Führerschein, wie habt Ihr das mit der Bezahlung gemacht?

    • (1) 06.11.09 - 12:33

      Hallo Ihr lieben,

      ich bin jetzt bald 30 und habe noch keinen Führerschein #zitter
      Ich hab bisher keinen "gebraucht" weil ich auch so mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder zu Fuß immer da hin gekommen bin wo ich hinwollte.
      Nun möchte ich aber meine Stelle in nächster Zukunft wechseln (lange Geschichte) und brauche dazu einen Führerschein.
      Damals in der Ausbildung habe ich angefangen und aus Geldnot aufgehört.
      Dann habe ich vor 2 Jahren nochmal bei einer anderen Fahrschule angefangen und musste aus familiären Gründen aufhören, das ganze Geld umsonst bezahlt #schwitz
      Nun habe ich meinen Fahrschullehrer getroffen und der sagte mir wenn ich mich entscheide weiter zu machen, bzw. nochmal anzufangen da das Jahr in dem der Führerschein gemacht werden muss abgelaufen ist, würde er die 330 Euro Gebühr für Anmeldung, Therorie, etc. wegfallen lassen.
      Nun möchte ich das auf jeden Fall machen.
      Nun zur Frage, wie habt ihr das finanziert?
      Habt Ihr alles auf einmal bezahlt oder in Raten?
      Oder immer das Geld nach einer Fahrstunde? (kostet 30 Euro/45 min)?
      Habt Ihr Tipps für mich??

      Habe so Angst das ich es diesmal wieder nicht packe, dabei ist das Fahren nie sooo ein großes Problem gewesen, halt up and downs.

      Danke schonmal und LG Cel #blume

      • Ich habe immer die Stunden bezahlt, das ging, so gab es keinen Batzen auf einmal.

        LG und viel Glück

        • hey

          mein freund macht auch gerade seinen führerschein oder eher gesagt er hat bald die prüfung und ist dann fertig..

          wir haben erstmal etwas geld gesparrt so an die 600 €

          haben dann die anmeldung bezahlt und ein teil der fahrstunden.. jedes mal wenn wir geld übrig hatten haben wir wieder neue fahrstundne bezahlt oder schon die prüfungen bezahlt.. wir sind eigendlich so gut zurecht gekommen.. haben uns immer das geld genaustens eingeteilt und alles hat super geklappt...


          lg Sandra

      Hallo,

      als ich damals meinen Führerschein gemacht habe (1995) war es so, dass ich die Anmeldung bezahlt habe. Einen Teil der Fahrstunden habe ich im vorausbezahlt, einen Teil vor Antritt.

      Zuletzt habe ich bei Anmeldung zur Prüfung die restlichen Gebühren bezahlt.

      Ich denke, dass man bei Fahrschulen auf "Pump" nichts bekommt.

      LG

      Sara

      • ich bin auch grad dabei. bekomme monatliche rechnungen. hab zwar vorher angespart dafür, aber wenn man das nicht hat, kann man sich doch nur soviele fahrstunden im monat geben lassen, wie man bezahlen kann. allerdings hab ich auch mal was von einer art fananzierung gehört. haben denke ich alle größeren fahrschulen. nur ob man dann den schein bekommt bevor die letzte rate durch ist weiß ich nicht.
        die normalen stunden bei uns kosten 32€ und sonderfahrten um die 40€
        liebe grüße

        Doch, doch, das gibt es, ich habe die Anmeldung und Theoriegebühren bezahlt und das restliche in 5monatlichen Raten, meinen Führerschein habe ich direkt nach Bestehen bekommen (die Gebühren für die Prüfungen mussten natürlich auch sofort gebracht werden). Mein Fahrschullehrer hatte damals immer so 2-3 Schüler, die abgezahlt hatten, mehr war aber auch nicht drin.

        LG Anita

    (7) 06.11.09 - 12:51

    Also bei mir war es damals so, dass ich die Anmeldung gezahlt habe (da war dann die Theorie und die Bögen ja gleich mit drin), und dann nach jeder Fahrstunde den jeweiligen Betrag bar an den Fahrlehrer.

    Ich habe Allles auf einmal bezahlt. Ich habe auf meinen FS gespart. Dann meinen Theoriekurs bezahlt, die Prüfung und die Stunden immer gleich vor Antritt.

    Am Ende nochmals die Praktische Prüfung und fertig.

    Auf Pump mache ich gar nichts. Wenn ich etwas möchte, dann spare ich.

    GlG

    (9) 06.11.09 - 13:08

    ich bekam einfach regelmäßig rechungen von der fahrschule, die ich dann eben bezahlt habe.

    Hi,

    ich habe 1988 meinen Führerschein gemacht und immer vor der Fahrstunde die Stunde bezahlt.

    Da gab es auch nichts mit Ratenzahlung....

    LG Dany

    Hallo

    Habe ihn damals(1995) bar bezahlt.

    BIanca

    (12) 06.11.09 - 13:25

    Hi!
    Ich habe den Führerschein mit 18 gemacht und habe vorher schon Taschengeld/Weihnachtsgeschenkte darauf gespart.

    Bei meiner Fahrschule muss man die Grundgebühr gleich zahlen (Theorie und Material) und dann gab es hin und wieder Rechnungen. Man musste alles vor der praktischen Prüfung bezahlt werden. Das einzige, was man vor Ort bezahlt hat, war die TÜV-Gebühr für die Theorieprüfung.

    Mein Autolappen hat 2003 1400€ gekostet (alles mit drin). Mein Motorrad-Führerschein von diesem Jahr so 1200€.

    Wenn du den Führerschein für deinen Job brauchst, dann würde ich ihn machen vor allem wenn du die Grundgebühr nicht mehr zahlen musst. Hattest du bei deinen Versuchen auch schon praktische Stunden? Wenn ja, dann brauchst du vllt. nicht mehr ganz soviele Übungsstunden, weil du Grundfunktionen noch etwas kennst.

    Ich habe beim Motorradschein herausgehandelt, dass ich die Unterlagen umsonst gab (es gibt keine klassischen Bögen mehr, sondern man macht es online. Dein Fahrlehrer kann auch deinen Übungsstand abrufen, dadurch weiß er ob er einen Schüler mit gutem Gewissen in die Prüfung schicken kann) und ich habe die Sonderfahrten zum Preis der Übungsstunde bekommen.

    Frag einfach mal nach....

    (13) 06.11.09 - 13:49

    Hallo!

    Ich hab mit 15 angefangen zu arbeiten und das Geld für den Führerschein zur Seite gelegt. Somit konnte ich meinen Führerschein 2002 auf einmal bezahlt.

    LG Lena

    hallo,
    also bei meiner fahrschule wurde das eigentlich gut gelöst.
    Zuerst wurden die Basiskosten bezahlt (Anmeldung,Lehrstoff), was übrigens bei weitem nicht in die 300€ ging. Find das ganz schön überteuert.
    Jedenfalls wurde als nächstes vor der Theorieprüfung die Unterrichtsstunden gezahlt. Die Kosten für die Theorieprüfung (20€) wurden direkt am Prüfungstag gezahlt.
    Kurz vor der praktischen Prüfung wurden dann alle Fahrstunden gezahlt+prakt. Prüfung. Aber das war halt Standard dort. Wurde es einmal im Monat eng mit dem Geld oder man wollte schon mal ein wenig mehr zahlen, war das kein problem.
    Insgesamt kam ich auf 1200€. Man muss aber dazu sagen, dass ich bei der praktischen einmal durchgefallen bin und noch 5 Stunden zusätzlich nahm. Sonst hätte ich nur 1000€ gezahlt.Ist günstig meiner meinung nach und wenn man die Kosten in Etappen zahlen kann wie ich es konnte, brauch man auch keine Ratenzahlung! Vielleicht solltest du nochmal bei einer anderen Fahrschule nachfragen denn wie gesagt, die Anmeldekosten sind niemals so hoch (hab damals samt Lehrmaterial 60€ gezahlt)

    lg

    Ich habe damals 1998 erst die Anmeldung bezahlt und die Theoriestunden zusammen mit der Theorieprüfung. Bei jeder Fahrstunde habe ich vorher bar bezahlt. Und zum Schluß dann vor der praktischen Prüfung.

    Mein Mann hat, bevor er mich kennengelernt hat, auch 2 mal angefangen. Dann hat er es ein 3 mal probiert und hat den Fahrlehrer nach Ratenzahlung gefragt. Wir haben dann jeden Monat 200 DM überwiesen. Ich habe gehört, viele Fahrschulen lassen sich auf Ratenzahlung ein. Frag doch einfach mal nach.

    LG

    (16) 06.11.09 - 14:49

    Ich habe mir während der Schulzeit das Geld verdient (Nebenjob, Ferienjob). Ich habe mit 16 angefangen und konnte mit 18 den Führerschein auf einen Schlag bezahlen.
    Ratenzahlung war nicht möglich.

    Gruß Lena

    (17) 06.11.09 - 14:52

    Ach ja, mein Führerschein hat 2800 DM gekostet und ich hatte nur die nötigen Pflichtstunden. Wir hatten sogar Fahrten zusammengelegt. Also EINE Überlandfahrt im Dunkeln wurde als 1x Überland plus 1x Nachtfahrt gewertet, ich musste aber nur eine bezahlen.

    Gruß Lena


    Viele Fahrschule bieten Führescheinfinanzierung über eine Bank,aber daführ muss mann auch sicheres Job haben oder jemanden haben der Job hat und dafür Bürgt bw Kredit für dich aufnimmt.
    Ich kann mir nicht vorstellen das dir die Fahrschule in so eine Kriese auf raten macht ohne sicherheit,das macht die Bank auch nicht.



    frag mal in deine fahrschule.

    grüß

    (19) 06.11.09 - 15:59

    Hi, ich habe meinen FS dieses Jahr gemacht , habe so ziemlich genau 3 Monate dafür gebraucht.

    Ich habe die Anmeldung von 245 eur gleich bezahlt und mir dann immer mal wieder wenn ein paar Fahrstd zusammen gekommen sind wieder eine Rechnung bezahlt.waren meist irgendwas zw. 250 - 350 eur.

    Insgesamt habe ich 1900 eur gezahlt, aber da war alles drin, Sehtest,EH Kurs, Gebühren für die Ausstellung des FS, Passbild,Prüfungsbögen und Buch , Fahrstunden, Tüv-Gebühren,Prüfungsgebühren von der FS.

    Ich bin übrigens auch 30 und bin froh das ich endlich unabhängig bin und das fahren macht echt richtig Spass.

    Ich hatte eben erst jetzt das Geld dafür den FS zu machen.

    Lg Nadine

    ich zahle meine fahrstunden immer am ende des monats.habe auch die möglichkeit,wenn ich es nicht bis zum ende schaffe,darüber hinaus in raten zu zahlen.habe da einen super fahrlehrer.

    lg reni

    die Anmeldung hat damals 40,-€ gekostet inkl.Theorie Std. Die musste ich logischeweise vor Beginn bezahlen!

    Dann jeweils nach jeder Fahrstunde! Hab entweder nach jeder Fahrstunde bar bezahlt oder mal auch erst nen paar Tage später! Hat alles gut geklappt!

    Wünsch dir viel Glück, halt durch, packste schon!

    • Danke für Eure netten Antworten#danke
      Ich werde nächste Woche bei der Fahrschule vorbei gehen und mich wieder anmelden.
      Ich denke ich werde es auch so machen das ich die Fahrstunden immer direkt bezahle.

      Ganz liebe Grüße Cel

Hallo, ich habe dieses Jahr meinen FS gemacht, bin 24. Also auch nicht direkt mit 17/18.
Habe insgesamt knapp 1900 Euro bezahlt, allerdings mit allem, von Passbilder üder Austellungsgebürh für den FS bis hin zu den Prüfungen. Hatte allerdings ein paar mehr Fahrstunden wir normal, ich glaube 22 plus Sonderfahrten, muss aber dazusagen dass ich immer Doppelstunden hatte, wusste ich vorher auch nicht.
Nach 3 Fahrten (also 6 Stunden) habe ich dann diese bezahlt, nachher hab ich dann auch mal so Geld mitgenommen zur Fahrt da ich es gerade konnte. Somit wars einfacher für mich.

Wenn du noch Fragen hast mail mir!

LG Jennifer

Ich habe es stückchenweise bezahlt. Da eine Fahrstunde da eine Fahrstunde etc. aber die Theorie mit einem Ruck (200Euro für A und B)

Top Diskussionen anzeigen