Bei Retoure Päckchen angeblich leer

    • (1) 12.11.09 - 08:33

      Guten Morgen, Gemeinde!
      Folgendes ist passiert: Eine Bekannte hat bei Büro Plus eine Retoure im Warenwert von 350€ als Päckchen über DHL zurück geschickt. Nun meldet sich Büro Plus, das Päckchen ist angekommen- aber leer#schock

      Mir schwant da dunkel, ich hätte sowas in der Art erst vor Kurzem im TV gesehen, dass das eine üble Masche wäre, im dort beschriebenen ging es um Handyverträge einer dubiosen Firma. Nun ist Büro Plus ja eigentlich eine grosse Firma mit hauptsächlich Firmenkunden und im Net konnte ich über derweilige Machenschaften nichts finden. Es kann natürlich auch sein, dass der DHL-Fritze lange Finger gemacht hat.
      Wie auch immer, wie kann meine Bekannte am besten vorgehen? Ihre Kollegin in der Firma war anwesend, sowohl beim Verpacken als auch beim Versand, sie hat somit einen Zeugen, dass es nicht leer war.
      Wer haftet nun? Die Firma- weil es ein Päckchen, kein Paket und somit unversichert ist (gilt diese Versicherung nicht nur für verlorene Sendungen?#kratz)
      DHL?
      Büro Plus?

      Bitte KEINE Mutmassungen, sondern Fakten. Im Net habe ich sämtliche Meinungen gelesen, die im Moment nicht weiterhelfen. Ich brauche fundiertes Wissen, das weiterhilft.
      Vielen Dank im Vorraus#blume#blume#blume
      Schnuppi#danke

      " Ich brauche fundiertes Wissen, das weiterhilft. "

      Dann frage jemanden der sich auskennt und nicht hier im Forum. ;-)

    hi!

    die post haftet dafür nicht!
    wie gesagt nur bei versicherter ware!

    lg nicole!

Wie kann man sowas unversichert schicken?
Unglaublich.

Die sicherste Variante ist das ganze über das Gewicht herausfinden zu lassen.

An allen Verladestationen wird das Gewicht der Päckchen registriert.....das erste Mal beim aufgeben des Päckchens, und das unabhängig der Spedition.

Lass Dir also von DHL einen Anliefernachweis zukommen, auf dem auch das Bruttogewicht vermerkt ist.

Eine leere Kartonage dürfte so gut wie nichts wiegen.

Sollte also das Gewicht wärend des Versandes unterschiedliche Werte aufweisen, kam tatsächlich keine Ware an.

War Versand- und Anliefergewicht identisch, versucht Dich wohl der Empfänger zu bescheissen.....ansonsten hat da die Spedition Mist gemacht.

Dennoch: Ein Päckchen unversichtert zu versenden ist sehr leichtsinnig.

"An allen Verladestationen wird das Gewicht der Päckchen registriert.....das erste Mal beim aufgeben des Päckchens, und das unabhängig der Spedition."

Ist das nicht nur bei Paketen so? Päckchen werden m.W. bei der Einlieferung gewogen...allerdings ohne Registrierung. Wo und aus welchem Grund sollte das auch registriert werden...der Verlust oder eine evtl. Beschädigung der Sendung ist ja nicht versichert.

Aber ich mag mich natürlich irren...

Beim gewerblichen Verkäufer liegt das Versandrisiko (auch das der Rücksendung) m.W. grundsätzlich beim Händler. Damit deine Bekannte auf der sicheren Seite ist, sollte sie ihren Fall aber mal detailliert bei der Verbraucherberatung schildern und sich dort rechtlich beraten lassen. Es könnte nämlich sein, dass sie die Retoure nachweisen muss...und das ist bei einer unversicherten Sendung ja nun mal eher schlecht möglich. Eine einfache Auskunft dürfte unter 10 Euro kosten...wäre also u.U. sinnvoll angelegtes Geld.

Oder vielleicht vorab mal in diesem Forum erkundigen:

www.recht.de

Unterforum: Verbraucherrecht bzw. Computer- und Onlinerecht (wird dort auch intern in die passende Kategorie verschoben).

Was ist die Vorgeschichte?

Wie wurde die Ware zugestellt? Versichert oder nicht?

Wurde etwas bezüglich der Rücksendung vereinbart?

Handelte die Bekannte als Verbraucher oder war es ein Kauf für die Firma?

Falls als Verbraucher, warum hat sie nicht als Paket versendet? Die Kosten hierfür hätte doch der Verkäufer tragen müssen.


Moin Schnuppi!
Mir ist einmal etwas ähnliches passiert, ich habe ein Päckchen zurückgeschickt,
Inhalt:eine Jacke und eine Hose.
Hatte natürlich noch meinen Rücksendeschein.
Am Gewicht war nichts abzulesen, beide Teile waren leicht.
Angeblich sei nur die Hose in dem Päckchen gewesen und ich sollte die Jacke bezahlen.
Wollte ich natürlich nicht und musste deshalb eine eidesstattlichen Erklärung abgeben und feddich.#blume
LG
C.

Top Diskussionen anzeigen