Selbstmordankündigung im Internet? Schnell Hilfe...

    • (1) 31.10.09 - 13:29

      Hallo...
      Ich bräuchte mal schnell noch Meinungen. #gruebel

      Ich bin noch bei einer anderen Internetplattform angemeldet. jappy.de, falls das jemand kennt. Dort habe ich auch Klassenkameraden gefunden, von denen ich ewig nichts gehört habe- sie also auch nicht mehr kenne.

      Einer von denen macht gerade auf "Seiner Seite" sowas wie eine Selbstmordankündigung. #schock In den letzten Wochen hat man schon über Nachrichten und Ticker mitbekommen, dass seine Freundin sich wohl von ihm getrennt hat. #gruebel UNd nun steht das eben auf seiner Seite:

      "Sonnabend/Sonntag 14./15.November 2009

      Schwarzer Freitag für Freunde und Angehörige

      Am Freitag den 13.November fand die Polizei bei einer Streife gegen
      22Uhr eine Leiche. Es handelt sich hierbei um einen 22 Jahre jungen
      Mann, der aus guten Verhältnissen kommt. Er wurde nähe des
      lindesees am Stromzaun einer Pferdekoppel aufgefunden. Es lagen
      um ihn herum mehrere verschiedene Sorten Schlaftabletten und
      Schmerzmittel.Er hatte einen Zettel in der Hand, auf dem mit Blut
      geschrieben stand:"Wir beide für immer und ewig und noch viel viel
      länger bis das der Tod uns scheidet." Den ersten Ermittlungen zufolge
      war dieser Zettel für seine ehemalige Freundin. Diese Freundin hat sich
      zu diesem Vorfall noch nicht geäußert. Anscheinend hat ihn die Liebe
      in den Tod gerissen. Er hinterlässt viele Freunde und seine Familie."

      und

      "Montag 2.November 2009

      Vollsperrung zwischen XXX (Wohnort) und XXX (Nachbarort)

      Samstag Nachmittag wurde die Landstraße zwischen xx und xx, von 13 bis ca. 17Uhr, gesperrt.
      Ein 22 jähriger Mann fuhr am Samstag die Straße mit sehr hoher Geschwindigkeit in Richtung xx.
      Aufgrund der schlechten Straßenverhältnissen verlor der Fahrer die Kontrolle über sein Wagen und prallte gegen einen Baum. Durch den Aufprall wurde das Heck des Fahrzeugs völlig zerstört.
      Er drehte sich nach dem Aufprall und überschlug sich mehrere male.
      Ungefähr 60 Meter hinter dem ersten Aufprall blieb der Wagen am Baum liegen.
      Der Fahrzeugtyp konnte nur noch durch die Fahrzeugpapiere festgestellt werden.
      In dem Fahrzeug wurden Bilder von ihm und einer jungen Frau, ein Brief und Rosen gefunden.
      Auf dem Briefumschlag stand vermutlich der Name der jungen Frau, die auch auf den Bildern zu sehen ist.
      Der Mann sagte immer den gleichen Namen. Das war der Name, der auch auf dem Briefumschlag stand.
      Er verstarb auf dem Weg ins Krankenhaus."

      Wie gesagt, ich weiß wer es ist, weil ich mit ihm in eine KLasse gegangen bin, mehr aber auch nicht. Aber DAS finde ich schon äußerst krass. #schock

      Ich habe das dem Betreiber der Seite gemeldet. Meint ihr ich sollte noch etwas tun?

      #danke für eure Meinungen

      • (2) 31.10.09 - 13:30

        Polizei!

        (3) 31.10.09 - 13:39

        Ja das ist sehr krass!
        Ich finde so was kann man nicht ernst nehmen,
        niemand der ernsthaft vor hat sich das Leben zu nehmen kündigt das vorher an!!!
        Als ich mich von meinem Ex getrennt habe
        ist der voll durch gedreht und verabschiedete sich mit den Worten ,,ich fahre jetzt vor einen Baum''..
        Tja,ich weiß nicht wie lange er nach einem geeignetem Baum sucht aber mittlerwile sind schon 3Jahre vergangen und er lebt immernoch;-)
        Trotzdem finde ich,dass man so was ruhig der Polizei mitteilen sollte,vielleicht können die ja direkt mal mit einem Psychologen anrücken,denke der Arme bräuchte mal einen zum Reden.
        Lg

        • Ich finde so was kann man nicht ernst nehmen,
          niemand der ernsthaft vor hat sich das Leben zu nehmen kündigt das vorher an!!!

          Wie kann man sowas nur sagen?

          Mein Opa hat es auch angekündigt und er hat sich wirklich umgebracht.

          • Wieso hat es dann niemand verhindert??
            Ich nehme mal an dass es zu spät war,
            was bei dem Bekannten der TE ja wohl nicht der Fall ist.
            Das mit deinemOpa tut mir leid,aber ist kein Grund so aus der Haut zu fahren.

            • Es war zu einem Zeitpunkt wo die Hilfe noch nicht so ausgeprägt war. Meine Mama hat getan was sie konnte aber vor ca 25 Jahren war es noch nicht so mit der psychologischen Hilfe wie heute.

              Bei sowas kann ich aus der Haut fahren ;-). Man kann doch nicht pauschal sagen das die Personen die es ankündigen sich nicht umbringen. Mit Sicherheit gibt es Personen die das machen aber doch nicht alle.

              Der Bekannte der sich umgebracht hat, hat der Person sogar gesagt wo sie ihn findet und dort war er dann auch aber bis sie da waren konnten sie nicht mehr viel machen.

              Wenn man von sowas persönlich betroffen ist reagiert man nun mal emotional.

              LG

              P.S.: Jetzt aber mit Herz davor ;-)

      (10) 31.10.09 - 14:12

      Du kannst nicht von deinem Ex auf alle anderen Menschen schließen.

      Es gibt genug Leute die ihren Selbstmord oder andere Dinge (z.B. Attentate) ankündigen.

      Es stimmt nicht, dass "echte" Selbstmörder ihren Selbstmord nicht ankündigen. Die meisten tun das sogar, weil sie doch immer noch auf Hilfe hoffen. Solche Ankündigen sollten man sogar SEHR ernst nehmen.

      LG
      similia

    "niemand der ernsthaft vor hat sich das Leben zu nehmen kündigt das vorher an!!!"

    Du schreibst Stuss.

(14) 31.10.09 - 13:41

Er ist er erwachsen, wenn er meint, das er sich was antun muß - seine Sache! Wenn seine Familie und Freunde da nix unternehmen, ist es durchaus möglich das die Ihre Gründe davür haben:

Mein Ex hat vor ziemlich einem Jahr zwei Suizid Versuche gamacht - in Anwesenheit der Kinder. Meine Tochetr hat dann beim 2. Mal den Rettungsdienst gerufen.

Ich bin immer nocht total sauer, zumal er es bis heute nicht auf die Reihe gekriegt hat eine Terapie zu beginnen. Ehrlich, sollte er mir noch einen Suizid ankündigen würde ich ihn in aller Ruhe machen lassen, damit alles ein Ende hat!

Das mag jetzt knallhart klingen - gebe ich gerne zu - aber jemand der es nicht erlebt hat, kann kaum ermessen was dies Suizid - Erpressungen mit den Angehörigen macht.

M.

  • (15) 31.10.09 - 13:59

    #pro bin ganz deiner Meinung!!

    Er ist er erwachsen, wenn er meint, das er sich was antun muß - seine Sache! Wenn seine Familie und Freunde da nix unternehmen, ist es durchaus möglich das die Ihre Gründe davür haben:


    Woher weißt du denn das es die Familie weiß?

    Und selbst wenn, ist dieser Mensch nichts wer? Warum soll man ihm nicht helfen?

    (17) 31.10.09 - 17:57

    Hallo,

    kaum zu glauben, dass wir mal einer Meinung sind...;-)

    Ehrlich, bei diesem Thema kann ich Deine Ansicht nur voll und ganz teilen.

    Diese emotionalen Erpressungen habe ich auch schon durch...und dadurch jegliche Achtung vor dieser Person verloren. Beim ersten Mal habe ich noch in heller Panik die dort ansässige Polizei angerufen (150km entfernt). Polizei war dort und der Typ hat nichts anderes zu tun, als dümmlich grinsend zu behaupten, alles wäre nur ein Joke gewesen... und das war nur der Anfang.

    5 Wochen und etliche Erpressungsversuche a la "Wenn Du nicht, dann..."später, habe ich dann einen Anruf erhalten, dass er es tatsächlich versucht hat. Ich bin dann zwar ins KH gefahren, aber nur, um sowohl der zuständigen Ärztin als auch der Psychologin alle notwendigen Infos bzgl. dieser Person zu geben, um dann den Kontakt auf Nimmerwiedersehen abzubrechen...hätte auch nichts gebracht, mich in die Therapie einzubeziehen, da ich längst jeglichen emotionalen Bezug verloren hatte (ausser Ekel und Verachtung war da nicht mehr viel.)

    Kaum ein Aussenstehender kann nachvollziehen, was man als Betroffener durchmachen muss. Mir persönlich haben 3 Monate dieser Art von Terror (und nichts anderes ist es), völlig gereicht.

    Das alles ist schon viele Jahre her, aber nicht vergessen.

    Heute bin ich auf dem Standpunkt:
    Sollte es sich nicht um ein enges Mitglied meiner Familie handeln, würde ich nichts weiter tun als die Polizei zu informieren...sollen die mal machen. Im Endeffekt wird bei akuter Gefahr ohnehin die Einweisung in die Psychatrie angeordnet.
    Jeder ist seines Glückes Schmied, und wenn einem das eigene Leben so wenig wert ist, tja...

    Ich würde jedenfalls UM KEINEN PREIS die Veranwortung übernehmen, noch würde ich mir von irgendjemandem die Schuld für so eine Tat geben lassen....und schon gar nicht würde ich mich nochmals erpressen lassen!

    Für viele mag das herzlos klingen, dennoch bin ich mir sicher, Betroffene geben mir mit dem nötigen Abstand zu Sache, recht.

    Gruß,

    Andrea

    • (18) 31.10.09 - 18:41

      Nachtrag:

      Einige Tage später habe ich dann von seiner Schwester (die ihn gerade noch rechtzeitig gefunden hat) erfahren, dass er mir mit dieser Aktion eigentlich nur eine Lehre erteilen wollte....er hat es nur nicht mehr geschafft selbst Hilfe zu holen...

      • (19) 31.10.09 - 19:50

        Wir stecken immernoch in dieser Situation. Bei uns hat sich aber familienintern schon so ne art Galgenhumor entwickelt.

        Wenn sich mein Ex einige Tage oder eine Woche weder bei mir, noch bei den Kids gemeldet hat, dann werden wir auch unruhig. Sagt mein Sohn letzt zu mir: Mama, mach Dir keine Gedanken, wenn was passiert wäre hätte die Polizei uns schon informiert.

        Und die Härte ist, daß mein Ex es gar nicht verstehen kann, das sein eigenes Verhalten so viel Distanz zwischen mir und ihm und seinen Kindern und ihm geschaffen hat.

        Jaja, ich bin die böse....:-p


        Das er selbst von den Kindern als unzuverlässiges Elternteil eingestuft worden ist kapiert er einfach nicht.

        Du siehst, es hat Gründe warum ich so bin wie ich bin!


        M.

(20) 31.10.09 - 14:14

Ich habe meinen Bruder durch Suizid verloren. Er hat es nicht vorher angekündigt. Ich wünsche keinem Menschen, das mitmachen zu müssen, was ich jetzt mitmache, unter anderem auch die Schuldgefühle, nichts getan zu haben und nichts gemerkt zu haben. Suizid-Erpressungen sind zweifelsohne grausam, aber es dann tatsächlich zu erleben, ist nochmal ein anderes Kapitel.

Das Gerücht, wer drüber spricht, tut es nicht, stimmt leider nicht. Gar nicht.
Bitte tue, was in Deiner Macht steht - Polizei informieren, Angehörige informieren, Freunde. Damit es eine Chance gibt, dass jemand ihm helfen kann. BITTE!

(21) 31.10.09 - 14:34

Meine Fresse, ich hoffe, er wird/ist kein Journalist.
Was ich machen wuerde? Warscheinlich nichts. Es sei denn, es ist ein guter Freund.

Lg

Biene

Die Menschen die es so großkotzig ankündigen leben Heute alle noch

  • So ein Quatsch!!! So ein hanebüchener Unsinn!!!

    Behalt dein simpel getricktes Weltbild und deine Pauschalisierungen besser für dich!!

    • stimmt, meine Ex ist auch gerade zum 5 Mal gestorben#rofl

      • Ich sehe keinen Anlass zu ausgelassener Heiterkeit!
        Manche rufen laut, andere leise um Hilfe. Deine Pauschalisierungen sind absolut fehl am Platze.
        Vermutlich fehlt dir einfach nur jedes Vorstellungsvermögen, da du nie jemand durch Selbstmord verloren hast, der dir nahe stand. Ein Grund mehr, dich besonders in diesem Thread vornehm zurück zu halten, statt dummes Zeug daher zu plappern!

Top Diskussionen anzeigen