen nur in speziellen Shops bekommt, mit Wartenummer ziehen, Ausweis zeigen, etc.


Meinetwegen könnten das dann auch kombinierte Coffee- und Alkoholshops sein. Aber von einer reinen Freigabe ohne Kontrolle halte ich nichts.

  • (24) 27.10.09 - 08:37

    bin ich voll dafür!

    (25) 27.10.09 - 09:09

    ja toll ey alkohol hat auch was mit kultur zutun,grade in den ländlichen Regionen....da trinkt man eben auf festen mal nen paar bier oder wie es hier in sh üblich ist nen bier und nen korn.oder in hessen z.b gibts die äbbelwoi-kneipen(sieht man z.b in ffm oft).
    Alkoholkonsum nur mit Pennern unter der Brücke zu assozieren is nich okay.
    Wenn meine Kinder alt genug sind dürfen die gerne was trinken,trinke auch den ersten Schoppen mit ihnen

Top Diskussionen anzeigen