Frustriert wegen Freundschaft-Vorsicht lang

    • (1) 29.10.09 - 14:32

      Hallo,bin zur Zeit richtig depremiert wegen meinr langjährigen Freundin.Habe sie vor 14 Jahren kennengelernt und von da an waren wir jedes 2 Wochenende Freitagsabends unterwegs.....wie so schön heisst Party machen.Wir waren füreinander bestimmt ,hatten immer viel Spass beim weggehen.Privat unter der Woche hatten wir nicht so Kontakt weil wir beide Familien haben und arbeiten.Vor 2 Jahren kam dann das gewisse Aus weil sie weg zog , ca12km mit ihrem Mann und dann wurde es immer weniger mit dem weggehen weil es ihr zu umständlich wäre immer mit dem Auto zufahren ,oder muste sie Samstags arbeiten...oder,oder,alles Ausreden.Für mich ging eine Welt unter...es löste sich ganz langsam auf.Mir fehlte das weggehen mit ihr,waren immerhin fast 14 Jahre.Naja ,ab und an klappte es manchmal mit dem weggehen und ich hatte es dann auch irgendwann akzeptiert.Jetzt hat sie seit einem Jahr einen Freundeskreis...nur junge Frauen von einem Verein mit denen sie jetzt viel unternimmt und ihren Spass hat.Sie geht mit ihnen auf Partymeile im Novenber 2-3 Tage,nächstes Jahr Ballermann...;usw.Sie telefoniert öfters mit mir und erzählt mir das immer alles,es tut mir richtig weh das ich jetzt auf einem Abstellgleis gelandet bin und die anderen ihr jetzt wichtiger sind.Die wohnen übrigens auch in meinem Ort da ist es ihr dann nicht zu kompliziert mit dem Auto zu fahren wenn sie was mit denen ausmacht.Bin eben total frustriert,musste einfach
      mal von der Seele schreiben.

      Lg Note

      • (2) 29.10.09 - 14:37

        Vielleicht fühlte sie sich bei dir eher wie ein siamesischer Zwilling, als als Freundin?

        Mir wäre das mit dir (nach deinen Beschreibungen) auch zu eng. Vielleicht überdenkst du deine Erwartungshaltung an eine Freundin noch einmal!?

        Gruß
        p

        • (3) 29.10.09 - 14:49

          Nö,war nicht so.....wir haben uns ja nur alle 2 Wochen einmal gesehen sonst hatten wir ja keinen Kontakt.Sie war ja auch danach süchtig wegzugehen und wenn ich mal nicht konnte war sie immer etwas enttäuscht deswegen

          • (4) 29.10.09 - 14:52

            Was ist das denn für eine Freundschaft, wenn man alle 14 Tage nur zusammen weg geht, und sonst keine Gemeinsamkeiten hat???

            Wahrschenlich mochte sie nicht alleine los und brauchte ein Anhängsel, ansonsten scheint sie ja kein großes Interesse an Dir zu haben bzw. gehabt zu haben.

            Gruß,

            W

        (7) 29.10.09 - 15:40

        Hallo,

        naja... ein Treffen alle 2 Wochen ist jetzt für beste Freundinnen nicht wirklich eng, finde ich.

        Gruß, K.

        • (8) 29.10.09 - 16:26

          >>Wir waren füreinander bestimmt ,<<

          Diese Formulierung macht mich schon stutzig. Darauf bezog sich das eigentlich. Ich habe da einfach so eine Vorstellung vor dem inneren Auge, wie das eventuell dann bei den Treffen aufgelaufen ist.

          Grüßle
          p

          • (9) 29.10.09 - 16:26

            Ja....so ne Denke finde ich auch mehr als gruselig.....#zitter

            • (10) 29.10.09 - 16:28

              Nicht wahr? Da muss ich immer gleich an "Herr der Ringe" denken... Mein Schaaaaaaaaaaaatz *Zisch* #schock

              • (11) 29.10.09 - 16:30

                Genau!
                Ich finde das auch etwas...übertrieben...mag ja eine Seelenverwandschaft da sein, ähnliche Denke und so, ohne viele Worte sich verstehen....aber "füreinander bestimmt" finde ich immer etwas schwülstig, wenn nicht sogar in SO einem Zusammenhang...gefährlich...#zitter

          (12) 29.10.09 - 22:29

          Füreinander bestimmt ist vielleicht nicht richtig ausgedrückt ,ich meinte einfach wir hatten die gleiche Wellenlänge

      (13) 29.10.09 - 20:22

      Hi,

      ich seh meine Freundin nur alle 2-3 Monate, trotzdem ist sie meine beste Freundin. Wir wissen das und müssen uns das nicht durch tägliche Treffen bestätigen.

      Gruß
      Beate

(14) 29.10.09 - 14:42

Hast du dich in all den Jahren nicht weiterentwickelt?

Gruss
agostea

  • (15) 29.10.09 - 14:46

    Hab ich mir noch keine Gedanken gemacht wenn ich ehrlich bin...hat sie sich weiterentwickelt wenn sie das gleiche unternimmt nur mit anderen?

    • (16) 29.10.09 - 15:43

      Freundschaften ändern sich. Menschen kommen und gehen - das ist ein normaler Prozess.

      Allerdings bezweifle ich, das ihr je wirklich eng miteinander befreundet wart, denn dann hätte eine "Umorientierung" auf euer Verhältnis keinen so nachhaltigen Einfluss.

(17) 29.10.09 - 14:46

Hi,

deine Freundin hat Spaß! Gönne ihr das doch!

Warum gehst du nicht einfach mit? Hast du ihr diesen Vorschlag mal gemacht oder nur geschmollt?

LG

  • (18) 29.10.09 - 14:52

    Hab ich keine Chance...das ist so ein eingefahrener Clan diese Frauen...da wird man nicht intregriert.War schon 2-3 mal dabei bzw, dazugestossen.....ich wurde nicht beachtet,kam mir richtig doof vor.

(21) 29.10.09 - 14:51

Ihr wart dann wohl eher dohc nicht bzw. nur einseitig "füreinander bestimmt".
Dadurch erklärt sich auch, dass Ihr unter der Woche keinen Kontakt hattet, was für wirklich gute Freundinnen ebenso ungewöhnlich ist, wie ein Problem mit gerade mal 12 km Entfernung.

LG

  • (22) 29.10.09 - 14:56

    Ich weiss auch nicht,sie hat sich halt jetzt anderst orientiert.Werde mich vielleicht etwas rar machen vielleicht merkt sie dann das es mich auch noch gibt.

    • (23) 29.10.09 - 15:00

      Legst Du denn mit 43 Jahren wert auf eine Partyfreundschaft, mit der Du zwar im Alltag nix anfangen aber 3 Tage nach Malle fliegen kannst?

      Ich halte mich für relativ "jung geblieben" aber das wäre mit zu blöd und zu flach.

(24) 29.10.09 - 15:51

Hallo

Sprich sie doch einfach mal darauf an und sage ihr, was Dich bedrückt?

Ansonsten; Freundschaften kommen und gehen, manche bleiben. Ich war auch schon in einer Situation, in der ich den Kontakt mit einer langjährigen Freundin abgebrochen habe, weil sie sich extrem auf mich fixiert hat und mich eingeengt hat, habe das nicht mehr ertragen. Ich bin ein freiheitsliebender Mensch und habe mich nur noch unwohl gefühlt in ihrer Gegenwart.

Vielleicht gibt es gute Gründe, warum sie sich von Dir distanziert hat?!

LG Ida

(25) 29.10.09 - 16:00

Hallöchen.

Weist du....du könntest meine "Beste"-Ex-Freundin sein.
Ich habe erst vor 1-2Wochen meiner "Besten"-Freundin den Laufpass gegeben. Die hatte das gleiche Denken wie du.
Immer nur Party ohne ende....immer unterwegs nie daheim usw...Das ich Mama, Ehefrau und hausfrau geworden bin hat ihr absolut nicht gepasst, und auch nicht zu ihrem Lebenswandel....Sie kam auch nicht zu meiner Hochzeit, und zwischendurch war ein ganzes Jahr Funkstille.
Danach kamen wir uns wieder näher, aber es war einfach nur noch krampfig und nimmer so eng wie früher.
Sie ist in unserem Fall die "Jung-gebliebene" nimmt immernoch Drogen (behauptet zwar es wäre nicht so aber naja....Blabla sage ich da nur)
dann meint sie, sie müsste mich all furz belehren und tut so als wäre sie meine Mutter....Dabei bin ich diejenige die sich weiterentwickelt hat.

Natürlich schiebt sie mir die Schuld in die Schuhe und meint ich wäre Schuld das alles kaputt ging, weil ich mich ja nie gemeldet hätte. Als ich ihr dann versucht hab klarzumachen das es ABSICHT war, das ich mich nie gemeldet hat, ging sie nicht drauf ein und hat immer weiter auf mir rumgehackt. Und jetzt steh ich ohne beste Freundin da. Denn sowas brauch ich echt nicht.

Vieleicht überdenkst du mal dein Handeln bzw deine Sichtweise ein wenig. Als Mutter und Ehefrau geht man halt nimmer jedes WE feiern. Das geht einfach nicht.
Da zählen dann ganz andere Dinge.

Gruß Kuller

Top Diskussionen anzeigen